Jump to content

Ich stehe auf Behinderungen?


Revelations

Empfohlener Beitrag

  • Moderator
Pop-MOD-Sunshine
Geschrieben

Ich bitte darum dieses Thema sachlich zu behandeln. Auch bitte ich darum das diejenigen die gar nichts mit dem Thema anfangen können, kommentarlos weiterzuziehen. Wir sind hier im Fetisch- und BDSM Bereich und hier darf und soll solchen Themen diskutiert werden.

LG
MOD-Sunshine, Poppen.de Team

Geschrieben

Hallo Revelations,
Deinen Beitrag habe ich mit großer Aufmerksamkeit gelesen.
Spürst Du eine sexuelle Erregung bei der bloßen Vorstellung, sich um diese Frau kümmern zu wollen und ist das auch genau Dein Genuss oder hast Du dabei vielmehr auch den Wunsch, mit der körperlich eingeschränkten Partnerin auch Sex zu haben?

Ich glaube, Deine Neigung ist gar nicht so selten, finde es sehr mutig von Dir, dass Du Deine Gedanken so gut und verbal angemessen schilderst.

Lausitz-Spreewald
Geschrieben

Vielleicht bist Du ein sehr hilfsbereiter Mensch, wie ich auch. Kann vielleicht auch falscher Mitleid sein oder irgendeine Form von ”Beschützer-Instinkt“.

Aber sexuelle Erregung und Zuneigung zu ihr, nur deshalb eben weil sie behindert ist? 
Ist schon eigenartig. Was würde eine betreffende Frau dazu sagen? 
Es kam bei mir auch schon vor, dass ich mal eine Frau im Rollstuhl interessant fand, wir uns näher kennengelernt haben, wir mal ein paar Dinge unternommen haben, wofür sie mir sehr dankbar war, weil es ihr ohne mich nie möglich gewesen wäre.

Aber diese Frau hätte mir auch ohne ihre Behinderung nicht weniger oder mehr gefallen. So sollte es sein.

Geschrieben

Meins ist es nicht- aber ich auch Frauen die du beschrieben hast haben ein Gefühlsleben und sicherlich auch große lust auf Sex- Und ich ziehe den Hut davor wenn sie damit locker umgehen und sich nicht einschließen und der Öffentlichkeit fern halten .- So eine App wie poppen ist ja für jeden da -Hoffe ich hab mich gesittet und verständlich Ausgedrückt-

Geschrieben

Meins ist es nicht- aber ich auch Frauen die du beschrieben hast haben ein Gefühlsleben und sicherlich auch große lust auf Sex- Und ich ziehe den Hut davor wenn sie damit locker umgehen und sich nicht einschließen und der Öffentlichkeit fern halten .- So eine App wie poppen ist ja für jeden da -Hoffe ich hab mich gesittet und verständlich Ausgedrückt-

Geschrieben

Meins ist es nicht- aber ich auch Frauen die du beschrieben hast haben ein Gefühlsleben und sicherlich auch große lust auf Sex- Und ich ziehe den Hut davor wenn sie damit locker umgehen und sich nicht einschließen und der Öffentlichkeit fern halten .- So eine App wie poppen ist ja für jeden da -Hoffe ich hab mich gesittet und verständlich Ausgedrückt-

Geschrieben

@Sonnenschatten:
Deine hochwissenschaftliche und „professionelle“ Einschätzung in allen Ehren: Was der TE hier schreibt, muss und hat sicherlich nichts mit psychologischen Problemen zu tun.
Allerdings ist es beachtlich, was für ein Niveauunterschied zwischen seinen verfassten Worten, seiner der Ausdrucksweise und Deiner plumpen Antwort gibt.
So unterscheidet sich die Zivilisation innerhalb der der Kultur!

Geschrieben

Die Ausdrucksfehler bitte ich zu verzeihen, aber selbst auf der Arbeit muss ich auf so deplatzierte Kommentare wie die von Sonnenschatten antworten

Geschrieben

Ich habe nur bedingt Kontakt zu behinderten Menschen, aber ich habe es schon öfter gehört, dass behinderte Menschen es als sehr degradierend empfinden, wenn sie nur WEGEN ihrer Behinderung geliebt werden und nicht TROTZ ihrer Einschränkungen. Desweiteren heiße ich es generell nicht gut, wenn in einer Beziehung große Machtgefälle herrschen und eine Partei im schlimmsten Fall ausgenutzt wird, da sie sich nicht "wehren" kann oder die Tragweite dessen, was mit ihr geschieht, nicht erfassen kann.

Geschrieben

Moin, für mich klingt das eher danach dass Du Deine Überlegenheit demonstrieren willst - aber jedem/jeder das seine bzw. ihre, wenn die Frau einverstanden ist und sich wohlfühlt, ist das okay - meins wäre es nicht.

Geschrieben

Ich komme aus der Pflege und kann es nicht nachempfinden. Aber: wenn es dich glücklich macht...gibt bestimmt viele Damen, die das sehr zu schätzen wissen...

das Gefühl stirbt zu letzt!

👍🏻👍🏻👍🏻

Man muss nicht immer auf Models stehen...toll, daß es Menschen wie dich gibt...

...wenn es ernst gemeint ist!

DerLustvolle22
Geschrieben

Da viele wegen sowas abgelehnt werden wissen das einige bestimmt zu schätzen und am Ende ist es ja deine Sache.

Geschrieben

Die letzten beiden Kommentare finde ich absolut toll. Danke für diese Offenheit, denn der TE teilt mit uns seine legitimen Neigungen und dafür gebührt unser Respekt.

Geschrieben

Nun...hier im Profil-Fragebogen wird ja sogar nach Behinderungen gefragt, scheint also wichtig zu sein für einige.

 

Ich persönlich sehe es wie @submissive_helena  trotz Behinderung wäre für mich ok, wegen Behinderung nicht. Genauso, wie jemand nicht wegen Größe von Titten oder Schwanz "gewollt" sein möchte, möchte sicher niemand wegen seiner Behinderung "gemocht" werden. 

Geh doch einfach ganz normal mit allen Menschen um, dann findet sich wahrscheinlich auch jemand, der diesen Kick für dich mitbringt und der dich als Mensch mag und du diesen Menschen. DANN könnte ich mir vorstellen, klappt das. 

Die Gründe, warum das deine Vorliebe ist, möchte ich nicht ergründen, geht online sicher auch gar nicht. Mir ist aber bekannt, dass es durchaus diesen Fetisch gibt. Nur die Frage, ob die Frau diesen Fetisch auch bedienen möchte oder sich unglücklich damit fühlt. Reden könnte auch hier helfen.

Geschrieben

Hallo zusammen.

 

Ich habe eine Behinderung und auch wenn das eine "Einschränkung" ist hat das nichts mit weniger Spaß bei Sex zu tun.

 

Es ist halt nicht das normale, aber es gibt so viele schöne, geile Dinge die man trotz des Handy Caps genießen und erleben kann.

 

Ganz nach dem Ficken ist nur ein ganz ganz kleiner Teil von gutem geilen Sex !!!

 

Geschrieben

toll wenn es solche fetische gibt, so brauche ich mir ja keine gedanken darüber machen, ob ich später wenn ich gebrechlich bin, einen "pfleger" finde, der kein geld von mir will.

Geschrieben

Kann das schon nachvollziehen. Hier gibt es eine hübsche Verkäuferin die wohl evtl mal einen Schlaganfall hatte und halbseitig Probleme hat. Also das Bein ist anders und der eine Arm ist verkrümmt und eingeschränkt beweglich. Aber sie hat so eine tolle Ausstrahlung und wirkt so einzigartig, dass ich sie einfach echt toll und mega attraktiv finde....eben weil sie anders und besonders ist.

Geschrieben

Schwieriges Thema! Ich könnte mir vorstellen, dass es eine Frau mit entsprechenden körperlichen Einschränkungen aufs Schlimmste beleidigt, wenn ihr klar wird, dass du sie nicht trotz, sondern wegen ihrer Behinderung attraktiv findest. 

Vielleicht solltest du mal in Foren für Menschen mit Behinderungen mitlesen. Ich vermute, die so genannten "Amelos" sind dort etwas, was sehr sehr kritisch gesehen wird. 

Andererseits: Manch eine Frau, die mit einer Behinderung leben muss, wäre sicher froh, einen liebevollen Partner zu haben, der sie so nimmt, wie sie ist. Das Handycap sollte nur niemals der primäre Faktor sein, wegen dem du dich zu jemandem hingezogen fühlst. 

Geschrieben

Klingsor, genau. War mehrere Jahre in einer Beziehung mit einer Frau die eine leichte Behinderung hatte, aber weder deswegen noch trotz dessen.

Geschrieben

Der Grund ist egal! Hauptsache du machst sie glücklich.. 👌🏽

Geschrieben

Hey,

Ich wollte mich schon mal für die vielen Rückmeldungen und das Feedback bedanken. Gleichzeitig möchte ich nochmal betonen, dass ich hoffe niemandem mit dem Thema und meinen Schilderungen zu nahe treten zu wollen. Ich kann mir vorstellen wie meine Fantasien auf einen Außenstehenden wirken müssen...

Gerne möchte ich noch auf ein paar der Kommentare eingehen. Tatsächlich ist für mich alleine die Vorstellung mit einer Frau, wie ich sie beschrieben habe, zusammenzuleben und die Auswirkungen ihrer behinderung zu erleben und ihr zu helfen und mich um sie liebevoll zu kümmern sehr anregend und erotisch und steht noch vor der reinen Befriedigung sexueller Bedürfnisse. Gleichzeitig lösen alle diese Dinge, die ich genannt habe, sexuelle Erregung bei mir aus. Wichtig ist mir nochmal zu betonen wie abstoßend ich die Vorstellung von Machtausübung in diesem Kontext finde, ebenso die Erzeugung eines negativen Abhängigkeitsverhältnisses. Genau das Gegenteil finde ich reizvoll, die größere Nähe und das vollkommene Füreinanderdasein durch die gemeinsame Auseinandersetzung mit der Behinderung. Warum das für mich so eine große Rolle spielt kann ich nur mutmaßen. Vllt ist es tatsächlich eine Art Helfersyndrom, aber woher kommt die sexuelle Komponente? Ich will auch nicht leugnen, dass fehlendes selbstBewusstsein meinerseits eine Rolle spielen könnte, ich bin ein sehr zurückhaltender Mensch. Nochmal aber ich möchte mich niemandem überlegen fühlen. 

Zu der Sache "wegen" oder "trotz" Behinderung. Natürlich muss in meiner Vorstellung alles passen für eine wirklich erfüllte Beziehung. Ich habe auch Beiehungen oder sexuelle Erfahrungen mit nichtbehinderten Frauen gehabt natürlich die alle schön waren. Trotzdem ist diese Neigung in mir da und ich fühle mich dazu hingezogen und ja vllt kann ich soweit gehen zu sagen dass es meine Idealform einer Beziehung wäre...

Geschrieben (bearbeitet)

Dieser Thread ist wirklich besonders raffiniert auf Mitleid und Empathie aufgezogen, trotzdem ist es rechtlich unter Unzucht mit Abhängigen einzustufen.

Insbesondere, da ein besonderes Bedürfnis besteht, sich an sochen Personen sexuell zu befriedigen.

Möglicherweise ist für dich besonders wichtig, dass dir deine Beute auch noch dankbar sein soll.

Einen gutgemeinten Rat erspar ich mir da schon alleine aufgrund der Forumsrichtlinien.

bearbeitet von ChabuQ
Geschrieben
vor 15 Stunden, schrieb ChabuQ:

rechtlich unter Unzucht mit Abhängigen einzustufen

Es ist halt ein sehr schmaler Grat, aber der TE hat nirgends geschrieben, dass er die Hilflosigkeit einer Person ausnutzen möchte sondern nur , dass er hilfsbedürftige Personen erregend findet. Auch mit Behinderung mag man sich nach sexueller Nähe sehnen und wenn sich also die richtigen Treffen und das wollen, erkenne ich hier keine "Unzucht". Aber ich denke die Grundaussage ist ganz klar, Hilflosigkeit als solche ist nicht sexy und darf auch nicht ausgenutzt werden.

Ich selbst kann mich daher nur einigen anschließen, einen Menschen erregend zu finden, der eine Behinderung hat ist für mich etwas natürliches, denn wenn man jemanden mag, sieht man ihn auch mit anderen Augen, aber nur wegen der Behinderung selbst, finde ich nichts und niemanden erregend.

 

×
×
  • Neu erstellen...