Jump to content

Der Wanderer (eine erotische Geschichte)


Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Die Sonne ging auf und Janette öffnete Ihre Augen. Gerade noch hatte Sie einen seltsamen Traum gehabt und fand sich darin wieder. Noch etwas verschlafen drehte Sie Ihren Oberkörper zur Seite und ließ die ersten warmen Strahlen auf ihre kleinen Titten fallen. Der Raum war noch erfüllt vom Schweiss und Lustvollen Duft der letzten Nacht, die Sie mit Jack verbracht hatte. Es war eine verrückte Begegnung mitten auf einem Marktplatz...

Sie dachte daran zurück wie er ihre Haut gestreichelt hatte und mit seinen Fingerspitzen ihren Rücken in entlang gefahren ist. Bei diesen Gedanken stellten sich ihre Haare wieder auf und Ihr Blut begann zu kochen. Diese Warmen und Kräftigen Hände, die sie wo sanft und doch so bestimmt geführt haben. Sie konnte sich fallenlassen und zerfließen. Sie legte sich auf den Bauch und spürte das rauhe Bettlaken auf Ihren kleinen spitzen Nippeln und Ihren Bauch. Die warmen strahlen der Sonne fielen auf Ihren prallen Hintern. Diesen Prallen Hintern welchen Jack gestern in seiner Hand gehabt hatte und ihn mit seinen starken Händen durchgeknetet hatte.
Bei diesen Gedanken wurde Ihre Spalte feucht. Sie dachte daran wie sein warmer harter Schwanz in Ihr pulsierte und tief in sie eindrang. Welch eine Erfüllung das doch war...

Ihr Rücken wurde von leichten Schauern gestreichelt. Oder war es der Wind aus dem offenen Fenster ?

Sie versank in der Erinnerung als sich Ihr gesamter Körper in Lust aufbäumte als Jack sie in das Kissen drückte, während er sie hart und herzlich fickte.
Oh und er fickte Sie... So etwas hatte Sie noch nie erlebt.... Diese Ausdauer und diese Intensität ließen alles um SIe herum verblassen während Sie die Wellen der Lust aus Ihrem bebenden Körper heraussschrie. Ihre Spalte wurde immer feuchter und sie Wünschte sich nichts sehnlicher als das Jack wieder Ihre Haut berührt und diese Geilheit wieder aufleben lässt.

Ihr Körper verlangt danach wieder hart und herzlich durchgefickt zu werden. Wieder für 2 Stunden wie Jack es tat. Sie hatte keine Ahnung wie er es gemacht hatte. Irgendwas von einer Taoistischen Praxis hatte er erzählt. Unwichtig.
Ihre Spalte pulsierte und aus Ihr lief der pure Saft ins Laken des viel zu kleinen Hotelbettes...

Sie schreckte auf !
Doch da.... War etwas.... ein Geräusch... hier in diesem Zimmer...


Plötzlich .....

FORTSETZUNG FOLGT

Geschrieben (bearbeitet)

spürte Sie wie ihr Atem immer schneller ging und ihr Herzschlag sich beschleunigte...
Hinter Ihr konnte Sie einen Menschen wahrnehmen, doch es konnte doch nicht Jack sein? Oder etwa nicht? Er sagte, er müsste am nächsten Tag früh weiterziehen in eine Andere Stadt und dort Unterricht geben. Dann konnte es doch nur .... doch warum dachte Sie schon wieder so viel  ? Das ist doch jetzt vollkommen unwichtig flüsterte Ihre Nasse Spalte. Sie traute sich nicht umzudrehen als sie mit den nackten Bauch auf dem Bett lag und Ihr kleiner praller Hintern sich einladend den Fremden entgegenstreckte. Sie hob Ihn auffordernd nach oben und fuhr mit Ihren Fingern zwischen Ihre Beine. Die Präsenz hinter Ihr war noch deutlich zu spüren aber es passierte nichts.

Sie war einfach nur da. Wenn der Unbekannte nur endlich Ihren geilen Arsch wieder anfassen würde. Wenn er mit seinen Fingern Ihre Füsse massieren und dann langsam an den Innenseiten der Schenkel in Richtung ihres pochenden Venushügels gleiten würde. Wenn er doch nur...
Ihre Sinne vernebelten sich vor Lust als Sie sich begann zu streicheln.

Hinter Ihr bewegte sich etwas. Sie fühlte plötzlich eine Hand auf Ihrem Rücken. Sie lag einfach nur da. Stark. Kräftig. Und unglaublich ruhig. Sie konnte nicht mehr an sich halten und begann wollüstig zu keuchen, als Ihr Finger ihre nasse Muschi immer weiter und weiter bearbeitete.
Ach wie gerne hätte Sie nun einen vollen Prallen Schwanz tief in sich spüren, der sie hart und herzlich fickte. Wie gerne würde Sie nun von Jack oder dem Unbekannten oder wer auch immer das war genommen werden. Einfach nur genommen werden.

Ihr Keuchen ging in ein lautes Stöhnen über als sich das Blut in Ihrem Körper zwischen Ihren Beinen konzentrierte und ein immer  stärkeres Gefühl von Lust und Geilheit sie übermannte. Sie war kurz davor den Fremden zu bitten seine Hand von Ihrem Rücken zu nehmen und Ihr gewaltsam auf den Arsch zu hauen.

Oh... hatte sie das wirklich gerade gedacht ? Sie wollte von einem Unbekannten fest auf den Arsch gehauen werden ? Was sollten da die Leute denken ? Was ? Nein sowas macht man doch nicht... Das gehört sich nicht... Sie ist doch immer das liebe Mädchen gewesen und auf den Arsch schlagen.... , das geht doch nicht...
 

Diese Gedanken schossen ihr immer mehr durch den Kopf und gleichzeitig zerflossen Sie in einem wilden Meer aus Geilheit und Extase während Ihre kleinen Titten prall wurden und Ihre Nippel sich am Stoff des Bettes rieben.... Die Hand lag immer noch da... Stark. Ruhig. Kräftig. Und unglaublich erregend. Einfach nur durch diese Präsenz lief ihr mittlerweile der Saft aus ihrer nassen Muschi und Sie wünschte Sich nichts sehnlicher als endlich gewaltsam ins Laken gedrückt zu werden und einfach nur hart und herzlich durchgefickt zu werden.

In dem Moment als Sie diesen Gedanken nachhing ...
 

FORTSETZUNG FOLGT !

 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
×
×
  • Neu erstellen...