Jump to content
ScorpTwenty7

Partner aus dem realen Leben oder Erotik-Community?

Empfohlener Beitrag

ScorpTwenty7
Geschrieben

Hi Leute!

Mich interessiert, wie Ihr zu dem Thema steht! Kommt es für Euch nur noch infrage, einen Partner aus Erotik-Communitys wie Poppen oder aus Erotik-Kreisen wie Swinger-Clubs, etc. kennenzulernen? Wir sind fast alle nicht umsonst hier angemeldet, weil wir Sex lieben und die gewissen Vorlieben daran.

Oft hab ich aber die Erfahrung gemacht, dass ich hier auch mit realen Kontakten eben gewisse Vorlieben ausleben kann, auf die ich stehe. Lerne ich aber jemanden im "echten Leben" kennen, entpuppt "sie" sich schon mal öfters als jemand, der den ganz normalen Sex bevorzugt bzw. als jemand, dem die Welt der Erotik völlig fremd ist.

Ich liebte eine Frau, die im Bett total "prüde" war, aber andere wertvolle Charaktereigenschaften besaß, die mich glücklich machten.

Also wie ist es mit Euch?? Würdet Ihr sexuell Abstriche machen, wenn Ihr im Alltag mit dieser Person glücklich seid? Oder kommt das für Euch nicht infrage, weil Ihr auf gewisse Vorlieben nicht verzichten wollt/könnt?


Geschrieben



Also wie ist es mit Euch?? Würdet Ihr sexuell Abstriche machen, wenn Ihr im Alltag mit dieser Person glücklich seid? Oder kommt das für Euch nicht infrage, weil Ihr auf gewisse Vorlieben nicht verzichten wollt/könnt?



es gibt vorlieben auf die ich nicht verzichten würde.
eine beziehung ohne dass die mir wichtigen vorlieben erfüllt werden, würde ich nicht eingehen. ich könnte nicht darauf verzichten und gehe in einer festen partnerschaft nicht fremd. also ist klar, dass ich von anfang an " nein " sagen werde wenn er die für mich wichtigen vorlieben nicht mag.

hätte ich in eine beziehung in der ich vorrübergehend auf meine mir wichtigen vorlieben verzichten müsste, würde ich das tun ohne sie mir wo anders zu holen. müsste ich aber für immer drauf verzichten und mein partener wäre nicht einverstanden dass ich sie mir wo anders und mit ihm hole, wäre das das ende der beziehung.


GanzvielRubens
Geschrieben

Meinen Mann habe ich in der Sz kennengelernt. Bei den ersten Treffen stand natürlich Sm im Vordergrund aber das hat sich ganz schnell geändert. Da war dann plötzlich Liebe mit ihm Spiel und daraus wurde eine wunderbare Partnerschaft.
Bei poppen sind wir als Paar und auch solo unterwegs. Es gehört für uns dazu und wir leben unsere Sexualität aus so wie es uns gefällt.

FEE


Knutschegern
Geschrieben

Kommt es für Euch nur noch infrage, einen Partner aus Erotik-Communitys wie Poppen oder aus Erotik-Kreisen wie Swinger-Clubs, etc. kennenzulernen?



Für mich ist es eher Zufall, wo ich jemanden kennen lerne.
Meinem Mann bin ich damals hier begegnet, meiner aktuellen Zweitbeziehung offline.
Durch Gespräche kann ich doch im Vorfeld schon abklären, wie derjenige sexuell tickt und ob er dann für mich in Frage kommt.
Ich laufe ja nun nicht mit Scheuklappen durch die Welt, bloß um da draußen ja niemanden kennen zu lernen...


19sascha75
Geschrieben

Solange die sexuellen Abstriche nicht zu groß sind ist das schon in Ordnung.


FKöln
Geschrieben

Für mich hat sich die Kombination aus beidem als sinnvoll erwiesen.

Ich bin in einer Realbeziehung, dort läuft auch alles mal mehr, mal weniger perfekt (wie es nun mal normal ist), meine Frau würde ich auch nicht verlassen wollen.

Trotzdem bleibt auch noch meine Neigung, die meine Frau nicht teilt. Also suche ich hier und auf der Schwesterseite (andere sinnvolle Kontaktportale habe ich noch nicht finden können) nach Spielpartnerinnen und nutze hier die Möglichkeit, im Vorfeld schon abklären zu können, ob wir darin auch beide Spaß haben werden.

Für mich ist die Tatsache, dass ich das, was ich bei meiner Frau nicht bekomme, hier hole, eine ehefestigende Maßnahme, denn ausschließlich Vanilla (auch wenn's gut ist) würde auf Dauer dann doch zu Unzufriedenheit führen.


Tristania_
Geschrieben

Würdet Ihr sexuell Abstriche machen, wenn Ihr im Alltag mit dieser Person glücklich seid? Oder kommt das für Euch nicht infrage, weil Ihr auf gewisse Vorlieben nicht verzichten wollt/könnt?


Das käme auf die VorliebeN an.

Auf gewisse Dinge WILL ich nicht verzichten.
Manches ist eine tolle Zugabe, die ich zwar genieße, wenn ich sie habe, aber es ist auch nicht schlimm, wenn ich sie nicht -oder nur selten- bekomme.

Alles mag ich schließlich auch nicht mit jedem.



Kristallisiert sich noch vor der ersten Verliebtheit heraus, dass man sexuell überhaupt nicht harmoniert und auch kein Potential nach oben besteht, wird das wohl nichts.
So stellt sich dann gar nicht erst die Frage nach Abstrichen beim Sex und dem Glück im Alltag.


Geschrieben

Da....wo sich eine Partnerschaft ergibt....


Geschrieben

Zumindest sollte man versuchen, dem anderen dieses schmackhaft zu machen.
Ich weiß aus eigener Erfahrung her, das es ewig gedauert hatte, bis ich mit meiner ersten Frau das erste Mal in einen Swingerclub ging. Das ist jetzt über 35 Jahre her, die Woche über war das damals eine ganz stinknormale gemischte Sauna und zum Weekend verlustierten sich dort Paare. Wenn ich heute daran denke, wie das damals abgegangen ist, der Clubbesitzer erzählte dann meiner Frau, das am Wochenende nur für Erwachsene die Sauna aufmachen würde und Kinder usw. nicht zugelassen wären, außerdem auch nur Paare dort hin dürften. Da mein Weib die Sauna wunderbar warm empfunden hatte, war es ein leichtes sie dahin zu bekommen. Wir beide hatten alleinigen Sex miteinander gehabt, aber die ganze Art, wie man sich dort begegnet ist, hat sie wahnsinnig geil werden lassen, es war für uns beide nach 15 Jahren Ehe, mit der geilste Sex den wir miteinander hatten. Und am nächsten Morgen sagte sie mir dann, das sie das gut gefunden hatte und unbedingt dort mal wieder hin wollte, ja, so war das damals. Und dann ist sie leider verstorben, aber das gehört jetzt hier nicht her.
Heute würde ich es anders machen, beim Kennenlernen auch seine erotischen Wünsche die man an den anderen hätte zusammen besprechen, denn die Erotik ist zwar nicht alles, aber sie ist ein erheblicher Teil in einer Beziehung und man sollte von Anfang an zueinander ehrlich sein, meine Meinung dazu.


Geschrieben

Ich habe da so ein Prinzip aufgestellt was etwa so lautet,

Für das Herz suche ich im realen Leben,
für die Lenden im Internet.


Geschrieben (bearbeitet)

(...)
Für das Herz suche ich im realen Leben,
für die Lenden im Internet.



Seltsames Prinzip. Also zum ficken sind für Dich Internetkontakte OK, aber für "gut" nicht zu gebrauchen?

Na, viel Spaß und Erfolg bei der Suche.




Für mich ist die Tatsache, dass ich das, was ich bei meiner Frau nicht bekomme, hier hole, eine ehefestigende Maßnahme, (...)



Na, dann hoffe ich mal, dass Deine Frau die Sache mit der "ehefestigenden Maßnahme" ähnlich sieht.


es gibt vorlieben auf die ich nicht verzichten würde.
eine beziehung ohne dass die mir wichtigen vorlieben erfüllt werden, würde ich nicht eingehen. ich könnte nicht darauf verzichten und gehe in einer festen partnerschaft nicht fremd.

(...) müsste ich aber für immer drauf verzichten und mein partener wäre nicht einverstanden dass ich sie mir wo anders und mit ihm hole, wäre das das ende der beziehung.



Sehe ich ähnlich. Als langfristiger Partner kommt für mich nur eine Frau in Frage, die mir wichtige Vorlieben teilt. Ich denke für viele sind spezielle Sehnsüchte sogar der Grund im Netz auf Partnersuche zu gehen.
Ein kleiner Widerspruch meinerseits. Bestimmte Vorlieben möchte man aber u.U. nur mit dem Partner ausleben. Da hilft eine "Freigabe" wenig, wenn ich meine Wünsche nun einmal mit dem Menschen ausleben möchte, den ich liebe und nicht mit irgendeinem "Spielpartner".


bearbeitet von John_Doe_XXX
DarkDream2
Geschrieben

Also ...Kann nur von meinen Eigenen Erfahrungen schreiben...
Ab einem Gewissen Alter ist man es leid sich jedem date (sexulell) gleich zu öffnen...deshalb ist es sehr viel Leichter im Netz den Richtigen Parntner zu finden...Aber auch dies ist nicht ganz einfach und gibt keine Garantie für eine Gute Partnerschaft...Deshalb bin ich zu dem Endschluss gekommen...
Wenn es passt...dann kann man über kleine mängel hinwegsehen und zusammen auf gewissen Seiten suchen...Weil,es gibt nicht eine 100% Übereinstimmung...Und Leute.. Wahre Liebe findet man/n,Frau ganz selten... Mein Motto...Nichts ist für ewig...deshalb Genießt es und wenn es rum ist...Genießt die Neue Liebe mit dem Prikeln dem schönen geilem Sex...und vielleicht habt Ihr Glück und es wird "Die Wahre Liebe"...In diesem Sinne....Have fun und tut Euerem Partner nicht unnötig weh sondern Redet,Lacht über alles...Wirkt wahre Wunder...


Geschrieben

Hi Leute!

Kommt es für Euch nur noch infrage, einen Partner aus Erotik-Communitys wie Poppen oder aus Erotik-Kreisen wie Swinger-Clubs, etc. kennenzulernen?

entpuppt "sie" sich schon mal öfters als jemand, der den ganz normalen Sex bevorzugt bzw. als jemand, dem die Welt der Erotik völlig fremd ist.




Ganz sicher nicht, eher im Gegenteil. Wenn es sich zufällig ergibt und passt: Schön! Es gibt hier vielleicht 5-10 interessante Single Frauen die mir gefallen könnten und die ich mir als Partnerin vorstellen kann, von Typ und Art her zumindest - inkl. dem was Sie suchen und wie Sie es tun. In diesen "Kreisen" sind die attraktiven Frauen überwiegend in Paarbeziehungen. Wenn ich eine tolle Frau habe und alles passt, dann arrangiert man sich auch bei den "Vorlieben". Wenn Sie das nicht möchte, möchte Sie halt nicht, es kann und ist bisher immer trotzdem schön gewesen. Es macht auch Spaß zusammen neu zu entdecken, was für die Freundin neu ist, da muss man nicht mit dem ganzen Programm ins Haus fallen. Zu viel ist genau so schlecht wie zu wenig. Wo will man sich sonst den Kick holen, immer mehr und ausgefallener? Die Reizschwelle kann man in einem normalen Rahmen halten. Lieber 2 mal im Jahr etwas "besonders" anstatt abzustumpfen.


×