Jump to content
SwingerinMandy

Swingerpate

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Finde die Idee auch als Nicht-Swingerin gut :-)

Hessenpaar6464
Geschrieben

Und, sollen die Paten die Neulinge auch gleich "einficken" im Club? Mir kommt das so vor, als wäre das ne klasse Strategie um noch vor anderen ans frische Fleisch zu kommen. Bieten denn die Clubs nicht schon spezielle Einführungen auf Wunsch für neue Pärchen an? Meines Wissens nach schon.

Makromaus
Geschrieben

Finde die Idee auch sehr gut. Wie oft kommen hier Fragen, was ziehe ich an, wo gehe ich hin usw. Da ist es doch gut einen Ansprechpartner außerhalb von einem Club oder so zu haben, da fällt es einem doch leicht als direkt in einem Club zu fragen. Zu dem Thema einficken das hat die TE bestimmt nicht gemeint oder das das der Gedanke war

Devotin9
Geschrieben

Cool! Bin auch interessiert daran, nur passiv dabei zu sein. Als Neuling nicht so leicht 🙈

SwingerinMandy
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb MOD-Brisanz:

Hallo Mandy,

danke für diese tolle Idee, die wir auch direkt an unser CM-Team weiter gegeben haben. Das wäre doch super wenn jeder Swinger-Neuling eine kompetente Beratung an seiner Seite wüsste.

Vielen Dank.

Gruß

Brisanz

Team-poppen.de

 

Sehr sehr gerne!  Danke für die Freischaltung 

sinful_dreams
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Hessenpaar6464:

Und, sollen die Paten die Neulinge auch gleich "einficken" im Club?

Wer erzählt denn sowas? Klar bieten die meisten Clubs eine Führung an. Aber was spricht gegen einen Paten als Ansprechpartner? Man ist doch gleich im Gespräch und entlastet damit das Personal.

Tja und wenn die Sympathie stimmt, kann es auch auf die Matte gehen. Aber das sollte wohl nicht im Vordergrund stehen.

asbi6
Geschrieben (bearbeitet)
vor 14 Stunden, schrieb SwingerinMandy:

 ....und bieten den Neulingen/ Swingerclubinteressierten an, sie  an die Hand  zu nehmen bei mindestens  einem/dem ersten  Club  Besuch oder auch  so mit Rat  und Tat  zur Seite  zu  stehen.?

Wenn Mann, Frau, oder Paar einen Clubbesuch nicht ohne "Swingerpaten" auf die Reihe bekommen, sollten sie das Thema erst mal zu den Akten legen.

Keiner zwingt jemanden zu etwas im Club. Nur kommunikationsfähig sollten "offene Menschen" sein. Es ist nicht mehr als eine Lokalität zum Ausgehen, wo man halt zusätzlich die Möglichkeit zum Sex hat. 

Was der "Swingerpate" als "guten Club", oder passende Kleidung empfindet, ist nicht zwangsläufig das, was die Erstbesucher begeistert.

 

bearbeitet von asbi6
SwingerinMandy
Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb Hessenpaar6464:

Und, sollen die Paten die Neulinge auch gleich "einficken" im Club? Mir kommt das so vor, als wäre das ne klasse Strategie um noch vor anderen ans frische Fleisch zu kommen. Bieten denn die Clubs nicht schon spezielle Einführungen auf Wunsch für neue Pärchen an? Meines Wissens nach schon.

Woowwww, also ich weiß  nicht wo ihr diese Erfahrung  gemacht habt, aber ich  biete das ganz sicher  nicht an. (ein-ficken) da hat es mir eben fast die Sprache  verschlagen.  

vor 9 Stunden, schrieb Makromaus:

Finde die Idee auch sehr gut. Wie oft kommen hier Fragen, was ziehe ich an, wo gehe ich hin usw. Da ist es doch gut einen Ansprechpartner außerhalb von einem Club oder so zu haben, da fällt es einem doch leicht als direkt in einem Club zu fragen. Zu dem Thema einficken das hat die TE bestimmt nicht gemeint oder das das der Gedanke war

Genau  darum geht es mir, es vergeht fast  kein  Tag  an dem ich nicht  angeschrieben  werde ob ich  jemand  mal mitnehme  oder was man in einem sc anzieht wie man  sie verhält.  Und da ich aus eigener  Erfahrung  ja weiß  wie es Neuling  zu sein und ich 2 Jahre  selbst auch einen club gemanagt  habe....und nicht nur einmal swinger Anfänger  Veranstaltung  gegeben  habe, bin ich  davon überzeugt  hier wirklich gemeinsam  mit poppen.de  und euch als mitgliedern einigen den Start  in das große  Mysterium  swinerclub und Erlebnis kino  zu erleichtern.  

Herzlichst  Mandy 

vor 5 Stunden, schrieb asbi6:

Wenn Mann, Frau, oder Paar einen Clubbesuch nicht ohne "Swingerpaten" auf die Reihe bekommen, sollten sie das Thema erst mal zu den Akten legen.

Keiner zwingt jemanden zu etwas im Club. Nur kommunikationsfähig sollten "offene Menschen" sein. Es ist nicht mehr als eine Lokalität zum Ausgehen, wo man halt zusätzlich die Möglichkeit zum Sex hat. 

Was der "Swingerpate" als "guten Club", oder passende Kleidung empfindet, ist nicht zwangsläufig das, was die Erstbesucher begeistert.

 

Meinst du nicht das du unfair  bist den Unterstützung suchenden.  

Die meisten  Clubs  haben  eine feste  Kleiderordnung und alle  Clubs  habeb zu 90% die gleichen  Regeln. ...darum geht es hier aber nicht in erster  Linie  denn das kann jeder der sich für  einen club interessiert  nachlesen.  

 

Aber davon geht die erste  Unsicherheit  und die Nervosität  nicht weg. Und weil das so ist sollen sie deiner Meinung  nach  zu Hause  bleiben? ??  Das ist sehr anmaßend in meinen  Augen.  

Subausbildung
Geschrieben

Die Idee finde ich cool, aber die Umsetzung? Wie will jemand nachweisen, dass man Pate sein kann/ist? Die Trittbrettfahrer ...

asbi6
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Stunden, schrieb SwingerinMandy:

Aber davon geht die erste  Unsicherheit  und die Nervosität  nicht weg. Und weil das so ist sollen sie deiner Meinung  nach  zu Hause  bleiben? ??  Das ist sehr anmaßend in meinen  Augen.  

Mit einem "Swingerpaten" verschwinden Unsicherheit und Nervosität ? Man könnte sich ja auch über die Plattform dort verabreden. Dazu braucht man keinen Paten.

Der einzige Vorteil den ich sehe : Der "Swingerpate" hat meistens einen Stammclub und die Bekanntschaften dort. Also die berühmte "Clickenbildung", wo man auch nach dem dritten "Hallo und guten Abend"

nicht ins Gespräch kommt, weil diese so mit sich selber beschäftigt sind. Diese Hürde kann man umgehen, wenn man mit einem "Insider" aus der Clicke den Club besucht.

Am 22.11.2017 at 06:32, schrieb SwingerinMandy:

Wie wäre es zu diesem Zweck  eine Gruppe zu "eröffnen" : "Swingerpaten"...

  Die Sache ist übrigens auch nicht neu und auch keine "tolle Idee" von Dir. Auf einer "schwarz / roten Plattform" gibt es die seit Jahren und wird kaum angenommen.

bearbeitet von asbi6
SwingerinMandy
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb asbi6:

Mit einem "Swingerpaten" verschwinden Unsicherheit und Nervosität ? Man könnte sich ja auch über die Plattform dort verabreden. Dazu braucht man keinen Paten.

Der einzige Vorteil den ich sehe : Der "Swingerpate" hat meistens einen Stammclub und die Bekanntschaften dort. Also die berühmte "Clickenbildung", wo man auch nach dem dritten "Hallo und guten Abend"

nicht ins Gespräch kommt, weil diese so mit sich selber beschäftigt sind. Diese Hürde kann man umgehen, wenn man mit einem "Insider" aus der Clicke den Club besucht.

  Die Sache ist übrigens auch nicht neu und auch keine "tolle Idee" von Dir. Auf einer "schwarz / roten Plattform" gibt es die seit Jahren und wird kaum angenommen.

Das stimmt nicht  denn genau diese  Plattform  meine ich  .und  ein paar meiner freunde sowohl auch ich werden  sehr oft angeschrieben  und haben  auch  sehr viele Paten Nutzer.  

 

Und auch hier werde  ich ständig  gebeten  um Auskünfte  und Begleitung.  

 

Also  schließe  bitte nicht von deinen  Erfahrungen  auf die  der anderen.Dankeschön  

Geschrieben (bearbeitet)

Ich halte das auch für unötig! Ich habe was auch hierfür passend, zu einem anderen Thema gelesen: "Wie haben wohl die Römer ihre Orgien aufgezogen bekommen...?" Wie haben es wohl die Pioniere in den Swigerclubs hinbekommen, an solch einem Ort Sex zu haben? Heute brauchts wohl für jeden Mist ne Art Bedienungsanleitung, oder ne Art von Krücke, um klar zu kommen. Benutzt mal lieber weniger eure smartphones und strengt stattdessen euer Hirn an. Soll auch der Verkalkung entgegenwirken. Die ganze Sache ist so überflüssig, wie ein toter Hund im Bett!

bearbeitet von Miras_Etrin
SwingerinMandy
Geschrieben

Hallo  an alle swingerclub  interessierten, 

Ich möchte Euch direkt anschreiben  da es hier anscheinend leider viele  gibt die es nicht verstehen  können oder wollen. ...weshalb  ich es für NICHT unnütz  halte  dieses Thema hier zu veröffentlichen.  

Zunächst  einmal  ich habe weder ein finanzielles  noch sonst einen anderen nutzen  davon euch mit Rat und Tat  zur  Seite  zu stehen! !!

Wie eingangs  erwähnt  bin ich seit über  10 Jahren Deutschland weit in der Swinger-Szene  unterwegs und verfüge daher über  reichlich gute und auch schlechte  Erfahrungen. 

Die wichtigsten  Regeln  in jedem Swingerclub: 

Unbedingt  an die angegebene  Kleiderordnung  halten. Diese hat  fast jeder Club. 

Schlappen-Plastikbadeschuhe,  schlapperlok ist out, fein Ripp sowie verwaschene Bekleidung, im Handtuch  oder Bademantel  mag auch niemand gesehen  werden. 

Es gibt spezielle  Clubwear zu kaufen  die geht fast immer 😉. 

- ganz wichtig. ...Vieles kann nichts  muss. ( Ich rate davon ab mit dem Gedanken  in einen Club zu gehen " ich muss heute  was zum f.....finden " ) denn das merken die Swinger sehr schnell und werden sich zu 90% abwenden.  

- ein NEIN ist unbedingt zu Respektieren sowie eine geschlossene  Tür! 

- Respekt, Toleranz  und Niveau  werden in den meisten  Clubs  GROß geschrieben.  

- Es ist auch  immer von Vorteil  dem Betrieber des jeweiligen  Clubs vorab mitzuteilen  das es Euer erster  Besuch  ist. So können  sie  sich auf Euch  einstellen  und planen zu meiste  mehr  Zeit ein für die Führung  durch die die Räumlichkeiten  um Eure fragen zu beantworten. 

Oder ihr fragt  halt einen erfahren  Swinger vorab ob er/ sie euch begleitet.  Dafür  Swinger-Paten nutzen.  Sollte ihr direkt auf sexuelle Handlungen  ansprechen  was leider  vorkommen  kann ...dann lehnt am besten  ab. Denn das man Pate ist sollte er/ sie aus freude tun und kein  sex dafür  erwarten! 

Ansonsten  fällt mir erst  mal  noch ein  Bewertungen  durchlesen und nur dann wenn ihr ein gutes  Gefühl  habt  und euch die Räumlichkeiten  gefallen. ....Sachen  packen  und auf gehts.

Ahhh jaaaa safer sex ist oberstes  Gebot es sei denn es ist euer eigener Partner. 

Kondome, Handtücher  ect sollten  ausreichend  in jedem  Swingerclub  ausliegen zu freien  Verfügung. 

Herzlichst  Mandy  

Geschrieben (bearbeitet)

ich als nichtswingerin würde mir genau sowas wie dich unter " swingerpate " und erfahrene swingerin vorstellen.

bearbeitet von Magnifica
Bicolour
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb asbi6:

  Die Sache ist übrigens auch nicht neu und auch keine "tolle Idee" von Dir. Auf einer "schwarz / roten Plattform" gibt es die seit Jahren und wird kaum angenommen.

Eine Freundin von mir ist ebenfalls Swingerpatin (schwarze Seiten) und das wird schon angenommen. Für zunächst schüchterne oder unsichere Menschen kann es schon hilfreich sein, wenn einem z.B. jemand sagt, wann und wie ich eine Person meines Interesses anspreche. Auch ergeben sich während eines ersten Besuchs im Laufe des Abends immer wieder Fragen. Ich halte es auch für eine gute Idee.

Auf meine EIGENEN Badelatschen würde ich übrigens nicht verzichten wollen, wenn ich Sauna und Duschen nutze, wär mir sonst zu heikel.

Geschrieben (bearbeitet)

Ich finde die Idee gut, und war noch nie drin, aber wenn man Anzeige aufgeben tut,  meldet sich fast nie jemand, aus der Umgebung. Also wenn eine Dame hier aus der  Umgebung bzw nach Osnabrück oder Hannover will, würde ich mich freuen 

bearbeitet von Christo32052
Ergänzung
SwingerinMandy
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Bicolour:

Eine Freundin von mir ist ebenfalls Swingerpatin (schwarze Seiten) und das wird schon angenommen. Für zunächst schüchterne oder unsichere Menschen kann es schon hilfreich sein, wenn einem z.B. jemand sagt, wann und wie ich eine Person meines Interesses anspreche. Auch ergeben sich während eines ersten Besuchs im Laufe des Abends immer wieder Fragen. Ich halte es auch für eine gute Idee.

Auf meine EIGENEN Badelatschen würde ich übrigens nicht verzichten wollen, wenn ich Sauna und Duschen nutze, wär mir sonst zu heikel.

Hallöchen,danke für deinen Beitrag. Ich  habe meist  meine Badedschluppen auch mit ...aber hole sie dann erst für den Zeitraum  raus wo und so lange  ich sie benötige. 

Stell dir mal vor du trägst  dein schönstes  club outfit  oder Abendgarderobe  und an die Füße  ziehst  Plastik Schluppen. 😉 sieht komisch  aus oder? 

 

Herzlichst Mandy 

Bicolour
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb SwingerinMandy:

... Stell dir mal vor du trägst  dein schönstes  club outfit  oder Abendgarderobe  und an die Füße  ziehst  Plastik Schluppen. 😉 sieht komisch  aus oder?  ...

 

ja nee :smiley:. Im Abendkleid schlag ich da auch nicht auf, bisschen was nettes halt.

Nitrobär
Geschrieben

Die Idee ist gut , aber die Umsetzung eher schwierig weil ein Pate in Der Art jetzt von Wem seinen Qualifikationsnachweis erhält ? 

Bicolour
Geschrieben

Ach Nitro... in Deutschland braucht's immer noch für alles Sein einen Schein? Einfach locker bleiben. Man kann sich vorher per PN austauschen und mit dem Paten poppen ist eben nicht incl.! Jemand, der sich als Pate anbietet, wird die Clubs seiner Stadt kennen und mit dem Interessenten absprechen, welcher der geeignete für seine Wünsche wäre. :coffee_happy:

Der/die ein oder andere findet es vielleicht einfach nur gut, dort beim ersten Mal nicht allein zu sein und sich entsprechend allein zu fühlen.

×