Jump to content

Männer/Frauen mit Beruf in der Erotikbranche - als Partner ok oder nicht?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt viele Jobs in der Erotikbranche das kann z.B. sein ein "Wellness-Studio" mit erotischen Massagen, Escort Begleitung, Webcamgirl, Telefonsex usw. Wie denkst du darüber, ist es ein Problem für dich, mit so jemanden als Partner zusammen zu sein? Es ist schließlich nur ein Job, oder ist das ein NO-GO für dich?

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Überschrift gekürzt
  • Gefällt mir 4
Pastor2710
Geschrieben
Ist ein Job mehr nicht
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Wenn sie damit gutes Geld verdient...kein Problem für mich...
  • Gefällt mir 1
Geheimnisvoller84
Geschrieben
Telefonsex damit hätte ich auch kein Problem mit...nebenbei kann man immer noch die Wäsche bügeln...
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Telefonsex ist im Bordell verboten. Wenn der Chef merkt, der Kunde am Telefon labert nur, legt die Prostituierte sofort auf.
DickMadame3
Geschrieben
Ein Mann, der sein Geld z. B. als Pornodarsteller verdient, käme für mich nie in Frage
ladomme
Geschrieben
Bei dem oben aufgeführten hätte ich kein Problem. Escort ,Massagen,Webcamgirl...es ist ein Job . Ich käme damit zurecht.
  • Gefällt mir 1
AndyK01
Geschrieben
Ich denke, daß ist auch heute noch ein Problem. Natürlich gibt man sich nach außen hin cool. Aber offen auszusprechen und dazu zu stehen, daß Freund/Freundin sein/ihr Geld mit Sex verdient, würden dann wohl nicht alle. Okay. Wenn der Partner dann in einschlägigen Clips zu sehen ist, dann muß man dazu stehen und kann eh nix verheimlichen.
Geschrieben

Ich denke jedoch, dass es auf Dauer kein toller Job ist...man ist keine Maschine und irgendwie...was kann man sich in der Branche schon erarbeiten fürs Leben...

Geschrieben (bearbeitet)

Eine Menge Geld! 1000€ pro Woche mindestens. Viele kaufen danach eine Immobilie.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Ok...zahl mal davon eigene Versicherung + andere Ausgaben und spare noch was fürs Alter... Glaube nicht, dass das so leicht ist... Wie viele selbstständige sind später Mittellos...
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Waer ein no go fuer mich.Haette ich. Angst vor ansteckenden Krankheiten..Und es wuerde an meiner Seele fressen.😢😢Bei soviel Durchgangsverkehr
  • Gefällt mir 2
Surprise69
Geschrieben
Wär kein Problem für mich. Wichtig wär nur, dass es keinen ungeschützten Verkehr mit anderen gibt, sich nicht privat mit Arbeitskollegen oder Kunden getroffen wird und er mir auch gewisse Freiheiten zugestehen würde.
  • Gefällt mir 2
spannend69
Geschrieben
Wenn ich einen Partner liebe, dann liebe ich doch den Menschen und nicht den Job... Von daher wäre das wirklich marginal.
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Wenn die Partnerin nicht GV hat, warum nicht ...kann auch ganz reizvoll sein.
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb AYINS:

Tatsächlich habe ich in einem teuren Massagebordell gearbeitet. An sexueller Befriedigung hat es mir nicht gefehlt, aber auf Dauer nagt es am Selbstwertgefühl, wenn man sich nicht von einem Mann als Person geliebt fühlt, sondern nur eine Prostituierte ist! Und einige führten sehr wohl eine glückliche Beziehung.

Das kann ich gut verstehen, ich würde nie einen Menschen nach dem Beruf beurteilen. Es gibt genug Menschen die wenig Selbstwertgefühl haben, und deshalb andere Menschen schlechte Gefühle machen, um sich selber besser zu fühlen. Ein gesundes Selbstwertgefühl kommt von innen, und hängt nicht von unseren Mitmenschen, dem Erfolg, Geleistetem oder Erreichten ab.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben (bearbeitet)

Die Dame, die ich momentan oft und gerne date, hat gerade nach 10 Jahren ihren Job im Gewerbe an den Nagel gehängt. Wir reden (auf ihren eigenen Wunsch) oft und viel über ihre Zeit, bevor wir uns kannten. Meine größte Sorge war, dass sie durch die Repressalien der Zuhälter seelischen Schaden genommen haben könnte, aber sieht hat immer auf eigene Rechnung gearbeitet und wurde zumindest finanziell nie ausgebeutet. 

Fazit für mich: Mich persönlich stört es überhaupt nicht. Das war alles vor meiner Zeit und ich verurteile sie nicht für ihre Vergangenheit.

Fazit für sie: Alles gut und schön, aber sie ist froh, dass es vorbei ist, weil sie diese seelische Belastung nicht mehr hat. Alles im Leben hat eben 2 Seiten. Finanziell hat sie mit Mitte 30 wohl ausgesorgt. Aber der Preis für ein eigenes Haus und eine Eigentumswohnung waren hoch. 

Ich hoffe, dass sie, solange wir miteinander zu tun haben, nicht mehr in das Business zurück kehrt, denn dann hätte ich ein mulmiges Gefühl. 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Klar, ich versuche ja immer meine getragenen Unterhosen zu verkaufen aber irgendwie will die keiner 🍹😎
  • Gefällt mir 1
RubensBesterFreund
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hätte nichts dagegen , wenn die Frau vor ihrem Freund meine Eier massieren würde. Ich hab ja schließlich dafür bezahlt. Job ist Job 😂😂😂😂

bearbeitet von Ziegen_maeh123
  • Gefällt mir 1
saschax
Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb AYINS:

Eine Menge Geld! 1000€ pro Woche mindestens. Viele kaufen danach eine Immobilie.

4.000,- brutto p.M. reicht nicht, um ausreichend Vermögen zu bilden für die Zeit danach, wenn Du nicht mehr gebucht wirst! 

Als Nebenjob / Nebenverdienst super! 

  • Gefällt mir 1
darkmother
Geschrieben

Ja, da hätte ich ein Problem mit und ich würde keine Partnerschaft eingehen wollen 

Geschrieben
Für mich sind alle sogenannte Dienstleistungen in dieser Brache ein NOGO....geschweige dass ich mit so einer Frau zusammen leben würde...sie bläst am Tag 10 Schwänze...und Abends soll ich sie dann mal soeben ganz lieb küssen...Webcam und Telesex..da ist das Verfallsdatum doch schon längst abgelaufen....wer macht das denn noch...
  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...