Jump to content

Masturbieren in der Beziehung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, wie ihr das Masturbieren in der Beziehung handhabt.
Und damit meine ich jetzt nicht, dass man gemeinsam miteinander masturbiert, sondern komplett für sich, ohne den Partner.
Macht ihr es heimlich, geht ihr offen damit um oder ratet ihr dem Partner auch mal selbst Hand anzulegen, wenn ihr gerade nicht könnt oder wollt?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
primer
Geschrieben

Ich würde von mir und meiner Partnerin erwarten, dass der "Sex mit sich selbst" sich wenig verändert.
Klar läßt er etwas nach, wenn man zu Zweit gegenseitig die Lava am kochen hält. Man ist ja kein Olympiaorgiast.
An der Art und Weise wie jeder es sich selbst besorgt sollte sich aber eigentlich wenig durch eine Beziehung ändern.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Bei uns wird das recht locker gehandhabt. Wenn wir Lust haben machen wir es einfach. Mein Schatz wohl nicht ganz so oft wie ich, dafür aber mit mehr hingabe. Sprich, sie lässt sich dafür einfach mehr Zeit und nutzt auch gerne ihre Hilfsmittel. Ich selbst mach es fast täglich, meist beim duschen oder abends auf dem Sofa wenn sie schon im Bett ist. Manchmal, wenn einer von uns beiden gar keine Lust hat macht es der andere auch schon mal neben dem anderen. Ist eine sehr erotische Situation wenn meine Liebste neben mir im Bett liegt und sich zum Orgasmus reibt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hat das denn was miteinander zu tun?
Sex zu zweit ist doch was völlig anderes als das private "ich will jetzt nen Abgang, also sorg ich dafür".


Selbstbefriedigung ist für mich wie Essen, das gehört zu meiner innersten alltäglichen Lebensführung dazu.
Ein romantische Abendessen oder ein zweisames Frühstück ist schön, aber essen tue ich selbstverständlich dann, wenn ich Hunger habe.

Solange ich ihr damit nichts "wegnehme" - im Sinne von sie hat Bock auf sex aber ich hohl mir ständig lieber einen runter und kann dann mit ihr nicht mehr - geht sie das nichts an.
Wenn dem so wäre, dann wäre das ein Zeichen für Beziehungsprobleme. Da wäre dann Reden angesagt.

Aber generell gilt:
Meine Sexualität gehört mir, egal ob ich in ner Beziehung bin oder solo.
Dazu stehe ich dann auch.
Und wenn sie ein Problem damit hat, dann soll sie mal überlegen ob sie wirklich jederzeit, jeden Tag, für jedes meiner Orgasmusbedürfnisse die Verantwortung übernehmen will.
Ich nehme mal an da ist die Antwort jeder Frau mit Selbtswertgefühl klar...*g*

LG
FT


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Selbstbefriedigung ist für mich wie Essen, das gehört zu meiner innersten alltäglichen Lebensführung dazu. Ein romantische Abendessen oder ein zweisames Frühstück ist schön, aber essen tue ich selbstverständlich dann, wenn ich Hunger habe.



Ja, das ist schön gesagt. Und bei uns auch so. Ich hab auch nicht weniger Sex mit mir als ohne Beziehung. Eher sogar mehr. Oder unbelasteter, das passt besser. Weil in meiner ersten Ehe mein Mann sowas nicht toll fand. Jetzt geht das ohne Heimlichkeiten. Ich masturbiere, wenn mir danach ist. Und mein Schatz tut das auch.

Da ist nix dabei. Jedenfalls nix Schlimmes :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Auch in einer Beziehung macht das wohl jeder mal.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Normal dürfte das kein Problem sein wenn dazu kommwn würde
Ich habs bisher einmal geschafft mal selber hand anzulegen. ..wollte ihr auf die titten spritzen. Doch sie kann es nicht lassen mich mal alleine zu llassen. Gemeinsam selbst befriedigen ist glaub ich bei uns nicht möglich. Sie braucht meine Zunge meinen schwanz und das anfassen genauso wie ich ihre titten anfassen muss.

Wir hatten es uns mal vorgenommen sind aber dann doch über uns hergefallen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wir gehen offen damit um und wenn der Andere das Verlangen hat, darf er dies auch gerne machen.

LG
reif_und_jung


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×