Jump to content
govinda763

Einfluss von Porno Videos

Empfohlener Beitrag

Hades638
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb govinda763:

Eine Frage eher an die Jüngeren. Inwieweit fühlt ihr euch beeinflusst von den ganzen Film Pornoangebot im

Internet. Ist da noch ein zärtliches Kennenlernen des Partners möglich oder fühlt ihr Euch durch die

"Vorbilder" im Internet unter Druck gesetzt ?

Ich bin froh, dass ich in meiner Jugend dem nicht ausgesetzt war. Wir haben uns noch im Otto Katalog

die Seiten angeschaut wo auch mal ein durchsichtiger BH zu sehen war...

 

Es gibt Berichte ( Jugendbetreuer ) wo berichtet wird , das jugendliche mehr von Sex als wie von liebe / Zuneigung wissen .

12,13,14 jährige berichten das sie Gruppensex mit 5,6,7 Typen hatten aber in keinsterweise etwas von Beziehung wissen.

dieses Beklagte / berichtet ein Betreuer in tv vor 3-5 Jahren., das dieses durch den Konsum / vorleben in pornos passiert . 

Zärtlichkeiten , emphatie wird wie wir wissen nicht gezeigt .

Geschrieben

Pornos sind einfach nur Kopfkinomultipikatoren !!

Samira-cat
Geschrieben

Bin auch froh, dass ich das nicht so extrem habe wie es heute ist

Geschrieben

Ja das waren Zeiten :) und die Männer oben ohne sahen auch immer toll aus.

Nitrobär
Geschrieben

Pornographie ist nur ein kleiner Teilaspekt der Beeinflußung und auch da zum Teil anregend oder abstoßend .

Devotin9
Geschrieben (bearbeitet)

Ja, als 90er Kind kenne ich die Zeiten, wo Porno aus den Otto-Katalogen und zwar Unterwäsche-Seiten zu holen war, musste gerade schmunzeln^^

 

Ich selber hasse mittlerweile die Pornos, damals hin und wieder mal geschaut, aber diese übertriebenen Sachen, immer derselbe Ablauf und dieselbe Reihenfolge, was diese Aktionen den Leuten als Standard darbietet, den man unbedingt so machen muss...und auf poppen.de sehe ich auf den Profilen der jungen Männer genau die Vorlieben, die typisch aus der Porno-Branche sind, aber auch in den Konversationen, "Kannst du squirten? Machst du dies? Machst du das?", komme ich mir echt wie Clown vor... Daraus hat sich bei mir Ekel gegenüber diesen Pornos entwickelt, aber auch bin ich jetzt extremst vorsichtig bei der Auswahl der Sexualpartner. Hat er unter Vorlieben "Pornos" und "Selbstbefriedigung" stehen, lasse ich es sein! Ich fühle mich überhaupt nicht unter Druck gesetzt, ich weigere mich den Dünnschiss mitzumachen, eher genervt!

bearbeitet von Devotin9
  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ich für meinen Teil überhaupt nicht. Aber schätze da so die ein oder anderen Kandidaten in meinem alter so ein als würden sie nen Prono leben ^^

Geschrieben

Durch die ausbreitung der Pornographie ist übrigends die anzahl der sexuellen misshandlungen runtergegangen, nur mal so nebenbei.

Viel spaß mit euren Otto Katalogen.

  • Gefällt mir 3
Kaputtmacherin
Geschrieben

Tangiert mich überhaupt nicht.

Geschrieben

unter druck gesetzt nur im geilen sinne, gab spezielle zeiten in denen ich ein leichtes suchtverhalten entwickelt habe. ich schaue mir auch pornos an die ich selbst so nie umsetzen wollte und habe mich früher lange gefragt warum mich dinge in pornos anziehen die mich im realen leben nicht reizen. das hat lange zeit für verwirrung gesorgt und die meßlatte ins unbestimmte gesetzt, ganz einfache und plumpe dinge haben somit auch schnell ihren reiz verloren. als ich dann älter geworden bin, habe ich längere pausen eingeführt ....sensibilität wächst nach ..wie dumm es sich auch anhören mag ;-)

  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

@Buzzlightyear

Das ist gar nix Dummes an Deinem post .

Das nennt man schlichtweg " Erwachsenwerden " und das machen die allermeisten Jugendlichen problemlos auch .

Zur Verfügbarkeit kommt ja schließlich auch mehr Wissen und wenn der erste hype abgeklungen ist ,

können die allermeisten schon sehr gut einschätzen wie realistisch ein Porno Sex abbildet . 

Hades638
Geschrieben (bearbeitet)

.

bearbeitet von Hades638
Pastor2710
Geschrieben

Man waren wir noch jung 

Der Post herrlich weckt Erinnerung. ..hust

  • Gefällt mir 1
laurasstern
Geschrieben

Ich bin sogar der Meinung, dass nicht nur die Jugend oder jüngere Erwachsene leicht in Schieflage geraten, was " zuviel Porno angeht. Da gibt's sogar " Modetrends" was Frau "bieten sollte.

  • Gefällt mir 5
3steps
Geschrieben

Pornos sind Mittel zum Zweck... Einfluss hatten die noch nie auf mich... Vielleicht, weil man weiss, dass es real so nie abläuft... Alles nur Show...

Joker139
Geschrieben
vor 19 Minuten, schrieb Xela90:

Durch die ausbreitung der Pornographie ist übrigends die anzahl der sexuellen misshandlungen runtergegangen, nur mal so nebenbei.

Viel spaß mit euren Otto Katalogen.

Sagt wer?
Ansonsten ist es schon so wie Nitrobär das beschrieben hat. Wenn man andererseits manche Beiträge, Gästebucheinträge oder Kommentare auch älterer männlicher Nutzer liest, fragt man sich wie lange das Erwachsenwerden denn so dauern soll.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

ich bin zwar aelter aber wir schauen andauerd porno um uns verbessern zu koennen , heute haben wir handjobs mit meiner freundin/frau analisiert , ich habe ihr gezeit wie ich es am besten finde, nach den nur mit der hand zu zeigen nicht ganz funkzioniert hat. ich finde das kein druk , ich finde das ist lernen ! 20 jahre her habben fast alle noch gedacht the G-punkt und squirten ist ein mythos (als beispiel) , heute wissen fast alle das das echt ist und wie es funkzionier, und dass alled dank pornos

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

abstumpfung von empathie etc finde ich zu weit ausgeholt, männer denken grundsätzlich weniger nach wenn sie geil sind. ich glaube das problem ist hier eher das frauen in den medien immernoch zu stark als männliche begierde dargestellt werden und viele dadurch empathisch abstumpfen,... da sie so den eindruck erhalten das frauen ein produkt zur befriedigung darstellen. getreu dem motto "sobald ne frau meinen penis sieht ist sie mega geil", oder  "oh sie hat ein titten bild in ihrem profil, gleichbedeutend mit ner direkten einladung", was natürlich vollkommener nonsense ist. ich finde es teilweise schwierig einen guten gesprächseinstieg zu finden, gebe mir jedoch immer mühe und erhalte teilweise mega frustrierte und unfreundliche nachrichten oder meist überhaupt keine antwort, was wiederum der ursprung dafür ist, das ich direkt von vielen frustrierten frauen in eine kategorie gepackt werde in die ich eigentlich gar nicht gehöre, ich schreibe keine nachrichten mit meinem ding in the händ. warum? weil sie viele negativ erfahrungen auf solchen plattformen machen, mit männern die subtil und stil los sind nur um an ein stück fleisch zu kommen. hier und da habe ich noch glück und treffe auf eloquente frauen mit denen man auch ganz nomal schreiben kann, ist aber sicher nicht die regel und eher selten. also,..ich denke das die abstumpfung von empathie ganz woanders anfängt und das pornos diesbezüglich nur einen sehr geringen teil ausmacht. empathie begegnet uns heut zu tage leider viel zu selten, egal in welcher situation. wobei ich schon denke das frauen hier grundsätzlicher gebildeter sind. .... ohje jetzt bin ich wshl etwas vom thma abgedriftet,... sry dafür :D 

  • Gefällt mir 2
xLaraliciousx
Geschrieben

Versteh ich das richtig, nur weil die Kids der 60er, 70er und 80er Jahre nichts anderes als den Otto Katalog und vielleicht noch die Coupe als Reizfaktor kannten, muss die heutige Generation wegen des Überangebots im Netz ja total gefühlstot sein? Sorry aber das ist doch Quatsch. Erstens: hättet ihr Youporn & co gehabt, hättet ihr es auch genutzt. Zweitens konsumiert nicht jeder junge Mensch massenhaft Pornos um sich sexuell leiten oder inspirieren zu lassen. Drittens machen ältere Menschen genauso Gebrauch von den Angeboten die es heute gibt. Die Verrohung/Abstumpfung durch Pornos ist eher ein gesamtgesellschaftliches Problem...

Laut einer Statistik von pornhub sind übrigens etwa 35% ihrer registrierten Zuschauer älter als 45 ;) 

  • Gefällt mir 4
sveni1971
Geschrieben (bearbeitet)

Das kann ich noch toppen, als kleiner "Ossi" hatte ich nicht mal 'nen Otto-Katalog :jumping:, aber ich habe auch so meine Erfahrungen gemacht.

Ist das mit den Pornos nur eine Frage des Alters? Gefühlt dreht sich doch mittlerweile fast alles um irgendwelche Pornophantasien, alles muss immer noch irgendwie getoppt werden. Heute wird die Partnerin eben nicht mehr nach menschlichen Qualitäten gesucht sondern danach, ob sie "3-Loch-begehbar" ist, als wäre es ein Kleiderschrank. Also für mich besteht hier durchaus ein gewisser Einfluss, aber nicht weil es das Angebot gibt sondern weil mancher glaubt, das wäre alles gelebte Realität und sich dann wundert, das es so wenig Frauen gibt, die laut stöhnend darauf warten, von 5 Kerlen in alle Körperöffnungen gefickt und besamt zu werden.

bearbeitet von sveni1971
  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hatte schon Sex, also juckt mich das nicht. Ich kannte die Unterschiede auch vorher - ohne den "Unsicherheitsfaktor" da mit einzubeziehen, der bei neuen Partnern (also bei uns angesprochenen "Jungen" *hust*) meist auftritt. Außerdem lasse ich in dem Gedankenspiel mal bewusst die männlichen und eben auch weiblichen Egoisten außen vor. Für all jene die übrig bleiben, also jene, die etwas gemeinsam erleben wollen, gilt die einfache Tatsache: es gibt Pornos, sie sind überall, inkl. den Smartphones der 5-Klässler. Ja, ich weiß das mit Sicherheit, habe es erlebt. Und den Jungs und Mädels gleich gesagt, dass denen das nur ein falsches Bild von einer eigentlich tollen Sache gibt, die sie noch lange nicht verstehen werden. Reaktion der Kids?

Kopfnicken, leichte Scham, v.a. aber der Humor dahinter (haha, vom Lehrer mit Porno erwischt). Ungeachtet dessen, wenn sie älter sind (ab 14 aufwärts) kann man fast "normal" mit denen darüber reden. Ergebnis? Die wissen, das es Müll ist. Trotzdem kann man sich denken, dass dieser Müll sie beeinflussen wird. Aber woher soll ein natürliches Gegengewicht kommen, wenn dieses Forum doch genau dieselbe fiktive Welt erzeugen will? So etwas muss durch Eltern, Geschwister usw. als positives vorgelebt werden (nein, nicht beobachtet) - wenn eine Beziehung harmonisch ist, kann es auch der Sex sein. Kommen die Kids und Teenager miteinander so klar, kriegen sie auch alles andere hin. Man kann denen nur zu Geduld raten. Und auch hier gilt: natürliche Selektion. Jedes Teenie-Mädel "weiß" (in Anführungszeichen!) genau, dass 99,9% aller Kerle in ihrem Alter eh nur das eine wollen, also müssen sie halt vorsichtig wählen. Wer den egoistischen Macho will, weil der halt so "toll" ist - selber schuld. Kein Mitleid von meiner Seite.

Wer als junger Erwachsener wiederum keine vernünftigen sexuellen Erfahrungen sammelt, weil ihn die Pornos beeinflussen: sorry, aber der ist entweder nur dämlich oder eben jemand, der oder die sich nicht ausreichend hinterfragt. Und das ist so ein Punkt: da muss man eben miteinander reden über das Thema. Das wiederum könnte dank Internet, Pornos und poppen.de ja vielleicht sogar in der heutigen Jugend besser klappen, als vor vergleichsweise 50 Jahren... auf jeden Fall wäre das gut im Hinblick auf Krankheiten und Teenie-Geburten... :coffee_happy:

bearbeitet von funTimeDD
  • Gefällt mir 1
DerLustvolle22
Geschrieben

Ja klar ist das möglich und man fühlt sich nicht unter Druck gesetzt. Film ist Film und ds wird es auch bleiben es läuft nie so wie im Film ab. Und beeinflusst von den Filmen fühle ich mich nicht im Gegenteil ich bevorzuge ein zärtliches kennenlernen.

Selene09
Geschrieben

Ich würde sooo gern antworten, aber ich zähle wohl nicht mehr zu den "Jüngeren...

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Hier gibt es keine jüngeren 😊. Und das ist gut so ☺

×