Jump to content
BerlinerJung1986

Weiblicher Orgasmus

Empfohlener Beitrag

coq-sagittaire
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb MsBee:

Wie sich der weibliche Orgasmus anfühlt? Gut! ;)

Stimmt. sogar für unsereinen

Geschrieben
Das fragen sich viele Frauen auch :-)... Der Orgasmus ist das unbewusste Highlight einer über Körper und Verstand-Sinne- wahrgenommenen instikiv die Triebe provozierte Reaktion,da der Mann mehr mit Verstand arbeitet,Frauen eher unbewusst wahrnemen-emotionaler sind,denk ich ist´s logisch das der Mann schneller "da" ist...ausserdem Genuss braucht seine Zeit ....Männer reicht das brachiale
  • Gefällt mir 2
eligor
Geschrieben
Fünf bis acht Sekunden dauert der Orgasmus eines Mannes? Na da bin ich ja mal froh. Dadurch wird die These "Männer sind Schweine" widerlegt, denn das Borstenvieh, genießt diesen grunzend und sabbernd über zwanzig Minuten.
  • Gefällt mir 1
cuckycoupleGL
Geschrieben
Leider wirst Du es niemals heraus finden........
  • Gefällt mir 2
Wowhorn
Geschrieben
vor 27 Minuten, schrieb zweigernmehr:

...nur mal so zur Info: das was du als Orgasmus bezeichnest ist nur die Ejakulation ein Orgasmus beim Mann kann, wie bei einer Frau auch, viel länger und intensiver ausfallen.

So ist es. Keine Ahnung wer den "durchschnittlichen" Orgasmus gemessen hat - und auf welche Weise, aber wenn ich einen Orgasmus habe, dann dauert der bei gutem Sex schon mal 1 Minute und manchmal sogar noch länger. Was ich dann auf keinen Fall tue - mir darüber Gedanken zu machen, ob das nun "durchschnittlich" ist.  Einfach nur genießen! Und das Gleiche gönne ich natürlich auch der Frau - das sogar mehrmals, wenn sie kann und will.

  • Gefällt mir 1
I--Felix--I
Geschrieben

Die Frau zappelt dann, wie ein Fisch auf dem trockenen...:P

eligor
Geschrieben (bearbeitet)

@lookandlove, können sie das? Nun, etwas zu bekommen und zu spüren, ist immer noch etwas anderes, als dieses Phänomen für jeden nachvollziehbar zu beschreiben. Ich denke, wenn sich der Themenersteller mit der allgemeinen Beschreibung des weiblichen Orgasmus zufrieden geben würde, dann würde er hier sich hier bei den sogenannten erotischen Geschichten schlau machen. Da wird doch (auch von männlicher Seite) ausführlich beschrieben, wie sich so nen Ereignis anzufühlen hat. Aber diese Quelle scheint dem Themenersteller nicht auszureichen.

bearbeitet von eligor
  • Gefällt mir 2
I--Felix--I
Geschrieben

Vielleicht ist manchen nicht bekannt, dass zu einem solchen Orgasmus oft auch 2 Personen gehören...- und somit auch der Mann.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
So manche Frau möchte das auch wissen..... Aber, ob es DEN einen "typischen", sozusagen standardisierten Orgasmus gibt möchte ich bezweifeln...... Einige schreien Dir die Hütte zusammen, anderen entlockt es nicht ein einziges Tönchen.... ich vermute da gibt es Differenzen!
  • Gefällt mir 1
Freya990
Geschrieben
Kommt auf den Mann wie er sie stimuliert
Milf1975
Geschrieben
Gegenfrage an den TE: wie fühlt sich ein männlicher Orgasmus an?
  • Gefällt mir 5
77bigwoman
Geschrieben
vor 13 Minuten, schrieb Milf1975:

Gegenfrage an den TE: wie fühlt sich ein männlicher Orgasmus an?

Ein Mann meinte dazu, es fühle sich wie einere innere Explosion an.

Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Mehr-als-nur-Spaß:

Die Phase, in der Erregung sich aufbaut kann ich nicht beschreiben, aber der Orgasmus selbst fühlt sich für mich an, als würde ich von einer Welle überschwemmt werden, die vom Becken aus über dem Kopf steigt. Dabei kribbelt mein ganzer Rücken und die Oberschenkel sehr angenehm und, auch die Nippel werden steif. Gleichzeitig fühlt es sich so an, als würde ich (bitte nicht lachen), eine schwere Last wie z.b. einen Stein loslassen, quasi, den Druck loswerden, wie die Männer es beschreiben. Wenn ich dabei den Bauch einziehe, erschaffe ich einen zusätzlichen Druck auf die Gebärmutter und es füllt sich noch besser an. Danach breitet sich eine angenehme Wärme am ganzen.Körper aus. Kurz aufhören, 5-7 Atemzüge später kann ich weiter machen und nach 10-20 Sekunden den Höhepunkt wieder erleben. Das 2. Mal fühlt sich dann noch intensiver an. Ich kann bis zu 7 mal hintereinander kommen, aber ich darf keine zu lange Pause dazwischen einlegen. Wenn ich es mit etwas vergleichen sollte, dann trifft die Vorstellung der Wellen am Strand es am ehesten. Das ist der Idealfall. Es geht aber auch anders, nähmlich wenn ich zu lange gereizt werde oder wenn man mit mir spielt : reizen und dann aufhören, und wieder und wieder. Oder einfach ohne Pause weitermachen nachdem ich grade gekommen bin. Dann kann ich zwar trotzdem kommen, aber dann fühlt sich das Kribbeln im Rücken und in der Muschi wie kleine pickende Nadeln. Das würde ich mit einem Feuerwerk vergleichen(es knallt und die Lichtpunkte stechen in den dunklen Himmel in alle Richtungen) Manchmal bekomme ich, gleichzeitig mit dem Orgasmus Kopfschmerzen, die sich wie ein Reifen um den Schädel legen. Dazu muss ich sagen, dass ich ausschließlich dann kommen kann, wenn ich mein Kitzler stimuliert wird und ich squirte nicht. Gegenfrage: welcher Herr kann mir eine ausführliche Beschreibung seiner Orgasmen geben? Darauf bin ich auch neugierig.

 

Edit: nachdem ich meinen Aufsatz fertig geschrieben habe, habe ich mir die Antworten auf dieses Thema durch gelesen und frage mich ernsthaft, warum ihr darauf überhaupt antwortet, wenn ihr ihm keine Antwort geben könnt. Ich dachte, das wäre ein offenes Sexforum, wo man alles mögliche, rund um das Thema fragen und ausdiskutieren kann. 

Danke für deine sehr ausführliche Beschreibung :-) Mit deinen Ausführungen kann ich es mir jetzt wesentlich besser vorstellen :-)

  • Gefällt mir 2
frmime
Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden, schrieb Collin234:

Das fragen sich viele Frauen auch :-)... Der Orgasmus ist das unbewusste Highlight einer über Körper und Verstand-Sinne- wahrgenommenen instikiv die Triebe provozierte Reaktion,da der Mann mehr mit Verstand arbeitet,Frauen eher unbewusst wahrnemen-emotionaler sind,denk ich ist´s logisch das der Mann schneller "da" ist...ausserdem Genuss braucht seine Zeit ....Männer reicht das brachiale

Mann beim Sex "...mehr mit Verstand arbeitet..."? Eher nicht. Animalisch trifft dagegen zu. Oder warum gehen hauptsächlich Männer zu für sie wildfremde Sexarbeiterinnen, um für Geld "mit Verstand arbeiten"? Und wie hoch ist der Anteil frustrierter Frauen in Ehen und auch Beziehungen bei egoistischen "Arbeitsmethoden" der "Partner" beim Sex?

bearbeitet von frmime
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Halbe Minute.......so lange. Beim Man ist er auch oft länger
Muschi_Hunter71
Geschrieben
Sitzt da eigentlich einer mit ner Stoppuhr dabei oder wie kommen solche zahlen zustande?
  • Gefällt mir 2
lookandlove
Geschrieben
@lookandlove, können sie das? Zurück gefragt, lieber Eligor: Schrieb ich das ?! Nö!! Ich wählte aus gutem Grunde die Formulierung ..."nur ein weibliches Wesen könnte das..." Auch Konjunktiv genannt. Ein guter Grund ist beispielsweise,dass es mancher Frau leider erst in späteren Jahren vergönnt ist einen Orgasmus z.B. der vaginalen Art zu erleben.Und da sind wir schon bei der nächsten Unterscheidungsfeinheit.Von welcher Art O. reden wir hier?Vaginal, klitoral,anal? Wurde seitens TE ja auch nicht differenziert.Aber ich will das auch nicht tiefer zer- bzw. beschreiben, weil es keinen Gehalt bringt.Du bist ein Mann und ich und für mich ist die TE-Frage schlicht dem Revier der Frauen zu überlassen. Aber wie es scheint haben Männer da auch die mächtige Ahnung, um zu beschreiben,wie sich ein weiblicher Orgasmus anfühlt ...😎LOL-LOL-LOL Und das ist mal wieder überaus amüsant! 😊😊😊
  • Gefällt mir 5
Geschrieben
Soviele Fragen die Google schon tausendfach beantwortet hat ....
  • Gefällt mir 1
jamesbond0
Geschrieben
🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
  • Gefällt mir 1
×