Jump to content
xengel1985x

Bitte um eure Hilfe

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Guten Tag zusammen,

ich bin am überlegen, ob ich mit einem Bekannten zusammen mich Selbständig machen sollte… Wir möchten gerne ein Escort Service eröffnen. Jetzt ist meine Frage, hat in diesem Gebiet jemand Erfahrung? Könnt ihr eventuell Helfen, das ganze mit euren Tipps ins rollen zu bringen?

Also bin gerade dabei den Businnesplan zu erstellen… Nur ehrlich gesagt, habe ich überhaupt keine Ahnung, wie man so etwas formulieren soll bzw. was alles genau da rein gehört.

Also würde mich sehr freuen, wenn ihr eure Anregungen, Meinung bzw. Hilfe und Tipps einfach mal hier hinterlasst =)….

Ich danke schon mal… =D

LG xengel1985x


Geschrieben

Hi,

ne gedacht war, das eir nur der Verwalter der Damen sind.... Dachten uns aber auch das wir, Männer und Frauen Vermitteln....

LG Andy


SinnlicheXXL
Geschrieben

Hieß das nicht früher lapidar Zuhälter?


Geschrieben

Stop!

Escortservices sind Agenturen, die Ihre Dienstleistung den Damen anbieten. Die Damen sind selbständige Dienstleisterinnen, die nur durch diese Escortagenturen vermittelt werden können.

Um einen Escortservice aufmachen zu können benötigt ihr ausreichend Startkapital und die Kenntnisse wo diese Dienstleistung angeboten werden kann.
Außerdem solltet ihr euch in den entsprechenden Foren auskennen und den Markt kennen.

Damen müssen aquiriert und betreut werden, eine Homepage erstellt, Telefondienst organisiert, eventuell Escortwohnung gemietet werden.... Steuerlich sollte man sich vorher beraten lassen und nicht in jeder Stadt ist es möglich einen Escortservice als Gewerbe anzumelden.

Stellt euch das mal alles nicht so einfach vor!

Leah


Geschrieben

@Leah

Ne ne du, also einfach stellen wir uns das nicht vor. Ja Startkapital, haben wir einiges.... Und um uns auch richtig beraten zu lassen, haben wir auch einen Termin bei einem Berater vereinbart. Der uns auch in sachen Steuern, bestimmt weiter Helfen kann....

Aber danke schon mal für diese Auskunft....


Hanswurst45
Geschrieben

Escortwohnung, ja ne is klar. also doch zuhälter.


Geschrieben

Da der Markt für Escortservice ja nun kein Markt ist, der neu und stark wachsend ist, frage ich mich irgendwie worin denn Eure Kompetenz liegt, das ihr glaubt erfolgreich im Markt zu sein?

Bwltechnisch scheint ihr schon jetzt überfordert zu sein und mit 23 glaub ich nicht, das ihre jahrelang Erfahrung im Business habt.

Habt ihr noch mehr zu bieten außer den Wunsch es zu sein und "einiges" Startkapital?

Die meisten Unternehmung scheitern übrigens am Anfang an zu wenig Eigenkapital, weil bis das ganze grüne Zahlen schreibt schonmal Monate ins Land gehen können.

Da der Erfolg hauptsächlich von den betreuten Damen oder auch Herren abhängt ist halt wieder die Frage, warum zu Euch gehen und nicht zu einer etablierten Agentur bzw. sich selbständig vermarkten?


BabetteOliver
Geschrieben

besorgt Euch den Stern Nr.11 von letzter Woche. Da ist ein langer Artikel drin, wie es in der Branche im Mlment zugeht oder eben nicht mehr geht.


Geschrieben

@ engel

als jemand der jahrelang selbstständig (nicht in der branche ) war würde ich dir (euch) zur zeit mehr als dringend abraten heute eine solche firma zu gründen .

zwei gründe :
erstens
wir erleben gerade die größte wirtschaftskrise die es bisher gab .
die wirklichen auswirkungen sind bisher noch nicht abzusehen .
fest steht aber schon heute das gelder für dinge die nicht unbedingt sein müßen nicht mehr so locker sitzen .
wie das alles sich im laufe des jahres entwickelt läßt sich wie oben geschrieben heute , seriös , noch nicht vorhersagen .

zweitens
seit vielen jahren gibt es escortunternehmen die schon jahrzehntelang in dieser branche arbeiten und von daher "lohnende" gebiete unter sich aufgeteilt haben .
diese firmen verfügen über das notwendige "know how" , kontakte und kapital .
es wird immer schwer sein sich in solch einer branche zu etablieren .
in einer zeit wie heute (siehe erstens) ist es dann um ein vielfaches schwerer .

ist das kapital dann einmal "verbrannt" ist es aus mit den träumen der selbstständigkeit .

mein rat wäre daher , versucht euer kapital nach möglichkeit gewinnbringend anzulegen und wartet erst einmal die stürmischen zeiten ab und überlegt euch das ganze in zwölf monaten wenn sich die lage (vielleicht) beruhigt hat noch einmal .


Geschrieben

abgesehen davon, gibt es (mir jedenfalls) gerade in dem geschäft zu viele "leute", die

diese art von service als konkurrents ansehen und nicht gerade zimperlich mit ihren

mitbewerbern umzugehen wissen...,

soll heissen..., ein mir bekannter typ war scheinbar schneller aufzufinden, als ihm lieb

war, denn er lief mehrere wochen mit beiden armen eingegipst herrum

und auch bei xy gibt es genug fälle die bis heute nicht geklärt sind... !

ich weiss nicht...,

also hier oben bei uns, wo die farben rot und weiss sehr gross geschrieben werden würde ich mich bei einem solchem vorhaben erst einmal in diese richtung informieren bevor ich die für mich "lächerlichen" kröten einem berater in den hals werfe !


Geschrieben



ich weiss nicht...,

also hier oben bei uns, wo die farben rot und weiss sehr gross geschrieben werden würde ich mich bei einem solchem vorhaben erst einmal in diese richtung informieren bevor ich die für mich "lächerlichen" kröten einem berater in den hals werfe !



In Kiel sind es doch alles reine "Engel".


Geschrieben

In Kiel sind es doch alles reine "Engel".



die botschaft ist angekommen , in hh wohl nicht sooo viel anders ,

ich für mein teil bin froh den einen oder anderen als guten bekannten betiteln zu dürfen


Geschrieben

Escort ist eine Facette der Prostitution( seit 2002 legalisiert durch das Protitutionsgesetz) in der es sehr unwahrscheinlich ist, dass Gebietsrangeleien so ausgetragen werden, wie hier beschrieben.... das passiert eher lokal in der Wohnungs oder Clubprostitution.

Escort wird wenn dann meist nicht nur in einer Stadt betrieben sondern europa- und weltweit.

Wer müsste da alles gegeneinander kämpfen.... das sind Vorurteile durch Falschinformation.

Escortservices wachsen im Moment wie Pilze aus der Erde, gerade weil die Wirtschaftslage schlecht ist und viele Frauen so ein Zubrot verdienen. Nur genauso schnell, wie sie eröffnen machen sie auch wieder zu!

Es ist ein Kapitaleinsatz im fünfstelligen Bereich nötig um überhaupt auf dem Markt wahrgenommen zu werden.

Informationen rund um Sexarbeit gibt es in einem deutschsprachigen Forum in Österreich.
Da man hier keine Links posten darf gerne per PN.

Dort gibt es Hilfe in allen Bereichen.. angefangen von Gesundheit über Rechtliches bis zu persönlicher Hilfe. Man kann da lesen ohne angemeldet zu sein. Es ist ein Zusammenschluß von Sexworkern, die auch Antworten auf Fragen geben. Sehr interessant und es räumt mit falschen Vorstellungen auf!

Busserl Leah


Geschrieben

@ bimeer

bin ehmaliger Kieler.

Mein Ex kannte wohl mal einer der obersten da und meine Mitbewohnerin hatte auch mal was mit einem.

@ leah

Zum einen wird man wohl kaum gleich Europa oder weltweit einstiegen können, weil man nicht über das Kapital verfügt.

Zum anderen soll es durchaus auch Banden geben die international agieren und dies nicht nur im rotlichmileu sondern auch in den etwas seriöseren Branchen, gerade wenn man da viel Geld verdienen kann.


Geschrieben

Wer müsste da alles gegeneinander kämpfen.... das sind Vorurteile durch Falschinformation.



liebe leah...,

ich weiss was ich rede und schreibe und würde niemals eine behauptung ohne grund in den raum stellen...,

abgesehen wird bei uns weniger gekämpft...,

bei uns heisst es schlicht "schutzgeld"

und wer da nicht pünktlich ist... !


Geschrieben (bearbeitet)

Auch wenn man regional einsteigt ist das nicht der Fall.....
Es gibt sehr viele Rechte für Sexarbeiterinnen, die sie auch durchsetzen können....
Natürlich gibt es auch in diesem Segment Kriminalität... aber meist handelt es sich hier um Menschenhandel....

Von Kämpfen zwischen Escortservices hab ich noch nichts gehört, da es viel zu aufwändig wäre und die meisten ja eh bald wieder von der Bildfläche verschwinden.

Das hier ist Meinungsmache und das finde ich nicht in Ordnung.

Vieles in der Prostitution ist nicht in Ordnung, da es Gewalt gegen Frauen und Männer ist, die in diesem Job arbeiten, aber es hat sich auch vieles Weltweit verändert.... zum Positiven.
Sexworkerinnen arbeiten selbstbestimmt und eigenverantwortlich, freiwillig und ohne Druck(außer finanziellem... den wir ja alle haben, denn sonst würde ja niemand arbeiten)duch Dritte!


Regionen werden nur da umkämpft wo in Städten Areale aufgeteilt sind.Gegen einen Einzelnen vorzugehen macht keinen Sinn, da die eh bald wieder weg sind und keinen Marktanteil haben....Der Aufwand wird nur betrieben, wenn jemand der Großen persönlich angegriffen wird......

Das mag in Hamburg so sein, genauso wie in Frankfurt ..... meist geht es da um Clubs, Wohnungen und Straßenprostitution .....


bearbeitet von leah
×