Jump to content

Trennung ohne Verlust?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich kenne niemanden, der ein solches Model lebt, ABER ich kann verstehen, warum sie diesen Vorschlag gemacht hat.
Letzten Endes wäre es, insofern sich die Eltern gesittet miteinander und zueinander verhalten, für das Kind sicher nicht das Schlechteste, wenn alle zusammenleben. Die größere Wohnung bietet die Möglichkeit das beide Elternteile ihr eigenes Zimmer haben.
Und wenn ihr wirklich beste Freunde seid oder zumindest ward, spricht doch nix gegen eine WG, WENN beide über die Trennung hinweg sind und mit der Änderung des Status Quo klarkommen.
Das das für Dich nicht in Frage kam ist ebenfalls nachvollziehbar, das ändert aber nichts daran, daß die Idee, die Durchführbarkeit aufgrund der Gefühlslage aller Beteiligter mal beiseite gelassen, nicht schlecht war.
Aber das ist nur meine Meinung!

Link zum Beitrag
Geschrieben

Hi,
Erstmal echt doof das ir soetwas passiert ist. Ich kann nur sagen so etwas, was du geschrieben hast habe ich noch nie gehört. Trennen und trotzdem noch zusammen wohnen in ein noch größerem Haus.. also für mich klingt es so , als wolle sie keine Zuneigung von DIR, aber die Kohlen schon. Ich hoffe das dein/euer Kind nicht darunter leidet. Ich wünsche dir alles gute in 2021.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich denke bei einer Trennung gibt es immer Verluste, nicht nur die seelische Belastung, auch finanziell und materiell kann es schwierig werden, besonders wenn man zusammen Mietverträge usw. unterschrieben hat. Besser, man einigt sich irgendwie.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Mir wurde es schon öfter so gesagt. Doch ich denke die Person war noch in einer Beziehung und wollte dadurch das "nicht besuchbar" erklären.

Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 16 Stunden, schrieb Romate:

eine größere Wohnung zusammen nehmen 

vor 16 Stunden, schrieb Romate:

sachen zusammen unternehmen und urlaub zusammen machen.... hää?

 

Da drängen sich mir Gedanken auf, so ganz dumm war ihre Idee nicht. Vielleicht möchte sie nicht in einer kleinen Wohnung leben? Zu zweit teilt man sich die Kosten für eine größere Wohnung und evtl. würdest auch den Urlaub teilweise übernehmen, zumindest für deinen Sohn.  

bearbeitet von Miezie110
Link zum Beitrag
Affairedecoeur
Geschrieben

Das Ganze ist 3 Jahre her, Du hast einen Weg für Dich gefunden, und machst Dir da trotzdem noch Gedanken drum? Wäre das nicht sinnvoller gewesen, zum Zeitpunkt des Geschehens?

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb sinless37:

Das beschäftigt dich nach drei Jahren immer noch??? 

ich glaube so richtig abschließen kann man das Thema nicht, gerade wenn noch so viele offene Fragen im Raum stehen.

 

Link zum Beitrag
bestattungsbarbie
Geschrieben

hhhm liesst sich ein wenig wie, sie will das nützliche weiterhin behalten, den babysitter, evtl die finanzen und alles was schön mit dir war will aber trotzdem ihre freiheit. frag dich eine frage: würdest du damit klar kommen wenn dann ein anderer mann in euer wohnprojekt kommt und sie vögelt?? ich denke damit beantwortest du dir den rest selbst.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Was sagt sie dazu, dass sie alles und doch nix anderen möchte? Blöd wenn Kinder mit drin hängen, dann wird Abstand der gebraucht wird um zu verarbeiten schwer möglich. Es gab wirklich kein Grund oder eine für dich nicht verständlich? Sie redet mit dir, aber schreibt ein Brief im das ganze zu beenden?

Link zum Beitrag
Geschrieben

Für mich liest sich das etwas nach "in Reserve halten" in falle sie doch nicht klarkommt. Gut, kann mich natürlich auch täuschen.

Link zum Beitrag
Affairedecoeur
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb Romate:

ich glaube so richtig abschließen kann man das Thema nicht, gerade wenn noch so viele offene Fragen im Raum stehen.

 

und Du findest, hier im Forum kann Dir besser geholfen werden, als wenn Du mit ihr das Gespräch suchst....?

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb bestattungsbarbie:

hhhm liesst sich ein wenig wie, sie will das nützliche weiterhin behalten, den babysitter, evtl die finanzen und alles was schön mit dir war will aber trotzdem ihre freiheit. frag dich eine frage: würdest du damit klar kommen wenn dann ein anderer mann in euer wohnprojekt kommt und sie vögelt?? ich denke damit beantwortest du dir den rest selbst.

extrem gutes Argument 

Link zum Beitrag
Tantramann1959
Geschrieben

Was verstehst du unter stabile Existenz, die ihr euch aufgebaut habt?

Nach dem, was ich verstanden habe, hattet ihr vorher zwei Wohnungen, wart also keine Familie im klassischen Sinne. Sie will weiter mit dir alles teilen/ zusammen machen, außer Sex?

Das sieht für mich so aus - sorry - wie der Zahlkellner. Du schaffst ihr (und eurem gemeinsamen (sicher??) Kind) einen schönen Lebensrahmen und sie läßt sich, mal burschikos ausgedrückt, von anderen pimpern. Ich will ihr nicht Vorsatz unterstellen, vielleicht will sie ja wirklich nur das Beste. Du solltest sehr, sehr genau überlegen, ob du diesen Schritt gehst und vor allem, ob du das auch aushalten kannst, wenn das worst case Szenarium eintritt.

Viel Glück!

Link zum Beitrag
Serafina_47-7777
Geschrieben
vor 16 Minuten, schrieb Romate:

ich glaube so richtig abschließen kann man das Thema nicht, gerade wenn noch so viele offene Fragen im Raum stehen.

 

Was für Fragen! Erhoffst du dir immer noch was?

 

Link zum Beitrag
MasterMinion
Geschrieben

Geh bloß nicht drauf ein, die will allen komfort auf deine kosten und du hastt nix davon, bleibst der dumme goldesel. Stell dir vor, du verliebst dich neu und bringst drine neue Flamme mit nach hause.... oder erzählst ihr, dass ihr nicht zu dir könnt, weil du mit deiner ex weiter zusammen wohnst? Wenn trennung, dann richtig, euer kind wird es verkraften!
Bei mir war es ähnlich, meine ex hat mich nach 15 jahren von heutecauf morgen verlassen und unseren sohn mitgenommen, wollte aber dauernd am wochenende was mit mir unternehmen, habe ihr unmißverständlich klar gemacht, dass wir jetzt getrennt sind und ich nicht ihre wochenendbelustigung sein werde, nach ein paar jahren hatte sie es dann auch endlich kapiert, dass sie in meinem universum nicht mehr existiert, dafür habe ich einen prima kontakt zu meinem sohn.

Link zum Beitrag
Geschrieben

..und was verschweigst du mal wieder...übber deine beteiligungen...und , wo bleibt ihr Statement...
...(Gerichts)Urteile ohne Äusserung der Gegenpartei sind Widerrechtlich....

Link zum Beitrag
Geschrieben

Das hört sich für mich so an das du ihr Versorger sein sollst aber nicht der Partner.Da würd ich bloss die Finger von lassen.Sei froh das du sowas los bist.Das geht ja gar nicht.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Erst einmal finde ich es seltsam, dass sie per Brief die Beziehung beendet hat. Habt ihr darüber auch mal gesprochen? Und aus meiner Sicht ist für dich noch gar nichts gut. Es sind drei Jahre vergangen und du beschäftigst dich immer noch mit ihr. Ich würde nie mit einem meinem Expartner eine größere Wohnung zusammen suchen, weil die Probleme einfach vorprogrammiert sind. Was ist denn, wenn du oder sie einen neuen Partner hat? Und nur wegen des Kindes die heile Welt vorspielen? Niemals. Grenz dich mehr ab, damit du deinen eigenen Weg nur mit deinem Kind findest und bereit bist wieder eine neue Beziehung einzugehen. Und das mit der Freundschaft zwischen zwei Menschen, wenn man sich getrennt hat, finde ich auch immer sehr fraglich. Auch das würde für mich nicht in Frage kommen.

Link zum Beitrag
DerLustvolle22
Geschrieben

Nein so kenne ich das nicht und ob das gut geht bei wenigen vieleicht ich denke aber bei der Mehrheit nicht. Und ich könnte und wollte dies auch nicht. Für mich wirkt das das du dich um beide kümmern sollst sie versorgen vieleicht noch alles bezahlst und am Ende noch aufpassen auf das Kind wen sie sich vergnügt.

vor 1 Stunde, schrieb Sie95D:

Ich kenne niemanden, der ein solches Model lebt, ABER ich kann verstehen, warum sie diesen Vorschlag gemacht hat.
Letzten Endes wäre es, insofern sich die Eltern gesittet miteinander und zueinander verhalten, für das Kind sicher nicht das Schlechteste, wenn alle zusammenleben. Die größere Wohnung bietet die Möglichkeit das beide Elternteile ihr eigenes Zimmer haben.
Und wenn ihr wirklich beste Freunde seid oder zumindest ward, spricht doch nix gegen eine WG, WENN beide über die Trennung hinweg sind und mit der Änderung des Status Quo klarkommen.
Das das für Dich nicht in Frage kam ist ebenfalls nachvollziehbar, das ändert aber nichts daran, daß die Idee, die Durchführbarkeit aufgrund der Gefühlslage aller Beteiligter mal beiseite gelassen, nicht schlecht war.
Aber das ist nur meine Meinung!

Aber Dan auch nur wen Kosten zu 50/50 geteilt werden und ehe kein Versorger sein soll oder Aufpasser fürs Kind 

 

Link zum Beitrag
Geschrieben

Sie willt "offene" Beziehung...
oder
sie willt rumficken

Link zum Beitrag
Geschrieben

Das ist nicht fair von ihr. Du musst von ihr wegkommen denn gut wird das nicht mehr.
Nimm Dir ein paar Tage/Wochen frei und fliege nach Thailand (Ukraine geht aber auch). Lass es Dir dort gut gehen und fick Dir erst mal den Kopf frei. Das wird Dir gut tun. Have fun!

Link zum Beitrag
LovleyMaria_68
Geschrieben

Wenn es dich jetzt noch beschäftigt, nach der Trennung von vor 3 Jahren, bist du wohl noch nicht darüber hinweg.
Habt ihr auch darüber gesprochen, oder gab es nur Schriftverkehr?..Das Verhalten empfinde ich äußerst suspekt, gab es denn keine wahre liebe zwischen euch?
Für mich klingt es so als ob sie nie wirklich liebe empfand und du wohl in ihren Augen ein sehr guter Freund warst mit dem sie Bett und Tisch geteilt hatte..es freut mich jedoch das ihr noch Kontakt habt ( Kind)
Mich würde eher interessieren wie du nach der Zeit auf den Gedanken zurück gekommen bist..gab es einen Auslöser dafür das du dich wieder damit beschäftigst?

Link zum Beitrag
baerliner007
Geschrieben
vor 19 Stunden, schrieb Romate:

... aber mittlerweile ist alles gut.

Was mich aber immernoch beschäftigt...

Wenn es Dich immernnoch beschäftigt, ist doch noch nicht alles gut.

vor 19 Stunden, schrieb Romate:

... im besagten Brief schrieb sie, das sie es schön fände wenn wir uns dennoch eine größere Wohnung zusammen nehmen und trotzdem sowas wie eine Familie sein können... hää?

(sowas wie ne Wg mit Kind 🤷‍♂️) soll das gut gehen? ...

Dann wächst das Kind aber mit beiden Eltern auf. Einfacher ist es auch, wenn Entscheidungen über das Kind von beiden Elternteilen getroffen werden müssen.

vor 19 Stunden, schrieb Romate:

... Dann schrieb sie noch, das ich ja ihr bester Freund bin und es schön wäre wenn wir trotzdem sachen zusammen unternehmen und urlaub zusammen machen.... hää? Kennt ihr jemanden bei dem das funktioniert? ...

Ich kenne zwar keinen persönlich, aber es gibt Paare, die sich nach einer Scheidung erneut geheiratet haben.

vor 19 Stunden, schrieb Romate:

... der Kontakt beschränkt sich eigentlich nur noch auf das wesentliche und das ist mein Sohn. ...

Zum Anfang hast Du noch geschrieben:

vor 19 Stunden, schrieb Romate:

... wir haben ... ein wunderschönes Kind zusammen ...

Und jetzt schreibst Du:

vor 19 Stunden, schrieb Romate:

... mein Sohn. ...

Was den nun? Ist es euer Kind oder dein Sohn? Darüber mußt Du Dir klar werden, wenn es gut werden soll.

Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...