Jump to content

Er/Sie gehört zu mir

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Welche Unternehmungen macht ihr mit euren Errungenschaften oder nehmt ihr diese nach einer gewissen Zeit auch mit zu Freunden und Familie?

Oder bleibt diese Liaison eher außen vor?

Ich persönlich würde mein Gegenüber nach einer gewissen Zeit auch mit in mein Umfeld nehmen. Wie läuft es bei euch?

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

"Errungenschaften"??? "außen vor"??? Mal ganz ehrlich - entweder Du hast einen ONS, dann geht man danach getrennte Wege; oder man ist zusammen, dann ist es keine "Errungenschaft" sondern eine Partnerschaft und dann ist es doch wohl klar, dass man sie/ihn in das Leben integriert. Scheinst eher zu den Jägern und Sammlern zu gehören, leider gibt es davon viel zu viele

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Wenn es eine Partnerschaft ist durchaus ... Alles andere schon immer extern. Sex bleibt dann halt Sex und fertig ....

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Gutes Thema , nach einer gewissen Zeit schon ,erwarte aber auch das von ihr . Heimlichkeiten sind am Anfang interessant, und spannend auf Dauer allerdings anstrengend ... Es kommt auch auf die umstaende an ...

Geschrieben

Für mich ist ein O N S und eine Affäre schon ein Unterschied. 

  • Gefällt mir 3
DickeElfeBln
Geschrieben

..... da, wenn, es eine Freundschaft +  ist, gehört diese dann auch zu meinem Umfeld, warum sollte ich die auch verstecken....

  • Gefällt mir 3
Subausbildung
Geschrieben

Das kommt doch drauf an, was es für eine“Beziehung“ ist!!! Wer hier eine Affäre hat, wird sie kaum im Freundeskreis vorstellen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Wenn aus einer Spielsache mehr wird, dann wird er ganz sicher mit meinem Umfeld konfrontiert. Das muss er aushalten. ;) Da ich meine Familie selber nur sehr begrenzt ertrage, wird es da sicher nur wenig Berührungspunkte geben. Der Schritt zum offiziellen gemeinsamen Auftritt wäre aber gewagt, da einige meiner Freunde wissen wie ich ticke... Also würde ich das laaaaange hinaus zögern und erstmal wissen wollen, wie gefestigt er ist. Grundsätzlich sag ich mal: wenn er derjenige sein soll und will, dann gibt es keine zwei Meinungen darüber, dass er offiziell bekannt gemacht wird. Das hat dann hoffentlich auch den Effekt, dass unerwünschtes anflirten aufhört. Bei einer losen Affaire bzw "Poppfreundschaft" wie es so schön heisst, sehe ich keinen Grund irgendwas offiziell zu machen.

annabell72
Geschrieben

Eine Affäre würde ich nicht mit einbeziehen. Mein Partner ist komplett von Anfang an mit einbezogen worden.

Knut_Schmund
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb Subausbildung:

Das kommt doch drauf an, was es für eine“Beziehung“ ist!!! Wer hier eine Affäre hat, wird sie kaum im Freundeskreis vorstellen.

Sag das nicht.

  • Gefällt mir 1
Subausbildung
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Knut_Schmund:

Sag das nicht.

Stimmt auch wieder.

  • Gefällt mir 1
DerLustvolle22
Geschrieben

Wen was langfristig daraus wird würde ich die Frau in mein Umfeld mitnehmen. 2 bis 3 treffen nur eher nicht.

Angielein80
Geschrieben

Es kommt drauf an was man mit der Person für eine “Beziehung“ führt. Da ich keine Affäre führen würde, brauch ich mir da keine Gedanken machen. Bei einer F+ , die wird schon nach ner Zeit im Freundeskreis intrigiert, wenn es sich zeigt das sie andauert. Ich hab eine sehr lockere und bekloppte Familie, da ist die Frage wohl eher ob die F+ damit um kann und nicht flüchtet. Lach... Bei meinen Kindern bin ich zwar offen, den erzähl ich schon die Art von “Beziehung“ die ich führe, doch diese als solche würd ich so dann nicht vorstellen. Bei einer Partnerschaft stellt sich nicht diese Frage, ist klar das die Person intrigiert wird, doch nicht sofort. Den Fehler mach ich nicht noch mal, erst recht nicht bei meinen Kindern!!!

  • Gefällt mir 1
DominantSkull
Geschrieben

Das scheint ne Frage der Definition zu sein . 

Und ob es sich um einen ONS ; Affäre oder eben eine Partnerschaft ist.

EIn One Night Stand fällt da eh weg denn das sagt der Name schon.

Eine Affäre ist,zumindest für mich,rein sexueller Natur . Natürlich würde ich auch diese Mit in den Freundeskreis nehmen wenn mehr Gemeinsamkeiten sind als nur die Körperliche Begierde . Aber Familie wäre da generell Tabu .

Und bei einer Partnerschaft da ist es ja wohl klar , Meine Partnerin ist ein Teil von mir , ergo teile ich auch alles mit ihr und bin verdammt stolz auf sie :D

Und Errungenschaften ? Furchtbares Wort , erinnert doch stark an ein Pc game . 

In dem sinne Liebe grüße und Level up !

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Meiner ist in die Familie integriert. Bei neuen entscheide ich je na ch dem.

Geschrieben

Lieber TE, bitte bedenke Deine Errungenschaften auch in Deinem Testament...und lass sie die Patientenverfügung unterschreiben...

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Meine Reichtümer bekommt die Kirche und meinen Tod inszeniere ich selbst. Trotzdem Danke für deine konstruktive Idee! Sehr löblich.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Errungenschaft? Klingt wie Throphäe waaa nee Ich würde so jemanden Partner nennen u klar is der dabei Oder sprichst du wohl von ner Fickbeziehung? Die gehört nirgendwo dazu

Geschrieben

Errungenschaft? Klingt wie Throphäe waaa nee Ich würde so jemanden Partner nennen u klar is der dabei Oder sprichst du wohl von ner Fickbeziehung? Die gehört nirgendwo dazu

Geschrieben

Das Bett sollte reichen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Überall mit dabei wenn es passt, ansonsten nur für gewisse Stunden die nichts mit meinem Bekanntenkreis zu tun hat, es sei denn die Dame kommt aus diesem Kreis. Dann ist man schon mal gemeinsam unterwegs, allerdings nicht wirklich gemeinsam.

Geschrieben (bearbeitet)

mir egal, wenn er mit will kann er mit, wenn nicht auch ok. ich schöm mich ja nicht für meine " erungenschaften " oder halte sie geheim. ganz wie er will.

bearbeitet von magnifica_70
Geschrieben

Ich trenne da schon nach Sex und Liebe. Meine Affären und Freundschaft+ treffe ich alleine und unternehme nur mit denen was :)

  • Gefällt mir 2
Engelschen_72
Geschrieben

Die Frage ist, was man unter "Errungenschaft" versteht.

Ich sag`s mal ganz platt... ein Mann, mit dem nur ficke... den habe ich noch nie meinen Eltern oder Freunden vorgestellt.

Ein Mann, der an meiner Seite ist, mit dem ich mein Leben teile... der lernt meine Eltern und meine Freunde kennen.

Die Mädels meines Partners lernte ich nach ca. 6 Wochen kennen, Eltern gibt`s leider keine mehr. Bruder und Familie folgten einige Wochen später.

Und er lernte meine Familie nach ca. 3 Monaten kennen, weil`s vorher terminlich einfach nicht gepaßt hat.

  • Gefällt mir 5
×