Jump to content
OoGreifswalderoO

Sympathie: wichtig auf so vielen Ebenen...

Empfohlener Beitrag

GentlemanJo
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Minuten, schrieb Unterbrechung:

Für mich muss der Sex passen, um es überhaupt ernst werden lassen zu können 😉 

Ich nehme keine Kater in Säcken mehr, die ich anschließend schweren Herzens aussetzen muss 😁

Du setzt Tiere aus? 🙈 Die armen Dinger 😀

bearbeitet von GentlemanJo
Unterbrechung
Geschrieben
vor 16 Minuten, schrieb artistic:

Ja, ein ONS ist immer möglich letzten Endes.

Selbst wenn alles andere passt, wenn beim Sex nun etwas nicht so ist wie es gefällt, stehen die Zeichen recht schlecht für weiteres.

Das lässt sich zwar auch schon im Vorfeld etwas eruieren, doch weiss man es erst dann wirklich, wenn man Sex hat

Naja, nur weil etwas nicht so gefällt, scheiße ich nicht alles hin, aber es gibt Dinge, die lassen sich auch mit reden nicht aus dem Weg räumen. 

 

vor 3 Minuten, schrieb GentlemanJo:

Du setzt Tiere aus? 🙈 Die armen Dinger 😀

Ich habe ihnen quasi die Freiheit zurück gegeben 🐱

  • Gefällt mir 1
artistic
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb Unterbrechung:

Naja, nur weil etwas nicht so gefällt, scheiße ich nicht alles hin, aber es gibt Dinge, die lassen sich auch mit reden nicht aus dem Weg räumen.

Nun, wenn es nur nicht so gefällt lässt sich ja vielleicht sogar noch was dran drehen.

Doch wenn es da beim Sex was gibt was dann so garnicht passt, ja da hilft dann auch kein Reden....

..das Schön reden hat ja das KaterKatze im Sack schon gemacht :P

Unterbrechung
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb artistic:

Nun, wenn es nur nicht so gefällt lässt sich ja vielleicht sogar noch was dran drehen.

Doch wenn es da beim Sex was gibt was dann so garnicht passt, ja da hilft dann auch kein Reden....

..das Schön reden hat ja das KaterKatze im Sack schon gemacht :P

So manch Kater gefällt mir im Sack eindeutig besser 😅 

  • Gefällt mir 1
artistic
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Unterbrechung:

So manch Kater gefällt mir im Sack eindeutig besser 😅 

Gaaanz natürlich...zudem ist der Knüppel aus dem Sack ist ja eh viiieeel besser  :joy::P

Unterbrechung
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb artistic:

Gaaanz natürlich...zudem ist der Knüppel aus dem Sack ist ja eh viiieeel besser  :joy::P

😂😂😂 

Ich habs mir verkniffen. 

artistic
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Unterbrechung:

😂😂😂 

Ich habs mir verkniffen. 

Zuviel verkneifen gibt Bauchschmerzen :joy::P

Unterbrechung
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb artistic:

Zuviel verkneifen gibt Bauchschmerzen :joy::P

Wie war das gleich beim Analverkehr? 😂

eligor
Geschrieben

So schön sich das liest und sicherlich heimst Du dafür viel Beifall ein und viele Frauen schmachten vor Leidenschaft dahin, wollen wir nicht vergessen, das jeder Weg mit dem ersten Schritt beginnt.
Diese oft verpönten One-Night-Stands entstehen doch auch, weil zumindest einer von beiden, von dem erotischen Miteinander nicht befriedigt oder enttäuscht gewesen ist.
Warum gab es keine Wiederholung? Warum hat man nach der Liaison nicht das Bedürfnis gehabt den Kontakt aufrechtzuerhalten?
Ist der ONS wirklich so mies, wie es viele immer wieder darzustellen versuchen?
Klar, Schlagwörter wie "Vertrauen" und "sich fallenlassen können", kommen immer an in Zeiten der Eigenvermarktung, aber man sollte wirklich nie vergessen, das sich Vertrauen sich immer erst mit der Zeit entwickelt.
Haben wir hier soviel Zeit, das sich Vertrauen entwickeln kann? Wieviel Zeit verbringen wir miteinander, bis wir das erste Mal in der Kiste landen?
Kann man in dieser kurzen Zeitspanne wirklich Vertrauen aufbauen? Und was ist dieses ewige "fallenlassen können"? Ist das ein Bekenntnis, das man kein Vertrauen zu sich und seinem Körper hat?
Das Sympathie immer die Grundlage einer Zweisamkeit sein sollte, steht doch außer Frage. Selbst die "schnelle Nummer“ baut auf beiderseitige Signale der Lust, des Wollens und natürlich der gegenseitig empfundenen Sympathie.
Es legt dann an uns, aus der Sympathie mehr zu machen, als den simplen Druckabbau.

  • Gefällt mir 4
Jim_Trompete
Geschrieben

Das kenne ich so nicht. Meine meistens ONS hatte ich in Diskotheken kennengelernt. Da entsteht schon Nähe. Das baut sich dann den Abend ganz langsam auf und entlädt sich dann explosivartig auf hohem Niveau. Immer auf einem sehr hohen Spannungslevel. Meistens hab ich die Frauen wiedergesehen. Die Kunst des ONS besteht darin es danach wie eine Welle 🌊 ausklingen zu lassen. Wenn jemand ohne Verabschiedung heimlich geht und sich nie wieder meldet entstehen Verletzungen. Und das ist dann eigentliche Grund für gut oder schlecht. Nicht der Sex an sich.

  • Gefällt mir 4
Kiki69
Geschrieben

Der erste Sex ist immer ein ONS. Was sich daraus entwickelt??? Kläre im vorab Vieles ab :No go's, Vorlieben, was und wie denkt mein Gegenüber... Also lasse mir Zeit (mal 2 Tage, mal 3 Wochen...) - mag abgeklärt klingen..??? Telefonieren, WhatsApp und ein Treffen auf "neutralem Boden".. Wenn dann die Sympathie stimmt 😁 - ist Alles möglich!!!Meist ist es nicht nur bei einem ONS geblieben.. Und was ich für mich festgestellt habe, wenn mich das Küssen nicht begeistert - dann gibt es auch keinen ONS! 

  • Gefällt mir 1
66mausi69
Geschrieben

Die Menschen sind grundsätzlich verschieden.

Für die Einen reicht es,  ein anderes Geschlecht vor sich zu haben,.......nur den Namen zu kennen und  dann wird gepoppt... Um es mal krass auszudrücken.

Andere dagegegen, benötigen dafür mehr , als nur den Namen.

JedeR soll es nach seinem Gusto  tun. Wenn es sie happy macht ist es doch okay.

Persönlich bin ich der Typ,  wo für den Gegenüber Symphatie vorhanden sein muss, körperlich mich ansprechen, das Hirn und Verstand darf nicht  ( nur ) zwischen den Beinen platziert sein. Sicherlich sollte man auch über Sex reden. Jedoch  muss das Gegenüber auch in Lage sein, sich über alles andere Gespräche führen zu können. Und und und.

 

rainbow_1954
Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb OoGreifswalderoO:

Wie seht ihr das?

Lebe Dein Leben, so wie es Dir gefällt. Ohne Deine Mitmenschen damit zu belästigen.

  • Gefällt mir 1
Roman_Tische
Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb OoGreifswalderoO:

Warum haben mir die zwei one-night-stands, die ich bisher hatte nicht wirklich viel gegeben? 

Ganz ehrlich? Woher soll ich das wissen? :crazy:

  • Gefällt mir 1
Engelschen_72
Geschrieben

Jede Beziehung, egal wie diese aussehen mag, beginnt doch irgendwie mit einem ONS.

Auch wenn man erst nach z.B. 4 Wochen des Kennenlernens Sex hat weiß man doch in dem Moment noch gar nicht, ob`s bei dem einen mal bleibt. Ergo wär`s dann auch ein ONS.

Sympathie ist für mich die Grundvoraussetzung für engere Kontakte, egal ob diese nur sexuell ausgelegt sind oder anderweitig.

 

  • Gefällt mir 1
TooBadForYou
Geschrieben

One Night Stands sind nichts weiter, als blödes Rummgeficke ohne Gefühl.
Was erwartest du denn wirklich sinnvolles dabei?
Dass du dich verliebst, oder vielleicht die Damen?
Wie die Bezeichnung schon sagt: einmal ficken bitte...
Mehr nicht.

GentlemanJo
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Jim_Trompete:

Das kenne ich so nicht. Meine meistens ONS hatte ich in Diskotheken kennengelernt. Da entsteht schon Nähe. Das baut sich dann den Abend ganz langsam auf und entlädt sich dann explosivartig auf hohem Niveau. Immer auf einem sehr hohen Spannungslevel. Meistens hab ich die Frauen wiedergesehen. Die Kunst des ONS besteht darin es danach wie eine Welle 🌊 ausklingen zu lassen. Wenn jemand ohne Verabschiedung heimlich geht und sich nie wieder meldet entstehen Verletzungen. Und das ist dann eigentliche Grund für gut oder schlecht. Nicht der Sex an sich.

Mein Problem am ONS ist das mit der „einen Nacht“. Das kann ich nicht. Ich habe nicht mit jemanden einmal Sex und dann sieht man sich nie wieder. Ich lerne die Frau gerne erst mal kennen und dann haben wir erst Sex. Zu dem Zeitpunkt möchte ich sie dann nicht gleich wieder verlieren. 

vor 14 Minuten, schrieb Engelschen_72:

Jede Beziehung, egal wie diese aussehen mag, beginnt doch irgendwie mit einem ONS.

Das sehe ich nicht so. Bei einem ONS vereinbart man  ja vorher, dass es keine Widerholung geben soll. Eine neue Beziehung dagegen ist erst mal eine offene Geschichte. 

Engelschen_72
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb GentlemanJo:

Das sehe ich nicht so. Bei einem ONS vereinbart man  ja vorher, dass es keine Widerholung geben soll. Eine neue Beziehung dagegen ist erst mal eine offene Geschichte. 

So unterschiedlich sind Empfindungen ;)

Ich habe noch nie bei einem Mann, den ich kennenlernte (egal über welchen Zeitraum) vorher abgesprochen, ob wir nur einmal miteinander in die Kiste steigen, mehrfach oder ob wir erst eine Beziehung eingehen und dann pimpern.

Baldorama
Geschrieben

Das Problem mit ONS kenne ich auch.
Leider wird oft das gegenüber dann aufs wesentliche herunter gebrochen und es herrscht nur selten gegenseitige Wertschätzung.
Klar sollte man nie auf biegen und brechen dann etwas mehr erzwingen, doch wenn man sich zur Regel macht, dass beim 1.Treffen nichts läuft, so kann man sehr gut eine gemeinsame Basis aufbauen.
Ich erlebe jedoch oft, dass gerade Frauen sehr oft verwundert sind, wenn man ihnen dies als Auflage vorsetzt.
Da wird man dann schnell geghostet, beschimpft und beleidigt.

deruranus
Geschrieben

Das Problem der heutigen Zeit ist, dass die Leute immer unsicherer und prüder werden. Sie sind einfach zu kopflastig, haben Angst vor der Klimakatastrophe, Corona, oder Billigfleisch. Einfach nur mal den Moment zu genießen, die Sonne, das Meer, einen tollen Wein und dazu die eine tolle Frau, ohne gleich Verlustängste aufzubauen, all das fehlt.

2Mfuer3erges
Geschrieben

Och.... auch ein ONS ist für mich mehr als "Druck ablassen". Und kann aufregender sein als wenn man schon berechenbar ist 😉

OnlyWhatIAm
Geschrieben

geht man wirklich auf Menschen zu, denen man nicht vertraut und versucht diese kennenzulernen? wie läuft das ab? hat man da dieses mulmige Gefühl, dass man vielleicht beraubt, belogen, geschlagen wird, zwingt sich aber trotzdem immer wieder zu Treffen, bis man überzeugt wurde, dass nichts von dem passiert?

ich würde niemandem, zu dem ich kein Vertrauen hätte, ertragen wollen...

sexuelle Anziehungskraft...wie ist das? trifft man jemanden immer wieder in der Hoffnung, dass man selbst irgendwann auf diesen anspringt? ist es nicht vielmehr dieses Kribbeln, welches einen zu weiteren Treffen verleitet?

also ich versuche nicht jemanden, der für mich langweilig erscheint, interessant werden zu lassen...

heisst, ich treffe nur jemanden der für mich sexuell attraktiv ist und bei dem ich davon ausgehe, dass er mir nichts böses will ein zweites Mal. was spricht dagegen, mit eben diesem jemand Sex zu haben? braucht es wirklich eine Art Vertrag? eine Zehner-, Monats- oder Jahreskarte um sich fallen lassen zu können?
nicht wirklich oder?

Blaukehlchen
Geschrieben

Sehr gut be/ geschrieben, das sehe ich genauso.Dennoch finde ich die Prostitution insofern gut das "JEDER" hingehen kann der sonst vielleicht seinen Druck an andere "Unschuldige" auslässt!

  • Gefällt mir 1
Bluebayou-86
Geschrieben

Ja 👍 genau!!!
Ich denke dafür sind ONS da, einfach nur seine Lust ausleben .
Richtigen, leidenschaftlichen Wahnsinns Sex, erlebt man nur mit Sympathie und etwas vertrauen. Die Geilheit auf genau diesen einen Menschen 🔥🤩😏

  • Gefällt mir 3
×
×
  • Neu erstellen...