Jump to content

"Spielregeln" und Grenzen einer Affaire

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo,

ich brauche mal euren Rat und Meinungen. Ich versuche mich kurz zu fassen.
Vorab: Bitte keine Diskussion um Moral des Fremdgehens. Die Threads dazu habe ich alle gelesen.
Ich bin in zweiter Ehe seit 8 Jahren verheiratet. Und nach 10 Jahren des Kennens gibt es keine Schmetterlinge mehr, kein Prickeln und kein „Feuer“ mehr. Ich glaube auch, dass das stückweit so normal ist. Trotzdem fehlt es mir. In einer Phase, wo im letzten Jahr auch der Sex immer mehr einschlief, ich mich als Bettler nach Zärtlichkeiten fühlte, bin ich aktiv geworden um herauszufinden, ob es das nicht außerhalb meiner Beziehung geben kann. Das als Grund für eine Trennung sehe ich aber nicht.
Ja es gab Gespräche mit meiner Frau, meine Erwartungshaltung an eine erfüllte Beziehung kennt Sie. Das soll aber hier nicht das Thema sein.

In einem anderen Portal wurde ich von einer jungen Frau (12 Jahre jünger) angeschrieben, die eine gescheiterte Beziehung hinter sich hat und jetzt auf der Suche nach ihrem Traumprinzen ist. Dass ich das niemals sein werde, was meine Intention ist, habe ich ihr in der ersten mail ganz klar rübergebracht. Es entstand ein sehr angenehmer mail-Verkehr, ein erstes Treffen bei einem Cappuchino, 7 Tage später ein Treffen mit Übernachtung (ohne Sex). Mittlerweile haben wir jetzt bereits mehrere Kurztrips gemeinsam verbracht, mit allem was dazu gehört.
Ich habe mich in diese Beziehung mit all meinen Gefühlen gestürzt, das alles sehr genossen, es hat mir unendlich viel gegeben. Ich habe mir quasi ein „2-Welten-Modell“ aufgebaut, mit dem ich überraschenderweise sehr gut zurecht komme.
Sie hat mir jetzt gestanden, dass bei ihr mehr im Spiel ist. Nein, sie erpresst mich nicht und stellt mir kein Ultimatum.

Ich zitiere mal: „Du hast mir in den letzten Wochen eine Seite des Lebens gezeigt, die ich so auch noch nicht kannte. Ich hab Dich kennenlernen wollen, weil ich neugierig auf den Menschen war ... allerdings in dem Bewusstsein, dass ich diesen Menschen nicht wirklich mögen können würde. Vielleicht eben genau aus dieser Erwartungshaltung heraus, kam es für mich auch sehr überraschend, dass ich die Zeit mit Dir so genieße, dass ich von Mail zu Mail, von Telefonat zu Telefonat und von Treffen zu Treffen immer intensiver gemerkt habe, dass Du ein besonderer Mann bist ... dass ich glücklich bin, Dich kennengelernt zu haben. Die Art wie Du mit mir umgehst, Deine Offenheit, Spontanität, Deine Gefühle, Deine Art zu Reden ... all das hat mich fasziniert. Und ich hab irgendwann festgestellt, dass aus dem „nicht mögen werden“ eine Sehnsucht nach Dir geworden ist, die über ein normales nett finden weit hinaus geht. „Der schönste Ort der Welt ist in Deinen Armen zu liegen“ ... kennst Du diesen Spruch? Wenn man so empfindet, kann man kein 2-Welten-Modell mehr aufmachen. Diese Art der Gefühle kann ich nicht kontrollieren, ich habe da keinen Einfluss drauf gehabt. Wenn ich das rational hätte entscheiden können, wäre das sicher nicht passiert.“

Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen kann, wie es weiter gehen kann. Würden weitere Treffen den Schmerz nicht nur noch verstärken? Mit ihr reden und die Sache sofort beenden? Ich bin irritiert.

Danke fürs Lesen!


Geschrieben

Man sagt nicht umsonst lieber ein Schrecken mit Ende ,als ein Schrecken ohne Ende.

Warum ich das so ausdrücke ,will ich dir gerne erklären.
So wie es Aussieht ist die Dame verliebt oder bringt dir sehr viel Gefühl entgegen.
Aber wie du selber schreibst willst du keine Beziehung mit ihr ,sondern nur eine Affaire.
Nur wie lange hält sie es aus?
Der Schmerz den sie empfindet für kurze Glücksmomente!
Du tust ihr so oder so weh .
Wenn du wirklich nicht bereit bist mehr zu investieren ,würde ich es beenden.
Irgendwann kommt der Tag ,dann hält sie es nicht mehr aus.
So stark ist eigentlich kein Mensch ,nicht doch irgendwann etwas mehr zu wollen ,wenn Gefühle im Spiel sind.
Klar du kannst ihre Gefühle selbstverständlich ignorieren und dich damit rausreden das du ihr ja von Anfang an gesagt hast ,das sie nicht mehr erwarten kann .
Aber diese Antwort mußt du dir dann im Grunde selber geben inwieweit du selber damit klar kommst.


Leckerbaer6
Geschrieben

Meiner Meinung nach durchlebst du das, was in jeder "Zweitbeziehung" an der Tagesordnung ist.
Sobald Mann/Frau neben ihrem festen Partner eine Affäre/Hausfreund usw. hat, diese auch noch regelmässig trifft, lebt man in einer anderen Welt, Wunsch- und Traumwelt.
Weshalb? Nun, Du lässt all Deine Alltagsprobleme und -sorgen weg. Du konzentrierst Dich nur auf das Angenehme, gibst Dir die Mühe, die Du dir vielleicht nicht mehr beim Partner machst. Ergo eine Flucht aus dem RL.
Diese Frau sieht Dich mittlerweile als den gesuchten "Traumprinzen", da sie auch glauben will, dass ein RL mit dir genauso weiter gehen würde, was mit ziemlicher Sicherheit nicht der Fall wäre, der Alltag würde sie (und auch Dich) sehr schnell einholen.

Ein "2-Welten-Modell" wird in den seltesten Fällen tragbar sein, zu dem müsste hier Deine Frau eingebunden und einverstanden sein. Dann würde eventuell eine Chance bestehen.

Eine Antwort darauf ist schwierige, jeder Rat ist falsch. Du musst wissen und Dir klar sein was Du willst. Wenn Du sie nur als Affäre betrachtest zur Befriedigung Deines Sexus, dann wäre es mehr als fair ihr gegenüber (vor allem wenn Du sie magst) es zu beenden.


Ballou1957
Geschrieben

Ich glaube, dass es grundsätzlich falsch ist, eine Entscheidung FÜR einen anderen Menschen zu treffen. Sie ist ein erwachsener Mensch wie Du und sie hat ein Recht und einen Anspruch darauf, als solcher wahr- und ernstgenommen zu werden.
Was ihr passiert ist, kann passieren - hätte auch Dir passieren können! - und nach Deiner Schilderung geht sie damit auch klar um. Es ist ihre Entscheidung, wie sie mit ihren Gefühlen umgeht - vielleicht wird es ein schmerzlicher Loslösungsprozess - aber dann ist das ihr Weg.
Wenn es allerdings darum geht, dass Dir der damit verbundene Druck zu viel wird, dass Du fürchtest, sie könne sich an Deine Frau wenden, dass Du einfach der Situation, so wie sie ist, entfliehen willst, dann solltest Du das nicht hinter einem "Liebes, es ist besser wir sehen und nicht mehr. Ich will Dir nicht weh tun" verstecken, denn das wäre scheinheilig. Denn auch dann hilft ihr eine klare Haltung und Aussage, sich besser distanzieren zu können und zu verstehen, dass von Deiner Seite keine Bereitschaft zu Mehr vorhanden ist. Diese Klarheit kann zwar im ersten Moment Härte bedeuten - aber wir alle brauchen, um über eine unglückliche Liebe hinwegzukommen, Klarheit. Viele Trennungen verlaufen deshalb so dramatisch und schlimm mit entsprechenden Nachwirkungen, weil aus falsch verstandener Rücksichtnahme oder aus Feigheit (siehe auch hier den Thread "So ist es mir ergangen...") keine klare Trennung stattfindet und meist der Verlassene dadurch die größten Probleme hat, sich wieder zurecht zu finden.

Allerdings verstehe ich nicht ganz, was Du mit "Spielregeln" im Titel Deines Threads meinst: wie Du selbst siehst, kann man vieles planen und besprechen - aber Gefühle gehen ihren eigenen Weg.


Geschrieben

@ LustamLeben

Der Punkt, eine ausgeglichene Affäre mit dieser Frau zu führen, scheint mir überschritten.

Sie ist vermutlich nach wie vor auf der Suche nach ihrem Traumprinzen, du suchst eine bereichernde Affäre.

Da sie dir kein Ultimatum stellt, könntest du ihr die Entscheidung überlassen, ob sie es in den alten Bahnen weiterlaufen lassen will oder nicht. Es wäre immerhin möglich, dass sie sich dauerhaft mit der Situation arrangieren kann.

Falls du aber nicht mit dem Wissen um ihre Gefühle für dich umgehen kannst, es für dich schwierig wird, ihre womöglich ständig wachsenden Forderungen abzuwehren, evtl. Sorge hast, dass das Ganze irgendwann eskalieren könnte, dann solltest du es beenden.


Geschrieben

wie du damit umgehen kannst, mußt du selbst herausfinden!

ich selbst habe vor kurzem eine frau kennen gelernt die verheiratet ist und 2 kinder hat, sie steckt seit 11 jahren in dieser beziehung (musste erstmal schauen, ob du ihr mann bist *schäm) und auch bei ihr ist die luft raus... , nun komme ich ins spiel

wir haben uns privat auf `ner party kennengelernt und ein weiteres mal getroffen (ausser einem küsschen ist nichts gelaufen) , die sympathie ist wirklich sehr, sehr hoch... (und trotzdem möchte ich keine weiteren treffen, weil`s einfach scheisse ist)!

nun, was würdest du sagen, wenn`s deine frau wäre?

gibt es nicht die möglichkeit, an der beziehung zu arbeiten.

kauf dir das buch "Mehr Lust auf Liebe" und lese es mit deiner frau zusammen, denn auch das GLÜCKSGEFÜHL deiner affaere wird ein ende haben und die 2. gelegenheit wird nicht lang auf sich warten lassen... !


×