Jump to content
armin6163

BDSM- Fesseln, gleich beim ersten Treffen?

Empfohlener Beitrag

Imperatorin
Geschrieben

Auf gar keinen Fall beim ersten Treffen! Auch nicht beim zweiten. Für mich sind solche Spiele nur für eine Beziehung bestimmt und beginnend später mit der Zeit.

  • Gefällt mir 5
böses_Mädchen781
Geschrieben
vor 13 Minuten, schrieb armin6163:

Hallo, ich bin ja der Meinung Fesselspiele sollten langsam beginnen.

Erst mal ein gewisses Vertrauen herstellen und dann langsam mit Fesselspielen beginnen.

 

Wie seht ihr das?

Ohne Vertrauen würde ich mich nichtmal treffen!

Also können Fesseln sogar auch beim ersten Treffen sein. Sollte aber nicht bei "Mach mich los!" reagiert werden, wäre der Teufel los (nie passiert). Es reichte immer ein "Mach mich bitte los"

Dieses Vertrauensding ist so ne Sache. Es kann auch jemand 10 Dates nett sein und erst danach der böse Axtrmörder sein. Die Anzahl der Dates sind völlig irrelevant!

Ich verlasse mich auf mein Bauchgefühl. Ne andere Wahl hab ich ja auch nicht.

  • Gefällt mir 5
Lebenselexier
Geschrieben

Wer sich sofort fesseln läßt verwechselt Mut mit Wahnsinn

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Definitiv nicht beim ersten Date....dazu braucht es Vertrauen

  • Gefällt mir 5
landkarl
Geschrieben

Nee lieber nicht, das kann das Leben kosten

  • Gefällt mir 1
Linda0512
Geschrieben

Definitiv niemals beim ersten Treffen. Es laufen einfach zu viele kranke Menschen da draußen rum. Das muss sich langsam entwickeln und es gehört natürlich jede Menge Vertrauen dazu.

  • Gefällt mir 4
Hoppas66
Geschrieben

Vertrauen ist der Grundstein für solche Spiele und das entwickelt sich nicht beim ersten Date...

  • Gefällt mir 1
fruitpunch
Geschrieben

Wenn ich eine Frau fesseln will, dann mit meiner Persönlichkeit. 😎

  • Gefällt mir 3
böses_Mädchen781
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Lebenselexier:

Wer sich sofort fesseln läßt verwechselt Mut mit Wahnsinn

 

vor 2 Minuten, schrieb schneeflöckchen:

Definitiv nicht beim ersten Date....dazu braucht es Vertrauen

Seh ich beides nicht so.

Also wie gesagt. Ich treffe mich nicht, wenn ich kein Vertrauen habe! Udn Vertrauen ist vertrauen. Es gibt da kein "halbes".

Ich weiß nichtmal, ob ich das jemals gemacht habe, aber es wäre für mich recht problemlos. Ich steh halt auf sowas. Also warum nicht? Und ob das erste, dritte oder zehnte oder 100ste ist da recht egal. Jeder kann irgendwann den Psychopathen raushängen lassen.

 

Ah, doch an ein Mal erinner ich mich, bei dem ich beim ersten Mal gefesselt wurde. Ich fand's geil ;). Der war aber auch richtig "mies". Der hat mich erst 4 Stunden nur "begrabbelt" und je mehr ich wollte, desto weniger bekam ich. (Arsch!) Dann irgendwann hab ich aus lauter Frust versucht seine Hand in mein Höschen zu stecken. Daraufhin hat er mich gefesselt. Es ist mir nichts schlimmes passiert! Und ich konnte auch sagen: "mach mal los, ich muss auf Toilette" oder "ich will eine rauchen". Also völlig easy. Fies. Aber geil fies ;)

Ich verstehe das mit der Zeitangabe aber auch nicht. Es kann Dich auch jemand nach 3 jahren Beziehung vergewaltigen! Zeit sagt gar nichts. Vertrauen kann ich aber auch so. Und damit hab ich schon recht. Ich hatte nur Probleme, wenn ich meinem Bauchgefühl nicht vertraut habe. Man(n) kann sich aber auch von mir fesseln lassen und sich sicher sein, dass nichts böses passiert. (Außer, dass ich dreckig lache)

  • Gefällt mir 2
sand-feet
Geschrieben

Das ist schon sehr aufregend wenn sich eine Frau so fallenlassen kann und vertraut ...

  • Gefällt mir 1
mariaFundtop
Geschrieben

Nicht beim ersten Mal....und beim.zweiten und dritten vorher gut überlegen ..lieber länger warten. Auch kein Knebel bis man sich gut kennt

  • Gefällt mir 1
nylonliebhaber60
Geschrieben

Geschmackssache

Keldhar
Geschrieben

Warum nicht? Sonst läuft das Date vielleicht weg? 

Aber im Ernst, da gehört wirklich Vertrauen zu, geht daher auch nicht beim ersten Date.

  • Gefällt mir 1
böses_Mädchen781
Geschrieben

Na ja, ich spreche ja auch mit den Menschen vorher. Man muss sich dann nur ein bisschen wehren. Spuren sind wichtig! Besonders an den Handgelenken! (Bzw. die Fesselspuren)  Also sehr viel wehren und reißen!

Sollte er mich dann vergewalitigen sieht man das hoffentlich auch. Also ab ins KH und Anzeige erstatten. Ich glaube nicht, dass sich das einer wagen würde. Und selbst wenn, hätte er sehr viel Pech ;)

Das würde sich bei mir keiner wagen. Nicht, wenn man das vorher so klar schreibt! Also ist es eh egal, ob das erste mal oder das zehnte. Ich achte aber schon darauf eher "nette" Menschen zu finden. Da kann die "Vergewalitigung" aus Geilheit aber auch nach dem 30igsten Mal stattfinden. Sicher sind wir nie. Aber drohen sollten wir ;).

Also drohe ich!

 

 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

NEIN!
Dazu gehört VERTRAUEN!

HarleyQuinn82
Geschrieben
Vor 24 Minuten , schrieb Imperatorin:

Auf gar keinen Fall beim ersten Treffen! Auch nicht beim zweiten. Für mich sind solche Spiele nur für eine Beziehung bestimmt und beginnend später mit der Zeit.

Unterschreibe ich so, mit einer Ausnahme: nicht nur eine Beziehung sondern auch eine sehr gute F+ kann sehr fesselnd sein. 😜

  • Gefällt mir 2
HarleyQuinn82
Geschrieben
Vor 24 Minuten , schrieb Imperatorin:

Auf gar keinen Fall beim ersten Treffen! Auch nicht beim zweiten. Für mich sind solche Spiele nur für eine Beziehung bestimmt und beginnend später mit der Zeit.

Unterschreibe ich so, mit einer Ausnahme: nicht nur eine Beziehung sondern auch eine sehr gute F+ kann sehr fesselnd sein. 😜

Big1000As1972
Geschrieben

Solange der Geschmack des Gegenüber noch nicht Vertraut ist sollte auf fesselspiele verzichtet werden. Wenn man sich besser kennt dann kann es unserer Meinung nach richtig losgehen. Bei sowas gehört viel Vertrauen zu sich in die Hände eines anderen zu begeben. Lg

  • Gefällt mir 1
Steffen47_87561
Geschrieben

Nein.

Hase027
Geschrieben

So weit würd ich beim ersten Treffen nicht gehen

Geschrieben

Da sind wir wieder beim Vertrauen, ansonsten is die Wohnung leer geräumt 😂

  • Gefällt mir 1
Wilder-Charmeur666
Geschrieben

Devot ist ein Adjektiv und bedeutet: unterwürfig, ein Maß an Gehorsam bzw. bereit zur Anpassung, zur Steigerung des Lustgewinns.

Der Dom, der seine Sub schätzt. Der weiß, das er sie auf Händen tragen muss, um sich das Recht nehmen zu können sie auch "mit Füßen treten" zu können. Der Dom, der weiß wie viel Vertrauen es erfordert sich komplett hinzugeben. Der Dom der seine Sub liebt. Egal ob sie ihm zu Füßen liegt, neben ihm sitzt und vom Alltag erzählt oder sie noch vor ihm liegt und zittert, nachdem er sie ausgiebig genutzt hat.

Die Sub, die ihrem Dom gehorcht, ihn respektiert und auch weiß ihn zu fordern. Sie durfte Menschlichkeit von ihm erfahren und weiß das ihr Geschenk an ihn geschätzt wird - sie selbst. Sie sorgt sich um ihn und achtet seine Grenzen.

Beide erkennen die Stärke , die der andere benötigt um sich fallen und gehen lassen zu können.

  • Gefällt mir 3
Der_Strolch
Geschrieben

Für das erste Mal wäre das vielleicht zu viel. BDSM beruht auch auf Vertrauen und das sollte erstmal aufgebaut werden.

×
×
  • Neu erstellen...