Jump to content

Studie zeigt: Hässliche Jungs machen Mädchen glücklicher?


ich-hier82

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Mit Sicherheit gibt es genug Mädchen, die schon mal von dem ein oder anderen Schönling zu tiefst enttäuscht wurden und sich leider auch immer wieder aufs Neue von Schönheitblenden lassen. Warum sollte man sich das Leben so schwer machen, wenn es mit einem anderen, vielleicht optisch nicht ganz so ansprechenden Freund, viel besser laufen könnte.

 

Eure Meinung?

bearbeitet von ich-hier82
Text fehlte
Geschrieben
Der Traum einer jeden Frau, einen Partner den man sich täglich schön trinken muss 😁😁😁
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb ich-hier82:

Warum sollte man sich das Leben so schwer machen, wenn es mit einem anderen, vielleicht optisch nicht ganz so ansprechenden Freund, viel besser laufen könnte.

Weil es eine psychologische Grundmotivation ist, mit schönen Menschen Sex zu haben. Und Sexualität ist als Ankerpunkt für Beziehungen quasi einer der Hauptattraktoren. Dazu gibt's dann auch einen ganzen Sack voll Studien. 😀 

Menschen, deren Motivationen nicht übereinstimmen, haben übrigens kürzere Beziehungen (was dazu führt, dass die Scheidungsraten steigen). Insofern geht's eigentlich primär um die motivationale Einstellung der Menschen (und "Sex mit schönen Menschen haben" gehört dazu, weil Erotik selbst als internes Grundmotiv dient).

Geschrieben
denke das liegt eher daran wie die Person sich selber sieht...bekommt sie viel positives Feedback und ist von sich selbst eingenommen..ist die Warscheinlichkeit einer Entäuschung höher weil die Person mehr Auswahl hat oder es zumindest glaubt.Jeder empfindet ja auch etwas anderes als schön..
Geschrieben

Kann ich etwas bestätigen. Bin auch nicht der schönste. Habe aber nen guten Charakter. Empathisch. Einfühlsam. Sensibel. Und hatte bisher echt nur sehr hübsche Freundinnnen. Meine ex meinte auch. Das oberflächliche ist bei den Mädels meist Anfang 20 bevor sie hinter die Fassade schauen. Ausnahmen gibt es natürlich immer 

Geschrieben
Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters.. letztendlich entscheidet eh nur noch die Chemie und der Charakter... Ohne Symphatie ist es irrelevant ob der Gegenüber das Gesicht einer Modekette ist...
Geschrieben
Tut mir leid, aber mich interessen Studien überhaupt nicht. Was ich damit sagen will, ich möchte mein Gegenüber rein optisch schon anziehend finden 🤷‍♀️
Geschrieben

Wenn es nur um Sex geht , dann geht es nur ums schöne 😜.... naja und alles andere , wo die Liebe eben hinfällt .... 

TeddymitPeitsche
Geschrieben

Ja ist das so? Ich glaub mal schon, dass eine gewisse körperliche Attraktivität vorhanden sein sollte. Wobei sich sicherlich auch anderes ergibt, im Falle man kennt sich länger. 

 

Aber ansonsten bevorzuge ich momentan auch eher was junges attraktives mit Inhalt. 

Geschrieben

Weil wir hier bei Poppen.de sind, muss man es, glaube ich, schon etwas differenzierter betrachten!

Für "nur Sex" werden sich die Damen schon einen Mann suchen, der sie in erster Linie optisch anspricht....sportliche Figur, jünger, Sixpack, gut bestückt etc.?!

Bei Frauen, die eine Beziehung suchen, wird das natürlich auch eine Rolle spielen, aber vielleicht nicht im Schwerpunkt, da spielen dann zusätzlich auch noch andere Dinge eine Rolle?!

Geschrieben
Ich sehe und bewerte Menschen nicht an oberflächlichen Dingen und finde deswegen auch an Männern gefallen, die andere vielleicht nicht anziehend finden. 😉 Dafür mach ich bei Intelligenz und Charakter keine Abstriche. Ein schöner Mann, mit dem ich nicht auf Augenhöhe kommunizieren kann, reizt mich null. Auch nicht für Sex.
Geschrieben

Auch als ich noch ein Mädchen war, konnte ich vermeintlichen Schönlingen nichts abgewinnen, mich nervte allein das lächerlich-unmännliche Getue, um das ach so wichtige eigene Äussere. Womit hätten mich diese Typis blenden können?

Heute ist das lächerlich-unmännliche Getue, um das ach so wichtige eigene Äussere noch viel extremer, als früher und es ist kaum ein Mann zu finden, der das nicht an sich hat.:smirk: Dementsprechend lächerlich sehen viele auch aus.

Meine Partner waren für mich optisch ansprechend, von tiefen Enttäuschungen kann ich nicht berichten, was nicht an der Optik meiner Partner lag, sondern daran das ich kein grundsätzliches Männerproblem habe und daher keinen Mann gewählt hätte, dir mir nicht gut getan hätte.

Geschrieben
Man sollte sich allgemein mehr Zeit für sein Gegenüber nehmen, anstatt nur an sein eigenen Spaß zu denken.
Geschrieben

Und wer definiert was schön ist? Da sind doch schon die Geschmäcker sehr unterschiedlich. Dereinst mag dünn der nächste dick, groß/ klein, blond/ brünett etc.

ich zum Bsp. Finder Intelligenz und Rethorik wahnsinnig attraktiv. Gepaart mit einem gepflegten Äußeren und ner großen Portion Humor, gespickt mit Feingefühl ist es für mich ein Traummann....

Statistiken sind da wohl der falsche Grund etwas an meinem Geschmack zu ändern....

Geschrieben
Schönlinge wissen dass sie schön sind, keine guten Erfahrungen....lass ich lieber die Finger weg🙄
PhotographyLover
Geschrieben (bearbeitet)

Ähm...für mich hat das NICHTS mit dem Aussehen zu tun, sondern mit Charakter...

"Hässliche" Männer können einen genauso enttäuschen, wie "hübsche"...

 

bearbeitet von BerlinerMaedchen
Geschrieben
Es geht nicht um "Faustregeln", also" gutaussehend" (egal ob Mann oder Frau) = hohl, schlecht im Bett, oder eben "nicht gutaussehend" = intelligent, empathisch Granate im Bett. Das dieses nicht immer zutrifft, dafür gibt es selbst hier genügend Gegenbeispiele. Der TE beruft sich wahrscheinlich, auf Studienergebnisse, die ich auch schon gelesen habe, die zu dem Ergebnis kamen, dass überdurchschnittlich gutaussehende Menschen (egal ob Mann oder Frau), im Laufe ihres Lebens "lernen", dass ihr Aussehen auf den verschiedensten Gebieten (Partnersuche, Beruf usw.) quasi als "Türoffner" genutzt werden kann und sie dadurch bestimmte Erfolge relativ leicht erzielen können für die Andere hart arbeiten müssen. Aber eben dieser Mangel an Anstrengungsnotwendigkeit lässt diese Menschen dann oft in ihrer Persönlichkeitsentwicklung hinter Anderen zurückbleiben, was sich meistens aber erst im mittleren Lebensalter bemerkbar macht und dann auch bei den Betroffenen einen gewissen Leidensdruck auslöst, der dann mit gängen zum Schönheitschirurgen (meist Frauen) oder dem Weg ins Porschegeschäft und Fitnessstudio (meist Männer) kompensiert werden soll, da diesen Menschen bedingt durch ihren, vielleicht bisher zu einfachen Lebensweg, die "Werkzeuge" für andere Kompensationsmechanismen fehlen. Soweit locker zusammengefasst der Inhalt dieser Studien. Dabei geht es eben nicht um "Faustregeln" oder Verallgemeinerungen, sondern um mögliche Auswirkungen einer ausgeprägten optischen Attraktivität, auf die Betroffenen.
vor 9 Minuten, schrieb BerlinerMaedchen:

Ähm...für mich hat das NICHTS mit dem Aussehen zu tun, sondern mit Charakter...

"Hässliche" Männer können einen genauso enttäuschen, wie "hübsche"...

 

Und "hässliche" Frauen können einen Mann genauso enttäuschen wie "hübsche", sehr richtig :-))) Es gibt dafür eben keine allgemeingültigen "Faustregeln",,,

Geschrieben (bearbeitet)

Mit Sicherheit ist es nicht nur das Aussehen, das einen Menschen attraktiv macht. Wenn hinter einem wirklich schönen Lächeln keine schöne Person steckt, finde ich es nicht anziehend. 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Die hübschesten Menschen können den hasslichsten Charakter haben und umgekehrt. Was ist denn schon hübsch... Auch hier gibt es doch keine einheitliche Meinung. Viele die zu selbstbewusst sind wirken schnell arrogant... Klar müssen sich zwei Menschen gefallen um intim miteinander zu werden... Aber wirklich wichtig ist doch das man sich versteht und sich gut tut. 🤷🏻‍♀️
Geschrieben
Das hat doch nichts mit dem Aussehen, sondern mit dem Charakter zu tun.
Geschrieben

Die Studie würde ich gerne mal zu Gesicht bekommen - würde mich interessieren wie dort hässlich definiert wird. 

Gibt es da Informationen?

Geschrieben
Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Es ist auch Relativ ob und wie Mann befriedigt kommt immer auf die zu befriedigende Person an, ob und, oder ob nicht. 😉
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Joe_2016:

Die Studie würde ich gerne mal zu Gesicht bekommen - würde mich interessieren wie dort hässlich definiert wird. 

Gibt es da Informationen?

Studien zu diesen Themen gehen ähnlich vor, wie bei der Ermittlung von Laborwerten, es wird nach Art einer Gaus'schen Verteilungskurve festgelegt was auf die Mehrzahl "normaler" Probanden zutriff. In diesem Fall werden halt einer Zahl X von Probanden Bilder und Listen von Merkmalen vorgelegt anhand derer dann "attraktiv" "schön" und "weniger attraktiv" (hässlich hast Du ins Spiel bebracht) festgelegt wird und sich daraus ein "Durchschnittsgeschmack" ableiten lässt, also was eine Mehrzahl als attraktiv empfindet. Natürlich ist Das nur eine Annäherung und keine "absolute Wahrheit". Aber Du wirst ja wohl nicht ernsthaft bestreiten wollen, dass es einen "Mainstream"-Geschmack bezüglich optischer Attraktivität gibt, egal ob man selber Das mag oder nicht...

×
×
  • Neu erstellen...