Jump to content

Die 10 Regeln einer Sub !!!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Die 10 Grundregeln wie und woran man einen guten Herren erkennt!!!!!!


Regel 1
Eine gute Sklavin wählt sich ihren Herrn selbst.
Dieser entscheidet dann, ob er sie als seine Sklavin annimmt.


Regel 2
Viele fühlen sich berufen Herr zu sein, aber nur wenige sind auserwählt.
Der Feld-, Wald- und Wiesen Sklavenhalter betrachtet seine Sklavin in der Art eines Schlachtviehs. Seine Erziehung ist eine Mischung aus "Wie züchte ich einen Zombie" in 55 leichten Lektionen und einer Pudeldressur. Diesen Herrn sollte die Sklavin meiden, wenn sie nicht gerade das Bedürfnis hat, als gerupftes Hühnchen zu enden.


Regel 3

Sklavin und Herr sind wie die zwei Seiten einer Münze,
nur das der Herr oben auf der Kopfseite abgebildet ist.


Regel 4
Ein guter Herr ist niemals beleidigend zu seiner Sklavin,
egal wie hart er ihren Dienst gestaltet.


Regel 5
Ein guter Herr wird folgendes verstehen:
Der Herr und seine Sklavin sind eins.
Der Herr ist immer bei seiner Sklavin und die Sklavin ist immer bei ihrem Herrn.
Er ist ihr Licht, ihre Gegenwart und ihre Zukunft
Sie ist sein kostbarster Besitz und diese Tatsache ruht tief in Ihm.
Der Herr ist das Feuer, in dem die Kette der Verbundenheit geschmiedet wird, die Herr und Sklavin zusammenschließt.
Es ist das alleinige Vorrecht des Herrn, die Hitze des Feuers zu bestimmen.
Es liegt deshalb auch die alleinige Verantwortung beim Herrn, dass sein Feuer den Stahl seiner Sklavin härtet und nicht bricht.


Regel 6
Ein guter Herr versteht, dass er verantwortlich für seine Sklavin ist,
und wird stets um Ihr seelisches Gleichgewicht und Ihre körperliche Unversehrtheit bemüht sein.


Regel 7
Herrschen durch Furcht ist keine Meisterleistung,
Gewalt gegen Schwächere nur was für Kleingeister.
Das Brechen der Menschenwürde ist keine Technik eines Herrn, sondern den Spinnern vorbehalten.
Furcht ist kein wirksames Erziehungsmittel, um der Sklavin die Freude am Dienst und
Ihrer Hingabe schmackhaft zu machen.
Eine Sklavin, die so behandelt wird, wenn sie das nicht ausdrücklich wünscht, hat nicht nur das Recht, sondern die Pflicht, ihren Peiniger zu verlassen.


Regel 8
Wer wirklich Sklavin sein will, sei darauf vorbereitet, sich dem selbst gewählten Herrn mit Leib und Seele anzuvertrauen. Sie gehört dann ihm und sein Wille ist ihr Wunsch.
Sie wird seine Befehle und Anordnungen mit Freude befolgen.
Sie wird Schmerzen freudig ertragen und sich Ihm wie ein Geschenk darbieten.
Sie wird wünschen, dass er sie fordert um ihr die Sicherheit seiner Zuwendung zu geben.
Wer sich das für sich nicht vorstellen kann, sollte es lieber bleiben lassen.
Für Diejenige, die meint dies ist richtige Weg , sollte folgende Warnung nicht achtlos in den Wind schießen: „Wähle mit Bedacht“.


Regel 9
Ein guter Herr wird sich intensiv mit seiner Sklavin auseinandersetzen, wird herausfinden, wie Ihre Bereitschaft ihm zu dienen am Besten zu vertiefen ist, dennoch entscheiden wird immer Er, und oft genug anders, als es Ihr lieb ist.
Dies sind die entscheidenden Momente. Hat Sie sich wirklich unterworfen, wird Sie ohne jede Zurückhaltung seinem Willen freudig Folge leisten. Falls nicht, ist die Kette zerrissen.


Regel 10
Die Sklavin weiß, dass sie den richtigen Herrn gefunden hat, wenn sie absolutes Vertrauen empfindet und zwischen Ihm und Ihr absolute Ehrlichkeit und Offenheit herrscht.
---------------------------------------
Was SM für mich bedeutet? Sehr viel,aber nicht Alles!


bearbeitet von Lustbock38
Manjana
Geschrieben

[mf]

Sklavin = Sub

Das wäre mir absolut neu
[/mf]



_______________________

SEHNEN ist SEHEN mit allen Fasern seines Herzens und (noch) nicht greifen können.

55!?!


Geschrieben

mir auch....................


Geschrieben

mir allerdings auch, gg*

Wie gut dass 6 Augen mehr sehen als 2.


Geschrieben

da sag ich nur: auuuuuuuuuuuweiaaaa

:-))))


Geschrieben

Guten Tag! Habe Deine 10 Regeln gut gelesen und finde es als einen erstrebenswerten Wunsch...Nur leider findet man den Herren nicht so einfach..lg


Geschrieben

Ja Lustbock, soviel zur Theorie.......

Die Praxis sieht anders aus !


DoktorSeltsam
Geschrieben

Ave!

Als erstes möchte ich um eine hieb und stichfesteste Abgrenzung sub/Sklave bitten.

Des weiteren müsste ich eigentlich jeder der Regeln wiedersprechen sowohl als Gebender als auch als Nehmender, was sich aber vielleicht schon mit der Begriffsabgrenzung erledigen würde.


Geschrieben

So ganz kann ich die 10 Regeln nicht nachvollziehen...mhhhhhh...glaube da verstecken sich eins zwei Widersprüche....


Geschrieben

denke die wunderschön formulierten Regeln kann man nicht einüben oder lernen....sie beschreiben wie es ist wenn sich die zwei passenden seiten der münze gefunden haben...
über Nomen kann man diskutieren, es aber auch sein lassen...
seht was passt...kann ich nur empfehlen


Geschrieben

Die 10 Gebote V1.1 - toll!
Mir war ja bei der Überschrift klar das es nichts gehaltvolels wird, aber eine Frage drängt sich mir schon auf:

Ist das jetzt ein Gesuch oder Bekehrung Ungläubiger?


Geschrieben

Tja, so kann mans sehen. Allerdings ziemlich prosaisch schmusig.

Hier mal ein Fundstück, das den Anspruch definiert, durchaus ernst gemeint!

10 Regeln für den dominanten Gentleman

Regel 1:
Wenn Du nichts Geistreiches zu sagen hast, dann halt die Klappe. Das lässt Dich situationsbedingt sogar intelligenter erscheinen.

Regel 2:
Bevor du Deiner Sklavin (oder wie du auch immer die Frau bezeichnen magst,die sich für Dich interessiert) Kleidungsvorschriften machst, solltest du Dich mit Deinem eigenen Äußeren beschäftigten. Nichts bringt sie mehr zum Lachen, als diese Vorschriften von jemanden zu bekommen, der Sandalen mit weißen Socken trägt.

Regel 3:
Jeder darf eine Meinung haben. Auch Du.

Regel 4:
Nur weil Du eine eigene Meinung hast, bedeutet dies nicht, dass diese der Weisheit letzter Schluss ist.

Regel 5:
Schneide Dir regelmäßig die Fingernägel und mach sie sauber. Wenn Frauen sagen, sie erwarten Sauberkeit, dann bedeutet dies nicht nur, dass Du ab und an dein Geschlechtsteil unters Wasser hältst. Sondern, dass auch der Rest Deines Astralkörpers gepflegt ist. Und dies ist DEINE Aufgabe. Nicht ihre.

Regel 6:
Deine Schwanzgröße ist nebensächlich. Nicht unwichtig. Aber nebensächlich.

Regel 7:
SM hat nichts mit Baumarktutensilien zu tun. Ob Du ein Andreaskreuz im Keller hast oder nicht, spielt für sie keine Rolle.

Regel 8:
Verkneife es Dir, Fotos Deines Schwanzes oder Deiner Peitschensammlung ins Profil zu stellen. Sowohl das eine als auch das andere haben Frauen in der Tat schon gesehen.

Regel 9:
Fang bloß nicht an, in Gästebüchern weiblicher Chatter „nett zu grüßen“. Willst Du sie oder ihre Mutter beeindrucken?

Regel 10:
Wenn Du diese Regeln befolgen vermagst, warten noch 90 weitere auf Dich.


(C)2009 by Highflyer


Linus74
Geschrieben

Diese Regeln erscheinen mir doch sehr idealisiert und scheinbar sieht sich da jemand als der edle Ritter, was aber mit der Realität nicht wirklich viel zu tun hat. Aufgrund des täglichen Lebens wird man immer irgendwo Kompromisse machen.
Ich sehe auch in diversen Regeln einige Widersprüche.
Da gefallen mir die Regeln von drummerjo schon besser, wobei sich diese Regeln nicht nur ein Dom zu Herzen nehmen sollte, sondern jedes männliche Wesen, was sich hier so rumtreibt.


BiKerlversaut
Geschrieben

Regeln ???? was für Regeln ??


es gibt nur eine einzige Regel die aus drei Worten besteht:
Achtung , Respekt und Würde voreinander --und alles andere ergibt sich von alleine

es ist wie es ist,.....das Gefühl das die Tränen meiner Sub das größte Geschenk an meine Seele sein darf, kann doch nicht an Regeln fest gemacht werden.


Mainis
Geschrieben (bearbeitet)

drei Worten


Achtung , Respekt und Würde voreinander --und alles andere ergibt sich von alleine


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12


bearbeitet von Mainis
Geschrieben

Soviel Quatsch wie in diesem Thread habe ich selten gelesen.

Wie kannst du als Titel "Die 10 Regeln einer Sub" wählen und später Dinge schreiben wie:

"Regel 4
Ein guter Herr ist niemals beleidigend zu seiner Sklavin,
egal wie hart er ihren Dienst gestaltet."

oder

"Regel 6
Ein guter Herr versteht, dass er verantwortlich für seine Sklavin ist und wird stets um Ihr seelisches Gleichgewicht und Ihre körperliche Unversehrtheit bemüht sein."

DAS mein Lieber sind sicher keine Regeln für eine Sub.


Im übrigen existiert ein großer Unterschied zwischen "Sub" und "Sklavin". Du solltest dich also entscheiden, bevor du derartigen Dummfug verbreitest.


"Regel" 7 und 8 widersprechen sich und das hier ist nun wirklich Käse: "Sie wird Schmerzen freudig ertragen und sich Ihm wie ein Geschenk darbieten." Billigstes SM-Getue und hat mit einer echten Meister/Sklavin Beziehung rein gar nichts zu tun!

FAZIT:

Alle deine "Regeln" sind sehr fragwürdig und erscheinen mehr deinem recht einfachen "Ich bin ein Herr"-denken, als Tatsachen zu entsprechen.


warpaar
Geschrieben

Regeln ???? was für Regeln ??


es gibt nur eine einzige Regel die aus drei Worten besteht:
Achtung , Respekt und Würde voreinander --und alles andere ergibt sich von allein

aber das aller wichtigste ist doch das vertrauen ...denn nur die schafft dem dom seine macht ...um so mehr vertrauen desto größer die sicherheit und dessen macht


LadyFrascati
Geschrieben



Regel 10:
Wenn Du diese Regeln befolgen vermagst, warten noch 90 weitere auf Dich.


(C)2009 by Highflyer




[COLOR="Black"]Würde ich ja zu gerne auch noch lesen..... [/COLOR]


Geschrieben

[COLOR=Black]Würde ich ja zu gerne auch noch lesen..... [/COLOR]



ich auch...


Geschrieben

Die Meisten der Regeln (aller hier aufgestellter Regeln), kann man wohl unter der Überschrift, wie eine Beziehung ablaufen soll, der Rest, na ja, auch das hat irgendwie nix praktisches - ich mein, Regeln a la "Nimm ein Bad", für wen sind die denn gemacht? Ich finde, diese Regeln sagen mehr über denjenigen aus, der sie aufstellt, als über die Sache an sich. Wer die Regel "respektiere deinen Sklaven/Sub/was auch immer" nötig hat, wird es so oder so schwer haben, und wenn nicht, dann tritt ja Regel 3 in Kraft, die nichts anderes sagt als "Jeder Topf findet seinen Deckel" - denn glücklicherweise (oder bedauerlicherweise) leben wir ja immer noch in einer Gesellschaft in der sich Menschen "freiwillig" dieser Sexualpraktik hingeben können - okay, für manch verbimmelten World of Warkcraft-Spieler scheint es "Realität" zu sein, doch am Ende ist es immer noch nur das, nämlich eine Sexualpraktik.


Liebes69004
Geschrieben (bearbeitet)

Die 10 Regeln einer Sub!!!

[SIZE=4][COLOR=DimGray]Ich weiß nicht ob ich schreien oder lachen soll

Mal ehrlich @[/COLOR][/SIZE]
Lustbock38, glaubst du wirklich, diese Regeln passen auf jede D/S-Beziehung?

Jede Sub ist eine eigene Persöhnlichkeit und darauf sollte sich jeder Herr einstellen. Regeln die meine 'Vorgängerin brauchte, müssen auf mich nicht passen oder zutreffen. Ich brauche vielleicht andere Auch an meinen Herrn habe ich Regeln.Die Er einhalten muss. Doch sind diese Regeln immer wieder Neu festgelegt, weil auch jeder Herr anderst ist.
Man kann keine Regeln an alle Sub's pauschalieren..... weil sie nicht immer auf jede Sub passen.

Jede D/S-Beziehung muss sich aufbauen und während man zusammen wächst , entstehen die Regeln......auf beide Seiten und so wird man gemeinsam Grenzen erleben und Sie immer wieder neu verschieben.

[SIZE=2][COLOR=Plum]Ich liebe es, wenn irgend welche Möchte-Gern-Doms Regeln aufstellen und nicht wissen um was es dabei wirklich geht Jetzt erklärt sich für mich die große Anzahl der Gebrochenen Sub'S.

[COLOR=Black]Lustbock ist gar nicht mehr hier
[/COLOR]
[/COLOR][/SIZE]


bearbeitet von Liebes69004
Geschrieben

Tja....ein paar Jahre zu spät


Liebes69004
Geschrieben

stimmt


Geschrieben

nunja....ich hab au[SIZE=4]ch nie auf das Datu[SIZE=4]m geschaut [/SIZE][/SIZE]


Liebes69004
Geschrieben

Ich auch nicht.

Aber ab jetzt tun wir es .

Hätte ich es getan, hätte ich mir die Aufregung erspart.


×