Jump to content
Hildegunst

Mein Freund, die Arbeit und Ich

Empfohlener Beitrag

Selene09
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb grabenderBraunbär:

das reicht doch 2 mal im Monat... 

2x im Monat was?

grabenderBraunbär
Geschrieben
na in 3 Monaten ganze 2 tage ist doch mehr als genug...
vor 12 Minuten, schrieb Selene09:

2x im Monat was?

sich sehen.. les doch mal den Thread durch 

Selene09
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb grabenderBraunbär:

na in 3 Monaten ganze 2 tage ist doch mehr als genug...

Ah...ok - dein "2 Mal im Monat" hat mich irritiert. Ich dachte du liest einen anderen EP als ich. ;)

Wenn dir das reicht, dann ist das so. Ich bin glücklich, dass mir bisher nur Männer begegnet sind, denen das ebenfalls zu wenig war.

  • Gefällt mir 2
grabenderBraunbär
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Selene09:

Ah...ok - dein "2 Mal im Monat" hat mich irritiert. Ich dachte du liest einen anderen EP als ich. ;)

Wenn dir das reicht, dann ist das so. Ich bin glücklich, dass mir bisher nur Männer begegnet sind, denen das ebenfalls zu wenig war.

mehr geht doch gar nicht... 

Selene09
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb grabenderBraunbär:

na in 3 Monaten ganze 2 tage ist doch mehr als genug...

sich sehen.. les doch mal den Thread durch 

Ich habe nur den EP gelesen - und da stand davon nix drin. Aber ist ja auch egal...

Gerade eben, schrieb grabenderBraunbär:

mehr geht doch gar nicht... 

Alles eine Frage der Organisation und des Wollens.

  • Gefällt mir 1
grabenderBraunbär
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Selene09:

Ich habe nur den EP gelesen - und da stand davon nix drin. Aber ist ja auch egal...

Alles eine Frage der Organisation und des Wollens.

ja will mann das? 

Bambus39
Geschrieben
Wir gehen arbeiten um zu leben nicht umgekehrt so halten wir es . Unsere gemeinsame Zeit ist auch überschaubar aber versuchen alles um soviel wie möglich zusammen zu sein. Es ist doch völlig normal das in einer Partnerschaft/ Ehe man seinen gegenüber soviel wie möglich sehen möchte.
  • Gefällt mir 3
Selene09
Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb grabenderBraunbär:

ja will mann das? 

Ja, das soll es durchaus geben. Wichtig ist doch einfach nur, dass sich zwei finden die das Gleiche wollen. Ob täglich oder 2x im Monat ist dann irrelevant.

  • Gefällt mir 3
Nitrobär
Geschrieben

Es kommt ja erst mal darauf an ob er in seinem Job überhaupt nicht erreichbar sein darf ,

um beurteilen zu können was da freie Entscheidung und was berufliche Verpflichtung ist .

Hildchen758
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Nitrobär:

ob er in seinem Job überhaupt nicht erreichbar sein darf

In welchem Job darf man denn generell nicht nicht erreichbar sein? 

  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

@Hildchen758

Blumengroßhandel , Fachspeditionen , international tätige Servicefachleute , bei uns in der Firma ( Feuerverzinkerei )  der Geschäftsführer .

MrPonytail
Geschrieben
Ich kann dich gut verstehen. Hab auch meine Zeit durch, wo ich bei deutlich über 200h Arbeit im Monat keine Zeit für nichts mehr hatte, d.h. ich weiß wie sehr man dann mal abschalten muss. Versuch ihm doch einfach mal einen Tag (24h) im Monat/ alle 14 Tage vorzuschlagen, an dem ihr beide nur für den anderen da seid und die Handy und PC aus sind. Selbst wenn er in leitender Funktion tätig ist sollte das möglich sein, ansonsten braucht seine Firma besseres Personal ;)
Selene09
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Nitrobär:

@Hildchen758

Blumengroßhandel , Fachspeditionen , international tätige Servicefachleute , bei uns in der Firma ( Feuerverzinkerei )  der Geschäftsführer .

Aber auch all die haben freie Tage und Urlaub .

  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

@Selene09

Jo und Manche Davon sind auch da immer telefonisch erreichbar ,

weil Entscheidungsträger die entweder nicht delegieren dürfen oder wollen und genau da ist ja meine Frage ,

geht´s nicht anders oder fehlt da der Wille . 

Chap
Geschrieben (bearbeitet)

Ich würde mich an deiner Stelle mal mit deinem Freund zusammen setzen und das Thema mal OHNE Vorwürfe ansprechen. Wirklich ohne Vorwürfe und ohne Schuldzuweisung, andernfalls eskaliert es in eine ablehnende Haltung. Sag ihm einfach mal, dass er dir fehlt. Wenn er das erwidert erübrigt sich schon mal die Frage danach ob er die Beziehung überhaupt noch möchte und du kannst gelassener ins Gespräch. Sag ihm, dass du stolz auf ihn bist, dass er so hart für euch arbeitet, du es auch für richtig hältst, aber dir einfach die gemeinsame Zeit mit ihm fehlt. Leg den Hundeblick auf und frage doch mal ganz süß, ob er da nicht vielleicht etwas machen kann. Mein Exfreundin konnte mich auf die Art und Weise immer sehr geschickt lenken. Sie gab mir nie das Gefühl, dass ich mich ändern müsste oder ich etwas falsch machte. Sie tat immer auf süß und immer so, als wäre sie auf mich angewiesen. Das hat grundsätzlich meinen Beschützerinstinkt geweckt und sie hat uns so immer im Gleichgewicht gehalten. 

bearbeitet von Chap
Korrektur.
Selene09
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Nitrobär:

die entweder nicht delegieren dürfen

Gibt's nicht! Spätestens wenn der ach so wichtige Manager (oder was auch immer) mit nem Herzinfarkt auf der ITS liegt wird klar, dass jeder zu ersetzen ist.

vor 5 Minuten, schrieb Nitrobär:

oder wollen

Das ist der springende Punkt: Das Wollen! Nicht wenige belügen sich selbst - behaupten sie seien unabkömmlich und vergessen dabei, dass der Job eben nicht allein das Leben ausmacht.

  • Gefällt mir 5
Nitrobär
Geschrieben

@Selene09

Außer weil er im Ausland ist gibt es für unseren Geschäftsführer ,

wenn er seinen Job behalten will keine Alternative zur ständigen Erreichbarkeit .

Das ist natürlich auch frei so gewählt .

Es stimmt natürlich auch das bei plötzlichem krankheits- oder unfallbedingtem Ausfall die Welt nicht unter geht ,

aber der Vergleich hinkt da schon ziemlich .

Kurzfristig ersetzen geht eben nicht immer  , aber es fällt dann halt eine oder mehrere Lieferungen aus . 

Geschrieben
Wenn beide so wenig Zeit haben, frage ich mich echt warum man nicht einfach erstmal Single bleibt!
  • Gefällt mir 4
Lickdeep
Geschrieben

Schlaue Ratschläge erteilen kann man immer schnell. Deshalb schreibe ich einfach mal was ich davon halte. Sieh es nicht als Rat, sondern nimm mit, was du mitnehmen willst. 

Hildegunst, du bist 27 Jahre jung. In diesem Alter denken die meisten Menschen über die Zukunft und Kinder nach. Wenn du einen Kinderwunsch hast, oder es dir in Zukunft zumindest vorstellen kannst, überlege doch mal, ob dieser Mann dann die richtige Wahl ist. Für mich zumindest sollte die oberste Priorität bei der Familie liegen. Wenn er schon für dich allein kaum Zeit hat...

Ein letztes klärendes Gespräch mit Pistole auf der Brust und dann die Konsequenzen ziehen. 

So würde ich das machen. 

  • Gefällt mir 1
Wolfwalk
Geschrieben

Jetzt sind 16 Stunden vergangen, Du hast viele Antworten und viele Fragen erhalten, wäre schon toll, wenn Du bei so einer persönlich betreffenden Geschichte teilnehmen würdest.

 

@Hildegunst

Selene09
Geschrieben (bearbeitet)
vor 40 Minuten, schrieb Nitrobär:

Kurzfristig ersetzen geht eben nicht immer

Hier geht es nicht um einen Akutfall, sondern um eine Beziehung - da ist langfristig Organisationstalent gefragt.

vor 40 Minuten, schrieb Nitrobär:

aber der Vergleich hinkt da schon ziemlich 

Der Vergleich hat vielleicht ne Druckstelle am Fuß, aber er hinkt deswegen nicht.
Wenn es selbst im Krankheitsfall oder bei Unfall möglich ist Ersatz zu finden, dann doch mit ausreichend Planungsspielraum erst recht.

 

bearbeitet von Selene09
  • Gefällt mir 3
TekDiver
Geschrieben
also letztes Jahr hat meine Frau incl. Urlaub mich ganze 58 Tage gesehen. Da ich viel Arbeite und alleine für uns und die 3 Kinder das Geld ran hole arbeite ich auch recht viel. Bin ich aber zu Hause, dann geht es erstmal um die Kinder und abends dann um uns. Je weniger man sich sieht desto intensiver ist es dann, zumindest bei uns. Klar wenn mein Telefon klingelt muss ich da auch ran gehen, aber das Telefon ist auch schon mal weit weg. Aus meiner Sicht muss man je weniger Zeit man hat diese dann um so intensiver nutzen. Dann ist auch Migräne oder Tage, alles egal, weil man weiß hey morgen bin ich wieder weg. Bei dir hört sich das aus meiner Sicht nach zweckgemeinschaft an. Wohnungskosten teilen und bei Bedarf in ausnahmefällen mal etwas mehr. Also eine WG mit vielleicht etwas Freundschaft plus. Verkauf dich nicht unter Wert und laß dich nicht runter ziehen. Bespreche das Problem privat oder beende es bevor es dich kaputt macht. Partnerschaft muss von beiden Seiten kommen! Und man muss beständig daran arbeiten. Aber ebenfalls ein Paar und nicht eine Einzelperson. Weiß ja auch nicht warum du hier angemeldet bist und ob er davon weiß oder nicht. Ansonsten zieh nach Hamburg, ich suche noch Freundschaft plus hier und mit mir kann man auch reden. :)
Bicolour
Geschrieben

Nicht jeder Workoholicer ist es von dritter Seite erzwungenermaßen und grundsätzlich ist jeder Mensch in seinem Job ersetzbar. Einer schwerer als der andere, trotzdem ist das so. Auch bei Geschäftsführern können Entscheidungen, die nicht existentiell für die Firma sind, an dritte übertragen werden. Manch einer möchte aber auch unabkömmlich sein.

Saarkater
Geschrieben
Es ist halt die frage warum Ihr so wenige Tage zusammen frei habt?? Wenn Ihr beide arbeitet kann es schon wirklich schwer werden gemeinsame tage verbringen zu können.....das kann nur ein Gespräch klären.
Geschrieben
Kenn ich alles aus der Perspektive des Mannes. Wenn der Job dich beherrscht ist es Zeit zu hinterfragen ob man für die Arbeit lebt, statt zu arbeiten um zu leben. Das ist ein sehr heikles Thema. Mir hat damals ein Kreuzbandriss geholfen um festzustellen „Ey, die Firma kommt auch ohne mich ganz gut klar.“ Schreib mich gerne per PN an diesbezüglich
×