Jump to content

Wenn mich die Muse küsst. Das Gedicht einer schönen Erinnerungen.

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Eine schöne Erinnerung 

 

Du sitzt im Park und bist entspannt.

Weil man es sich leisten kann!

Dein leben läuft in geordneten bahnen.

Kannst leben ohne was zu planen!

Doch eines fehlt dir auf dem weg zum glück.

Es ist der Alltag der dich fast erdrückt!

Es ist die Leidenschaft und die sehnsucht!

Die du suchst auf deiner Flucht!

Der Flucht vom Alltag und vom grau.

Da geht's dir wie fast jeder Frau.

Du sitzt im Park und siehst die Pärchen.

Die sich küssen und lieben wie im Märchen.

Du denkst oft an die Zeit zurück.

Was hattest damals für ein glück!

Nen tollen Mann gefunden der dich liebt.

Was bist du froh das es ihn gibt.

Die zeit so schön! Doch lange her!

Möchtest es doch wieder so sehr.

Geliebt, geküsst und auch verwöhnt.

Mit allen sinnen unverpöhnt!

Möchtest spüren wie er dich streichelt.

Und dir mit seinen Händen schmeichelt.

Dir den Nacken küsst mit einer lust.

Die dich vergessen lässt den ganzen frust.

Gibst dich ihm hin und möchtest mer.

Dein Herz verlangt es doch so sehr.

Wenn er dich berührt und du erzitterst.

Und deine lust tobt wie ein gewitter!

Es wird heiß und heißer in dir drin.

Wenn er weiter macht in diesem sinn.

Dich berührt und dann ein Kuss.

Dann massiert er deine Brust.

Streicht über deine nippel die jetzt stehen.

Und ihm zeigen. Du willst weiter gehen.

Die Hände wandern runter zum Bauch. 

Vor lauter lust wirds nur ein hauch.

Bringst kein Wort mer aus dir raus.

Denkst nur. Das ist es was ich brauch!

Die Gefühle überschlagen sich.

Und doch ist es sinnlich.

Wie er deinen Nabel jetzt umkreist.

Als wollt er sehen was dich reizt.

Noch etwas tiefer ist die Hand nun gerutscht.

In deinen Schoß ist sie nun hinein geflutscht.

Du kannst dich nun mer kaum noch halten.

Es toben in dir die gewalten.

Die dich zum beben bringen voll purer lust.

Dir nun nehmen fast die ganze luft.

Kannst nicht atmen und klar denken.

Sondern lässt dich einfach von ihm lenken. 

Spürst jede Bewegung nun von seiner Hand.

Als erforsche er ein neues land.

Von den spitzen deiner berge.

Bis hinunter das er merke.

Dringt er ein in deinen spalt.

Spührt auch er deine gewalt.

Die dich mitreißt hin und her.

Denn dein Körper verlangt nach mer. 

Der Höhepunkt steht nun noch aus.

Du erwartest ihn schon fast mit graus.

Denn ist dieser Punkt erst mal gekommen.

Sind die Gefühle schnell zerronnen.

Die Gewalt der lust und auch die leidenschaft.

Verlieren dann schnell an ihrer kraft.

Verzögern willst du's doch schaffst es nicht.

Denn dein Körper ist darauf erpicht.

Dir diesen Moment nun hier zu schenken.

Das du Dan wieder kannst an ihn denken.

Das pure glück. Es ist nun da.

Es ist einfach wunderbar!

Die Gedanken schweifen wieder hin.

In deinen Körper und zu deinem sinn.

Findest dich im Park nun wieder.

Die Vögel singen ihre lieder.

Geknickt und auch etwas benommen.

Denkst an das was hat begonnen.

Willst dem Alltag flüchten und entkommen.

Und nochmal erleben diese wonnen.

Deine Gedanken kreisen um dich rum.

Zurück zu dieser Erinnerung!

 

Emarell @>--

  • Gefällt mir 2
×