Jump to content

Devote Männer sind keine Waschlappen...


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Du denkst, wenn Sich ein Mann im Sex Unterordnet, verhält er sich im Alltag auch so? Du Denkst, er ist dort auch Softi ? Du Denst, ein devoter Mann ist nur Passiv im Sex und kann Dich nicht richtig Befriedigen? 

Ich Habe diese Erfahrung gemacht das manche Frauen so Denken...

Dabei sind es doch  meist die harten Jungs aus dem Leben die sexuelle Lust empfinden wenn der Sex Partner das sagen hat... 

Was meint Ihr dazu? 

Geschrieben (bearbeitet)

Das manche Menschen Devotion eben so auffassen und manche anders ;)
Außerdem ist auch nicht jeder devot veranlagte Mensch gleich. Da gibt es ebenfalls solche und solche :)

bearbeitet von Fetisch-devot
Geschrieben

Manchmal zeigt man starke in dem man über Dinge steht,erst jetzt kommst du mir wie ein softi rüber, was nicht schlechtes sein muss. Naja, wie schon erwähnt wurde so defeniere ich devote auch ein wenig anders, aber das muss jeder für sich machen.

Geschrieben

Devote sind teilweise selbstbewusst und wissen was sie wollen und hat nichts mit unsicher und passiv zu tun. Für mich geht es einzig und allein um die Lust der Lady. Ihre Lust und Befriedigung ist für mich das größte. Und dafür darf ich als devoter schon sehr aktiv sein aber nur mit ihrer Erlaubnis

Geschrieben

Vorurteile gibt es halt in alle Richtungen.
Und meist haben sie mit mangelnder Bildung und Erfahrung zu tun.

Geschrieben

Sowohl als auch. Warum man(n) diese Neigung entwickelt, hat unterschiedliche Aspekte. Ich zum Beispiel bin gern dominant meiner Frau gegenüber und devot zu anderen. Arbeite auf dem Bau, habe mehrere Leute unter mir als Obermonteur und bin doch froh einfach auch mal machen zu lassen. Um aber meine Spiele zu spielen habe ich meine Frau, die es auch sehr mag unter mir zu sein.

Es ändert nicht die Persönlichkeit, nur weil man beim Sex gern dominant oder devot ist.

Geschrieben

Was heißt hier, wer was zu sagen hat.

Ich bin der Mann, ich nehme mir meine Frau wenn ich will. Und selbstverständlich darf sie immer mit gutem Gefühl mit mir über Ihre Wünsche, Fantasien und Sehnsüchte reden - genauso wie ich mit Ihr über meine. Und dann wird das so wie es passt in Taten umgesetzt. Und wenn sie Lust auf mich hat, auch mich verführen und nehmen. 
Aber ich mache mich nicht zum devoten winselnden Deppen vor Ihr. :clapping:

Geschrieben

Diese Herren erscheinen lediglich hart im Alltag. Wer devot ist, sollte auch dazu stehen und sich nach außen nicht verstellen.
Nein! Diese Männer sind nicht hart, sondern unsicher.

Geschrieben

Muss ich dir recht geben, ich bin nicht Devot, aber man hat auch einen ganz falschen Blick darauf von der anderen Seite. 👍

Geschrieben

Sex ist das Spiel auf Augenhöhe, mal verführt er mich, mal ich ihn oder wir sind beide gleichzeitig heiß aufeinander. Wichtig dabei ist, dass es nicht langweilig wird, leichte Berührungen, Blicke, Gesten ein prickeln auslöst.

Geschrieben (bearbeitet)

 

vor 19 Minuten, schrieb SemperSupra:

Diese Herren erscheinen lediglich hart im Alltag. Wer devot ist, sollte auch dazu stehen und sich nach außen nicht verstellen.
Nein! Diese Männer sind nicht hart, sondern unsicher.

Unsicher sind unter anderen auch die, die beim geringsten Widerstand in sich zusammenbrechen, weil hinter der großen Klappe doch viel weniger steckt.
Wer meint, das gesamte Thema auf schwarz oder weiß runterbrechen zu können, hat ein äußerst beschränktes Vorstellungsvermögen. Sicher gibt es welche, die sich in eine Ecke stellen (lassen). Es gibt aber auch genügend, die das Spiel "auf der anderen Seite" genießen und nach dem Spiel die Seite wieder wechseln.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Offenbar sind hier mal wieder einige Kerle in ihrer ‚Männerehre‘ getroffen. Devot beim Sex heisst nicht, dass man(n) ein Waschlappen ist! Wer so denkt, der hat offenbar seine Männerrolle sehr eng definiert und tut mir reichlich leid! Sorry Jungs, ihr habt es (immer) noch nicht kapiert!
Mann sein ist heutzutage so vielfältig wie nie! Traut Euch dich mal aus Eurer Machopose raus!
Das heisst ja nicht, dass man(n) immer nur devot sein muss. Ich selber lebe sehr gerne alle Spielarten aus. Und, ganz ehrlich, die besten orgasmen hatte ich, wenn ich mal ‚bespielt‘ wurde! 😉

Geschrieben

Es gehört sehr viel mut dazu in jeder Hinsicht devot zu sein .. und um Sklaven zu sein noch mehr .. wer es kann der wird es immer wieder genießen wollen unter der Voraussetzung das er zu dem dominanten Partner passt

Geschrieben

Ich mag zu meinen Alltag, wo ich immer hart und dominant bin, auch mal die Abwechslung. Aber nicht immer, auch im privaten Bereich bin ich gerne der Dom. Abwechslung tut gut und warum soll immer nur die Frau das devote „Fickstück“ sein.
Frauen haben auch gerne mal die Kontrolle über einen Mann.

Geschrieben

Verben schreibt man klein. Beispiel: im Sex unterordnet. Du denkst, passiv im Sex, nicht richtig befriedigen. Frauen so denken. Wenn der Sexpartner das Sagen hat. Hinter einem Artikel wird das Substantiv groß geschrieben.

Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Stunden, schrieb DevotboysuchtLady:

Dabei sind es doch  meist die harten Jungs

Das ist nicht meine Erfahrung bzw erlebe ich diese nicht als hart, aber durchaus als gradlinig und ziemlich taff.

Das einige Frauen da anders denken mag sicherlich auch an jenen Zeitgenossen liegen, die meinen gleich wie ein Wurm unter der Tür durchkriechen zu müssen, ohne sich vorher erstmal grade gemacht zu haben. 

bearbeitet von glaubensfrage
Geschrieben

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Ich bin auch devot in meiner Sexualität aber stehe im Leben meine Frau mit hoch anspruchsvollem Job usw. Und sage was wie zu tun ist.
Dies ist aber auch nicht der Grund für meine Neigung.....die ist einfach so da .
Vorurteile gibt's da viele von Menschen die sich nicht damit beschäftigen.

Geschrieben

Ich denke, auch devote Männer haben orthografische Defizite 🤦🏼‍♀️

Geschrieben (bearbeitet)

Devot oder Dominat....es hat beides seine Vorzüge. Und das nicht nur bei euch Männern. Und die sexuellen Vorlieben haben da rein gar nichts mit dem alltäglichen Auftreten zu tun. Ist ist doch eher ein "Ausbrechen" aus dem Alltag. Und allem voran natürlich das Ausleben der eigenen Phantasien!! Und bei mir sind die mal devot und auch mal dominat.

bearbeitet von RocketRacoon
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb DevotboysuchtLady:

Dabei sind es doch  meist die harten Jungs aus dem Leben die sexuelle Lust empfinden wenn der Sex Partner das sagen hat... 

Was meint Ihr dazu? 

Ich glaube nicht das sich die Gruppe mehrheitlich so ausgestaltet .

Ich vermute ist es ist ein recht normaler Durchschnitt an Männern .

 

Geschrieben

Bin zwar eher dominant wie devot (laut Frauen), doch gibt es genug Frauen die meinen man wäre ein Waschlappen/Weichei nur weil man Gefühle zeigt. 

Ok, real eher selten, hier eher die Norm.

DieSchöneunddasBiest
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb paarflorenz:

Ich denke, auch devote Männer haben orthografische Defizite 🤦🏼‍♀️

Was für ein QUATSCH!!!! Schwach zu sein, hat mit mehr Stärke zu tun als so mancher Macho Proll je haben wird. Sich führen zu lassen und loszulassen, sein innerstes frei zu legen und sich schutzlos dem gegenüber auszuliefern, zeugt von tiefster charakterstärke.... Rum johlen kann jeder, sein Haupt beugen dagegen nicht. Sich hinzugeben ist das größte Geschenk, das man jemandem geben kann!! 

Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb DieSchöneunddasBiest:

Was für ein QUATSCH!!!! Schwach zu sein, hat mit mehr Stärke zu tun als so mancher Macho Proll je haben wird. Sich führen zu lassen und loszulassen, sein innerstes frei zu legen und sich schutzlos dem gegenüber auszuliefern, zeugt von tiefster charakterstärke.... Rum johlen kann jeder, sein Haupt beugen dagegen nicht. Sich hinzugeben ist das größte Geschenk, das man jemandem geben kann!! 

Öhm.... Ich glaube.. sie meinte etwas ganz anderes.. 😉😁

×
×
  • Neu erstellen...