Jump to content

Was dir nicht gut tut....

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
das ist völlig nomal wie du das machst und empfimdest .....ich brauchte auch immer Leidensdruck ....
Geschrieben
Es gibt ein Buch, das heißt: "Am Arsch vorbei geht auch ein Weg."
  • Gefällt mir 4
TomXX45127
Geschrieben
Man sollte loslassen können. Auch hier ein Thema.
  • Gefällt mir 2
Laila227
Geschrieben
Keine Schlupflöcher mehr, vor alle Dimngen nicht mehr für Menscen, die einen als seelischen Mülleimer betrachten völlig ohne den Willen zur Änderung ihrer Situation
  • Gefällt mir 4
Romantik-Hanno
Geschrieben
Das ist schwierig, da es immer um die jeweilige Situation geht. Eine Universalantwort gibt es nicht. Ich habe sowas mit meiner geschiedenen Frau mitgemacht und schlussendlich bin ich zum Resultat gekommen, dass ich mich schon viel eher hätte trennen sollen.
  • Gefällt mir 1
Angel213
Geschrieben
Loslassen. Auch wenn es schwer fällt. Stecke in einer, vielleicht, ähnlichrn Situation
a73
Geschrieben
Die Kunst besteht darin, den richtigen Kompromiss zu finden. Das gelingt manchmak besser und manchmal schlechter. Wer dauerhaft nicht dazu in der Lage ist, ist das berüchtigte kompromisslose Arschloch. Wer sich dagegen immer auf den einfachsten Kompromiss einlässt, wird schnell zum Deppen. Je breiter und flexibler du den Raum dazwischen gestalten kannst, umso besser werden deine Lösungen in den beschriebenen Situationen.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 14 Stunden, schrieb feenstaub1110:

Egal, ob es sich um Liebe, Beziehung oder Freundschaft handelt, was macht ihr in einer solchen Situation? 

Eine klare Ansage machen....etwas was du anscheinend nicht drauf hast.

Pastor2710
Geschrieben
Was mir nicht gut tut ist raus.... Egal was egal wer
KiZZmeTwiCe
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kenne es als " Was dich nicht glücklich macht, kann weg. " Wenn jemand da für ein Rezept kennen würde, das wäre grandios 😉 Anhalten, Bestandsaufnahme machen, so sachlich und wenig emotional wie möglich. Überwiegen die Dinge die dich runter ziehen? Bist du überwiegend derjenige der investiert? Auch schön an solchen Scheitelpunkten ist: WILL ich das? Will ICH das? Will ich DAS? Hat mir schon oft geholfen. Am Ende ist doch entscheidend wieviel du ertragen kannst / willst. Wieviel bist du im Zweifelsfall bereit von DIR aufzugeben. Wieviel bleibt von DIR übrig? BIST DU GLÜCKLICH? Das sind Fragen die nur du selbst beantworten kannst. Viel Glück 🍀

bearbeitet von KiZZmeTwiCe
  • Gefällt mir 3
BigJim70
Geschrieben
Es ist viel wichtiger herauszufinden was man nicht braucht, als was man braucht! Vielleicht informierst du dich auch mal über Bezug zwischen Emphathen und Narzissten. Vielleicht findest du da ja auch Schnittstellen zu deinem Thema ... Wenn mir jemand (etwas) nicht gut tut, dann schließe ich irgendwann nicht nur die Tür komplett, dann installiere ich sogar noch eine Selbstschussanlage davor
  • Gefällt mir 3
BIKERMAN-2015
Geschrieben
Ja was soll Mann da machen ich habe immer wieder solche Frauen und komme immer wieder nicht weck obwohl ich eigentlich schon Total Fertig bin ! Die letzte hat sich von mir getrennt doch mir tut es weh und ich möchte sie zurück !
Nitrobär
Geschrieben

Es ist halt gar nicht so selten , das wenn tiefere Gefühle im Spiel sind und schwierige Entscheidungen getroffen werden sollten ,

der Verstand seinen Jahresurlaub nimmt .

Im Normalfall kommt Der aber schon irgendwann zurück .

  • Gefällt mir 1
StellaNylon
Geschrieben
Oh ja, das kenne ich sehr gut! Man investiert, bleibt freundlich, sucht alle Fehler bei sich selbst und das Gegenüber ist vom "Stamme nimm" und tanzt Samba auf Gefühlen. Soetwas kann sich über Jahre hinziehen, denn die Hoffnung auf Besserung stirbt bekanntlich zuletzt. Die Sache sofort beenden, wenn man bei sich merkt, das läuft verkehrt! Wie heißt es so schön: Lieber "ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne.."
  • Gefällt mir 3
hopez
Geschrieben
Ich bin ein vertrauensvoller Mensch, dem Freundschaft, Treue, Gefühle sehr wichtig sind. Das führt dazu, dass ich lange toleriere, wenn Dinge geschehen, die mir nicht gefallen oder mir nicht gut tun. Der erste Weg ist immer der Versuch in einem Gespräch zu klären, warum etwas wie geschehen ist und was daraus zu lernen oder zu verändern ist. Das betrifft natürlich auch mein Verhalten! Wenn das nichts bringt, dann ist meine Geduld und Toleranz extrem schnell beendet und ich ziehe einen Schlußstrich. Der besteht dann in einem völligen Ignorieren der Person. Nachrichten werden nicht mehr beantwortet, die Telefonnummer blockiert! Ich habe das bereits mehrfach mit sog. „Freunden“ gemacht und rückblickend geht es mir ohne diese Menschen in meinem Leben deutlich besser, als es mir mit Ihnen gegangen ist.
  • Gefällt mir 3
Gonyosoma
Geschrieben
Liebe TE, Ja das kenne ich nur zu gut und weiß was du meinst, deshalb habe ich vor einigen Jahren mit vielen " sogenannten Freunden" abgeschlossen.... Meine Zeit, Geduld, Nerven und was weiß ich noch alles, sind mir einfach zu schade geworden, mich mit solchen Leuten abzugeben. Seither lebe ich ruhiger und was soll ich dir sagen - - - > es ist einfach herrlich 👍😊
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Nitrobär:

Es ist halt gar nicht so selten , das wenn tiefere Gefühle im Spiel sind und schwierige Entscheidungen getroffen werden sollten ,

der Verstand seinen Jahresurlaub nimmt .

Im Normalfall kommt Der aber schon irgendwann zurück .

Es geht mir eigentlich nicht um tiefe Gefühle, Liebe oder Beziehung, sondern um Freundschaft. Und irgendwann muss man wohl auch da mal konsequent sein und eiben Schlußstrich ziehen 

vor 2 Minuten, schrieb Gonyosoma:

Liebe TE, Ja das kenne ich nur zu gut und weiß was du meinst, deshalb habe ich vor einigen Jahren mit vielen " sogenannten Freunden" abgeschlossen.... Meine Zeit, Geduld, Nerven und was weiß ich noch alles, sind mir einfach zu schade geworden, mich mit solchen Leuten abzugeben. Seither lebe ich ruhiger und was soll ich dir sagen - - - > es ist einfach herrlich 👍😊

Es gab mittlerweile 2 Menschen in meinem Leben, die mich mehr runter gezogen und Nerven gekostet haben, als diese Freundschaften wert waren. Und ich fange gerade an, durchzuatmen. 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Es gibt Freunde die geben Kraft und es gibt Freunde die nehmen Kraft- wenn es zuviel wird sollte man sich von was trennen.
  • Gefällt mir 1
Laila227
Geschrieben
In dem Moment. wo die Balance zwschen Geben udn Nehmen nicht mehr stimmt, muss man das um seiner sebst Willen beenden,
  • Gefällt mir 3
Geschrieben

das kommt darauf an warum er mir nicht gut tut. macht er es absichtlich oder unbewusst.

KiZZmeTwiCe
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb WeiblicherMensch:

das kommt darauf an warum er mir nicht gut tut. macht er es absichtlich oder unbewusst.

wo ist der unterschied? tut. nicht. gut. absichtlich / fällt da doch die entscheidung noch leichter. unbewusst, wie will man das einschätzen? 

am ende bist du diejenige die sich nen loch in den kopf grübelt. und das bringt dir was genau? genau.. 

lg

  • Gefällt mir 1
two_left_hands
Geschrieben
ja und wenn dir jemand nicht gut tut und weg soll warum kannst du da nicht alleine für dich entscheiden sondern brauchst du das mimimi von menschen die du null kennst ???
×
×
  • Neu erstellen...