Jump to content

Phantasien ausleben


callMeDaddyZH

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Viele Menschen finden Phantasien wie Vorführung, Swingen, Gangbang etc. spannend...

Kann mir mal jemand erklären, warum es viel leichter ist aufgeschlossene Ladies für solche Spielchen zu finden als verlässliche Kerle?

... ist jedenfalls meine Erfahrung, wie erlebt ihr das?

Geschrieben

Du schreibst es selbst, es ist deine Erfahrung. Ich erlebe das sagen wir mal geschlechtsneutral, es gibt "Phantasien", da kann ich mit meiner Frau gerne drüber reden aber mit ihr dennoch nicht ausleben und es gibt Männer, die mögen mich als Freund, teilen aber deshalb lange keine Phantasie hinsichtlich meiner bisexuellen Neigung. Das hat meiner Meinung nach überhaupt nichts mit Spannung oder Verlässlichkeit zu tun sondern einfach mit persönlichen Vorlieben.

Geschrieben
Wenn Frauen sich entschlossen haben dann ziehen sie das auch durch, Männer sind da leider nicht so verlässlich
Geschrieben
Ok, interessante Fragestellung, ich finde ja, es kommt immer auf die Vorlieben bzw. Vorstellungen an, und da passiert es sehr häufig, jedenfalls mir, das es schwierig ist aufgeschlossenere Frauen zu finden, Ich rede jetzt nicht davon das ich selbst ausgefallenen Phantasien habe, Dildo und Straponsex bei mir ist es, um es zu benennen und dafür lassen sich schwer Frauen begeistern. Also um Deine Frage zu beantworten, liegt es vielleicht an der jeweiligen Phantasie oder vielleicht daran, das Frauen mittlerweile offener für das Thema zu haben sind, wir Männer dagegen oftmals nicht aussprechen wonach uns ist.
Geschrieben
vor 29 Minuten, schrieb Annie131:

Wenn Frauen sich entschlossen haben dann ziehen sie das auch durch, Männer sind da leider nicht so verlässlich

Ok. Jetzt ist es raus. Ich bin 'ne Frau :jumping:

Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb HamburgerJung:

Ok. Jetzt ist es raus. Ich bin 'ne Frau :jumping:

Ist ja keine Schande... 😉

Geschrieben
Vielleicht Angst vor der eigenen Courage? ;P Manche Phantasien sind eben im Kopf dann doch besser, für den ein oder anderen, als sie zu verwirklichen. Ich glaube manche sind sich dessen nicht bewusst. Nicht jede Phantasie die einen geil macht, muss man auch irgendwann ausleben. Einige sind da grundsätzlich vom Charakter her einfach "mutiger" als andere. Ob das jetzt wirklich geschlechtsspezifisch ist, vermag ich nicht zu sagen :)
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Merope:

Vielleicht Angst vor der eigenen Courage? ;P Manche Phantasien sind eben im Kopf dann doch besser, für den ein oder anderen, als sie zu verwirklichen. Ich glaube manche sind sich dessen nicht bewusst. Nicht jede Phantasie die einen geil macht, muss man auch irgendwann ausleben. Einige sind da grundsätzlich vom Charakter her einfach "mutiger" als andere. Ob das jetzt wirklich geschlechtsspezifisch ist, vermag ich nicht zu sagen :)

Sehr treffende Bemerkung. Ich habe manchmal das Gefühl, dass einige permanentes Kopfkino betreiben...

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Merope:

Nicht jede Phantasie die einen geil macht, muss man auch irgendwann ausleben. Einige sind da grundsätzlich vom Charakter her einfach "mutiger" als andere. Ob das jetzt wirklich geschlechtsspezifisch ist, vermag ich nicht zu sagen :)

Genau so sehe ich das auch, ungeschützter Verkehr mit 5 fremden Männern mag vielleicht eine geile Vorstellung im Kopf sein, ist aber in der Realität aus den verschiedensten Gründen doch eher weniger ratsam und ich glaube, da gibt es viele Frauen die sowas trotz aller Aufgeschlossenheit eher nicht machen würden.

Geschrieben
Mmh, ich denke der prozentuale Anteill an Nieten ist überall gleich, unabhängig von Geschlecht und allem anderen.
Geschrieben
Leider ist es bei mir so das ich nicht die Partnerin finde die das auch real machen würde
Wifesharing-Forever
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb callMeDaddyZH:

Kann mir mal jemand erklären, warum es viel leichter ist aufgeschlossene Ladies für solche Spielchen zu finden als verlässliche Kerle?

Mann labert viel, Frau macht einfach

Geschrieben

Habe ich anders erlebt , ich habe den Mann gefunden der gerne alles mit mir auslebt . 

Geschrieben
Lass uns in Kontakt bleiben... offenbar habe ich den falschen Suchraster! 😉🤣
Geschrieben
Verlässlichkeit bei Männern in Bezug auf das "Trauen" eher minimal. Phantasien und Kopfkino ist ausreichend wohl vorhanden, doch keinen Mut sie ins Reale umzusetzen. Viele Worte und nichts dahinter...
Geschrieben

Ich kenne es genau umgekehrt, kann eher mit Frauen über meine Vorlieben und Phantasien reden und sie auch ausleben.

Ok, Männer interessieren mich, in sexueller Sicht nicht. Doch schon beim Reden, habe ich bei 9 von 10 Männern, nach spätesten dem 3. Satz keine Lust mehr weiter zu reden. 

Muss dazu aber auch Sagen, meine Vorlieben sind nicht im Bereich des Pornosex angesiedelt.

 

 

Geschrieben
vor 44 Minuten, schrieb sveni1971:

Du schreibst es selbst, es ist deine Erfahrung. Ich erlebe das sagen wir mal geschlechtsneutral, es gibt "Phantasien", da kann ich mit meiner Frau gerne drüber reden aber mit ihr dennoch nicht ausleben und es gibt Männer, die mögen mich als Freund, teilen aber deshalb lange keine Phantasie hinsichtlich meiner bisexuellen Neigung. Das hat meiner Meinung nach überhaupt nichts mit Spannung oder Verlässlichkeit zu tun sondern einfach mit persönlichen Vorlieben.

Mir ist schon klar, dass nicht jeder z.B. auf Gangbang steht und ich habe auch kein Problem damit, wenn es jemand bei der Phantasie belassen möchte.

Aber es sollte doch eine nicht leere Schnittmenge geben zwischen „Mann“, „Ich stehe auf Männerüberschuss.“ und „Ich lebe meine Sexualität“ aus.

Falls nicht, wäre das extrem schade für die offensichtlich nicht leere Menge bei den Damen...

vor 29 Minuten, schrieb buchstabenyolo:

Mmh, ich denke der prozentuale Anteill an Nieten ist überall gleich, unabhängig von Geschlecht und allem anderen.

Ich fürchte das ist ein wahres Wort gelassen ausgesprochen... ☺️

Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb callMeDaddyZH:

Mir ist schon klar, dass nicht jeder z.B. auf Gangbang steht und ich habe auch kein Problem damit, wenn es jemand bei der Phantasie belassen möchte.

Aber es sollte doch eine nicht leere Schnittmenge geben zwischen „Mann“, „Ich stehe auf Männerüberschuss.“ und „Ich lebe meine Sexualität“ aus.

Falls nicht, wäre das extrem schade für die offensichtlich nicht leere Menge bei den Damen...

Man mag mich für doof halten, aber diesen Zusammenhang verstehe ich nicht, mal abgesehen von der nichtleeren Schnittmenge, die sich mir nicht erschließt, vorallem aber, was dabei der Unterschied zwischen Mann und Frau sein soll, da ist mir etwas zuviel mathematische Logik dahinter und ich denke mit Mathematik, kann man vielleicht eine Wahrscheinlichkeit berechnen aber keine Gefühle.

Es gibt ganz einfach Vorlieben und die können sich idealer Weise decken oder überschneiden, dann haben also beide etwas davon und es muss nicht zwingend Phantasie bleiben. Wie gesagt, es mögen deine Erfahrungen sein, das Frauen eher etwas umsetzen als Männer, aber pauschal sagen, Frauen sind "leichter zu begeistern" für Gangbang, Vorführung oder Swingen,  halte ich für nicht richtig. Ich glaube hier finden sich ausreichend Beispiele, die das widerlegen können. Was das mit Verlässlichkeit zu tun haben soll, will sich mir eben auch nicht so ganz erschließen.

 

Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb HansDampf77:

Ich kenne es genau umgekehrt, kann eher mit Frauen über meine Vorlieben und Phantasien reden und sie auch ausleben.

Ok, Männer interessieren mich, in sexueller Sicht nicht. Doch schon beim Reden, habe ich bei 9 von 10 Männern, nach spätesten dem 3. Satz keine Lust mehr weiter zu reden. 

Muss dazu aber auch Sagen, meine Vorlieben sind nicht im Bereich des Pornosex angesiedelt.

 

 

Das hat noch nicht mal was mit den Spielformen zu tun auf die man so steht...

Wenn ich als Mann jemanden suche, den ich mein Mädchen anvertrauen würde, dann möchte ich genauso wenig mit Schwanzbildern begrüsst werden, wie wenn ich sie selbst suchen lassen würde. 🤐

vor 25 Minuten, schrieb Jerry-64:

Lass uns in Kontakt bleiben... offenbar habe ich den falschen Suchraster! 😉🤣

Wie meinst du das?

Geschrieben
vor 26 Minuten, schrieb Mensch_Meier1:

Eifersucht, Männer können nicht so gut teilen!

Das gilt bei FFM aber genauso ;)

Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb sveni1971:

Man mag mich für doof halten, aber diesen Zusammenhang verstehe ich nicht, mal abgesehen von der nichtleeren Schnittmenge, die sich mir nicht erschließt, vorallem aber, was dabei der Unterschied zwischen Mann und Frau sein soll, da ist mir etwas zuviel mathematische Logik dahinter und ich denke mit Mathematik, kann man vielleicht eine Wahrscheinlichkeit berechnen aber keine Gefühle.

Es gibt ganz einfach Vorlieben und die können sich idealer Weise decken oder überschneiden, dann haben also beide etwas davon und es muss nicht zwingend Phantasie bleiben. Wie gesagt, es mögen deine Erfahrungen sein, das Frauen eher etwas umsetzen als Männer, aber pauschal sagen, Frauen sind "leichter zu begeistern" für Gangbang, Vorführung oder Swingen,  halte ich für nicht richtig. Ich glaube hier finden sich ausreichend Beispiele, die das widerlegen können. Was das mit Verlässlichkeit zu tun haben soll, will sich mir eben auch nicht so ganz erschließen.

 

Man mag mir verzeihen, wenn ich bei meiner Argumentation etwas mathematisch geworden bin, aber es ist erstaunlich wieviele Bereiche unseres Lebens, allen individuellen Gefühlen und dem sog. freien Willen zum Trotz, doch recht gut über Statistik beschrieben werden.

Aber wir wollen nicht zu philosophisch werden...

Was ich sagen will ist relativ simpel. Es gibt eine Gruppe von Menschen (=Menge) die leben ihre Sexualität frei aus und es gibt eine andere Menge, die steht auf Gangbang (real oder als Kopfkino). Wenn wir die Schnittmenge bilden bekommen wir die Personen mit denen ich gerne in Kontakt treten  würde...

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb callMeDaddyZH:

...Was ich sagen will ist relativ simpel. Es gibt eine Gruppe von Menschen (=Menge) die leben ihre Sexualität frei aus und es gibt eine andere Menge, die steht auf Gangbang (real oder als Kopfkino). Wenn wir die Schnittmenge bilden bekommen wir die Personen mit denen ich gerne in Kontakt treten  würde...

Das erschließt sich mir dann schon eher, mit Statistiken ist das halt so eine Sache, da kann man Dinge auch mal schnell in eine gewünschte Richtung lenken. Was Kontakte betrifft, da ist die Schnittmenge natürlich das Ausschlaggebende.

Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb callMeDaddyZH:

Man mag mir verzeihen, wenn ich bei meiner Argumentation etwas mathematisch geworden bin, aber es ist erstaunlich wieviele Bereiche unseres Lebens, allen individuellen Gefühlen und dem sog. freien Willen zum Trotz, doch recht gut über Statistik beschrieben werden.

Aber wir wollen nicht zu philosophisch werden...

Was ich sagen will ist relativ simpel. Es gibt eine Gruppe von Menschen (=Menge) die leben ihre Sexualität frei aus und es gibt eine andere Menge, die steht auf Gangbang (real oder als Kopfkino). Wenn wir die Schnittmenge bilden bekommen wir die Personen mit denen ich gerne in Kontakt treten  würde...

"Es gibt eine Gruppe von Menschen (=Menge) die leben ihre Sexualität frei aus und es gibt eine andere Menge, die steht auf Gangbang". Mir erschließt sich der Kontrast nicht...

×
×
  • Neu erstellen...