Jump to content
Daim1993

Brauche Hilfe, habe Fragen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo liebe Poppen Community,

ich brauche eure Hilfe, ich habe eine Frau kennengelernt, und sie passt perfekt zu mir, sag sie selbst auch. Aber sie meinte sie könnte nur mit jemanden Dominanten zusammen sein, da sie eine Sub aus der BDSM Szene ist.

jetzt würde ich ihr gerne zeigen das ich auch Dominant sein kann.
könnt ihr mir helfen, kann mich ein Dom anschreiben? und mir sagen wie ich mich in ihrer nähe verhalten soll?

denn zurzeit steht es mit ihr ein wenig auf der Kippe und ich möchte sie nicht verlieren.

vielen Danke.


heini552
Geschrieben

frag doch einfach was sie möchte
was für vorlieben sie hat


Nurayia
Geschrieben

Dominanz kann man nur sehr bedingt lernen. Bitte mach dich und sie nicht unglücklich und lass die Finger davon.


biversuche-ks
Geschrieben

wenn sie es ausleben will in allen zügen und du dich nicht damit auskennst ... hmm glaub erhlich das hat nichts ... denn sie braucht das devote für sich und du "liebst" sie willst das was man unter liebe alles versteht für sie tun und das ist nicht stimmig mit dem was sie will

verbiegen für sie in das was du nicht willst oder kannst hat dann nichts


trasher1234
Geschrieben

Dominanz kann man nur sehr bedingt lernen. Bitte mach dich und sie nicht unglücklich und lass die Finger davon.


Unsinn. Das kannst du schon lernen. Wo ein will ist ist auch ein Weg. Hatte mal ne Freundin die sowas gebraucht hat, nur im Bett, die war sehr zufrieden mit mir obwohl sie wusste das das nicht meine Welt ist


Geschrieben

Ich glaube, Du kannst sie NICHT fragen, was sie will, sondern Du musst es spüren. Die Frage ist aber, ob Du auch dominant sein willst. Das ist ja nicht eine Technik wie Fahrradfahren. Du kannst ja auch nicht einfach so eine Frau werden, nur weil Du Dich gerade in eine Lesbe verliebt hast.

Bei Tomomi und mir hat sich das einfach in der Beziehung so entwickelt. Aber zu allererst haben wir uns einfach "nur so" geliebt. Dann haben wir das für uns Stück für Stück selbst entwickelt, in unserer eigenen Sprache (und damit meine ich nicht nur "Wörter"). Und das gilt nur für uns, andere sind da draußen.

Du schreibst, sie sei aus der "BDSM-Szene". Ich kann mir darunter nicht viel vorstellen. Geht man da als Sub von einem Dom zum nächsten und lässt sich dominieren? Nicht, dass ich mich darüber entrüsten würde, aber das ist doch sehr speziell. Und ich kann mir vorstellen, dass sie dann auch weiterhin in dieser Szene bleiben wird, Du müsstest sie dann mit vielen Doms teilen. Und Du müsstet Dich dann auch um mehrere Subs kümmern, weil Du wärst kein echter Dom, wenn Dein Sub sich überall rumtreibt und Du würdest auf sie warten.

Vielleicht solltest Dich einfach mal ein bischen Dom geben, nur um im Zweilfelsfall nichts anbrennen zu lassen, aber ansonsten schleunigst klären, was sie sich das vorstellt. Bedeutest Du ihr wirklich was oder spielt sie einfach mit Dir? Auch das kann natürlich eine Basis für eine Beziehung sein. Dann ist sie der Dom, der auf Sub macht, und Du bist der Sub, der für sie den Dom spielt. Das ist nicht so blöd, wie es sich anhört, sondern ich denke, das ist die Grundlage jeder liebevollen Dom-Sub-Beziehung (meine private Idee), nur eben nicht so krass wie in Deinem Fall. Wie oben schon jemand geschrieben hat: man kann alles lernen. Aber ein Dom zu sein, nur weil ein Sub das von mir verlangt, das ist genau das Gegenteil von einem Dom.


Geschrieben

Lass es bleiben und suche dir eine andere!

Dominanz, vor allem im BDSM Sinne, lernt man nicht einfach mal so. das ist vorhanden oder auch nicht. und eine echte Sub will dich nicht anlernen sondern erwartet das du es kannst.

Ihr tut euch beide keinen Gefallen damit.


Nurayia
Geschrieben

Wo ein will ist ist auch ein Weg. Hatte mal ne Freundin die sowas gebraucht hat[...]


Oder sie hat sich nicht getraut zu sagen dass du schlecht warst. Offensichtlich hat die Beziehung ja nicht gehalten Dominanz ist ein Stück Persönlichkeit bis hin zur Lebenseinstellung. Das lernt man nicht "mal eben so", vor allem nicht wenn man die Voraussetzungen nicht mitbringt.

Natürlich gibt es jede Menge Dumm-Doms die meinen es genügt laut zu sagen "Du Stück, knie dich hin und blas mir einen" - sowas kann man sehr schnell lernen. Ob das den TE zum Ziel bringt, sei dahingestellt.


bipaarreif1234
Geschrieben

Macht doch mal langsam mit den jungen Pferden! Der TE ist junge 21 Jahre alt. Vielleicht ist ihm ja dieses "gottgewollte" Geschenk der Dominanz beschieden und er hat es nur noch nicht gefunden. Bei manchen Leuten soll der Appetit mit dem Essen kommen.
Deine Freundin ist in der BDSM-Szene? Na fein, dann ist sie entweder organisiert (die veranstalten dann vermutlich auch Einsteigertreffen), wo du prima Kontakte knüpfen und Fragen stellen kannst oder aber sie kennt entsprechende Clubs, wo man hingehen kann, in denen auch "gespielt" wird. Dann geh mit, saug es auf und prüfe Dich, ob es etwas in Dir auslöst. Das Internet ist voll mit Informationen, es gibt auch vernünftige Literatur zu kaufen. Lies, was das Zeug hält. Es ist noch kein "Meister" vom Himmel gefallen. Wir haben alle mal angefangen und ich selbst war auch dankbar für jede Hilfe, die ich kriegen konnte.
Viel Glück beim Herausfinden Deiner Neigungen.
Sie


Nurayia
Geschrieben

Ich hab das etwas anders verstanden als die VPs - so als wüsste der TE, dass er nicht darauf steht, aber "es" machen will, weil die Dame das gerne so hätte. Nur als Klarstellung


K_Blomquist
Geschrieben

Dominanz kann man nur sehr bedingt lernen.



Richtig. Deswegen sind meiner Meinung nach die Hälfte der Doms Fakes, also nicht wirklich dominant veranlagt. Die Praktiken selbst sind relativ leicht erlernbar. Es kann ja auch schön sein, wenn man dem Partner etwas Gutes tun kann...


sleeping_beasty
Geschrieben

Wenn die beiden Anfang 20 sind, weiss die Dame sicher schon, was sie im Bett will. Aber das muss nix sein, das der TE nicht lernen kann.
Wenn er sich sicher waere, dass er im Bett fremdbestimmt werden muss, waere es etwas anderes. Wenn sein Maedel aber einfach jemanden braucht, der ihr im Bett sagt, wo's langgeht und ihm das Spass macht, koennen die beiden durchaus miteinander gluecklich sein.

Der Tip mit dem Club war gut: da koennt Ihr beide gucken, was Euch gefaellt und was Ihr so (oder anders) probieren wollt. Lass Dich vom Schubladendenken erstmal nicht erschrecken, sondern guck's Dir erstmal zusammen mit ihr an.


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Hallo liebe Poppen Community,

ich brauche eure Hilfe, ich habe eine Frau kennengelernt, und sie passt perfekt zu mir, sag sie selbst auch. Aber sie meinte sie könnte nur mit jemanden Dominanten zusammen sein, da sie eine Sub aus der BDSM Szene ist.


Sorry, aber das ist ein Wiederspruch in sich.
Sie kann nicht perfekt zu dir passen, wenn sie selber einen Einwand bringt.

jetzt würde ich ihr gerne zeigen das ich auch Dominant sein kann.


Endweder du bist dominat oder bist es nicht, was der Fall zu sein scheint.
Du kannst Praktiken erlernen und die Dominanz schauspielern, aber wirst du damit glücklich? Klar kann man eine gewisse Dominaz erlernen, aber nur dann, wenn eine entsprechende Veranlagung vorhanden ist.
Verbiege dich nicht, denn dass wird deine Freundin sehr schnell bemerken udn das Ende ist gewiss.

...zurzeit steht es mit ihr ein wenig auf der Kippe und ich möchte sie nicht verlieren.

vielen Danke.


Wenn es so ist, wie du schreibst, hast du sie bereits verloren, ihr wisst es nur noch nicht.
Halte nicht fest, was du nicht festhalten kannst, sondern lasse in Liebe frei.


sleeping_beasty
Geschrieben

...zurzeit steht es mit ihr ein wenig auf der Kippe und ich möchte sie nicht verlieren...

Ist sie die lange Ex-Beziehung aus Deinem Profil oder habt Ihr Euch erst ein paarmal getroffen?


CallMelappen
Geschrieben

Unsinn. Das kannst du schon lernen. Wo ein will ist ist auch ein Weg.




Ich hab ja nicht viel Erfahrung, aber wenn ich mir eine Frau vorstelle, die mit mir die selben Sachen machen soll wie meine Freundin. Also z.b mich würgt bis ich ohnmächtig werde, es ihr aber nicht gefällt und sie sich eigentlich sagt: "Hoffentlich drück ich dem nichts kaputt und Tuh im weh..." dann würde das für mich absolut kein Sinn machen. Das wäre wie wenn dir eine Frau einen Orgasmus vortäuscht und du weißt es... Die Sexualität kann man nicht umpolen. Bist du devote dann bleibt das auch so. Keine Chance das zu ändern und die Partnerin weiß das.


LuststudentHGW
Geschrieben

Wie du dich in ihrer Nähe verhalten sollst, wird dir keiner sagen können - da du aber erwähntest, dass SIE ebenfalls der Auffassung sei, dass ihr perfekt zusammenpassen würdet, seh ich es - im Gegensatz zu vielen meiner Vorrednern - als wenig problematisch an. Zumindest hab ich bisher die Erfahrung gemacht, dass eine Sub sehr genau weiß a) was sie will und b) von wem sie das will. Da sie sich wohl dich ausgesucht hat und sie dir gefällt: Glückwunsch!


Dies bringt mich allerdings direkt zu Punkt 2: Du bist hier mit deinen Fragen an der falschen Stelle; simpel, weil wir über deine Freundin nichts wissen. Ist sie devot oder masochistisch veranlagt? Wo sind ihre Grenzen? Hat sie nur mal 50 Grauschattierungen gelesen und will jetzt dominiert werden?
Aber auch dafür gibts ne einfache Lösung: Rede halt mal offen mit ihr und frag sie, ob sie eher auf Erniedrigungen oder auf Schmerzen steht - und dann probiert euch aus. Mehr als das du feststellst, dass es nicht deine Welt ist, kann dir dabei eigentlich gar nicht passieren. Viel wichtiger ist jedoch, dass du ihre Grenzen vorher kennst und beachtest.

Achja und grade für einen Neuling: SAFE, SANE, CONSENSUAL!


×