Jump to content
Wechselstube

Keine wirklich perversen dominanten Frauen in Deutschland

Empfohlener Beitrag

Cayenne-Pfeffer
Geschrieben
vor 20 Stunden, schrieb Wechselstube:

Nun - ich halte es nicht für eine seltene Vorliebe, mit jemandem andersgeschlechtlichen absolut alles machen zu dürfen ....

Es ist ja das Angebot, wirklich jede dunkle Passion ausleben zu können.

Und wo glaubst.. oder weisst du - dass es davon mehr frauen gibt?

Ich finds mal wieder witzig... jahrhubderte lang... bis in die heutige zeit werden fraueb systenatidch unterdrückt... und jetzt heulen männer rum, dass es zu wenig dominante gibt...

Mensch, die potenziellen vorfahrinnen dieser frauen habt ihr vor 300 jahren massenhaft verbrannt... wo soll das genetische potenzial denn herkommen?

  • Gefällt mir 5
Travoltaxxx
Geschrieben
Am ‎19‎.‎04‎.‎2018 at 10:12, schrieb Wechselstube:

Ich meine auch nicht das ausleben in einer Beziehung.

Wenn hier eine Frau inseriert - ich lasse mich fesseln, und dann darfst Du (ggf.) auch mit mehreren) in jeder Form an mir ausleben ....
Dann hat sie 1.000 Zuschriften.

Schreibst Du das als Mann (nicht gay) - hast Du genau 0 Zuschriften

Ist es bei Euch nicht auch so, dass die Frau eher die devote Rolle einnimmt?

Ich habe mir diese Frage auch schon häufiger gestellt, glaube aber, dass die Männer einfach mit dem wenigen Angebot in diesem Bereich leben müssen.

andyax
Geschrieben
solche frauen wird es schon geben , aber die leben es bestimmt mit bekannten aus , völlig fremde aus dem internet sind schon so eine sache , das kann ja auch nach hinten losgehen , man kann ja in keinen rein gucken wie jemand wirklich tickt ,
Geschrieben

was glaubst du was hier los wäre, wenn sich eine outen würde.... bei den grossen meistern hier

  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)

Blöde Frage - wieso muss Dominanz unbedingt mit "Perversion" (ich würde dies allerdings eher als Bizarr-Fetisch bezeichnen) einhergehen? Oder mit Sadismus/Masochismus?

Definitiv gibt es weit weniger dominante Frauen, als devote Frauen - wobei es übrigens auch haufenweise WEDER dominante noch devote Frauen gibt. Und dann gibt es Frauen, die sind sadistisch... und andere masochistisch... und manchmal beides... und noch dominant... oder mögen bizarre Praktiken... oder dazu... oder, oder, oder...

Wer zu einer sexuellen Nische gehört, sollte sich darüber bewusst sein. Als Mann ausschließlich devot zu sein, ist schonmal eine Nische. Wenn dann noch weitere, spezielle Praktiken dazukommen, könnte die Nische deutlich kleiner werden. Da draussen gibt es Millionen von Menschen in langjährigen Partnerschaften, die keinen schönen Sex haben - obwohl zum Teil keiner sexuellen Nische angehörend.

Es ist offenbar nicht für alle Menschen gleich leicht, Zufriedenheit in bestimmten Lebensbereichen zu finden.

Ich selber finde "Perversion" als Begriff relativ uninteressant, da ich mich nicht krampfhaft von gesellschaftlichen Normen abgrenzen muss. Als devoter Mann passe ich ja eh schon nicht in gesellschaftliche Normen. In meinem Fall noch lustiger: Ich bin gar nicht körperlich masochistisch, sondern im Gegenteil. Daß Devotion nicht mit körperlichen Masochismus einhergeht ist im BDSM-Bereich oft schlich nicht nachvollziehbar. Von daher gehöre ich nichtmal in die "spezielle" Subkultur, wo sich eigentlich devote Männer tummeln. Und dann habe ich auch noch Humor. Viele FemDoms fallen spätestens da vom Glauben ab.

Aber trotz allem... es gibt die seltenen Personen, mit denen man auf einer Wellenlänge liegt, und wo "es" passen kann. Du hast die Wahl solange zu warten/suchen, bis Du jemanden findest, der ziemlich gut passt. Oder bis dahin ne Menge "mitzunehmen", auch wenns nicht allzu sehr passt. Gerade unter den Männern laufen hier haufenweise Kollegen rum, die den letzteren Weg gehen. Jedem das Seine.

Rein pychologisch ist verständlich, daß Du sauer oder gar verzweifelt bist. Das Leben bzw. das Universum ist halt alles andere als fair. Aber man kann nur versuchen, "das Beste" (was auch immer das im Einzelfall sein soll) draus zu machen. Allen anderen Vorwürfe zu machen, daß die halt nicht so ticken, wie Du es gerne hättest bzw. bräuchtest um eine viel höhere Wahrscheinlichkeit auf sexuelle Erfüllung zu haben, bringt da nix. Da kannst Du auch einem Gewitter vorwerfen, daß es donnert und blitzt ;)

bearbeitet von IrgendwieDevot
  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Am 19.4.2018 at 09:06, schrieb Wechselstube:

Gibt es diese perversen Domsen nicht - bzw. gehen die sich alle sofort in den professionellen Bereich ?

Oft ist der Alltag schuld, mit all seinen perversen Momenten, wie z.B. diesen:  → smilie_baby_078.gif  ..."guck mal Mutti, ich bin ein 3D-Drucker."   →  smilie_girl_175.gif ..."verdammt nochmal, mach die Tür zu wenn du kackst."

  • Gefällt mir 1
ballbbusting
Geschrieben

Pervers?! So ein Scheißwort in diesem Zusammenhang! Grober Unfug...

 

 

Welche Plattform wäre denn geeignet für derartige mir bekannte Wünsche? Ich kenne Keine die funktioniert!

Ich habe bisher nur sehr wenige Erfahrungen und auch nur mit professionellen Damen gemacht. Und ich meine daß nur EINE wirklich echt dominant und sadistisch von Haus aus war. Es genossen hat mich zu foltern. Da war die Bezahlung zwar geklärt aber es ging sehr viel länger als geplant/bezahlt und hat sich aufgeschaukelt. Total genial. Jeden Cent wert! Und HIER habe ich Sie kennen gelernt!

ABER! Erstaunlich ist tatsächlich das es offenbar KEINE (nicht Profi) Frau auch nur mal ausprobieren will. Macht, Kontrolle, Gewalt. Einen Mann quälen, unterwerfen, ihn jammern und betteln sehen. Einfach mal brutal sein auch wenn es nur  stellvertretend sein sollte. Und es ist ja alles total ok! Das vermeintliche Opfer will es ja genau so!!! Oder die Damen trauen sich allein nicht? Damengruppen gehen evtl. gemeinsam eher mal aus sich heraus? Ich weiß es auch nicht...

Man kann da sicher ewig drüber debattieren. Ich würde mich jedenfalls einer Dame mit eigenen Vorstellungen zur Verfügung stellen. Probieren Sie an mir aus, was Sie schon immer wollten. Meine Bedürfnisse stehen da eigentlich gar nicht zur Debatte. Doch! Siehe oben! Quälen, foltern, unterwerfen usw.

  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

@ballbbusting

Du schließt von Keine will es mit Dir auf alle Frauen ? 

ballbbusting
Geschrieben (bearbeitet)

Nein.

Nicht (nur hier?) zu findende Dame.

bearbeitet von ballbbusting
Nitrobär
Geschrieben

@ballbbusting

Woher willst Du dann wissen das es offenbar keine Frau auch nur ausprobieren will , wenn nicht gar schon auslebt ? 

ballbbusting
Geschrieben

 Ja klar, es WILL evtl. Niemand. Darum gings hier doch? Oder?

Nitrobär
Geschrieben

@ballbbusting

Das Du die ganz simple Frage beantwortest .

ballbbusting
Geschrieben

WAS WILLST DU VON MIR? DANN SCHREIB NE PN!

Nitrobär
Geschrieben

Nö warum sollte ich ,die Frage gehört exakt hier in den thread ,wo mit Du Deine Behauptung überhaupt begründen kannst .Kannst Du aber anscheinend nicht .

Eatslave89
Geschrieben

Hi also ich muss sagen, ich habe meine sehr „perverse“ Herrin gefunden... dies zwar durch zufall durch meinen Stiefelfetisch und in form meiner Cousine die schon immer einen Sklaven wollte um in ständig zu erniedrigen aber ja es erfreut mich sie zu belustigen wenn sie mich demütigt.

  • Gefällt mir 1
Joan72
Geschrieben

Also ich halte es unumgänglich für eine perverse und dominante Frau dass es eine intime und vertraute Beziehung sein muss um diese Träume und Vortstelungen für Beide vernümftig aus zu leben.

Wobei der Begriff "Pervers" dehnbar wie Gummi ist.  Was für die einen pervers ist , ist für andere pillepalle.

In einer liebevollen und intimen, engen Beziehung ist vieles mehr möglich was bei oder besser unter fremden oder flüchtigen Begegnungen eher unmöglich wäre. 

Jedenfalls denke und fühle und handele ich so. 

MaitreDumont
Geschrieben

Aus Erfahrung kann ich euch sagen, dass es diese definitiv gibt, dennoch hat eure Aussage einen wahren Kern. Viele dieser sehr tabulosen Damen, bemerken natürlich sehr schnell, dass Ihre Offenheit für grenzwertige Praktiken gesucht werden und entscheiden sich dann dafür, Ihre Vorlieben mit dem Lukrativen zu verbinden. Ich empfehle euch nicht spezifisch auf Fetisch-Portalen zu suchen, sondern an Events oder speziellen Fetisch-Partys teilzunehmen, was definitiv zu sehr interessanten Bekanntschaften führt. An diesen Events ist das Publikum sehr viel offener, als durch die geschützte Maske des World Wide Web. 

Liebe Grüsse

Maître Dumont

FriscoKit
Geschrieben
Am 19.4.2018 at 10:12, schrieb Wechselstube:

Ich meine auch nicht das ausleben in einer Beziehung.

Wenn hier eine Frau inseriert - ich lasse mich fesseln, und dann darfst Du (ggf.) auch mit mehreren) in jeder Form an mir ausleben ....
Dann hat sie 1.000 Zuschriften.

Schreibst Du das als Mann (nicht gay) - hast Du genau 0 Zuschriften

ohh ja, du triffst genau den Punkt. So schaut es aus, leider.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Am 22.4.2018 at 11:58, schrieb Eatslave89:

Hi also ich muss sagen, ich habe meine sehr „perverse“ Herrin gefunden... dies zwar durch zufall durch meinen Stiefelfetisch und in form meiner Cousine die schon immer einen Sklaven wollte um in ständig zu erniedrigen aber ja es erfreut mich sie zu belustigen wenn sie mich demütigt.

Und wie habt Ihr zueinander gefunden ?

Eatslave89
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Wechselstube:

Und wie habt Ihr zueinander gefunden ?

Ja das war tatsächlich ein zufall...

Ich kannte meine Cousine erst seit ich 16 bin richtig da unsre Familienteile verstritten sind. Seitdem haben wir öfter mal was unternommen, sind essen gegangen oder auch mal in Dolly Buster wenn sie was neues gebraucht hat. Den Schuhfetisch hatte ich schon immer ein wenig und an dem einen Abend wo wir essen waren sind wir heim gelaufen da ich auch ein wenig zu viel getrunken hatte. Dabei vielen mir ihre Geilen schwarzen hohen Stiefel auf und ich konnte den blick davon nicht lassen. Dies viel ihr auch auf und Zuhause hatten wir dann eine unterredung...

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Glückspilz ....

Profil Eatslave:
Ich werde nun seit 3 Jahren von meiner Cousine als ihr Sklave gehalten. In dieser Zeit hat sie mich wie folgt ausgebildet.

Lecksklave
Stiefel/Fußsklave
Ladytoilette (auch öffentlich)
Arschfickhure
Sitzkissen
Fußschemel
Schuhabstreifer
Putzsklave (vom normalen Haushalt bis zum reinigen der Toilette mit der Zunge)
Belustigungsobjekt
Diener auf Mädchenabenden
Cockold mit Peniskäfig

Besonders als Diener auf Mädchenabenden i.V.m. Ladytoilette muss das toll sein ....

bearbeitet von Wechselstube
Geschrieben

Natürlich gibt es reichlich echte Domsen, Femdoms und Mistresses die ihre Neigungen ausleben und dabei auch wenig zimperlich sind. Einige von ihnen gehören zu meinem Freundeskreis und daher kann ich es mit Sicherheit sagen. Warum die Sklaven so verzweifelt suchen liegt an ihnen selbst. Sie gehen bei der Kontaktaufnahme einfach nur dämlich vor und verfassen ganze Romane in denen sie schildern was sie mögen, worauf sie stehen, was sie sich wünschen und teils auch was sie erwarten. Keine Zeile über sich selbst und rein gar nichts persönliches. Uninteressanter kann man sich kaum machen und am Ende wird herum gejammert weil keine Herrin darauf anspringt.

Geschrieben

Vielleicht erzählen diese Probanden deshalb (sehr bewusst) so wenig persönliches - weil sie absolut nach Gusto der Dame behandelt werden möchten.

Je mehr ich von mir, meinen Wünschen und meinen Vorlieben erzähle - desto eher sind das ja "Vorgaben" an die Domse.

Ich nenne stets nur die absoluten Tabus - und liefere mich dann sehr gern aus. 

Ist aber sehr schwer, genau dafür jemanden zu finden.

×