Jump to content
ws-couple

Wifesharing mit Sex-Affaire

Empfohlener Beitrag

MOD-Sunshine
Geschrieben

Bitte diskutiert dieses Thema sachlich und themenbezogen.

LG
MOD-Sunshine, Poppen.de Team

devoconse
Geschrieben
bei uns ist die Konstellation etwas anders, weil mein Mann Dom ist und prinzipiell entscheidet, wer mich (w) wann und wie nutzt, aber ja wir probieren da auch sehr viel aus: kurze schnelle Benutzung hier, da auf dem Parkplatz mit sehr vielen Herren, dort ein nuttenspiel gg ein symbolisches TG , hier ein Pornokino....alles mögliche eben und es tut uns als paar sooo gut!
  • Gefällt mir 5
ws-couple
Geschrieben

ja unser er ist auch dom. sie ist devot! Ich denke wenn der Mann manchmal passiv ist muss das ja nicht heißen dass er nicht dom ist ;-)
Im Übrigen finden wir das mit dem Parkplatz auch sehr reizvoll! 

  • Gefällt mir 3
elschlumpfo
Geschrieben
Ich finde das ja spannend, mitzulesen. Als Ehemann kann ich mir sowas überhaupt nicht vorstellen... in der anderen Rolle eher.
devoconse
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb ws-couple:

ja unser er ist auch dom. sie ist devot! Ich denke wenn der Mann manchmal passiv ist muss das ja nicht heißen dass er nicht dom ist ;-)
Im Übrigen finden wir das mit dem Parkplatz auch sehr reizvoll! 

Nein natürlich nicht!unser er macht tatsächlich fast nie mit bei solchen Aktionen sondern schaut sie sich an.

aber dabei schlafen, kann ich mir nun doch nicht vorstellen. da haben wir beide schon die Erwartung, dass er aufpasst und im Zweifel eingreift. 

  • Gefällt mir 4
ws-couple
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb elschlumpfo:

Ich finde das ja spannend, mitzulesen. Als Ehemann kann ich mir sowas überhaupt nicht vorstellen... in der anderen Rolle eher.

wir sind seit über 20 Jahren zusammen und haben so viel schon ausprobiert :-)

Es kann auch mal in dieser Rolle sehr reizvoll sein

  • Gefällt mir 3
DerMeisterundseineO
Geschrieben
Mir geht’s wie Elschlumpfo: ich als Dom in unserer Beziehung kann mir das gar nicht vorstellen, wohl aber als Bull, der eine andere Frau benutzt. Und dennoch: Die Phantasie finde ich sehr anregend. So einen Hausfreund wird man doch wohl finden können, oder?
Geschrieben

Ich kann nichts dazu beitragen. Diese Welt ist mir so fremd! Ich teile nicht, weder mich, noch eine Partnerin, will nie mehr und etwas anderes als Zweisamkeit.  

Rein theoretisch verstehe ich, dass ihr sie über eure Art, Sex zu haben, sogar stärkt. 

  • Gefällt mir 2
hotcouple22417
Geschrieben
Mit diesen Wünschen und Fantasien seid ihr nicht allein.
  • Gefällt mir 5
SexPaarEF
Geschrieben
Der Gedanke an sich ist sehr reizvoll und für alle Seiten befriedigend. Wir mussten aber leider schon erleben, dass Grenzen nicht akzeptiert wurden und sich ungewollt in andere Lebensbereiche eingeschlichen wurde. Daher mögen wir dann doch eher die etwas anonymere Art um die sexuellen Wünsche auszuleben.
  • Gefällt mir 4
chaos_reigns
Geschrieben
ich kenne mich mit diesen sexpraktiken nicht so aus. aber finde es sehr interessant. darf ich mal fragen wenn sich ein paar einen mann nach hause holt und die frau wird benutzt wie ihr ja sagt dann sind doch eigentlich beide devot oder? und der Hausfreund ist dann doch der aktive?? weil sie wird benutzt und er muss es sich anschauen das sie benutzt wird und kann nichts dagegen tun.. also so verstehe ich das.. bei meinem ex freund war das eher so das er es toll fand mich zu präsentieren und fand es toll über die anderen Männer soweit macht zu haben das er entscheidet wer darf und nicht. ist das dann wieder eine andere Praktik bzw ein andere Name dafür??
  • Gefällt mir 3
ws-couple
Geschrieben (bearbeitet)
vor 20 Minuten, schrieb gastschnecke:

Ist ja recht spannend das Thema. 

OT: Aber wer redet denn bitte so vom Partner? Meine sie, mein er, unsere sie, unser er? 

Hallo? Wenn ich mit meinem Nachbarn rede sag´ ich doch nicht, meine sie hat Geburtstag. Oder unsere sie ist einkaufen. 

*kopfschüttel*

klar kann man so schreiben wenn von beiden Partnern im Post die Rede ist und daraus nicht hervorgeht wer denn nun schreibt!? Vielleicht schreiben beide ;-) Es wäre dann viel verwirrender wenn steht "mein Mann" und ein Absatz drunter wieder "meine Frau"....

Im übrigen geht es hier nicht um Grammatik, sondern um das Thema!

oder hast du den Post von MOD-SUNSHINE überlesen: Bitte diskutiert dieses Thema sachlich und themenbezogen.

vor 9 Minuten, schrieb chaos_reigns:

ich kenne mich mit diesen sexpraktiken nicht so aus. aber finde es sehr interessant. darf ich mal fragen wenn sich ein paar einen mann nach hause holt und die frau wird benutzt wie ihr ja sagt dann sind doch eigentlich beide devot oder? und der Hausfreund ist dann doch der aktive?? weil sie wird benutzt und er muss es sich anschauen das sie benutzt wird und kann nichts dagegen tun.. also so verstehe ich das.. bei meinem ex freund war das eher so das er es toll fand mich zu präsentieren und fand es toll über die anderen Männer soweit macht zu haben das er entscheidet wer darf und nicht. ist das dann wieder eine andere Praktik bzw ein andere Name dafür??

ne, muss nicht sein, denn auch ein Dom. kann passiv sein. In der BDSM Szene ist es fast so üblich, dass der Dom. teilweise nicht aktiv Sex hat! Aber er kann natürlich. Ich denke alles ist möglich !

bearbeitet von ws-couple
  • Gefällt mir 2
Raketenheld
Geschrieben (bearbeitet)

Ersnthafte Frage: Findet man Männer, die gleichzeitig dominant genug sind, daran Spaß zu haben aber gleichzeitig anständig genug zu wissen, was nicht geht? Und davon auch genug? (Edit: Ich meine genügend viele Männer.)

Daß es haufenweise Zuschriften gibt mit grauslichen Anschreiben setze ich voraus. Und bestimmt findet man für ein Parkplatzdate dutzende Freiwilliige, die sofort "Hier, ich" schreien. Aber kommen die auch?

(Und wenn die kommen: Kommen die auch? Nicht jeder kann, wenn er beobachtet wird...)

bearbeitet von Raketenheld
  • Gefällt mir 2
Student_Bln
Geschrieben
Heftige Fantasien. Ich versuche wirklich nachzuvollziehen, wie der Mann Befriedigung daraus zieht, dass seine Frau neben ihm fremd fickt. Es fällt schwer, scheint aber laut Beiträgen nicht selten zu sein.
  • Gefällt mir 2
HuT1888
Geschrieben
Wir leben es auch so aus. Ein Genuß für alle Beteiligten🐷🐷🐷
  • Gefällt mir 3
Oliver1974G
Geschrieben

Kenne diese Spiele zu gut. 

Hatte früher eine Sklavin, von der ich einen Schlüssel zur Wohnung hatte. 

Konnte somit zu ihr wann ich wollte und mit wem ich wollte. 

Habe sie des Öfteren überrascht, im Schlaf, beim Baden, beim kochen.... und auch immer mal wieder zwischen 1 und 4 Herren mitgebracht, die sie nach Lust und Laune benutzen konnten. Da sie absolut masodevot war hatte sie auch keine Tabus. So wurde sie dann immer über Stunden benutzt. Ich habe dann auch meist nur zugesehen und zum Abschluss wenn die anderen weg waren benutzt.

 

  • Gefällt mir 1
terribleturk
Geschrieben

So hat eben jeder seinen Fetisch und man kann es doch ganz gut als „win-win-win-Situation“ bezeichnen: das trifft es ziemlich gut, würd ich sagen 😜 .... beobachtet werden ? Die größte Lust, ist doch immer noch, Lust zu bereiten 😉

Mietzekatz
Geschrieben

Wir leben das nicht so aus, für uns ist das eigene Schlafzimmer Tabu für andere. Aber mein Mann ist mit den Jahren auch sehr entspannt und seit neustem auch erregt wenn ich von meinem Hausfreund komme und ihm grob umschreiben was wir den Abend so erlebt haben. Und er sich vorstellt wie ich benutz wurde. 

 

Ich denke auch für eure Vorstellung finde sich bestimmt der passende er. 

  • Gefällt mir 5
ComeWhateverMay
Geschrieben
von diesen lifestyle bin ich zu weit entfernt um euch tips zu geben..da werden andere erfahrener sein..aber ob es sexsucht ist?..wenn sie es ständig braucht aber eigentlich darunter leidet..dann ja, ist es eine und ob euer beziehungsmodell / sexleben so eine gute option ist oder ob ev. doch einen mediziener aufgesucht wird..ist eure entscheidung..ich persönlich würde das jetzt nicht ausnutzen um fantasien auszuleben (wie gesagt, wenn sie darunter leidet..dann ist das nicht gesund)
  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...