Jump to content
Frank811971

Gibt es Frauen, die von sich wirklich dominant sind?

Empfohlener Beitrag

ComeWhateverMay
Geschrieben
Sadistisch ist nicht gleich zu setzen mit dominant..und dominant ist nicht gleich peitschen und verletzen..ist doch ein breites Spektrum
liebhab_er1
Geschrieben (bearbeitet)

 

vor 21 Stunden, schrieb Frank811971:

Hallo,

ich frage mich schon seit sehr langer Zeit, ob es Frauen gibt die wirklich von sich aus innerlich dominant sind bzw sadistisch? Die Frage ist für mich durchaus wichtig und stößt hoffentlich auf Verständnis, da es mir persönlich wichtig ist Wahrheit zu erfahren. Also einen Menschen nur quasi mit der Motivation Geld dazu veranlassen vermeintlich dominant sein würde mich wenn ich das wüsste schon verletzen.

Eindeutig und zweifelsfrei gibt es Frauen, die genau diese veranlagungen in sichtragen. Die veranlagung von dominaz steht der Vranlagung der Veotion gegenüber. Beide Veranölagungen sind lediglich die beiden Enden ein under sleben Veranlagung und bexschrieben damit die Bandbreite.Wir liegen alle irgend wo zwischejh dieen Beiden Polen.

Du bist sehr gut beraten, wenn Du davon ausgehst, das Du gegen Geld nur von jemandem "Behandelt" wirst, der/die das quasi "Beruflich" macht. Leider seltenst als eine wirkliche Berufung, sondern Überwiegend als einen Job - also als ein Geschäft. Woran das nun genau zu erkennen ist, kann ich derzeit nucht einwandfrei sagen, da ich mich damit zu wenig befasst habe.

Sicher aber ist, das DU Frauen elreben kannst, die sehr kompromisslos sind und Ihre Interessen gnradnlos durchsetzen. Dashalte ich für einen Indikator.

bearbeitet von MOD-Katty
Dreifachzitat entfernt
  • Gefällt mir 1
Mondlotus
Geschrieben
Doch gibt's. Ich bin sehr dominant 😂
  • Gefällt mir 4
Sonnenschatten
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb GeileSauNSAVZA:

Gratulation, das Klischee sehr gut bedient!

So manche "echte" Herrin hat auch keinen "echten" Sklaven verdient, nur leider erkennen das die wenigsten Sklaven, wenn sie nicht nur benutzt, sondern auch ausgenutzt werden oder sie über den gesunden Menschenverstand hinaus physisch und psychisch misshandelt werden und deshalb sollte sich AUCH ein Sklave seine Herrin sehr genau aussuchen bzw. rechtzeitig den Absprung wagen, wenn er merkt, dass diese Herrin ihn nicht verdient hat!

Ein richtiger Sklave merkt den Unterschied 

Und dein Argument in anuhrugs Zeichen ist für den Müll... es gibt nur echt oder nicht .

Welches Klischee du damit erfüllt hast ist wohl klar ... 

ChabuQ
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb Sonnenscatten:

Ein richtiger Sklave merkt den Unterschied 

Und dein Argument in anuhrugs Zeichen ist für den Müll... es gibt nur echt oder nicht .

Welches Klischee du damit erfüllt hast ist wohl klar ... 

wie heiss ist denn dieser Brei um den ihr ständig drum rum redet? Erklärt doch ganz einfach den Unwissenden was eine "richtige Herrin" und ein "richtiger Slave" ausmacht.

Mehr will doch unser Mitglied das das Thema angestossen hat wahrscheinlich gar nicht wissen.

Dominanz bei sexuellen Handlungen scheint hier ohnehin eher eine untergeordnete Rolle zu spielen, denn da spielen Freiwilligkeit des devoten Parts und Verantwortung des dominierenden Partners eine gewichtige Rolle, also ist Vertrauen die unbedingte Voraussetzung.

  • Gefällt mir 1
Flepps
Geschrieben

Ich bin mir nicht mal sicher, ob es Frauen gibt, die von sich aus devot sind, oder ob das unterbewusst nur ein Ausweg ist.

Sex dreht sich im allgemeinen gesellschaftlichen Konsens nur um die Befriedigung des Mannes, dasselbe als Frau für sich zu beanspruchen, wäre ein aussichtsloser Kampf. Dadurch reagiert frau damit, devot zu sein, weil das dann die erfolgsversprechendste Strategie ist Befriedigung zu bekommen.

Dominanzstreben ist naturgegeben, jeder will irgendwie bestimmen.

Und sadistische Frauen konnte ich schon viele beobachten, im Umgang mit Kindern besonders. Die kriegen dann das Fett ab, was die Frau in der Männerwelt einstecken muss.

  • Gefällt mir 3
glaubensfrage
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Stunden, schrieb ChabuQ:

wie heiss ist denn dieser Brei um den ihr ständig drum rum redet? Erklärt doch ganz einfach den Unwissenden was eine "richtige Herrin" und ein "richtiger Slave" ausmacht.

Den Unwissenden sei gesagt, das dieses 'richtig/echt' in hiesigen Kreisen lediglich dazu benutzt wird, um sich und sein Treiben aufzuwerten >> 'Du machst das falsch, weil ich es richtig mache.' . Es gibt kein richtig oder falsch, sondern nur passt oder nicht'.

bearbeitet von glaubensfrage
  • Gefällt mir 3
Mit-allen-Sinnen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 38 Minuten, schrieb Flepps:

"Sex dreht sich im allgemeinen gesellschaftlichen Konsens nur um die Befriedigung des Mannes ..."

Stimmt das so; ohne Ausnahme? Diese klischeehafte, bisweilen gern für Witze genutzte und doch in der einen oder anderen Variante wohl wirklich vorkommende Frage "Schatz, wie war ich?" spricht ja eigentlich ein bisschen dagegen, oder?

(Schatz, wie war ich? Antwort: A-Note: 5; B-Note: 5+, Vorspiel: knappe 4 = versetzt [vor die Tür! ¬¬ :)])

Wir haben mit Sicherheit immer noch eine von Männern dominierte Gesellschaft, aber das klassische Flirtspiel lautet doch "Mann gewinnt Frau für sich" (Frau entscheidet) und ich glaube, das führt bei vielen Männern durchaus auch zum Anspruch,  die Frau während des Sex zu befriedigen.

Das Ganze hat natürlich auch etwas mit Eigennutz zu tun, weil das Befriedigen-können oft zum männlichen Selbstverständnis gehört. Ob wir unserem Anspruch immer gerecht werden und ob wir es immer auf eine geeignete Weise versuchen, ist dann nochmals eine ganze andere Frage (Ich mit Sicherheit nicht immer).

"Dominanzstreben ist naturgegeben, jeder will irgendwie bestimmen."

Von mir ein klares "jein": Ich war nie 24/7 devot und habe durchaus Situationen, in denen ich mich durchsetzen möchte, unabhängig vom Geschlecht meines Gegenübers. Aber ich habe halt auch meine bisweilen ausgelebte devote Seite stets für etwas Natürliches gehalten und tue das eigentlich immer noch! 

Nur Meinung (ohne Anspruch auf Richtigkeit)

 

bearbeitet von Mit-allen-Sinnen
  • Gefällt mir 1
Martinffm
Geschrieben
Gibt es also dominant sadistische Damen. und warum auch soll es die nicht geben. Nur ist bdsm eben heutzutage hipp und jeder meint er muss darin veranlagt sein.
Flepps
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Mit-allen-Sinnen:

Stimmt das so; ohne Ausnahme?

jaja, ohne Ausnahme. Tschuldige, ich habe den Disclaimer vergessen, in welchem ich auf die Existenz von Schnabeltieren hinweise.

Vielleicht warst du schon mal im Internet unterwegs, wenn ja, dass sich immer Frauen aus deiner gegend mit dir treffen wollen, liegt nicht an deinen Cookies, die wollen sich auch mit mir treffen.

Wenn ich zufällig in unserewr Gesellschaft auf etwas sexuelles stoße, dann ist immer ;) an Männer adressiert.

Aber auch im Kleinen. Für Männer lohnt sich Sex so gut wie immer, Frauen denken öfter im Nachhinein, , dass sie sich das hätten sparen können.

Mag sein dass du meinst, dass den meisten Männern daran gelegen ist, die Frau zu befriedigen, das liegt daran, dass du keine Erfahrungen akls Frau gemacht hast.

Den meisten Männer, und ich rede nicht nur von egoistischen Blödmännern, kommt dieser Gedanke gar nicht, dass das auch eine Rolle spielen könnte.

  • Gefällt mir 1
Mit-allen-Sinnen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 29 Minuten, schrieb Flepps:

jaja, ohne Ausnahme. Tschuldige, ich habe den Disclaimer vergessen, in welchem ich auf die Existenz von Schnabeltieren hinweise.

Ja, ich war schon sehr erstaunt, dass du den Disclaimer vergessen hast. Aber es ist nicht so schlimm. Schnabeltiere können so etwas ab, gerade im Winter. 

Vielleicht warst du schon mal im Internet unterwegs, wenn ja, dass sich immer Frauen aus deiner gegend mit dir treffen wollen, liegt nicht an deinen Cookies, die wollen sich auch mit mir treffen.

Internet. Ist das dieser Nachfolger der Rauchzeichen? Setzt sich nicht durch! 

Da ich nicht erst gestern aus dem Ei geschlüpft bin und auch nicht an einer extremen Selbstüberschätzung leide, mich also weder für wahnsinnig schön noch für wahnsinnig interessant halte,  höchstens für wahnsinnig wahnsinnig, glaube ich nicht, dass sich Frauen aus meiner Gegend wahnsinnig gerne mit mir treffen wollen, weil ich so gute Kekse backe oder wiehern kann wie ein Hengst. Natürlich ist ein Großteil der käuflichen Sexschiene bisher auf Männer ausgerichtet. Das leugne ich nicht.

Aber auch im Kleinen. Für Männer lohnt sich Sex so gut wie immer, Frauen denken öfter im Nachhinein, dass sie sich das hätten sparen können.

Auch das will ich nicht ausschließen. Wenn du die Erfahrung gemacht hast, solltest du es möglicherweise mit der dominanten Rolle probieren, weil du den Mann dann steuern kannst. Vielleicht schneidet er dann aber immer noch schlechter als ein Dildo ab; das will ich nicht ausschließen. Und wenn du die Rolle nicht magst, bleibt dieser Weg natürlich sowieso versperrt.

Mag sein dass du meinst, dass den meisten Männern daran gelegen ist, die Frau zu befriedigen, das liegt daran, dass du keine Erfahrungen akls Frau gemacht hast.

Da kann ich nicht widersprechen. Allerdings bist du auch nicht die erste Frau, mit der ich spreche oder schreibe, auch wenn es auf dich gerade so wirken mag :-) , und ich habe von Frauen durchaus auch schon Anderes gehört. Ich denke halt, die eigenen Erfahrungen (so wertvoll sie auch sind) sind immer nur ein Bruchteil der Erfahrungen, die man machen kann. Gilt für deine. Und für meine. Weiterhin nur Meinung. Sonst nichts. Und ein Eis. Ein Eis geht immer. Allerdings bin ich gerade auf Diät. Auch sch ... see irgendwie.

 

bearbeitet von Mit-allen-Sinnen
  • Gefällt mir 1
Wifesharing-Forever
Geschrieben
vor 16 Stunden, schrieb Frank811971:

Hallo,

ich frage mich schon seit sehr langer Zeit, ob es Frauen gibt die wirklich von sich aus innerlich dominant sind bzw sadistisch?

Nee, die meisten Frauen müssen dazu gezwungen werden dominant zu sein ;)

90% der sogenannten Dominas machen das des Geldes wegen und um während der Ausübung der Prostitution keinen Sex haben zu müssen.

Aber es gibt auch dominant, sexuell ausgerichtete Frauen, wenige, aber sie gibt es.

 

  • Gefällt mir 1
Flepps
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Mit-allen-Sinnen:

Allerdings bist du auch nicht die erste Frau, mit der ich spreche oder schreibe, auch wenn es auf dich gerade so wirken mag :-) , und ich habe von Frauen durchaus auch schon Anderes gehört

Damit hätten wir die 2 Optionen, die einem als frau hauptsächlich zur Verfügung stehen, um dem Sexualtitätstrib gerecht zu werden: Devot sein oder es sich schönreden.

Genusslover
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Flepps:

Sex dreht sich im allgemeinen gesellschaftlichen Konsens nur um die Befriedigung des Mannes, dasselbe als Frau für sich zu beanspruchen, wäre ein aussichtsloser Kampf. Dadurch reagiert frau damit, devot zu sein, weil das dann die erfolgsversprechendste Strategie ist Befriedigung zu bekommen.

Dominanzstreben ist naturgegeben, jeder will irgendwie bestimmen.

Ja, das ist ja die Krux. Dass die Frauen immer meinen, sie müssten dem Mann 'genügen' oder ihn befriedigen.

Warum die Frauen sich nicht selber ganz im Klaren sind, dass sie ihre Befriedigung zu bekommen haben, erschliesst sich mir nicht. Nicht alle, aber viele Männer wollen gerne, dass ihre Partnerin das sexuelle Glück voll auskosten kann. Aber diese Schere im Kopf der Frauen verhindert das leider. Schon oft erlebt.

Ich als Mann empfinde es als wunderschön, wenn SIE ihre Erfüllung findet. Das heizt mich dann auch wiederum an und ich begehere sie noch mehr, was frau ja auch will ....

...

Jeder will bestimmen ... kann ich so nicht ganz teilen. Dass jeder beachtet und geschätzt werden will, ja natürlich. Ich finde es aber auch mal klasse, wenn von ihr über mich bestimmt wird.

  • Gefällt mir 1
Mit-allen-Sinnen
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Flepps:

Damit hätten wir die 2 Optionen, die einem als frau hauptsächlich zur Verfügung stehen, um dem Sexualtitätstrib gerecht zu werden: Devot sein oder es sich schönreden.

Das glaube ich nicht, was nicht bedeutet, dass es nicht so ist. Aber frage vielleicht einmal die dominanten Frauen hier, ob das wirklich die zwei Hauptoptionen sind oder ob es nicht vielleicht doch eine dritte geben könnte, die auch ihr Spaß macht. Und frag sie vielleicht auch, wie viele Männer sich so im Durchschnitt bei ihnen melden.

Aber auch abseits von FemDom-Geschichten, von Dominanz und Unterwerfung: Vielleicht sollte manche Frau einfach bisweilen etwas mehr einfordern, dass er auch ihre Lust bedient, wenn er schon nicht selbst darauf kommt. Keine Ahnung, ob das ein guter Tipp ist.

Mir ist ja bewusst, dass ich als Mann nicht sehr viel über persönliche Erfahrungen von Frauen mit Männern sagen kann. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass du auch Männer finden wirst, die nicht nur das eigene Vergnügen im Kopf haben. 

  • Gefällt mir 1
ChabuQ
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb glaubensfrage:

Den Unwissenden sei gesagt, das dieses 'richtig/echt' in hiesigen Kreisen lediglich dazu benutzt wird, um sich und sein Treiben aufzuwerten >> 'Du machst das falsch, weil ich es richtig mache.' . Es gibt kein richtig oder falsch, sondern nur passt oder nicht'.

Das ist doch nun wirklich mal etwas zufriedenstellendes "Danke"

  • Gefällt mir 1
Genusslover
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Flepps:

Für Männer lohnt sich Sex so gut wie immer, Frauen denken öfter im Nachhinein, , dass sie sich das hätten sparen können.

Eben. Und deswegen sollten Frauen einfach von vornherein ihre Befriedigung durch den Mann einfordern. Aber das tut ihr leider nur sehr selten.

Frauen, befreit euch davon, dass der Mann befriedigt werden muss. Wir kommen schon ganz von alleine und reltiv einfach. IHR seid die wichtigere Hauptnummer.

weiche_haende
Geschrieben
Eine Freundin von mir ist dominant.
ChabuQ
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Stunden, schrieb Sonnenscatten:

Doch schon 

Aber du bist die Mühe nicht wert 

Das ist nun weder dominant noch ist es sadistisch sondern ganz schön überheblich und arrogant.

 

Schreib wenigstens dass ich "DIR" die Mühe nicht wert bin, das würde mir sogar gefallen und dann auch zum Text in deinem Profil passen.

"Hochmut kommt vor dem Fall", aber du hast ja bestimmt (oder nur vielleicht?) einen Sklaven der dich auffängt vor dem Aufprall.

bearbeitet von ChabuQ
zu persönlich und beleidigend
Genusslover
Geschrieben

Neeeee, massenweise Männerbesuch auf meinem Profil.

Jungs bleibt bloss weg.

Ich bin die fehlende Hälfte der Frau. So wie Frau meine fehlende Hälfte ist. Nur so wird etwas ganzes draus. (für mich jedenfalls)

GroundXero
Geschrieben
vor 20 Stunden, schrieb Frank811971:

seid doch bitte auch so gut und schreibt dazu, wie nach eurer Meinung man das Fest machen kann? Was also ein geeigneter Indikator wäre um dies zu verifizieren?

Auf diese Frage wurde noch garnicht eingegangen. Selbst der TN antwortet nicht auf Hinterfragen, wie seine Frage gemeint ist 🤷‍♂️

Was soll man darauf antworten?! = Der Indikator liegt in der Menschenkenntnis und im Instikt des Menschen, welcher dieses zu verifizieren versucht.

Diese Antwort wird den TN wohl nicht weiterbringen, da Menschenkenntnis und Instikt diesbezüglich nicht für eine "Verifizierung" seinerseits ausreicht oder eine (devote) Unsicherheit gegenüber Frauen vorliegt (um solch Frage überhaupt zu stellen). Eine mathematische Formel, äußerliche Merkmale und Verhaltensweisen wird es zur "Verifizierung" auf den ersten Blick nicht geben.

Erst wenn man sich näher und intensiver mit seinem Gegenüber beschäftigt, Geduld und Empathie investiert wird man sich den Präferenzen nähern. (= also keine Angst vor Nähe bzw vor dem "sich nähern" haben 😉 = ein "devoter Mann" ist nicht dominant, wenn er von sich aus eine Initiative ergreift...keine Angst).

Weder eine dominante noch eine devote Frau hat ihre Präferenzen auf der Stirn geschrieben. Zudem gibt es zwischen schwarz und weiss milliarden Graustufen...zwischen den Präferenzen D und S ebenso.

  • Gefällt mir 1
DickeElfeBln
Geschrieben
  • Ja, gibt es
  • Indikator : Menschenkenntnis 
  • Gefällt mir 1
GroundXero
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb DickeElfeBln:
  • Ja, gibt es
  • Indikator : Menschenkenntnis 

Ergänzung.

Indikator: verbale und besonders non-verbale Kommunikation verstehen

  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...