Jump to content

HPV Infektion - Das unbekannte tödliche Risiko

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo liebe Poppen Gemeinde,

ihr alle kennt das Risiko der HIV Infektion. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Kondomen reduziert das Risiko deutlich.

Ich bin allerdings neulich auf die sog. HPV (Human Papillom Viren) Infektion gestoßen, die:
- für 99,7% aller Gebährmutterkrebserkrankungen bei Frauen verantwortlich ist,
- durch den Mann übertragen wird,
- durch Hautkontakt (bei Low-Risk Viren), bzw,
- durch Oral-, Geschlechts- oder Analverkehr (bei High-Risk Viren => Krebsrisiko) übertragen wird.

Weiterhin sind nach Studien über 25% aller Frauen unter 30 in Deutschland infiziert. Die Infektionsrate bei Männern ist unbekannt, da Männer nur seltenst zu Vorsorguntersuchungen (Urologen) gehen. HPV Infektionen gelten als das größte Risiko und können nicht behandelt werden. Einmal infiziert... immer infiziert. Ein Test ist nur sehr schwer durchführbar. Die Mortalitätsrate bei Gebährmutterhalskrebs liegt bei 60% und liegt damit auf Platz 1, wobei in Deutschland jedes Jahr ca. 7000 Frauen daran erkranken. Hauptursache: HPV Infektion, übertragen durch GV, AV oder OV.

Eine Frage vor diesem Hintergrund an die Gemeinde:
Wird nicht jeder Seitensprung, jeder Besuch einer Gewerblichen Dame, das Swinger-Dasein, etc. zu einem gigantischen Risikospiel mit dem Krebsrisiko und folglich mit dem Leben? Risikiert nicht jeder Mann, jede Frau und jedes Paar, die ein erotisches Abenteuer wagen, das Leben der Partnerin?

Wie seht ihr das?

Meine persönliche Meinung ist: Mir war bisher dieses HPV Risiko nicht bekannt. Meiner Meinung nach übertrifft es das HIV Risiko BEI WEITEM, vor allem weil man NICHTS dagegen tun kann und eine Infektion nicht merkt.


bearbeitet von DerKleinePrinz1
Tippfehler beseitigt
Ferkel007
Geschrieben

80 % aller Unfälle passieren zuhause.............

Nichts ist ohne Risiko, einziger Schutz wäre es nicht zu tun..............

Und selbst wenn du dich zuhause einschließt, siehe oben.


Man sollte sich allerdings überlegen was man tut, spart das Jammern hinterher..........


frauSCHULZE
Geschrieben

..wenn frau regelmäßig zum frauenarzt geht und ein
abstrich machen läßt, isses halb so schlimm
..wird hpv festgestellt, muß man alle 3 monate zur kontolle
..das virus kann sich innerhalb von 7jahren zum
gebärmutterhals krebs entwickeln und wenn es früh genug
festgestellt wird, läßt sich das gut behandeln


Geschrieben

Welchen Mann interessiert es denn, wenn er eine Frau infiziert?

Beim Mann haben die Viren oder auch andere Bakterien keine Auswirkungen, ausser dass er sie weiter verbreitet.

Und das bisschen Krebs darf Frau ruhig in Kauf nehmen, da gibt es heutzutage doch schon schonende Operationen...

Also, wozu soll Mann sich mit der Nutzung eines Kondoms aufhalten, wenn er nebenher noch andere Damen beglückt?


Engelschen_72
Geschrieben

Das ist so leider nicht richtig .
Bis zum 28. LJ bekommen Frauen die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs von der Kasse bezahlt .
Eine regelmässige Krebsvorsorge ist eben leider keine ausreichende Möglichkeit , um Gebärmutterhalskrebs zu erkennen !
Es wird bei der Krebsvorsorge durch den Gyn ein Abstrich gemacht , durch diesen kann man das HPV Virus nicht nachweisen .
Anhand des sog. Pap Abstriches kann man lediglich Zellveränderungen erkennen . Man kann mit diesem Abstrich jedoch nicht die Ursache dieser Veränderungen , die Infektion mit HPV , nachweisen .

Den HPV Test muss man selber zahlen und ich werde einen solchen nächste Woche Mittwoch machen .


frauSCHULZE
Geschrieben

..hmmmm
..bei mir wurde dieser virus vor 4monaten
durch ein abstrich festgestellt


Engelschen_72
Geschrieben

Ich kann nur das wiedergeben , was mir mein Frauenarzt im Bezug darauf erklärt hat .


Geschrieben

Ich habe den Test auf HPV nicht bezahlt.
Mein normaler Abstrich war auffällig, daraufhin hat er diesen gemacht.
Folge?
Auffällige Zellen - Konisation.
Ergebnis? Hat nicht gereicht, Gebärmutter muss raus.
Vielen Dank auch, ich kann mir echt besseres vorstellen, als mit 29 Jahren kastriert zu werden.
Abgesehen von den Folgen im normalen Leben (nicht mehr als 5 Kilo heben dürfen, für sehr sehr lange Zeit)

Die Impfung wird von 12 bis 17 Jahren empfohlen, soll vor dem ersten Sex abgeschlossen sein.
Ich weiß eines sicher: Meine Tochter bekommt diese Impfung zum 12. Geburtstag. Ich will nicht dafür verantwortlich sein, wenn sie später das Gleiche durchmachen muss wie ich jetzt.


Geschrieben (bearbeitet)

Da frau sich den HPV schon beim ersten Sex holen kann, ist es definitiv zu spät, wenn man schon munter durch die Betten hüpft.
Und soweit ich weiß sind es drei Spritzen innerhalb eines Jahres.
Also rechtzeitig anfangen, mittlerweile zahlen wohl alle Kassen die Impfung für die jungen Mädels.


..hmmmm
..bei mir wurde dieser virus vor 4monaten
durch ein abstrich festgestellt


Dann sollte er schleunigst einen pap-Abstrich machen, um festzustellen, ob der Virus schon die Zellen verändert oder ob du Glück hast und nur die "Low-Risk"-Viren hast.
Dann KÖNNEN Feigwarzen und ähnliches auftreten, diese lösen aber keinen Krebs aus.
Lieber einmal zuviel gucken, als einmal zu wenig


bearbeitet von NewcomerBLN
Geschrieben

Mein reden!!!!!!!!!!!


Glaub mir, ich bereue es mehr als nur ein bisschen, dass ich einmal das Gummi vergessen habe....


Geschrieben

Umsichtig handeln ist das eine, Panik das andere.
Diese Viren gab es schon immer.
Fast jeder hat Herpes.
Das kannst du die in jeder Kneipe holen. Trinkst du jetzt dort kein Bier mehr?

Lasst euch doch nicht alle verückt machen.


aristaria
Geschrieben

keine Panic machen? das gabs schon immer?

Vieleicht schaust du dir mal die zahlen an!!!! Und die Steigen weiter!!

Lass mich raten? Klimawandel is auch nur ne lüge?


Ich würde gern mal wissen wie du das siehst wenn du mal betroffen bist?

ich könnt kotzen wenn ich sowas lese.....Sorry...aber das geht ma garnicht.....


frauSCHULZE
Geschrieben

..bei männern passiert ja nich viel

..oda fällt ihnen der schwanz dann ab ?
..dann würde sich so manch einer mehr gedanken machen


aristaria
Geschrieben

naja die bekommen nette warzen...

und wir frauen krebs........ wenn ich so kerle höre will ich nur noch zu schlagen.....


Geschrieben

Oh man...
es gibt doch immer wieder Leute, die hier Panik verbreiten (wollen )!
Ich habe mich auch vor einiger Zeit mit so einem Virus angesteckt! Aber mein Doc meint, ich bin rechtzeitig zu ihm gekommen und so kann ich keinen damit anstecken! Er hat mir so ne Flüssigkeit auf die Schamlippen getupft und das Thema war fast aus der Welt! Hat zwar höllisch gebrannt, aber ich bin froh, daß ich keinen anderen anstecken konnte!!

Deswegen jetzt zuhause nur noch mit Gummi vögeln????

Dann dürfte man ja auch nicht mehr auf die Straße - da wird man ja überfahren...
oder man macht eben gar nichts mehr, schließt sich zuhause ein und verpasst das Beste im Leben!!!

Mein Schatz und ich sind bestimmt nicht scharf darauf, an irgend so einer sch... Krankheit zu sterben, aber müssen wir deswegen auf alles verzichten????


Die Impfungen für junge Mädchen finde ich absolut richtig!!! Wenn wir eine Tochter hätten, würden wir sie auch impfen lassen! Haben aber zum Glück nur Jungs!!



Trotzdem liebe Grüße an Euch alle!!!

Tina & Mike


frauSCHULZE
Geschrieben

..ähm ..hust

..mit etwas flüssigkeit auf den schamlippen is es bei
hpv nich getan

..wer weiß was du gehabt hast ?


Geschrieben

..ähm ..hust

..mit etwas flüssigkeit auf den schamlippen is es bei
hpv nich getan

..wer weiß was du gehabt hast ?


Wahrscheinlich eine der Auswirkungen, Feigwarzen oder so.
Denn der Virus selbst ist nicht heilbar, den hast du immer.
Und ansteckend ist er auch immer.

Außerdem gibt es soweit ich weiß 10 bis 15 verschiedene von den Dingern: How Risk und Low Risk.
Wenn du den How Risk gehabt hättest, wäre mehr passiert.
Also sei froh und laß die Betroffenen Frauen wenigstens in Ruhe leiden.
Denn es gibt sicher Schöneres....


Geschrieben

hpv infektionen sind nicht tödlich.

sind aber auch nicht harmlos.sondern super ansteckend. und nicht wirklich lächerlich.


Geschrieben

hpv infektionen sind nicht tödlich.


Die Infektion nicht, das ist richtig. Der Virus selbst löst nur aus....und das auch nicht in jedem Fall


Geschrieben

Er hat mir so ne Flüssigkeit auf die Schamlippen getupft und das Thema war fast aus der Welt! Hat zwar höllisch gebrannt, aber ich bin froh, daß ich keinen anderen anstecken konnte!!:



Bei kleineren Warzen reicht eine Pinselungen aus, bei umfangreicherem Befall muss eine Laser- oder operative Entfernung vorgenommen werden.

Die HPV Infektion ist wahrscheinlich die häufigste sexuell übertragene Erkrankung überhaupt. Bei Frauen unter 30 Jahren liegt die Infektionsrate bei bis zu 25 %. Bei über 30-jährigen beträgt sie immer noch bis 8 %. Die HPV-Infektion heilt häufig innerhalb von Monaten bis hin zu 1 ½ Jahren ab. Auch die generelle Immunitätslage der Frau spielt hierbei eine wichtige Rolle. Bei bis zu 70 % der männlichen Partner bestehen meist nur kleinste Läsionen am Penis, so dass sich diese Männer der Infektion mit dem HP-Virus gar nicht bewusst sind, d.h. diese gar nicht merken.

nur mal so..schmunzel


Geschrieben

meine tochter is 17 und ihre frauenärztin sagte zu ihr,bis 17wäre die impfung kostenlos.danach nimmer.


0815Erwin
Geschrieben


...Außerdem gibt es soweit ich weiß 10 bis 15 verschiedene von den Dingern: How Risk und Low Risk...


Eintopf:
Auch wenn Wiki nicht als absolut verläßlich angesehen darf:
"118 HPV-Typen sind bisher vollständig beschrieben...Die WHO hat 2005 die Genotypen 16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59 und 66 offiziell als krebserregend eingestuft."
Es scheint also Unterschiede zu geben.
w.frauenarzt-marburg: "Gutartige Papillomaviren kennen wir als Hautwarzen aus dem Kindesalter. Sie treten an den den Händen und den Fußsohlen auf. So schnell wie sie kommen können, sind sie meist auch wieder verschwunden"
Die Häufigkeit der besonders Üblen, wäre interessant zu wissen.

Schutz:
wiki:"Eine effektive Maßnahme zur Vermeidung einer Ansteckung ist Safer Sex, wodurch sich das Risiko einer HPV-Infektion deutlich senken, aber nicht gänzlich verhindern lässt. Dies liegt insbesondere daran, dass es sich bei einer HPV-Infektion nicht um eine klassische Geschlechtskrankheit handelt, die wie z.B. die Gonorrhoe über das Sperma oder andere Körperflüssigkeiten übertragen wird, sondern um eine Kontaktinfektion, wodurch auch Körperstellen außerhalb des durch das Kondom geschützen Bereichs als Infektionsquelle dienen können."
w.frauenarzt-marburg:"Kondom bieten nur einen begrenzten Schutz, da es sich hierbei um eine Art Tröpfcheninfektion handelt. Eine Übertragung der Viren erfolgt nicht erst durch den Geschlechtsverkehr (Penetration) sondern bereits durch den Kontakt infizierter Hautpartien mit der Vaginalschleimheit. "

"Bei positiven Testergebnis
Ein "high risk" positives Ergebnis besagt zunächst noch nichts...
Der Nachweis dieser Viren bedeutet keinesfalls, dass eine Krebserkrankung vorliegt oder eine Krebsvorstufe besteht. Nur in 0,2 - bis 1 % der Fälle kommt es zur Krebsentstehung.
"
Kein Grund zum schlampigen Umgang, aber auch wenig Grund zur Panikmache.


Geschrieben (bearbeitet)

"Bei positiven Testergebnis
Ein "high risk" positives Ergebnis besagt zunächst noch nichts...
Der Nachweis dieser Viren bedeutet keinesfalls, dass eine Krebserkrankung vorliegt oder eine Krebsvorstufe besteht. Nur in 0,2 - bis 1 % der Fälle kommt es zur Krebsentstehung.
Kein Grund zum schlampigen Umgang, aber auch wenig Grund zur Panikmache.



Stimmt schon.
Aber wenn es dich selbst erwischt hat, denkst du immer andres drüber.
Denn ein Nachweis von High Risk hat einen weiteren Abstrich (den pap) und dann meistens wenigstens eine kleine OP zur Folge, um nämlich den Krebs erstmal auszuschließen. Die sog. Konisation


bearbeitet von NewcomerBLN
Geschrieben


Eine regelmässige Krebsvorsorge ist eben leider keine ausreichende Möglichkeit , um Gebärmutterhalskrebs zu erkennen !


öhm...wenn es überhaupt ein Möglichkeit der Früherkennung gibt, dann ist es die regelmäßige Vorsorge. Das es den HPV nicht serienmäßig dazu gibt, ist eine der Kuriositäten unserer medizinischen Versorgung. Den bei suspekten Abstrichen nicht zu machen grenzt an einen Kunstfehler...

Den Langzeiteffekt der HPV-Impfung kennen wir noch nicht - ich persönlich, als Impfgegner so to say - neige da ehr zur Zurückhaltung...

lg


Geschrieben

Ich als Impfbefürworter lehne die Impfung ab.
Meine Ärztin hat mir auch davon abgeraten.
Das Nutzen/ Risikoverhältnis ist noch gar nicht hinreichend bekannt.
Und die Kosten sind immens hoch.

Da würde ich es vorziehen, solche Dinge wie die Vorsorge, wieder umfangreicher zu gestalten.

Für meine älteste Tochter kam die Impfung leider zu spät auf den Markt, sie hätte sie selbst bezahlen müssen...das Geld ist nicht vorhanden.

Panikmache ist sicherlich nicht angebracht. Aber ich kenne aus meinem direkten Bekanntenkreis 2 Frauen, die an Krebs erkrankten und operiert wurden, die waren beide unter 30.

Für mich gilt schon geraume Zeit: Kein Sex ohne Kondom, auch nicht innerhalb einer frischen Beziehung, in der nicht abgeklärt wurde, ob der Partner clean ist.

Für mich ist jeder Mann, der mich dahingehend nicht genügend respektiert, ein potenitieller Totschläger. Leider ohne rechtliche Folgen.

Sex kann einem durch solcherlei Dinge sehr verleidet werden.


×