Jump to content

Geilen Sex mit Fremden, dann schlechtes Gewissen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden, schrieb Lustauf2204:

Warum habe ich dann ein schlechtes Gewissen?

du fühlst dich vermutlich deshalb schlecht, weil du deine chance nicht genutzt hast, deine träume wahr werden zu lassen ohne einen mensch belügen zu müssen. aber dafür ist es jetzt eh zu spät. du hast was das betrifft einen irreparablen fehler gemacht, nämlich den, deine chance nicht genutzt zu haben, der dein gewissen anders nun belastet und du diesen jetzt nur noch akzeptieren kannst.

 

bearbeitet von magnifica_70
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Das schlechte Gewissen wird sich wohl so lange nicht ändern, so lange du das Gefühl hast, deinen Mann zu hintergehen.

Du solltest so lange mit ihm reden, bis es sich nicht mehr schlecht anfühlt. Wie die Vorredner schon sagten, man kann tatsächlich Liebe und Sex voneinander trennen. Das sollte auch dein Mann verstehen.

Geschrieben

Sofern die Nummer stimmt, ist es schade für deinen Mann. Aber Charakter wächst halt nicht am Baum.

Geschrieben

.... ein schlechtes Gewissen solltest du nicht haben, denn du brauchst den Sex. Vielleicht ist die Art und Weise was du bisher gesucht hast nicht ganz richtig. Vielleicht solltest du dich mal auf eine "Sexfreundschaft" einlassen im der du deine erotischen Wünsche und Fantasien ausleben kannst. Vielleicht entsteht dann eine Vertrautheit die dir dein schlechtes Gewissen nimmt. Mir jedenfalls ist es so ergangen. 🌹

  • Gefällt mir 1
ausVERsehen69
Geschrieben

Hast du schon mal mit ihm darüber geredet?

JoanaMeyer
Geschrieben

Ist doch wohl logisch,  dass du dich schlecht fehlst, der Grund du hintergehst und missbrauchst damit sein Vertrauen,  ob die Impotenz,  kriegt man ja als Mann gern an den Hals geworfen wenn er nicht sofort steht,  ob Erkrankungen mit potenzmindernder Wirkung dahinter stecken, das ist in jedem Einzelfall anders.  Es ist ebenso logisch,  dass dein Mann bei seiner schlechten Performance wohl Verlassensaengste hoch 10 haben wird wenn du ihm jedesmal erzählst wie geil die 15 Jahre jüngeren lover sind.  Als auesserste denkbare Variante mit Vorteilen sehe ich Verhandlungen mit Mann mit folgendem Inhalt,  du gibst erotisch und sexuell und emotional alles was du deinem Mann geben kannst,  so zeigst du ihm dass du ihn liebst und gibst ihm nicht  das blabla ich liebe  dich,  denkst aber eher mitleidig.  Dein Mann koennte im Gegenzug Sex.  Verhuetet ohne küssen mit anderen Maennern,  extern, nicht vor seinen Augen im Ehebett zulassen.  Du solltest dann aber nicht 6 Tage ausser Haus voegeln,  denn wenn du sooft bei den andern bist,  dann weiss er  nicht mehr ob er dir was bedeutet,  ich sprach von verhandeln und nicht erpressen,  erpressen waere wenn du ihm sagst dass er es nicht bringt und wenn er nicht das voegeln zulaesst,  haust du ab,  nehmen taete ihn ja sowieso keine mehr,  denn expressis verbis nicht jeder Mann laesst sich zu einem knudelligen Cuckold abrichten. 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

AO GB Respekt dir scheint deine Gesundheit egal zu sein 😉

  • Gefällt mir 2
DerLustvolle22
Geschrieben

Dan tu es nich wen du ein schlechtes Gewissen hast.

  • Gefällt mir 1
Binbi_85
Geschrieben

Da wird eine Menge durcheinander geschmissen:

a) An die saloppen Fernmediziner: Wir wissen nichts über die Gründe der Impotenz. Nach manchen Prostataoperationen z.B. helfen weder 100 Urologen noch eine Tonne Viagra.

b) An die gerechten Moralisten: Fremdgehen und AO haben wegen des schlechten Gewissens zunächst gar nichts miteinander zu tun. Meins ist AO auch nicht, aber das ist die Entscheidung von Lustauf2204 und hat mit ihrem Anliegen gar nichts zu tun.

c) An die gleichen Moralisten: Die Idee, wenn der Mann keinen Sex mehr haben kann, darf die Frau auch keinen mehr haben, erinnert mich verdammt an Witwenverbrennung in Indien: Wenn der Mann nicht mehr lebt, darf die Frau auch nicht mehr leben.

d) An die Hartherzigen: Lustauf2204 hat sich in ihrer Not an uns gewandt. Sie braucht unsere Unterstützung und keine morarlinsauren Schlaumeiereien.

Lustauf2204: Meine Unterstützung kriegst du, im Zweifelsfall per PN auf mein Profil ohne die "Störfaktoren" hier.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb Lustauf2204:

Ich brauche Eure Meinung. Bin ich normal? Ich finde Sex mit Fremden total geil. Liebe AO-Gangbang. 

Nur mein Problem ist, das ich immer ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Mann habe. Er ist Impotent und kann mir das, was ich brauche nicht mehr geben. Ich habe auch immer von viel Sex und Gangbangs geträumt . Es war schon immer mein innerster Wunsch, das auszuleben. Nur mein Mann wollte und will davon nichts wissen.

Warum habe ich dann ein schlechtes Gewissen? Das Leben ist doch viel zu kurz für schlechten oder gar keinen Sex. Schreibt Eure Ansichten. Was denkt ihr?

wenn ein Partner auf Grund einer Krankheit kein sexualleben mehr ermöglichen kann muss man Lösungen finden mit denen beiden Seiten auf Dauer leben können, alles andere ist Selbstbetrug

 

also entweder er weiß davon und segnet es quasi ab oder man verzichtet oder man trennt sich

 

wenn man aus Liebe und weil man seinen Partner nicht verletzen will dies eben heimlich tut sollte man wenigstens safer sex praktizieren um die Ansteckungsgefahr des Partners zu minimieren, AO Verkehr grenzt dann schon für mich an grobe bewußte Körperverletzung und ja tut man dies sollte man ein schlechtes Gewissen haben

  • Gefällt mir 3
JoanaMeyer
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb geilfürzwei:

Da wird eine Menge durcheinander geschmissen:

a) An die saloppen Fernmediziner: Wir wissen nichts über die Gründe der Impotenz. Nach manchen Prostataoperationen z.B. helfen weder 100 Urologen noch eine Tonne Viagra.

b) An die gerechten Moralisten: Fremdgehen und AO haben wegen des schlechten Gewissens zunächst gar nichts miteinander zu tun. Meins ist AO auch nicht, aber das ist die Entscheidung von Lustauf2204 und hat mit ihrem Anliegen gar nichts zu tun.

c) An die gleichen Moralisten: Die Idee, wenn der Mann keinen Sex mehr haben kann, darf die Frau auch keinen mehr haben, erinnert mich verdammt an Witwenverbrennung in Indien: Wenn der Mann nicht mehr lebt, darf die Frau auch nicht mehr leben.

d) An die Hartherzigen: Lustauf2204 hat sich in ihrer Not an uns gewandt. Sie braucht unsere Unterstützung und keine morarlinsauren Schlaumeiereien.

Lustauf2204: Meine Unterstützung kriegst du, im Zweifelsfall per PN auf mein Profil ohne die "Störfaktoren" hier.

 

vor 1 Stunde, schrieb geilfürzwei:

Da wird eine Menge durcheinander geschmissen:

a) An die saloppen Fernmediziner: Wir wissen nichts über die Gründe der Impotenz. Nach manchen Prostataoperationen z.B. helfen weder 100 Urologen noch eine Tonne Viagra.

b) An die gerechten Moralisten: Fremdgehen und AO haben wegen des schlechten Gewissens zunächst gar nichts miteinander zu tun. Meins ist AO auch nicht, aber das ist die Entscheidung von Lustauf2204 und hat mit ihrem Anliegen gar nichts zu tun.

c) An die gleichen Moralisten: Die Idee, wenn der Mann keinen Sex mehr haben kann, darf die Frau auch keinen mehr haben, erinnert mich verdammt an Witwenverbrennung in Indien: Wenn der Mann nicht mehr lebt, darf die Frau auch nicht mehr leben.

d) An die Hartherzigen: Lustauf2204 hat sich in ihrer Not an uns gewandt. Sie braucht unsere Unterstützung und keine morarlinsauren Schlaumeiereien.

Lustauf2204: Meine Unterstützung kriegst du, im Zweifelsfall per PN auf mein Profil ohne die "Störfaktoren" hier.

 

vor 1 Stunde, schrieb geilfürzwei:

Da wird eine Menge durcheinander geschmissen:

a) An die saloppen Fernmediziner: Wir wissen nichts über die Gründe der Impotenz. Nach manchen Prostataoperationen z.B. helfen weder 100 Urologen noch eine Tonne Viagra.

b) An die gerechten Moralisten: Fremdgehen und AO haben wegen des schlechten Gewissens zunächst gar nichts miteinander zu tun. Meins ist AO auch nicht, aber das ist die Entscheidung von Lustauf2204 und hat mit ihrem Anliegen gar nichts zu tun.

c) An die gleichen Moralisten: Die Idee, wenn der Mann keinen Sex mehr haben kann, darf die Frau auch keinen mehr haben, erinnert mich verdammt an Witwenverbrennung in Indien: Wenn der Mann nicht mehr lebt, darf die Frau auch nicht mehr leben.

d) An die Hartherzigen: Lustauf2204 hat sich in ihrer Not an uns gewandt. Sie braucht unsere Unterstützung und keine morarlinsauren Schlaumeiereien.

Lustauf2204: Meine Unterstützung kriegst du, im Zweifelsfall per PN auf mein Profil ohne die "Störfaktoren" hier.

Ist doch wohl logisch,  dass du dich schlecht fehlst, der Grund du hintergehst und missbrauchst damit sein Vertrauen,  ob die Impotenz,  kriegt man ja als Mann gern an den Hals geworfen wenn er nicht sofort steht,  ob Erkrankungen mit potenzmindernder Wirkung dahinter stecken, das ist in jedem Einzelfall anders.  Es ist ebenso logisch,  dass dein Mann bei seiner schlechten Performance wohl Verlassensaengste hoch 10 haben wird wenn du ihm jedesmal erzählst wie geil die 15 Jahre jüngeren lover sind.  Als auesserste denkbare Variante mit Vorteilen sehe ich Verhandlungen mit Mann mit folgendem Inhalt,  du gibst erotisch und sexuell und emotional alles was du deinem Mann geben kannst,  so zeigst du ihm dass du ihn liebst und gibst ihm nicht  das blabla ich liebe  dich,  denkst aber eher mitleidig.  Dein Mann koennte im Gegenzug Sex.  Verhuetet ohne küssen mit anderen Maennern,  extern, nicht vor seinen Augen im Ehebett zulassen.  Du solltest dann aber nicht 6 Tage ausser Haus voegeln,  denn wenn du sooft bei den andern bist,  dann weiss er  nicht mehr ob er dir was bedeutet,  ich sprach von verhandeln und nicht erpressen,  erpressen waere wenn du ihm sagst dass er es nicht bringt und wenn er nicht das voegeln zulaesst,  haust du ab,  nehmen taete ihn ja sowieso keine mehr,  denn expressis verbis nicht jeder Mann laesst sich zu einem knudelligen Cuckold abrichten. 

JoanaMeyer
Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb rolleken6:

AO hin oder her, das bleibt jedem selbst überlassen. Ich finde nicht, das Du ein schlechtes Gewissen haben musst. Sex ist ein Grundbedürfnis. Aus gesundheitlichen Gründen kann Dir Dein Mann das nicht mehr bieten. Ich finde es toll, dass Du trotzdem bei ihm bleibst und es ist Dein gutes Recht, Dir den Sex, den Du brauchst, woanders zu holen. Ich würde es ihm aber sagen, dann ist es nicht mehr heimlich und Du kannst das schlechte Gewissen endgültig vergessen. Das Leben ist zu kurz, um auf Sex zu verzichten.
 Du musst ja nicht ins Detail gehen, da er nicht auf Gangbangs steht. Reicht ja wenn Du ihm sagst, das Du Dir den Sex ausserhalb holst. Ich wünsche Dir weiter eine gute Ehe und ausserhalb der Ehe viele schöne Stunden, erfüllt mit geilem Sex. Letztendlich kommt das auch Deinem Mann zu Gute, weil Du dann viel entspannter und ausgeglichener bist.

Das ist zu simpel,  recht hast du, dass die Heimlichkeit der Fragenden Unbehagen bereitet, weil das hinter dem Ruecken des Partners tun ja sowas wie einen Vertrauensbruch darstellt. Und weil sie so jung ist darf sie frei wie ein Single sein, nach dem Motto Schatz dieses Wochenende gehe ich wieder zu meinen Lover, die besorgen es mir echt gut,  mach dir doch das Essen warm,  Montag abend bin ich wieder zurueck bin dann total entspannt,  wenn ich dann nicht zu müde bin,koennen wir uns ja einen netten Fernsehabende machen,  du wirst schon sehen unsere Ehe laeuft gleich viel harmonischer und ach ja wo wir gerad beim Thema sind koennte mir durchaus vorstellen mal mit den beiden in den Urlaub zu fahren,  du kannst ja mich entlasten und das Haus in Schuss halten... Schaetze mal das ihr Goettergatte dem soviel gutes geschieht dem Herrgott fuer solch eine Frau dankt? 

Binbi_85
Geschrieben

Wenn ich mal die phantsievollen Tiraden von SilviadeWinter auf ihre wesentliche Aussage eindampfen darf: Verhandeln statt erpressen, genau. Eine GEMEINSAM getragene Lösung finden, die auf gegenseitigem Respekt beruht, und auf dem Anerkennen der jeweils gegenseitigen Bedürfnisse. Dann kann es eine menschenwürdige Lösung geben. Ich weiß wovon ich rede.

Das mit Deinem Mann ist die eine Seite. Die andere sind AO und GB. Es war wohl ein Fehler von dir, dass du das erwähnt hast. Damit haben die Reichsentrüstungsträger der Nation Futter gefunden, über dich herzufallen und Richter bzw. Richterin über dich zu spielen. Schon seltsam, dass gerade in diesem Portal manche sich anmaßen, nur ihre Vorstellung von Sex sei die einzig wahre und alles andere zu verdammen. Fast wie in der katholischen Kirche. Man kann ja anderes meinen. Aber muss man so verurteilen?

  • Gefällt mir 1
ichpackdich
Geschrieben

Melde dich

SinnlicheXXL
Geschrieben

Nur du kennst deinen Mann! Von daher kannst auch nur du allein wissen, ob er mit der Wahrheit umgehen kann. Ich finde heimliches Betrügen übel - aber manchmal ist es eben rücksichtsvoller als die Wahrheit.

Allerdings sehe ich das mit dem AO äußerst kritisch. Kann ja sein, dass das Leben zu kurz ist, um auf Sex und Spaß zu verzichten - aber durch AO könnte es wirklich sehr kurz werden. Und es gibt leider auch sexuell übertragbare Krankheiten, die du an deinen ahnungslosen Mann weitergeben könntest ohne mit ihm GV zu haben.

  • Gefällt mir 2
Desroisiers
Geschrieben
vor 20 Stunden, schrieb geilfürzwei:

d) An die Hartherzigen: Lustauf2204 hat sich in ihrer Not an uns gewandt. Sie braucht unsere Unterstützung und keine morarlinsauren Schlaumeiereien.

Ich kann leider keine Anzeichen für eine vorliegende Notsituation erkennen, mit viel Wohlwollen könnte man – entsprechende Sozialisierung vorausgesetzt - eine emotionale Zwickmühle herauslesen.

Die junge Dame hat ihre Entscheidung ja bereits getroffen, wenn ich das Eröffnungsschreiben richtig (zwischen) lese. Und somit eine eventuell im Raum stehende Gewissensfrage für sich selbst bereits beantwortet.

Sie fragt entsprechend nicht nach Unterstützung bzw. einer Lösung, welche sie aus einer verfahrenen, möglicherweise aussichtslosen Situation führt, sondern sie bittet lediglich um (Fern) Absolution. Ein kirchlich motivierter Taschenspielertrick zur Wiederherstellung der inneren, seelischen Ordnung. Und das möglichst ohne nennenswerten Aufwand und weitestgehend folgenlos.

Nicht, das ich falsch verstanden werde. Ich will weder mein hausgemachtes Evangelium über sie auskübeln, noch mich zum Richter über eine Situation aufschwingen, die ich nicht beurteilen kann (und auch nicht will).

Was mich allerdings leicht aufkochen lässt, sind diese bei Krokodilstränen abgeweinten Hohlsätzchen vom „schlechten Gewissen“ – sozusagen die vom Kleinhirn gegeigte, mahnende Begleitmusik zur vermeintlich schlechten Tat.  Mit Verlaub, das ist Hühnerkacke.

Man trifft in manchen Lebenssituationen eine Entscheidung, die entweder im Einklang mit dem eigenen Wertesystem steht oder dagegenläuft. Und dann setzt man um. Und gegen die eigene (oder gesellschaftlich akzeptierte) Vorstellung von Moral und Anstand zu handeln, kann in Einzelfällen sicherlich durchaus gerechtfertigt sein. Und da wir alle schon den Teufel geritten haben, sind auch keine geworfenen Steine zu erwarten, von mir jedenfalls nicht.

Aber, dieses nebulöse „schlechte Gewissen“, diesen erfundenen oder real verspürten seelischen Notstand, der im Nachgang zwischen Vergehen und Anstand geschoben wird, den lehne ich zutiefst ab. Und dieses damit einhergehende Betteln um Vergebung erst recht.

  • Gefällt mir 2
×