Jump to content
Königslöwe

Einfach weil ich Dich mag

Empfohlener Beitrag

Königslöwe

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

 

Ich sehe dich in der Küche am Schrank stehen. Ich weiß nicht was du machst,

aber irgendwie siehst Du besonders aus.

Langsam nähere ich mich dir und trete hinter dich. Meine Hände erfassen deine Schultern,

und ich ziehe mich an dich ran. Sie streichen über deine Arme und deinen Hals, dabei schieben sie dein Haar beiseite. Meine Lippen berühren deine Haut, ganz vorsichtig und langsam, während meine Hände wieder nach unten über deine Arme streichen. Ich küsse mehrere Stellen an deinem Hals, sanft und langsam.

Meine Hände ziehen dich dabei fester an mich ran, so dass ich deinen Hintern an meinem Becken spüre. Ich lass meine Hände nach vorne wandern und umarme dich an deinem Bauch, reibe ihn in kreisenden Bewegungen.

Dann schiebe ich meine Hände nach oben, auf deine Brüste und drücke sie leicht. Umschließe sie mit meinen Fingern und ertaste deine Brustwarzen.

Während ich weiter deinen Hals küsse, welche immer leidenschaftlicher werden, gleiten meine Hände wieder nach unten. Über deinen Bauch in Richtung Beine. Unten angekommen, drücken sie Dein Becken fester an meines. Der Druck meiner Hände wird dabei immer stärker.

Eine Hand schiebt sich langsam unaufhaltbar, zwischen deine Beine. Die andere umklammert dich am Bauch. Ich lasse meine Hand mit leichten Druck und kleinen kreisenden Bewegungen zwischen Deinen Beinen deine Schamlippen massieren. Mit der anderen Hand gleite ich unter Deine Sachen zu Deinen Brüsten. Um diese fester zu umfassen und zu drücken.

Immer noch hinter dir stehend trete ich etwas zurück, ergreife dein Oberteil und ziehe es dir aus. Ich umschlinge deinen Oberkörper und küsse deinen Rücken von oben nach unten und zurück. Mit den Händen versuche ich deine Brustwarzen dabei zu erfassen, sie zu drücken und zu drehen. Um gleichzeitig deine Brüste mit festen Griff zu erfassen und zu streicheln.

Langsam richte ich mich wieder auf und presse deinen Körper an meinem, meine Hände gleiten nach unten. Auf dem Weg zwischen deine Beine schieben sie alles mit, was im Wege ist. Jetzt kann ich mit meinen Fingern deine weichen, warmen Schamlippen spüren. Ich drücke sie sanft, reibe an den Außenseiten an ihnen entlang. Drücke sie zusammen und presse dabei mein Becken an deines.

Mit kreisenden Bewegungen massiere ich deinen Kitzler und übe sanften Druck aus. Die andere Hand umfasst dabei deine Brüste abwechselnd mit festen Griff. Ich spüre das dein Atem schneller wird.

Ich nehme meine Hände zurück und lege sie auf deine Schultern um dich sanft nach vorn zu drücken. Mit bestimmenden Druck zeige ich Dir das du Deine Beine leicht spreizen sollst. Während ich deine Hüfte umfasse und Dich an mich heranziehe, schiebt sich mein Schwanz zwischen Deine Beine. Ich spüre deine Schamlippen, wie sie sich auf ihn legen. Ich dringe noch nicht in dich ein, ich reibe ihn nur dazwischen. Langsam und sehr intensiv. Dann ergreife ich Deine Schultern und ziehe Dich noch fester an mich heran.

Jetzt dringe ich in Dich ein, mein harter Schwanz schiebt sich zwischen Deine Schamlippen hindurch in dich rein. Mit festen Bewegungen stoße ich immer wieder zu, durch den festen Griff an deiner Schulter und Hüfte.

 

  • Gefällt mir 3
×
×
  • Neu erstellen...