Jump to content
Aracuron

Mal eine ganz delikate Frage

Empfohlener Beitrag

Aracuron
Geschrieben (bearbeitet)

*beitrag aus Diskretionsgründen entfernt da es unangemessene Nachfragen dazu gegeben hat* den gesamten Thread bitte ggf in den Müll da er ja keien sinn mehr macht falls er wieder frisch hochgekommen ist.

Sorry fürs Thread öffnen udn dann löschen, aber gibt gründe die ich hier nicht ausführen werde, anfragen von Moderatoren werde ich aber beantworten, per PN


bearbeitet von Aracuron
wyllie
Geschrieben

Ist der vermieter der Wohnung auch der Betreiber des Ladens?

Oder wie kann ich dass verstehen? Wenn der Vermieter gleichzeitig Aufpasser ist, dann erhält er doch auch seine Prozente. Egal ob pro Freier oder in einer üblichen höheren Miete.


lonesome50
Geschrieben

Schon merkwürdig, wenn die Leuts meinen einfach Gesetze und Regelungen übertreten zu dürfen, weil es ihnen so gerade in den Kram passt.
Prostitution ist nun mal im Mietrecht i.A. nicht vorgesehen und Gewerbetreibende brauchen die Genehmigung des Vermieters.

Und damit dürfte die Sachlage doch klar sein. Und wer da wen wo und wie anschwärzt is' eigentlich doch völlig belanglos.


wyllie
Geschrieben

Hast du es anders glesen und verstanden oder ich?

Klar muß das der Vermieter genehmigen, aber was hat der mit der Sicherheit der Dame zu tun????

Diese Sicherheit nennt sich doch eigendlich Bordell.

Verstehe dass so. Der BEtreiber/Vermieter sagt; seh zu dass du den Kerl von meinem Haus fernhälst, auf so eine Scheiße haben wir hier keinen Bock.


Geschrieben

Für Unsicherheiten und Ähnliches gibt es für das "Gewerbe" eine tolle Organisation, an die die Frauen sich wenden können :

die Hydra (leider darf ich hier keinen Link reinsetzen...aber Onkel Google macht dat schon)


Frau lucky


wyllie
Geschrieben (bearbeitet)

Sah ich früher wo ich noch Mitarbeiter hatte genauso.

Einige verdienten sich noch zusätzl. was dazu. Das ging aber von meiner Seite aus nur wenn folgendes nicht stattfand:

Lohnpfändungen

Ärger mit der Ex

Unterhalt usw.

Wo kein Kläger da kein Richter.....

Wenn man nicht ganz legal arbeitet sollte man sich den Kittel sauber halten.

Ein Bordellchef ist kein Kindergärtner bezügl. Beziehungskisten.

Es gibt nicht mehr die alten Luden die zu dem Typ hinfahren um ihm mal zu zeigen wie es sein könnte.

Die wollen ihre Ruhe. Gibt tausende von Mädels die ohne Hausgemachte Probleme das App. gerne übernehmen.

Keiner will die Polizei im Hause haben.....

ähm luki, die helfen Frauen die aussteigen und beschützen nicht Frauen vor ihren alte Luden um weiterhin schwarz Kohle zu verdienen.


bearbeitet von wyllie
Geschrieben

Ich bin kein Fachmann. Aber diese Belästigungen durch den Ex-Freund hören sich so an, als könnte und sollte Deine Freundin noch ein Verfahren gegen ihm lostreten: Stalking.

Telefonische Belästigung, versuchte Nötigung (Erpressung?), vielleicht war da auch schon eine ausdrückliche Drohung, ihr am "Arbeitsplatz" auf die Pelle zu rücken. Evtl. sind ist da sogar im Rahmen einer einstweiligen Verfügung eine Bannmeile um Wohnort und Arbeitsplatz denkbar? Wie gesagt, ich kenne mich nicht aus, und habe nur verschwommene Vorstellungen.

Zum Stress mit dem Vermieter des Appartement: So eine Situation ist natürlich auch für mittelbar betroffene lästig. Aber die Ursache für die Querelen liegt klar im Privatleben, und hat mit der Tätigkeit als Prostituierte nichts zu tun.

Falls sie das Appartement als normale Wohnung gemietet hat, kann durch die ganze Geschichte auffliegen, dass die tatsächliche Nutzung ein Gewerbe ist. Das könnte Auswirkungen auf den Mietvertrag haben.

Wenn die Nutzung zu gewerblichen Zwecken klar war, dann kann der Vermieter eigentlich nur mit den Zähnen knirschen. Erstens muss man bei einer Nutzung dieser Art auch mit Problemen rechnen, und zweitens kommen diese Probleme gar nicht aus dem Gewerbe, sondern aus dem Privatleben. Ich wüsste nicht wie ein Vermieter gegen einen Mieter vorgehen kann, nur weil dieser Mieter ohne jede eigene Schuld Ziel von rechtswidrigen Angriffen ist.


Saftschubse80
Geschrieben

Würde dir gerne per PN antworten...Filter ist aber dich:-) @Aracuron


Geschrieben (bearbeitet)

wenn der vermieter eine hohe miete mit sicherheitsleistungen begründet, dann sollte diese vertraglich geregelt sein (notrufsystem, aufpasser am eingang, videoüberwachung o.ä.)

evtl. kann sie sich mit kolleginnen gemeinsam einen bodyguard oder sicherheitsdienst einstellen und auf alle mieterinnen umlegen...

sicherheit dürfte doch ein bedürfnis aller im haus sein, da sie alleine fremde menschen empfangen, nicht wissen, wie die drauf sind, häufiger auch noch eine gräßere menge bargeld da haben...

warum rechnet sie unbedingt bei ihrer arbeit mit stress??? da sind doch immer leute im haus... er hat es doch viel leichter, wenn er sie auf dem weg abfängt...

was ist btm (betäubungsmittel/drogen?)???


bearbeitet von powerpassion
wyllie
Geschrieben

Bei poppen.de den Ex vom Halse bekommen???

Die neuen Stalkergesetze sollen ja recht schnell greifen.

Meine Nichte hat Ärger mit ihrem Ex. Einen gekränkten Kurten......

Offiziell geht da erstmal nix. Laut Polizei muß erst was passieren und die Trennung wäre noch frisch?!

Gut anderes Thema. Ich weiß nicht was ich dir raten soll. Im tiefsten Inneren schon.

Aber selbst der dümmste der Dummen hält sich mittlerweile aus Beziehungsdrahmen raus.

Da ein Verfahren schon läuft, wird deine Bekannte eigendlich nur Angst haben bezügl. dass der Ex vor Gericht auspackt. Aber dass wird den Richter in diesem VErfahren nicht berücksichtigen. Fast jeder Ex - Typ beschimpft seine Ex als Hure......

Einfach mal drauf ankommen lassen.


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Wenn ich alles richtig entziffern konnte hast du geschrieben, dass deine Freundin bzw. Bekannte in einem guten "Haus", sprich Bordell, arbeitet und sich ihre Freier aussuchen kann.

Wo also ist das Problem?
Wenn das Bordell wirklich so gut ist, wird der Betreiber auch für Ordnung und Sicherheit sorgen.
Meiner Info nach ist in der Regel in wirklich guten Bordellen sogar ein Security anwesend.

Ist doch klar, dass der Betreiber keine Unruhe haben will und daher im Vorfeld schon sagt, dass die Dame des horizontalen Gewerbes ihr Privatleben regeln und vor der Tür lassen soll.
Davon abgesehen hat er recht. Was geht ihm das Privatleben anderer Personen an. Er ist kein Kindermädchen.

Die Bekannte hat die Möglichkeit, die gesetzlichen Regelungen auszunutzen, und das sollte sie machen.


Geschrieben

wie sieht es denn beweistechnisch gegen den ex aus?


Geschrieben

In Elmshorn ist gerade ne Frau von ihrem Ex abgestochen wurden. Obwohl sie versuchte hatte sich vor ihm zu verstecken.

Daher ist es vielleicht etwas naiv von Deiner Bekannte solch "öffentlichem" Gewerbe nachzugehen, denn wenn ihr Freund weiß wo sie arbeitet ist es einfach ihr aufzulauern.

Also möglichst schnell den Prozess gegen ihn durchbringen und bis dahin untertauchen oder immer in Begleitung unterwegs sein.

das in nem Appartmenthouse nicht auch irgendwo ein paar Kerle sind die aufpassen das den Mädels nichts passiert kann ich mir nicht vorstellen.

Allerdings mischen die sich halt wirklich nicht in privatangelegenheiten ein, aber wenn er sie dort belästigt sollte sie eigentlich sicher sein.

Problem halt wenn sie da irgendwann mal rausspaziert und der Typ ihr auflauert


×