Jump to content

Erpressung im RP


SubMaja

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich habe hier mit jemandem an einem sehr ausführlichen Rollenspiel geschrieben. Eigentlich eine tolle Sache. Es entwickelte sich auch sehr vielschichtig und interessant. Aber dann meinte er plötzlich, sein Charakter müsste meinen Charakter erpressen. Also ein gefordertes sexuelles Verhalten von mir, weil er damit droht Fotos zu veröffentlichen. 

Ich sagte ihm, dass so etwas für mich nicht in Frage kommt. Ich würde auf keine Erpressung eingehen und er solle die Geschichte bitte umschreiben, bzw. ich machte selbst einen Vorschlag. 

Seine Antwort: ohne seine Erpressung sei das hier eine Kleinmädchendstory. Er hat abgebrochen, konnte dazu sonst nichts sagen und ist auf "Nein danke".

Wie kommt es, dass manche Menschen unter Erpressung Dominanz verstehen und das für sie scheinbar gar nichts schlimmes ist? 

 

Geschrieben
vor 13 Stunden, schrieb SubMaja:

....sein Charakter müsste meinen Charakter erpressen. Also ein gefordertes sexuelles Verhalten von mir, .... so etwas für mich nicht in Frage kommt. Ich würde auf keine Erpressung eingehen

Fällt dir was auf, TE?

Da mischt sich in deiner Sprache Fiktion und Wirklichkeit.

Wovon redest du also? Erpressung im Rollenspiel? Im echten Leben?

Erpressen kann ich, wenn ich jemanden "in der Hand" habe. euer Rollenspiel sollte also diesen Umstand logisch begründen.

Geschrieben
Also dominanz und Erpressungsspiele gehen ja schon manchmal Hand in Hand. Als Spielvariante ok, als reale Erpressung geht das natürlich nicht. Denn was kommt danach für ein Wunsch? Uns im Spiel ist es gut einsetzbar und kann geil sein. Denn das gewollte würde eine Sub ja eh machen wollen!
Geschrieben
vor 16 Stunden, schrieb SubMaja:

Ich habe hier mit jemandem an einem sehr ausführlichen Rollenspiel geschrieben. Eigentlich eine tolle Sache. Es entwickelte sich auch sehr vielschichtig und interessant. Aber dann meinte er plötzlich, sein Charakter müsste meinen Charakter erpressen. Also ein gefordertes sexuelles Verhalten von mir, weil er damit droht Fotos zu veröffentlichen. 

Ich sagte ihm, dass so etwas für mich nicht in Frage kommt. Ich würde auf keine Erpressung eingehen und er solle die Geschichte bitte umschreiben, bzw. ich machte selbst einen Vorschlag. 

Seine Antwort: ohne seine Erpressung sei das hier eine Kleinmädchendstory. Er hat abgebrochen, konnte dazu sonst nichts sagen und ist auf "Nein danke".

Wie kommt es, dass manche Menschen unter Erpressung Dominanz verstehen und das für sie scheinbar gar nichts schlimmes ist? 

 

Weil sie keine Ahnung von der Materie haben 

vor 2 Stunden, schrieb Badman57:

Also dominanz und Erpressungsspiele gehen ja schon manchmal Hand in Hand. Als Spielvariante ok, als reale Erpressung geht das natürlich nicht. Denn was kommt danach für ein Wunsch? Uns im Spiel ist es gut einsetzbar und kann geil sein. Denn das gewollte würde eine Sub ja eh machen wollen!

Führen ist das Zauberwort.... Erpressen kann jeder

Geschrieben

Auch beim Rollenspiel gäbe es für mich Tabus. Und z. B. Erpressung würde für mich auch dazu gehören, da das jemand schon real probiert hat. Wenn jemand damit nicht umgehen kann, ist er der falsche Spielpartner.

Geschrieben

Badman57: warum gehen für dich Dominanz und Erpressung Hand in Hand? Was soll daran dominant sein? Für mich macht sich der Erpresser eher klein, wenn er anscheinend kein anderes Mittel (also eben zum Beispiel auch keine Dominanz) hat, um etwas zu erreichen.

a_mos_: Nein, das habe ich nicht vermischt. Ich habe den Titel bewusst gewählt und auch extra darauf hingewiesen, dass es um die Charakter (des RP) geht. 

Geschrieben

Ich bin der Chatpartner um den es geht.Ich verstehe die Aufregung nicht.Es hat unter anderem nicht gepasst,weil man mir dauernd Vorschriften machen wollte wie das RSP zu kaufen hat.Darauf hatte ich keine Lust.Habe dies Höflich aber direkt mitgeteilt und mir weitere anschreiben verboten.in Gegensatz zu 99% der angeblichen Frauen hier habe ich nicht sofort einfach den " Nein Danke "  Knopf gedrückt,sondern darum gebeten nicht mehr angeschrieben zu werden,und im Falle doch,den Knopf zu drücken...dies ist keine Rechtfertigung sondern nur eine Klarstellung.und wird auch der einzige Post von mir zu diesem Thema bleiben.Basta

Geschrieben (bearbeitet)

Da scheinen schlicht und ergreifend zwei Personen einfach mit ihren Wünschen und Bedürfnissen nicht zueinander gepasst zu haben. Mein einfacher Rat wäre Schwamm drüber von beiden Seiten und damit sollte man es auch gut sein lassen :relieved:

Zur Frage mit der Erpressung: Blackmailing als Variante im BDSM gibt es durchaus, allerdings kenne ich es bis jetzt nur in der Konstellation, dass ein männlicher Sub sich an diesem Spiel erfreut. Ein männlicher Dom als aktiver Teil ist darum natürlich nicht ausgeschlossen. Aber hier gilt auch die goldene Konsensregel. Jegliche Spielarten nur mit Personen, die mitmachen wollen, wissen worauf sie sich einlassen und mit der Möglichkeit, das Spiel zu stoppen ;)

 

 

bearbeitet von Fetisch-devot
Geschrieben

Eine seltsame Darstellung von mollilover42. Aber das zeigt, dass manche Menschen andere Gründe (er)finden müssen, als selbst das eigene Verhalten zu reflektieren. 

Geschrieben (bearbeitet)

 

vor 36 Minuten, schrieb SubMaja:

Eine seltsame Darstellung von mollilover42.

Vorausgesetzt es stimmt so wie er es geschrieben hat: was ist denn daran seltsam?

Ihr habt geschrieben -> ihr seid an einen Punkt gekommen, wo eure Vorstellungen nicht gepasst haben -> er hat dir gesagt dass er nicht mehr weiter mit dir schreiben will -> du hast ihm trotzdem geschrieben -> er hat den NDB benutzt.

Ist es so abgelaufen? Wenn ja, dann akzeptiere es doch einfach, dass er etwas anderes wollte als du!
 

vor 23 Stunden, schrieb SubMaja:

Wie kommt es, dass manche Menschen unter Erpressung Dominanz verstehen und das für sie scheinbar gar nichts schlimmes ist? 

Es ist ziemlich anmaßend etwas als "schlimm" (was auch immer mit dem Wort gemeint ist) zu betiteln, nur weil du es nicht magst.

Solange die Grundsätze (Gesetze, Einverständnis von allen Beteiligten, abgesprochene Regeln etc...) eingehalten werden, weiß ich nicht was daran schlimm sein sollte.

Stichwort: Trennung zwischen Rollenspiel und der Realität! 

Es steht dir natürlich frei das für dich auszuschließen - das macht es aber absolut noch nicht "schlimm".

bearbeitet von TVJenny92
Geschrieben (bearbeitet)

TVJenny92: Das meinte ich damit. Die Darstellung stimmt nicht.

Ich habe gar kein Problem damit, dass er was anderes will als ich. Es stört mich nicht, dass er den Kontakt abgebrochen hat. 

Eine Straftat ist nicht "schlimm"? Du schreibst doch selbst, dass Grundsätze (Gesetze,...) eingehalten werden sollten.

Du, es gibt einiges, was ich sehr erregend finde. Vielleicht tue ich das sogar. Aber es hat nichts damit zu tun, ob ich es mag oder nicht mag. Deshalb habe ich es nicht als schlimm betitelt. 

Ich schrieb, dass Erpressung etwas schlimmes ist (Straftat) und nichts dominantes. Und wie das kommt, dass Menschen das miteinander gleich setzen. 

bearbeitet von SubMaja
Ergänzung
Geschrieben

erpressung ist nichts dominantes? biste sicher?

es ist eine methode kontrolle zu erlangen. 

Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb SubMaja:

TVJenny92: Das meinte ich damit. Die Darstellung stimmt nicht.

Und was genau stimmt nicht?

vor 1 Stunde, schrieb SubMaja:

Eine Straftat ist nicht "schlimm"? Du schreibst doch selbst, dass Grundsätze (Gesetze,...) eingehalten werden sollten.
(...)
Ich schrieb, dass Erpressung etwas schlimmes ist (Straftat) und nichts dominantes. Und wie das kommt, dass Menschen das miteinander gleich setzen. 

Warum vermischt du echte Erpressung (ohne gegenseitiges Einverständnis, Straftat) mit einer gespielten Situation (Rollenspiel, alles abgesprochen, beidseitiges Einverständnis, keine Straftat)? Ich verstehe nicht, wie es kommt dass du beides miteinander gleichsetzt.

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun! Verstehst du diesen Unterschied zwischen Spiel und Realität nicht?

Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe die Person nicht benannt, denn um sie geht es mir nicht, noch geht es mir darum, die Person schlecht zu machen. Worum es mir geht siehe Eingangspost. 

Nein, glaubensfrage. Ich finde Erpressung nicht dominant. Eher im Gegenteil. Wer Erpressung nutzen muss, macht sich klein. Er wirkt nicht durch sich selbst, sondern muss auf ein (verbotenes) Mittel zurückgreifen um zu versuchen, sich Macht zu verschaffen. 

Natürlich, ich stimme dir zu: Es ist eine Methode um Kontrolle zu erlangen. Aber das ist häußliche Gewalt auch. 

Die Macht geht dann aber nicht direkt von der Person aus, sondern nur von dem vermeintlichen Druckmittel. Wer stellt denn zum Beispiel kompomittierende Fotos des Expartners ins Netz? Eine starke, dominante Person doch wohl eher nicht. So etwas macht jemand zum Beispiel dann, wenn er sonst keine Möglichkeit für sein jeweiliges Ziel sieht. 

TVJenny92: was nicht stimmt geht niemanden etwas an. Aber wie du siehst - er wollte einen Post schreiben, mit Basta unterstrichen...

Im Rollenspiel ist eine Erpressung plötzlich keine Straftat mehr? Und Sex ist kein Sex innerhalb eines Spieles? Was dann? Blümchen pflücken? 

Noch einmal - das ist nicht Gegenstand meiner Fragestellung. 

bearbeitet von SubMaja
Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb SubMaja:

Im Rollenspiel ist eine Erpressung plötzlich keine Straftat mehr?

Wenn es abgesprochen und von beiden Seiten als Teil des Rollenspiels gewünscht ist, dann definitiv nicht.
Fesseln (Freiheitsberaubung) ist auch eine Straftat - im SM-Rollenspiel (wenn es einvernehmlich geschieht) aber definitiv nicht.

vor 15 Minuten, schrieb SubMaja:

Und Sex ist kein Sex innerhalb eines Spieles? Was dann? Blümchen pflücken? 

???

vor 15 Minuten, schrieb SubMaja:

Noch einmal - das ist nicht Gegenstand meiner Fragestellung. 

"Wie kommt es, dass manche Menschen unter Erpressung Dominanz verstehen und das für sie scheinbar gar nichts schlimmes ist?"

Um auf deine Frage zurückzukommen: weil sie Spiel und Realität trennen können.

Geschrieben

@SubMaja

du würfelst hier alles durcheinander. ist mir zu müssig. er wollte erpressungspielchen, du ein wunschkonzert-rapegame und nu wird hier fix die dominanz abgesprochen und eine straftat draus gezimmert. altes spiel bei verletzten stolz. 

Geschrieben

TVJenny92: Genau, du sagst es - Einvernehmlichkeit ist das Schlagwort. Man kann einvernehmlich fesseln, schlagen, usw. Es bleibt aber was es ist. Fesseln, schlagen, usw. 

Aber einvernehmlich erpressen kann man nicht! Dann ist es nämlich keine Erpressung mehr.

Wenn ich gerne geschlagen werden möchte, dann werde ich geschlagen. Wenn ich gerne Foto von mir veröffentlicht haben möchte, dann werden Fotos von mir veröffentlicht. Aber dann ist das keine Erpressung. Verstehst du das? Bei einer Erpressung drohe ich ein Übel an. Wenn es für das Gegenüber aber kein Übel ist, dann verliert die Erpressung ihren Gegenstand. 

Im Spiel ist Erpressung Dominanz und in der Realität nicht? 

glaubensfrage: ich rede, im Gegensatz zu euch, nicht über ihn. Er interessiert mich nicht. Warum denkst du du weißt, was ich wollte? Verletzter Stolz? Ernsthaft? 

Ich habe auch keine Dominanz abgesprochen. Ich hatte ihm sogar geschrieben, dass seine Dominanz für sein Vorhaben mehr Gewicht hätte und erfolgreicher wäre. Also eher das Gegenteil. 

Mal zur Info: poppen.de wollte meinen Beitrag zunächst NICHT einstellen. Mit welcher Begründung? Weil Erpressung eine Straftat ist!! Und ja, obwohl es im Rollenspiel passiert ist. So viel zu meiner Unterscheidung zwischen Realität und Spiel. 

 

 

 

Geschrieben (bearbeitet)
vor 12 Minuten, schrieb SubMaja:

Wenn ich gerne geschlagen werden möchte, dann werde ich geschlagen. Wenn ich gerne Foto von mir veröffentlicht haben möchte, dann werden Fotos von mir veröffentlicht.

das nennt man kontrolle haben. erpressung heißt keine kontrolle mehr zu haben. merkste wat? du willst keinen kontrollverlust darüber. ist nicht dein spiel, nicht dein kick. Ist ok. ist aber sein kick. ist auch ok.  passt halt nicht.

bearbeitet von glaubensfrage
Geschrieben (bearbeitet)
vor 19 Minuten, schrieb SubMaja:

Aber einvernehmlich erpressen kann man nicht! Dann ist es nämlich keine Erpressung mehr.

Ein Schauspieler kann in einem Film auch keine Erpressung spielen, weil es nicht "ernst" ist?

vor 19 Minuten, schrieb SubMaja:

Aber dann ist das keine Erpressung. Verstehst du das? Bei einer Erpressung drohe ich ein Übel an. Wenn es für das Gegenüber aber kein Übel ist, dann verliert die Erpressung ihren Gegenstand. 

Genau! Und deshalb ist eine gespielte Erpressung (einvernehmlich) auch keine Straftat.
Bei einem Rollenspiel geht es nicht um eine echte Erpressung, sondern um eine gespielte (einvernehmlich). Verstehst du das?

Ich weiß nicht wie ich das noch verständlicher erklären soll...

vor 5 Minuten, schrieb glaubensfrage:

erpressung heißt keine kontrolle mehr zu haben.

Jein, insofern ja als dass man soweit mitmacht wie man es abgesprochen hat, auch wenn man nicht im Detail weiß was kommt, aber die Prinzipien besprochen hat.

Kontrolle im Sinne von das Spiel beenden wenn es zu weit geht gibt es ja immer noch.

bearbeitet von TVJenny92
Geschrieben

Glaubensfrage: du solltest richtig lesen. Im zitierten Teil geht es um den Widerspruch 'einvernehmliches Erpressen'. Dabei fehlt dann nämlich die Kontrolle wiederum. 

Noch einmal - warum denkst du, du weißt, was mich kickt oder nicht kickt? 

Angst oder Kontrollverlust erzeugt Erpressung bei mir nicht. Vielleicht bei dir? 

Meine Reaktion hätte aber das RP zerstört und das wollte ich zu dem Zeitpunkt nicht. Deshalb hatte ich einen alternativen Vorschlag gemacht. Der hätte sogar automatisch zu Kontrollverlust geführt. 

 

TVJenny92: ich weiß, was du meinst. Eine gespielte Erpressung (dein Beispiel Film). Das ist aber nicht gleichzeitig eine einvernehmliche Erpressung (auch der Filmgegner will nicht erpresst werden).

Aber das war es in meinem Fall nicht. 

Es wäre aber gut, wenn dieser Seitenstrang damit geklärt werden könnte. Denn darum geht es mir wirklich nicht.

Geschrieben

ich glaube,  du hast keine ahnung davon was kontrollverlust ist. und ja, bei mir erzeugt erpressung kontrollverlust, zumindest bei den dingen bei denen ich erpressbar bin. 

und da du nicht erpressbar für ihn bist kannst du hier überhaupt erst so ne welle machen ... wenn er zb ein komprimenttierendes foto von dir hätte sehe die sache wohl anders aus ...

vor 7 Minuten, schrieb SubMaja:

Noch einmal - warum denkst du, du weißt, was mich kickt oder nicht kickt? 

 erpressung kickt dich nicht bzw der kontrollverlust dahingehend. oder ist dieser fred etwa ein hilfloser versuch, deine neugier auf so ein ungewisses spiel doch noch mal zu äußern, hm?

vor 18 Minuten, schrieb TVJenny92:

Kontrolle im Sinne von das Spiel beenden wenn es zu weit geht gibt es ja immer noch.

wie? ernst gemeinte frage.

Geschrieben

Nein, mir geht es um meine Fragestellung. Aber ich bin so höflich auch auf Seitenstänge einzugehen. 

Erpressung erzeugt bei mir keinen Kontrollverlust. Aber schade, dass man jemand, dessen Leben und Erfahrungen man nicht kennt, etwas unterstellen muss. Wie gesagt, Kontrollverlust hatte ich im Tausch angeboten. 

Geschrieben

@SubMaja

deine frage habe ich versucht zu beantworten. und bei allem respekt, aber halte andere bitte nicht für so blöd, das sie nicht merken, was du mit deiner 'frage' bezwecken willst. was willst du damit eigentlich erpressen? 

Geschrieben (bearbeitet)

Schade, dass du das denkst. Aber es sei dir gegönnt. 

Mir geht es ums Thema. Aber dazu habe ich zum Glück wertvolle PNs erhalten. Danke an euch. 

Ebenfalls habe ich in einem reinen BDSM Forum die Frage aufgeworfen ohne den Ausgang des RPs. Das war geschickter, denn dann ist es noch neutraler. Aber man lernt dazu. 

bearbeitet von SubMaja
×
×
  • Neu erstellen...