Jump to content
fielomena

Dominant - Devot

Empfohlener Beitrag

fielomena
Geschrieben

gibt es eigentlich auch Menschen, die keines von beidem sind? Also ich meine keine Switcher, die mal das eine mal das andere sind, sondern wirklich in keine dieser Richtungen tendieren.
Ich frage mich schon seit längerem, wo ich mich da sehen würde. Ich bin bestimmt, selbstbestimmt vor allem im täglichen Leben, aber auch verstehend und entgegenkommend. Ich weiß oft nicht genau was ich will, aber sehr wohl was ich nicht will. Ich handle meinen Partner beim Sex ganz gern nach meinen gerade vorhandenen Wünschen und lasse mir genauso gern mal die Hände überm Kopf zusammenhalten. Ich mag es wenn ein Mann sehr zärtlich ist und im Grunde eher zurückhaltend, aber genauso wenn er diese Zurückhaltung im richtigen Moment ablegen kann.
Gibt es für jemanden, der so drauf ist auch einen Begriff .. Domivot oder Devonant vielleicht (nein war´n Scherz), aber interessant ist das Thema für mich schon.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
rubiotom
Geschrieben

laß mich führen . führe auch
das liegt immer am zusammenspiel
bin nicht dominant oder devot
was bin ich dann ?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
DirtyLoverXL
Geschrieben

gibt es eigentlich auch Menschen, die keines von beidem sind?



Ja, das sind die Vanillas



Dominantes und devotes Verhalten gibt es in vielen Situationen, in denen jeglicher sexueller Kontext fehlt. Möchtest du, liebe TE, das in diese Diskussion mit einbeziehen oder geht es nur um die sexuellen Neigungen?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fielomena
Geschrieben (bearbeitet)

Ja, miteinbeziehen - ich denke ich meine ganz allgemein die gesamte Persönlichkeit.

Vanillas habe ich gerade mal gegoogelt - also Blümchensex ist nicht das was ich gern praktiziere.
Wenn ich daran Freude hätte, wäre ich noch verheiratet. Und bevor jetzt der Entrüstungssturm aller Ehepaare über mich hereinbricht - das beschreibt nur meinen Fall.


bearbeitet von fielomena

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
DirtyLoverXL
Geschrieben

Vanillas ist ja auch explizit auf jene Wesen bezogen, die keinerlei Beziehung zu BDSM haben. Der Begriff hilft uns bei deiner Frage absolut nicht weiter. Im Grunde müssten wir überhaupt erstmal klären, ob es tatsächlich Menschen gibt, die vollkommen frei von dominantem und/oder devotem Verhalten sind. Ich persönlich bezweifele das, denn egal wo du hinblickst, die einen werden von den anderen dominiert, es gibt immer Anführer und Gefolgsleute.

Wo würdest du persönlich denn die Grenze ziehen, um sagen zu können "Diese Person ist devot/dominant und jene nicht"?

EDIT: @Frank: Sorry, falscher Fred. Guck mal in der Suche. Und so schwer ist das gar nicht, Kopf hoch.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
secretwistler
Geschrieben

Muss man den zwingend für alles einen Begriff haben, der die Sache klassifiziert?

Devot oder Dominant sind doch nur Extremausprägungen von Charaktermerkmalen. Mehr nicht.

Manche sind da eben sehr einseitig in ihren sexuellen Ausprägungen festgeschrieben. Andere schwimmen über eine größere Bandbreite.

Wenn ich einen Begriff vergeben sollte, für dass was Du da beschreibst, dann würde ich das als "erfüllenden Sex" bezeichnen, denn die Dev- und Domtypen kommen mir irgendwie total verspannt herüber.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fielomena
Geschrieben

@ DirtyLover - ja, das ist es ja eben - diese Grenze ist für mich bei einigen Menschen ganz klar zu erkennen - die haben das Wort nein garnicht auf dem Schirm und sind froh so unauffällig wie möglich zu sein und dienen mit sichtlicher Freude. Da ist es klar, auch bei denen, die selten ein nein dulden, einen sogar gefühlt von oben herab ansehen, wenn sie kleiner sind als man selbst und ständig und überall mitreden wollen, dann aber natürlich auch immer recht haben.
Da ist es leicht für mich zu sehen, wie so jemand drauf ist, aber es gibt eben auch Fälle (mich eingeschlossen) da sind die Grenzen so schwammig.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
DirtyLoverXL
Geschrieben



Wenn ich einen Begriff vergeben sollte, für dass was Du da beschreibst, dann würde ich das als "erfüllenden Sex" bezeichnen, denn die Dev- und Domtypen kommen mir irgendwie total verspannt herüber.



Wow, das heißt ja, dass wir "Dev- und Domtypen" keine Aussicht auf erfüllenden Sex haben. Scheiße.

Mein Gott, wenn ich daran denke, wie geil und erfüllend unser Sex ist, wie erfüllend muss dann erst euer Sex sein...


Da ist es leicht für mich zu sehen, wie so jemand drauf ist, aber es gibt eben auch Fälle (mich eingeschlossen) da sind die Grenzen so schwammig.



Aber was bringt dich darauf, dass du wirklich weder devot, noch dominant bist? Warum könntest du nicht einfach beide Wesenszüge in dir tragen, die dann je nach Situation dein Verhalten beeinflussen. Denn im Prinzip ist es genau so, dass wir alle diese Merkmale in uns tragen, die Frage ist nur, wie stark sie jeweils ausgeprägt sind.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fielomena
Geschrieben


Aber was bringt dich darauf, dass du wirklich weder devot, noch dominant bist? Warum könntest du nicht einfach beide Wesenszüge in dir tragen, die dann je nach Situation dein Verhalten beeinflussen. Denn im Prinzip ist es genau so, dass wir alle diese Merkmale in uns tragen, die Frage ist nur, wie stark sie jeweils ausgeprägt sind.



Ja, der Gedanke kam mir auch schon, selbst wenn beide Wesenzüge nicht dominant ausgeprägt sind, sind sie doch scheinbar vorhanden - in verschiedenen Situationen verschieden stark ausgeprägt. Nen "Fachbegriff" gibt's dafür aber eher nicht oder?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
DirtyLoverXL
Geschrieben

Wie wäre es mit "normal"? Ich meine, schau doch ins Tierreich, da siehst du das auch an jeder Ecke, besonders bei Tieren, die im Rudel leben. Es gibt immer ein dominantes Leittier, doch auch unter den anderen Tieren im Rudel gibt es dominantes und devotes Verhalten.

Ich denke, du machst dir einen Kopf um ganz natürliche Dinge, die keiner genaueren Bezeichnung oder Definition bedürfen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

es gibt mehr als genug die weder dominant noch devot sind.
mehr als devote und dominante zusammen.
von mal ein bischen führung abgeben oder übernehmen während dem sex kann noch lang keine rede von devot oder dominant sein.


bearbeitet von magnifica_70

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
DirtyLoverXL
Geschrieben

Oh doch, liebe magnifica. Es muss ja nicht immer gleich einen sexuellen Kontext geben, aber unterwürfiges/nachgiebiges/devotes Verhalten ist ebenso natürlich und alltäglich wie bestimmendes/beherrschendes/dominantes Verhalten.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich rede jetzt von sex und du vom alltag ?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
DirtyLoverXL
Geschrieben

Tja, es lohnt sich manchmal wirklich, den ganzen Fred zu lesen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

anstatt darauf hinzuweisen dass ich den thread lesen soll hättest du mir die frage beantworten können.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
DirtyLoverXL
Geschrieben

Mann, ist es dir echt zuviel, die Handvoll Beiträge zu lesen? Hättest du es nämlich getan, wüsstest du, dass es der TE eben nicht explizit um den Sex geht, sondern ausdrücklich auch um das Verhalten im Alltag.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

und ich habe zum thema sex geantwortet und dir eine frage gestellt.
und was ist daran schwer zu verstehen ?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben



Wenn ich einen Begriff vergeben sollte, für dass was Du da beschreibst, dann würde ich das als "erfüllenden Sex" bezeichnen, denn die Dev- und Domtypen kommen mir irgendwie total verspannt herüber.


stimmt, ich hab chronisch HWS - und hab dafür sogar ne massageverordnung vom doctore
aber

seit wann haben dev/dom - geprägte menschen keinen entspannten sex...woher weisst gerade du das, der nix damit am hut hat....und vor allem..haste mal gefragt, warum se verspannt sind??



von mal ein bischen führung abgeben oder übernehmen während dem sex kann noch lang keine rede von devot oder dominant sein.


aber natürlich, weil wenn du die *dev/dom* gefühlswelt nicht in dir hast, gelingt dir das nämlich nicht....und du verbannst es aus deinem sex-leben


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
linguafabulosa
Geschrieben

Ich bin dann an der Stelle mal dominant

Euer 'Streit' ist hier Off Topic, magnifica und dirtylover - wenn ihr den unbedingt führen wollt, dann nicht hier im Thread.

Lingua - Team poppen.de


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

@ mod....
als streit sehe ich das nicht.. aber ist ok wenn es bei dir so ankommt.
------------

@ vvp...

kann sein es ist so wie du schreibst.
ich kenne den sex nicht so dass keiner nicht mal etwas mehr oder weniger führung übernimmt bei unterschiedlichen praktiken, was so aber für mich noch nicht dominant oder devot wäre.

ich kann mir jetzt auch gar nicht vorstellen dass sex anders, ohne dass mal einer führt, überhaupt funktioniert.


bearbeitet von magnifica_70

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
in10thief
Geschrieben

Ist es denn so wichtig dominant, devot, beides oder gar nichts davon zu sein? Ich persönlich brauche keine Schublade und lasse mich auch von Menschen, die glauben kategorisieren zu müssen, in keine stecken sondern lebe aus, was mir und meinem Partner gefällt. (Bevor hier jetzt einer angedackelt kommt und trompetet, dass in meinem Profil Single angegeben ist, bitte Hirn einschalten.) Sex ist doch nichts starres, nach immer gleichen "Regeln" (bei manchen schon. Das finde ich bedauerlich. Aber das ist nicht das Thema) sondern entwickelt sich gemeinsam, ist spielerisches Neuentdecken und vertrautes Aufeinandereinlassen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Am 10.5.2015 at 09:18, schrieb fielomena:

gibt es eigentlich auch Menschen, die keines von beidem sind? Also ich meine keine Switcher, die mal das eine mal das andere sind, sondern wirklich in keine dieser Richtungen tendieren.
Ich frage mich schon seit längerem, wo ich mich da sehen würde. Ich bin bestimmt, selbstbestimmt vor allem im täglichen Leben, aber auch verstehend und entgegenkommend. Ich weiß oft nicht genau was ich will, aber sehr wohl was ich nicht will. Ich handle meinen Partner beim Sex ganz gern nach meinen gerade vorhandenen Wünschen und lasse mir genauso gern mal die Hände überm Kopf zusammenhalten. Ich mag es wenn ein Mann sehr zärtlich ist und im Grunde eher zurückhaltend, aber genauso wenn er diese Zurückhaltung im richtigen Moment ablegen kann.
Gibt es für jemanden, der so drauf ist auch einen Begriff .. Domivot oder Devonant vielleicht (nein war´n Scherz), aber interessant ist das Thema für mich schon.

 

toll erklärt :x

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
BernburgerKerl
Geschrieben
Am ‎10‎.‎05‎.‎2015 at 10:24, schrieb magnifica_70:

ich rede jetzt von sex und du vom alltag ?

hmm, ich Lese und Schreibe, Sex praktiziere ich - geht alles ohne Reden obwohl Sauereien auch getuschelt erregend sind

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wir schließen uns "in10thief" an. Wir können beide beides sein oder nichts davon. Im innersten ich siehts jedoch meist anders aus wie das was man von uns sieht. Da studieren Psychologen Jahre darüber und manchmal liegen diese Menschen auch total daneben. Die Psyche des Menschen ist abgrundtief unendlich. Unsere Sie lässt gern mal eine gewisse sanfte Dominanz raushängen und unser Er ist nach aussen hin devot. Was keiner gleich registriert ist das alles haarklein abgesprochen ist zwischen uns und wir absolut auf Augenhöhe zueinander stehen. Viele bemerken das garnicht aber immer wieder gibt es Situationen wo das zu Tage tritt und wir uns darüber halb kaputtlachen. In eine Schublade lassen wir uns auch nicht stecken. Schubladendenken ist so "vorhersehbar"....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×