Jump to content

Sylvester 2011 Teil 4


Empfohlener Beitrag

Bauchundbusen9999

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Nach dem Erlebnis im Pornokino fragte mich Peter ein paar Tage später,ob ich das wieder machen möchte?Ich war ehrlich zu ihm.Es war ein geiles Erlebins ja,aber ich mõchte das so nicht weiterführen,das Kopfkino was alles passieren könnte,an Krankheiten usw.war mir einfach zuviel.Wenn wir irgendwann wieder nen Typen einbauen wollen-okay.Aber eher als Bonus.Peter sah mich an und nickte dann.Ja flüsterte er und schaute mir in die Augen-ich möchte dich eigentlich auch mit niemanden teilen.Und wenn wir zusammen wären,könnten wir uns auch blind vertrauen.Und das er gerne zeigegeil wäre,könnten wir auch anders ausleben.Wie genau er das meinte,bekam ich schneller zu spüren,als ich gedacht hatte.

Am Freitagabend bekam ich eine SMS von Peter,das er mich gerne zum essen einladen würde.Er würde mich gern abholen.Ich war neugierig,duschte und pflegte mich,befeuchtete mich mit Gleitgel für alle Fälle und füllte ein kleines Fläschchen ab.Dann klingelte es schon.Peter hatte sich recht locker gekleidet und wir fuhren sogleich los.

Während der Fahrt knetete er leicht meinen Oberschenkel und fragte beiläufig was ich bis Sonntag vorhätte.Sagte ihm,das ich noch nix überlegt hätte.Er nickte mir zu und sagte nur,dann lass dich überraschen.Ich wunderte mich zwar,aber sagte nix mehr.Wir kamen an einem Hotel an und Peter offenbarte miir,das er ungestört mit mir sein wollte,ohne Ūberraschungen und ohne Zurückhaltung-das uns jemand hõren könnte.Ich wunderte mich immer mehr.Er sagte mir,das dies auch mir was bringen würde,ich müsste mich nicht mehr zurückhalten.Seine Freunde aus dem Kino hätten es uns spendiert.Einfach so?fragte ich.Er druckste rum und beichtete mir,das sie vielleicht irgendwann  wieder ein Treffen wollen,aber nur wenn ich au wollte.Ich sah ihn an an und sagte zu ihm,das ich jetzt nicht darüber nachdenken mõchte und es mich nur intressiert,wie lange es noch dauern würde,bis er in mir steckt.Bei soviel Offenheit blieb ihm der Mund offen und ich musste grinsen.Er ging zur Rezeption und wir fuhren in unseren Stock,öffneten die Tür und schon beim Zufallen der Tür spürte ich Peters Hände an meinem Körper.Nach wenigen Sekunden waren die Klamotten auf dem Boden verteilt und wir fielen ins Bett.Ich flüstere ihm ins Ohr,das er direkt rein kann.Das lies er sich nicht zweimal sagen und drang in der Missionarsstellung heftig in mich ein.Ich umarmte ihn und schlang meine Beine um ihn.Er rammelte mit wilden Stõssen los und ich warf ihm mein Becken entgegen.Seine Küsse gingen von meinem Hals über meinen Mund über und wir fingen an hemmungslos zu züngeln während seine linke Hand meinen Busen quetschte.Schon nach wenigen Sekunden später kam er unkontrolliert.Ich spürte seine Zuckungen und presste mich noch enger an ihn um zu spüren,wie er tief in mir kam.Erschõpft erholte er sich kurz.Ich lies ihn los und er drehte sich auf den Rücken.Er stand wieder wie eine Eins.Verwundert sah ich ihn an.Er erklärte mir grinsend,das er .vor ner Stunde schon was eingeworfen hatte und ich heute der Kunde wäre.Das lies wiederum ich mir nicht zweimal sagen und stieg über diesen wunderbaren Fickschwanz,der  mir noch soviel Freude bereiten möchte.Ich setzte den Schaft an und liess mich nach unten gleiten.Sanft verschwand er cm für cm in mir.Ich sah ihn an und fühlte,wie sich seine Hände um meine Titten legten und sie verwöhnten.Ich fühlte langsam Hitze hochsteigen und fing an,mein Becken langsam in alle Richtungen zu bewegen.Tief aufgespiesst spielte ich mit Peters Lust und lies es langsam angehen.Meine Geilheit wurde mit jeder Sekunde höher und ich flüsterte ihm zu,das nur er es mir so besorgen könnte,wie ich es brauche.Er nahm seine Hände und legte sie um meine Hüfte und zog mich nach vorne.Dann fing er an mich zu ficken.Ich fühlte unbändige Lust in mich aufsteigen und mein Innenleben wurde wie ein Feuer langsam entfacht.Ich lies mich treiben und konzentrierte mich auf meinen analen Orgasmus,der mich kurz darauf derart durchschüttelte,das ich mir Sorgen um Peters Schwanz in mir machte.Ich ritt Peter wie der Teufel,der sich auch nicht lange zurückhalten konnte und wieder abspritzte.Erschõpt lies ich mich in seine Arme sinken und wir schliefen dann auch recht schnell ein.Morgens war ich früh auf und Peters nackter Anblick machte mich so geil,das ich mir noch meinen Schwanz wixxte und recht schnell kam.Kurz darauf wurde Peter wach und wir duschten uns .Ich richtete mich und Peter trat hinter mich.Kuz darauf fühlte ich kühles Gleitgel,das er mit seinem Finger in mir verteilte.Nur für alle Fälle meinte er.

Da ich keine Auswdichklamotten hatte,fragte ich Peter,was wir am Tag machen sollten.Perer meinte,es wäre ein Wellnesshotel und wir kõnnten erst zum frühstücken runter und danach schwimmen.Klar kann man so machen.Wir gingen runter.Viele neugierige Blicke folgten uns,ich konnte sie fõrmlich spüren.Wir essen eine Kleinigkeit und gingen dann zur Badelandschaft.Morgens um 7 war nicht viel los.Ausser 1 Pärchen und einem Alleinstehenden waren wir allein.Da ich doch eher korpulent war,suchte ich mir eine Stelle,die schlecht einsehbar war.Ich lies mich ins Wassrr gleiten und ging zur Höhle.Peter dicht hinter mir.Er war so dicht hinter mir,das ich nur noch dachte,,er wird doch nicht??Schon Sekunden später wurde meine Befürchtung wahr als ich den Griff an meiner Unterhose spürte die wenige cm tiefer gezogen wurde und Peters Schwanz steckte schon halb in mir.Ich war sauer und machte mich los,zog den Bademantel wieder an und ging eilig in die Dusche.Auch da ies mir Peter keine Ruhe.Aber so freizügig bin ich doch nicht.Wollte keine Touristen schocken.Paters Finger waren überall,sei steifer Schwanz erregte mich zwar,aber ich wollte wenigstens einen letzten Rest Anstand wahren lassen.Ich zog ihn zur Umkleide rüber und schloss die Tür.Für 2 Personen war sie fast zu eng aber das ging gut für unser Vorhaben.Peter drängte sich an mich,seine Finger kneteten schmerzhaft meine Brustwarzen.Ich entspannte mich und erwartete ihn.Ich merkte,wie er sich mit seinem Schwanz in mich drängte.Ich hielt still und er fing an zu ficken.Seine Männlichkeit,sein unbändiger Drang,seine unstillbare Lust überwältigten mich völlig.Schon wenige Minuten entleerte er sich wieder in mir.Wir hielten die Stellung für ein paar Minuten,dann zog er sich langsam zurück.Wir gingen zurück in unser Zimmer und ruhten uns aus.Abends entschuldigte er sich für seine Gier uns zur Schau stellen zu wollen.Das beschäftigte mich dann doch sehr.Ich wollte ihm ja auch was gutes tun.Morgens gingen wir auf meinen Wunsch nicht frühstücken,weil ich eine Idee hatte.Es gab Tische die etwas abseits standen und das Licht etwas schummrig mit langen Tischdecken.Wir gingen Mittagessen und in einem unbeobachteten Moment,den ich mir sorgsam aussuchte,ging ich unter den Tisch auf meine Knie.Es waren nur wenige Gäste anwesend und die wenigen Kellner füllten das Buffet auf.Ob irgendwer vermutete,wo ich so schnell hin verschwunden war?Keine Ahnung-es kümmerte mich einfach nicht.Meine Finger zogen ungeduldig an Peters kurzer Leggins.Er sass am Längstisch in der Ecke-unwahrscheinlich das jemand bemerken würde,das seine Hosen 30 cm tiefer waren.Als ich seinen Schwanz erblickte,lies ich ihn langsam in meinen Mund gleiten.Ich fühlte,wie sein Schwanz langsam fester und länger wurde.Er hielt komplett still und ich verwöhnte ihn mit meiner Mundhöhle.Als er komplett steif war,lies ich ihn vor meinem Gesicht baumeln und nahm mir dann seine Nille vor.Erst zeichnete ich mit meinem Finger seinen Schwanz nach,dann leckte ich mit meier Zunge an seiner Nille und seinem Schaft herum.Meine Hand hielt sein Glied und ich verwõhnte seinen Schwanz mit meinen Lippen und Zunge.Nach wenigen Minuten nahm ich ihn wieder tief in den Mund und fing an,ihn in rytmischen Bewegungen zu bearbeiten.Seine Beine fingen an,sich zu strecken.Er war sicher kurz davor....ich machte ruhig weiter und schon wenigen Sekunden später füllte Peters Sperma meinen Mund.Ich kam nicht nach mit dem schlucken,so viel kam heraus.Aber ich machte einfach weiter und holte alles heraus,was mit Peter anbot.Als ich fertig war,ging ich unter dem Tisch hervor.Ich schaute mich um und schaute in das entgeisterte Gesicht einer älteren Dame.Eilig ging ich an ihr vorbei,Peter im Schlepptau.Das sie uns nicht anzeigte war wohl nur ein Zufall.Sowas hab ich noch nie gemacht,aber geil wars irgendwie schon....

  • Gefällt mir 3
Link zum Beitrag
×
×
  • Neu erstellen...