Jump to content

Edging beim Dom - dann bereits Switcher.


SM-Art_5_GG

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ist für mich noch nicht switchen, da du sie Massregelst, falls sie dich zu schnell kommen lässt.

Link zum Beitrag
Geschrieben

In solchen Fällen gebe ich meinem Gegenüber das Gefühl, mich zu dominieren, jedoch bestimme ich beim Edging das Spiel...!
😉🏻💫🧚🏻‍♂️💞🔥🍀💝😋😬🤭

Link zum Beitrag
Geschrieben

Das fragen sich heute viele was sie sind. Man kann es einfach nicht mit Bestimmtheit sagen. Gefühlt möchten mache eine kambodschanische Verkehrspolizistin sein.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Wäre es für dich nicht mehr so gut, wenn fremde Menschen dich nicht mehr als Dom sehen würden? Nix für ungut, aber finde jemand der wirklich dominate ist würde sich nicht darum schweren und gewiss nicht infrage stellen was er ist.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Noch kein Switchen..lediglich gibts du vor wie sie es machen soll, um ihren Dom zu verwöhnen

Link zum Beitrag
Geschrieben

Mir wäre diese Frage scheißegal. Wenn es schön für beide ist, ist das Antwort genug. 😇

Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

 

Ähnliches haben er und ich erst letztens auch betratscht. *gg

Wer meint, als Aktiver hat man es ausschließlich dem Passiven ordentlich zu besorgen, der hat das mit dem dewotten dienen nicht wirklich verstanden. ^^

 

bearbeitet von glaubensfrage
Link zum Beitrag
Geschrieben

Wenn der Herr befiehlt ....ist er der Herr....egal was. Switcher bist du wenn deine Sub von sich aus sagt dass das jetzt gemacht wird ..und wie.

Link zum Beitrag
Geschrieben

...eine Spielart , die wir schon in der Pubertät ausführlich gemacht habn ......eine ganz normale sexuelle Handlung....etwas , was fast jeder schon mal gemacht hat .....ohne dirkekten Bezug zum BDSM......

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb SM-Art_5_GG:

Bin ich in der passiven Rolle dann bereits Switcher?!  Oder noch Dom, wenn ich ihr befehle es mir schön langsam zubesorgen als slow-Hand-Blow-Job mit tantrösen Elementen zu besorgen ?!

 

Sm--Art 5 GG 🤔😉🙇‍♀️😅

Soll das eine rhetorische Frage sein? Du schreibst doch selbst, du "befiehlst" ihr, es zu tun.. Was soll das mit Switchen zu tun haben? Das Edging beim Dom auf Befehl macht ihn dann doch nicht submissiv... 

Link zum Beitrag
Fetisch-Domunddev
Geschrieben

Solange du der Sub Befehle gibst, bist du der Dom 😉
Ein Switcher ist nicht alleine durch Passivität definiert, sondern durch die Rahmenbedingungen und ob er oder sie zwischen Dom- und Sub-Position wechselt 🤗
Jemand anderem zu diktieren, wie man bedient werden will, ist eindeutig Dom (in einem BDSM-Szenario) 😍

Link zum Beitrag
Geschrieben

Wenn du ein DOM im SM-Wortsinne wärst, würdest du es wissen.

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Lisbetha:

Soll das eine rhetorische Frage sein? Du schreibst doch selbst, du "befiehlst" ihr, es zu tun.. Was soll das mit Switchen zu tun haben? Das Edging beim Dom auf Befehl macht ihn dann doch nicht submissiv... 

Naja, ich weise das zwar an, aber Sie bestimmt ja letztendlich mein "Kommen". 

 

SM-ART und perfect Edging-ff. 👌😏

Link zum Beitrag
Geschrieben

Seid ihr denn 24/7 in Euren Rollen? Oder gibt es auch eine Erotik ausserhalb des D/s Gefälles? 

Wie dem auch sei - wenn Ihr im D/s seid, geht es doch nur darum, wie sich für Euch die Verhältnisse anfühlen. Klar kann man das dann durch Regeln, Bestrafungen, etc. verstärken, bzw. beeinflussen. 

 

Ich finde, es ist nur wichtig, wie es sich für Euch zwei anfühlt und dass ihr da offen sprecht. 

Link zum Beitrag
Geschrieben

Und ein weiterer englischer Begriff.Edging sagt mir gar nix und ich mag nich googeln.Woran mag es liegen das Anglizismen derart angesagt sind ? Gibt es dafür keinen deutschen Begriff,is es cool und ein Zeichen das man ein Insider is oder is es ein ungutes Gefühl des Kind direkt beim Name zu nenne?

Ob du Dom dabei bist wenn du deiner Novizin etwas sagst oder befiehlst kann dir die Novizin sicher beantworte.Vielleicht macht sie es auch trotz dem Befehlston.

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb SM-Art_5_GG:

Naja, ich weise das zwar an, aber Sie bestimmt ja letztendlich mein "Kommen". 

 

SM-ART und perfect Edging-ff. 👌😏

Ok, ich sehe das dann anders. Wenn ich einen Dom z.B. bitte, mit die Fantasie zu erfüllen, ihn zu fesseln und mit ihm zu spielen, macht es ihn nicht zu sub, zumindest nicht für mich. Denn die Rahmenbedingungen kontrolliert er ja weiterhin, in dem er die Erlaubnis gibt. 

Frag Deine Novizin doch mal, ob sie sich in der Situation als Domme sieht ;) Letztlich ist ja nur entscheidend, wie Dinge in der Dynamik beurteilt werden. Ist ja wurscht, ob Wildfremde meinen, Du wärst nun sub oder Switcher.. Wichtig ist, ob sie das so einschätzt und was es mit Eurer Dynamik dann macht. 

Gerade eben, schrieb JokerMannheim66:

Und ein weiterer englischer Begriff.Edging sagt mir gar nix und ich mag nich googeln.Woran mag es liegen das Anglizismen derart angesagt sind ? Gibt es dafür keinen deutschen Begriff,is es cool und ein Zeichen das man ein Insider is oder is es ein ungutes Gefühl des Kind direkt beim Name zu nenne?

Ob du Dom dabei bist wenn du deiner Novizin etwas sagst oder befiehlst kann dir die Novizin sicher beantworte.Vielleicht macht sie es auch trotz dem Befehlston.

Edging ist Orgasmuskontrolle und Herauszögern desselben.. Viele, die ich kenne, die im bdsm unterwegs sind, sind häufig auf englischsprachigen Seiten und Foren. Daher die Anglizismen. Für mich ist es oft leichter, die hier auch zu benutzen, weil es eben auf anderen Seiten nur Englisch als gemeinsame Sprache gibt. Mir wurde aber hier auch schon gesagt, es wäre eine schlechte Angewohnheit.. 

Link zum Beitrag
Geschrieben

Was ist wichtiger? Bezeichnungen oder geiler Sex.
Ist doch ziemlich egal, ob du switcher geedgedter oder sonstwas bist. Wichtig ist, daß es geil ist.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Entscheidet ist nicht, wie dich wildfremde sehen, sondern einzig und alleine, wie dein Sub dich sieht

Link zum Beitrag
böses_Mädchen781
Geschrieben (bearbeitet)

Ich weiß, ich bin ja auch immer jemand, der gerne alles in "Schubladen" packt bzw. genau definiert haben will.  Das ist aber auch nicht ganz unwichtig, wenn man mit jemandem über dieses Thema reden will.

Wenn die beiden Gesprächspartner von unterschiedlichen Dingen ausgehen, dauert es ewig bis man sich dann auch versteht. Ich hab mir ja angewöhnt dann einfach ganz viel zu reden und das Wort bzw. mein Verständnis von diesem Wort noch gleich mit zu erklären. Das macht aber leider nicht jeder und dann wird es anstrengend (für mich),wenn man entweder laufend aneinander vorbeiredet oder sich jedes Wort erklären lassen muss, um sicher zu gehen, dass man von dem Gleichen redet.

Manchmal ist es auch hilfreich bestimmte "Begriffe" einfach wegzulassen.

Und genau das ist bei dem "Dominant - Devot" Thema so sehr der Fall, weil es zigtausend Definitionen gibt. Ich hab für mich meine ganz eigene, mit der ich gut klarkomme und die ich dann auch so erkläre. Dann weiß derjenige zumindest wovon ich rede und beißt sich dann nicht an dem Begriff fest.

Letztendlich ist es aber doch auch egal, ob man "dominant" oder "devot" oder "switcher" ist. Ich bezeichne mich als: "auf dominante Art devot" (na ja, das hat eigentlich mal ein Anderer zu mir gesagt). Ich bin aber nicht in dem BDSM Sinn dominant und auch nicht wirklich devot, somit kann ich auch gar kein Switcher sein, wenn ich Beides eigentlich gar nicht wirklich bin.

Ich sehe die dominante Rolle als die fürsorgliche Rolle. Also die Kontrolle über die Situation zu behalten und dem Anderen die Möglichkeit geben sich fallen zu lassen. Bin ich also aktiv für den Anderen da, bin ich in dem Moment in der fürsorglichen Rolle und achte sehr genau auf den Anderen! Für mich ist das "Dominanz" aber nicht die Dominanz des "befehlens", sondern die liebevolle Version davon. Und ich entscheide für mich auch jederzeit etwas NICHT zu wollen! Und manchmal bin ich auch ein Miststück und ein Spielkind. Oh, war ich da fies.... Er gefesselt (sein Wunsch)  und handjob von mir. Er nicht beschnitten. Man zieht ja dann die Vorhaut runter. Logisch. Und dann hab ich irgendwie durch Zufall an die Seiten gedrückt und die Vorhaut machte "Flupp" und ging wieder über die Eichel. Fand ich lustig. Musste ich nochmal testen. So ungefähr 10 Mal:joy:.

Ich fing an zu lachen. Und sagte: "Guck mal" - > Flupp :joy:. Ich hatte Spaß....Ja, nett war das nicht. Aber erheiternd.

Was ich damit sagen will. Manchmal ist es auch wirklich egal wie man was klassifiziert. Wenn alle Spaß dabei haben ist doch eigentlich alles gut, oder?

bearbeitet von böses_Mädchen781
Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...