Jump to content

Sexuelle Unerfülltheit

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Du bist in einer Partnerschaft und merkst das irgendetwas fehlt in sexueller Hinsicht.

Deine Partnerin / dein Partner wird vielleicht für Deine neue Neigung kein Verständnis haben.

Redest Du trotzdem mit Ihr/Ihm oder wirst Du Deine Wünsche zurückstellen?

  • Gefällt mir 5
rainbow_1954
Geschrieben (bearbeitet)

Ohne miteinander zu Reden geht garnichts.

bearbeitet von rainbow_1954
  • Gefällt mir 4
Taschenkanone
Geschrieben
Na du hast dich doch nun schon stattdessen für den Weg über Poppen.de entschieden, also nicht reden und Wünsche doch nicht zurückstellen
  • Gefällt mir 2
Pastor2710
Geschrieben
Sprechen
  • Gefällt mir 1
HotMama06
Geschrieben
Reden und dann schauen was geht
  • Gefällt mir 4
Fetisch-devot
Geschrieben
Zwar ist Schweigen dem Volksmund nach Gold, aber das muss nicht immer der Fall sein. Etwa wenn es um die Beziehung und die eigenen Wünsche geht :D Da sollte man es doch eher mit dem bekannten Poeten Westernhagen halten, der sagte "Schweigen ist feige" ;) Man sollte zumindest versuchen, mit dem Partner darüber zu sprechen, das ist besser als seine Bedürfnisse zu unterdrücken und sich unglücklich zu machen. Man kann sicher in vielen Dingen einen Kompromiss finden oder zusammen überlegen, was man noch alles ausprobieren will :)
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Wenn man weiß was den Partner verletzt bzw womit er nicht zurecht kommt, sollte man überlegen ob es einem das ganze wert ist... In dem Fall würde ich meine Wünsche zurück stellen.
  • Gefällt mir 4
Sunflower77
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden, schrieb Domination:

Redest Du trotzdem mit Ihr/Ihm oder wirst Du Deine Wünsche zurückstellen?

Reden ist der erste Schritt. Und es kommt auf die Wünsche an: kann man die zurückstellen oder fühlt man sich dadurch eingeschränkt?

Meine Gegenfrage: Darf ich von meinem Partner verlangen auf seine sexuellen Wünsche zu verzichten, weil ich sie nicht erfüllen kann und auf Monogamie bestehe?

Die Erfahrung zeigt, daß dann derjenige, der ständig die Wünsche unterdrücken muss, eben dann die Erfüllung heimlich sucht.

bearbeitet von biowoman
  • Gefällt mir 5
Lion-Sin
Geschrieben
Ja immer reden und falls wirklich kein Kompromiss gefunden werden kann... Dann abwägen was dir wichtiger ist, dein Partner oder diese Vorliebe, die nicht erfüllt wird... Und selbst wenn die Neigung ausgelebt werden muss, muss du dir Gedanken machen wie du das anstellst, ohne die Person die du liebst zu verletzen. Empfinde Fremdgehen und das heimlich als unnötig, deswegen fehlt mir da die Möglichkeit das im Gänze nachzuvollziehen, aber denke auch das es Dynamiken gibt, in denen ein gelegentlicher Seitensprung, zum erhalt des Friedens in der Beziehung, nicht das oberste Übel ist. Ich persönlich würde die Beziehung vorziehen und die Neigung unter nicht zu erfüllende Fantasien verfrachten...
  • Gefällt mir 4
Transhure
Geschrieben
so geht es doch dem Meisten ......
Geschrieben
Wer eine gute, verständige und schöne Frau sucht, sucht nicht eine, sondern drei.
Geschrieben

In einer Partnerschaft sollte man über alles reden können.

Auch über solche Dinge.

Ob es der/die Partner/in akzeptiert, ist eine andere Sache. Aber wenn man es nie anspricht, ist es für beiden Seiten nicht gut.

 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Offen reden und dann wird man sehen was passiert
  • Gefällt mir 4
glaubensfrage
Geschrieben (bearbeitet)

ich habe nicht darüber geredet. Hätte auch nix gebracht ausser Ablehnung, Unsicherheit und noch mehr Frustration. Hab versucht mein Bedürfnis/Neigung zurückzustellen und bin immer wieder daran gescheitert bzw ziemlich unzufrieden gewesen.

Kommt nicht von ungefähr, das ich mich irgendwann den Gefilden genähert habe in denen ich mich heute bewege und mein Glück und Zuhause gefunden habe. 

bearbeitet von glaubensfrage
Zusatz
Nitrobär
Geschrieben

Das käme wohl auf die Dinge die mir fehlen oder die Neigung an die ich nicht ausleben kann .

Grundsätzlich stelle ich bestimmte Vorlieben problemlos in einer Beziehung zurück ,

hab jetzt aber auch keinen Fetisch oder eine spezielle Neigung deren Nichtausleben mich irgendwie belasten würde. 

  • Gefällt mir 3
kusheldir
Geschrieben
Reden!
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

da meine partner bei mir eh immer auf das schlimmste gefasst sind, kann ich ihnen auch alles sagen. ;)

 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ich habe meine Neigungen viele viele Jahre unterdrückt, mit niemandem darüber gesprochen. War keine gute Idee. Hatte mit meinem Exmann ein sehr geiles Sexleben,aber es fehlte immer das gewisse Etwas. Mittlerweile bin ich was das betrifft sehr offen, denn es bringt nichts, mit jemandem zusammen zu sein, wenn die Vorlieben nicht passen; speziell gerichtet an die Männer die ständig ihre Frauen und Freundinnen betrügen weil sie dort nicht das bekommen wonach ihnen eigentlich der Sinn steht. Betrug und Ehebruch von seitens der Männer ist da doch vorprogrammiert
  • Gefällt mir 1
Makromaus
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Taschenkanone:

Na du hast dich doch nun schon stattdessen für den Weg über Poppen.de entschieden, also nicht reden und Wünsche doch nicht zurückstellen

Was hat denn die Anmeldung hier jetzt mit dem Thema zu tun?

Weil ich hier angemeldet bin rede ich nicht?

Wenn du das Profil gelesen hättest dann wüsste du warum der TE hier ist.

Ich kenne es leider aus eigener Erfahrung das mich reden bei meinem Ex Mann nicht weiter gebracht hat. Alles wurde runtergespielt und ignoriert. Dann habe ich irgendwann aufgehört zu reden.

Jetzt kläre ich alles was mir wichtig ist im Vorfeld ab.

  • Gefällt mir 3
sveni1971
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Marie73:

... Betrug und Ehebruch von seitens der Männer ist da doch vorprogrammiert

oder vielleicht auch von den Frauen ?

Also man muss nicht alles mögen oder alles machen, aber man sollte zumindest über alles reden können und dann muss man eben entscheiden, was einem wichtiger ist. Das ist nicht immer eine einfache Entscheidung, denn letztlich will man vielleicht einen tollen Menschen nicht verlieren, den veriliert man aber vielleicht zwangsläufig, wenn man seine Wünsche dann heimlich umsetzt und solche Sache irgendwann heraus kommen (und meisten passiert das irgendwann).

Man kann eben nicht erwarten, dass nur weil man über eine Sache redet, der andere sie deshalb gut heißen muss, wichtig ist aber, dass beide wissen, das da ein Problem ist und dann kann man sehen, ob man es gemeinsam lösen kann.

  • Gefällt mir 3
Myraja
Geschrieben

Der Weg meiner Partner/mein Weg war bisher immer miteinander zu reden, manchmal war ein aufeinander zugehen möglich und manchmal nicht.

Zu verlangen das ein Part seine Bedürfnisse unterdrückt/freiwillig auf seine Bedürfnisse zu verzichten, halte ich für übertrieben egoistisch/nicht egoistisch genug und wer meint das könnte so funktionieren, dem/der gönne ich die Heimlichkeiten, die Lügen und das heimliche fremd ficken, was oftmals die Folgen sind. Diese Leute rennen sehenden Auges in diese Situation und sind in meinen Augen selbst dran Schuld.

Ich persönlich und meine jeweiligen Partner führten Beziehungen, in denen es sexuell nicht mehr passte nicht weiter. Vom Bedürfnisse unterdrücken halte ich nichts, siehe oben.

  • Gefällt mir 1
sveni1971
Geschrieben
vor 41 Minuten, schrieb BiGelueste:

Ich wollte meinen Mann schon oft den Arsch lecken. Reden bringt aber nichts, also hole ich es mir auswärts.

Also wenn ich meiner Frau sage, sie kann mich mal am Arsch lecken, macht sie das auch nie sondern sie ist stinksauer :clapping:.

Sorry, der musste raus.

  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...