Jump to content

Sexuelle Abneigungen = Dealbreaker?


MarieCurious

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Klar. z. B. Eine Granate von Frau die keinen Blowjob macht, kann gehen. 

Geschrieben
ja , denn wenn es von den Vorlieben nicht passt was soll es dann , doch das muss man zusammen aussprechen und nicht nur nach dem Profil gehen was da angegeben wurde , denn die Leute schreiben hier so viel Mist rein und wenn man nachfragt ist das wirklich so wissen sie nix davon
Geschrieben
Nein, eine Beziehung beinhaltet mehr als die Erfüllung sexueller Vorlieben. Bei einem ONS oder Affäre schon. Da geht es ja um das ausleben meiner Vorlieben. Da würde ich dann das Suchen was ich dann ausleben möchte.
Geschrieben
Wenn es Liebe ist, akzeptiere ich, wenn es nur Sex ist, suche ich weiter.
Geschrieben
Beziehung und nur ein paar mal Ficken ist nicht das gleiche. Um nur zu Ficken mzss sie nicht all meine Vorlieben it mit teilen oder darauf stehen. Bei einer Beziehung ist es schon anders .. da sollte es passen.
Geschrieben
Ja, das würde ich definitiv ... denn das gibt zunehmend nur Probleme ... bei einer Beziehung sehe ich das ein wenig anders ...
Geschrieben
Ich denke es kommt darauf an, wie stark das Verlangen des jenigen ist. Manchmal ändern sich ja auch Vorlieben über die Zeit
Geschrieben

Es muss sexuell schon zusammen passen. Kommt darauf an was für eine Beziehung das ist.

Geschrieben (bearbeitet)

Es wäre wahnsinnig schwer, aber für die große Liebe würde ich das machen und habe es gerade gemacht. Nach einigen Monaten ist mir meine Liebe entgegengekommen und erlaubt mir mittlerweile sehr viel von dem, was ich schon aufgegeben hatte. Hätte ich anders gehandelt, ich hätte sie verloren und wäre unglücklich.

Bei einer echten Liebe von beiden Seiten, kann man sich langsam vortasten und dem anderen neue Perspektiven vermitteln. Nicht alles ist vermittelbar, aber sehr viel. Meine Freundin hatte anfangs große Probleme mit meiner Transsexualität und wollte mich nur als Mann sehen. Mittlerweile kauft sie mir Wäsche und Schuhe. Denkt daran: Solche Dinge brauchen Zeit und viele Gespräche. Überfallartig den anderen vor vollendete Tatsachen stellen geht schief.

bearbeitet von TSClaudia
Geschrieben

nö - wegen einer fehlenden vorliebe bestimmt nicht.

Geschrieben

Sorry Leute, aber wer bindet sich denn für Jahre an eine Person und verzichtet dann auf seine Bedürfnisse? Gerade in einer Beziehung auf Jahre oder den Rest des Lebens sollte doch auf nichts verzichtet werden? Bei der schnellen NR kann man mal Abstriche machen, aber doch nicht, wenn man mit einem Menschen sein restliches Leben verbringen will. Denn gerade dieser Verzicht, macht sich in den Jahren immer mehr bemerkbar und führt doch dazu das man sein Verlangen immer mehr an die Oberfläche drängt und aus der Beziehung ausbricht und sich einen neuen Partner sucht oder Fremdgeht.

Geschrieben
Ja, egal ob Affaire oder Beziehung... wenn sexuelle Vorlieben nicht passen, reicht es für keins von beiden...
Geschrieben
Meine Meinung zu diesem Thema ist geteilt weil ich einerseits finde das man auch andere gemeinsame Vorlieben entwickeln kann die die bereits vorhanden wahrscheinlich sogar in den Schatten stellen ....man aber andererseits auf sein Lust empfinden hören sollte und sich in dieser Hinsicht nicht ausbremsen lassen sollte bloß weil der andere nicht die selbe Neigung hat 🤷🏼‍♂️ Mein Beispiel : ich hatte eine Partnerin die das squirten nicht leiden konnte weil sie es als unangenehm empfand wenn sie das halbe Zimmer vollgespritzt hat .... Ich jedoch liebe es und bringe jede Frau gerne dazu weil es mein absoluter Fetisch ist ..... Und so hatten wir uns darauf geeinigt das wir es nur bei jedem dritten Mal so machen🤷🏼‍♂️😛
Geschrieben
Kommt darauf was es ist und vor allem wie wichtig das einem ist.
Geschrieben
Wenn es eine Neigung ist, auf die ich auf keinen Fall verzichten möchte, dann würde ich ganz klar sagen, das passt nicht. Aber auch beim Sex gibt es Dinge, auf die ich verzichten kann.
Geschrieben
Sexuelle Vorlieben, gerade, wenn sie ausgeprägt oder extrem sind, müssen zusammen passen, sonst macht sich nach den ersten Begeisterungsstürmen nur Frust breit und am allerschlimmsten ist es, wenn der andere einem etwas "zu Liebe" tut und man merkt, daß er überhaupt nicht dahinter steht und zu denken, ach, wird schon irgendwann werden, ist leider eine irrige Annahme
Geschrieben
Wenns nur eine Vorliebe von vielen ist und es einem nicht sooo wichtig ist, diese Vorliebe auszuleben, kann ich gerne darauf verzichten, wenn der Rest passt. Anders sieht es aus bei Vorlieben, die für einen unabdingbar sind.
Geschrieben (bearbeitet)

Ja!

Denn in einer Beziehung mit sexuellem Hintergrund müssen für mich die Vorlieben zusammen passen.

Ich war als sehr junge Frau in einer Freundschaft+, wir haben uns sexuell in unterschiedliche Richtungen entwickelt, darüber zu reden war zwar ehrlich aber unsinnig, ein sich aneinander nochmal annähern war nicht drin. Wir liessen diese Freundschaft zum grössten Teil ohne das Plus (der Sex wurde öde, anstrengend und unbefriedigend) so vor sich hin plätschern und es kam wie es kommen musste. Wir schauten uns gegenseitig mit einem Augenzwinkern dabei zu, wie sich Heimlichkeiten, Lügen und andere Sexpartner/innen ,,einschlichen". Irgendwann kriegten wir die Kurve, klärten alles noch einmal ehrlich und beendeten diese Beziehung.

Diese Erfahrung war für mich ein prägendes Erlebnis, das zur Erkenntnis führte, das es wenn es sexuell nicht (mehr) stimmig ist, zu vielem führt ausser zu etwas Gutem für beide Parts.

Ich bin auf meine Vorlieben fixiert, darauf will und kann sich nicht jeder Mann einlassen, ich lehnte auch schon Männer mit Vorlieben/Fetischen ab, weil ich mich nicht darauf einlassen wollen würde.

bearbeitet von Myraja
×
×
  • Neu erstellen...