Jump to content
rubiotom

lese ja immer

Empfohlener Beitrag

rubiotom
Geschrieben

Dom gesucht.   

Für mich stellt sich die frage , was ist ein Dom und wodurch zeichnet der sich aus ?

  • Gefällt mir 4
Romantik-Hanno
Geschrieben
Google weiß alles !
StaenkerJule
Geschrieben
Google oder Forum durchsuchen , wurde schon sehr oft hier erklärt...
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Wenn du es nicht weißt ist auf jeden Fall klar das du es nicht bist..
RubensBesterFreund
Geschrieben

Eigentlich ist es doch gar nicht so schwer, also für alle die den DOM suchen. Der steht in 🌟️Kölle 🌟

  • Gefällt mir 2
Seelenwanderin
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb Arasjal:

ist für jeden anders...momentan wird viel so Trendkrams gesucht like 50 shades usw. Also optimal nen reicher Milchbubi mit roten Haaren und Anzug. Der einen einfach stumpf Beleidigungen an den Kopf wirft wärend dem sex und sich schon beim ertsen schreiben mit Meister oder so anreden lässt..sollte Plüschahndschellen haben und ne Federpeitsche und Du 100 Prozent machen was seine Sub von ihm verlangt....

Mal davon abgesehen, dass das von Dir beschriebene nicht das ist, was ich (und mich Sicherheit auch Du) unter der Frage des TE´s verstehen, wer sagt denn, dass es nicht genau das ist, was ein/e Ander/er darunter versteht und sucht?

Wer sagt was richtig und falsch ist?

Wer beurteilt und richtet darüber? ...

 

vor 6 Stunden, schrieb rubiotom:

Dom gesucht.   

Für mich stellt sich die frage , was ist ein Dom und wodurch zeichnet der sich aus ?

Das mag jeder für sich selbst definieren und sich auch eventuell weiter entwickeln. Wichtig ist doch, dass man seinen passenden Partner darin findet, oder nicht?! ;)

Doch wer sich nach einer "Bibel", einem Lehrstück oder sonst irgendwelchen Vorgaben biegt und vielleicht auch verbiegt, wird in meinen Augen nie ein Top sein und werden.

  • Gefällt mir 1
devotinHH
Geschrieben (bearbeitet)

Dominater ohne Mumm - Leider oft Männchen mit Potenz- oder Libidostörung, die diese mit dominatem Gehabe und dem Verhauen naiver Subs kompensieren! :P

Nächste Frage: was ist eine SUB!

bearbeitet von devotinHH
  • Gefällt mir 1
Arasjal
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Seelenwanderin:

Mal davon abgesehen, dass das von Dir beschriebene nicht das ist, was ich (und mich Sicherheit auch Du) unter der Frage des TE´s verstehen, wer sagt denn, dass es nicht genau das ist, was ein/e Ander/er darunter versteht und sucht?

Wer sagt was richtig und falsch ist?

Wer beurteilt und richtet darüber? ...

 

Das mag jeder für sich selbst definieren und sich auch eventuell weiter entwickeln. Wichtig ist doch, dass man seinen passenden Partner darin findet, oder nicht?! ;)

Doch wer sich nach einer "Bibel", einem Lehrstück oder sonst irgendwelchen Vorgaben biegt und vielleicht auch verbiegt, wird in meinen Augen nie ein Top sein und werden.

Was falsch oder richtig ist möchte ich und kann ich nicht beurteilen..aber Der Bereich bdsm hat sich schon arg nach diesem Streifen geändert was ich schon ein bischen schade finde.Früher war es halt loslassen und hatte viel mehr mit Vertrauen zu tun..heute gibt es halt nen Drehbuch ..aber jeder wie er /Sie es mag.

Lebenselexier
Geschrieben
Wenn ich mir deine Bilder anschaue bist du keiner. Ein Dom hat eine gewisse Ausstrahlung, eine Dominant. Gehe mit einem dom oder Sub in Kontakt, die beste Möglichkeit es herauszufinden. Ein erfahrener Dom kann es dir erklären. Im Netz vorher lesen hilft. Weiss nicht ob man hier links angeben darf
Seelenwanderin
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Arasjal:

[...]  aber Der Bereich bdsm hat sich schon arg nach diesem Streifen geändert was ich schon ein bischen schade finde.

Mhmmm, ja und nein.

Ja, es gab eine Veränderung, da mit dem Thema nach meinem Empfinden offener umgegangen wird. Menschen probieren sich in dieser Sexualität aus und finden vielleicht so einen Einstieg, der davor nicht möglich war.

Nein, es hat sich für die, die ihr BDSM nach ihren Vorstellungen, Wünschen und die darin befindlichen Neigungen nicht verändert. Warum auch? Sie sind schon viele Monde gegangen und haben sich darin weiter entwickelt.

Was ich allerdings nicht abspreche, ist, dass einige der Meinung sind, dass diese Sexualität BDSM ist und nicht erkennen (können [woher auch]), dass BDSM facettenreich und bunt ist.

 

vor 2 Minuten, schrieb Arasjal:

Früher war es halt loslassen und hatte viel mehr mit Vertrauen zu tun..heute gibt es halt nen Drehbuch

Drehbücher sind für die Menschen, die m.E. auf die Schnelle den Kick darin suchen. Vertrauen ist auch hier angebracht und vor allem wünschenswert. Allerdings stimme ich Dir zu, dass BDSM in der Vergangenheit mehr mit Kennenlernen, sich vertraut machen und somit Vertrauen aufbauend verbunden war........ und auch heute immer noch ist.

 

vor 2 Minuten, schrieb Arasjal:

..aber jeder wie er /Sie es mag.

richtig ;)

  • Gefällt mir 1
GudrunAfterDark13
Geschrieben

Ich denke das ist individuell. Es gibt keinen geheimen Code wonach sich Doms und Dommes richten müssen. Andere Sub, anderer Dom, einige kommen mit meiner Art gar nicht klar und andere leben und lieben damit. 

  • Gefällt mir 1
v1980er
Geschrieben
1. Ein Dom ist Teil der Fahrzeugkarosserie und hält die Stoßdämpfer und damit das Fahrwerk. 2. Ein Dom ist ein kirchlich genutztes Bauwerk, welches meist bereits hunderte von Jahren alt ist. Dieser ist meist architektonisch anspruchsvoll gebaut und hat einen oder mehrere Türme. Noch Fragen?
  • Gefällt mir 5
Samira-cat
Geschrieben
Lässt sich pauschal nicht beantworten. Kommt auf jeden individuell an. Was für eine Sub-Freundin total cool und toll ist, ist für mich abstoßend. BDSM ist eine sehr bunte und vielfache Welt.
Geschrieben
In Köln steht einer.
  • Gefällt mir 1
wuppertal_bi
Geschrieben
Wenn Du das fragst, bist Du keiner
Geschrieben (bearbeitet)

D/s gehört zwar nicht zu meinen Sexualitäten, aber ich hatte Gelegenheit, die Sache unlängst mal au fond zu analysieren - es ist im Prinzip ganz einfach: ein perfekter Dom ist eine Mutter, die für ihren Sub, der eine (temporäre) Regression in das Stadium eines Kleinkindes im Übergangsbereich von der oral-senorischen zur anal-sadistischen Phase vornimmt, ein "Containment" bietet, den "container" macht. Was "Containment" ist, das könnter mal Googlen !

Ich habe mich selbst halb tot gekichert bei dieser Analyse - "Dominanz" wird doch regelmässig als "männlich" bewertet, aber der Dom ist tatsächlich geschlechtsunabhängig stets die Mutter !

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Sunflower77
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Stunden, schrieb rubiotom:

Dom gesucht.   

Für mich stellt sich die frage , was ist ein Dom und wodurch zeichnet der sich aus ?

Es kommt darauf an, was sich Sub und Dom vorstellen. Das Sprektrum ist breit und kann auch Extreme erreichen. Für einige sind es Dominanzspiele mit begrenzter Zeit, andere leben es 24/7 aus.

Ein Dom braucht Einfühlungsvermögen, Selbstkontrolle und -sicherheit. Er muss die Grenzen der/des Sub kennen und respektieren. Auch Strenge und Dominanz gehört dazu. Und wichtig ist die Kommunikation. Ein Dom muss sich bewußt sein, daß nicht mit der erste Session das Vertrauen entsteht, sondern Zeit braucht. Zu verlangen und zu fordern, daß Sub sich sofort unterwirft und alles mitmacht, das ist kein echter Dom. Im Gegenteil, er passt auf die/den Sub auf und kümmert sich um sie/ihn. Auch eine Berechenbarkeit ist wichtig. Ein Dom, der nach Lust und Laune die Regeln ändert, das ist kein echter. Die Regeln, die aufgestellt werden, gelten für beide Seiten.

bearbeitet von biowoman
  • Gefällt mir 1
DickeElfeBln
Geschrieben (bearbeitet)

……… schlimmer find ich immer das anbiedern dominater herren, die zum schluss männchen machen, obwohl bei mir nicht dergleichen im Profil steht.....

eine Definition..von nem DOM...kann ich nicht liefern, ich traf noch keinen

 

bearbeitet von DickeElfeBln
mariaFundtop
Geschrieben
Die die es wahrhaft sind....wissen es und man erkennt sie.
Pastor2710
Geschrieben

Er ist ein guter Zuhörer ein Beobachter ein Geschichtenerzähler er lässt fliegen und fängt wieder auf 

Er ist nicht mehr aber auch nicht weniger 

×
×
  • Neu erstellen...