Jump to content

ein geiler Erlebiss Teil 3


Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich denke ab hier ist es Interessanter wenn ich also der Klaus (Kerstins Ehekrüppel) weiterschreibe.
Nun , ich kam also dann nach Hause und fank erstin auf dem Sofa liegend im Wohnzimmer vor . Ich begrüsste sie mit den Worten : Hallo Schatz , bin wieder da , wie war dein
Vormittag ?
Dumme Frage , bist du blind? Siehst du nicht wie ich aussehe? Antortete sie und als ich nun genauer hinsah , sah ich das ihr Gesicht , ihre Brüste und auch ihre Scham voller Sperma war.
Was ist denn hier geschehen ? fragte ich sie ; siehst du das nicht ? antwortete sie Ich wurde na ja man kann fast sagen vergewaltigt , also von drei Typen zum ficken gezwungen .
Ich war nun doch erschrocken und sagte : komm erzähl mir was los war , worauf sie mir die Geschichte vom Vormittag erzählte .
Ich muss gestehen das ich dabei nun doch gewaltig geil wurde als ich vom dem Geschehen hörte . Mein Schwanz bekam ein Eigenleben und wuchs in meiner Hose . Kerstin bemerkte dieses und als sie mir am Schluss ihrer Geschichte sagte das dass ganze ihr sogar letztendlich Spass gemacht habe und sie sogar mehrere Orgasmen dabei hatte konnte ich mich nicht mehr beherrschen und fing an sie zu streicheln und zu küssen . Das ihr Mund dabei noch mit dem Sperma der Typen vollgekleistert was störte mich dabei nicht , im Gegenteil , ich fand das richtig geil. Von ihren mund aus wanderte meine Zunge über ihre Brüste dann zu ihrer Spalte die ich nun genüsslich leckte , der Geruch des fremden Spermas erregte mich dabei total , und ich leckte ihr alles ab so das sie eigentlich wieder richtig sauber war . Komm , ich lutsch dir einen sagte sie , zum ficken bin ich im Moment etwas zu geschafft meinte sie dann und nahm meinen harten Schwanz in ihren mund , Sie begann gekonnt mit ihren Lippen und ihrer Zunge meinen Pimmel zu bearbeiten und es dauerte nicht lange und ich spritzte ihr meinen Saft tief in ihren Mund . Sie schluckte alles und meinte dann : dein Saft schmeckt doch immer noch am besten
Natürlich hatte sie mir auch erzählt das uns die Typen am Samstag wieder besuchen wollten , sie ein Date mit denen vereinbart hatte und das sie sich schon drauf freue .
Ich frug sie dann ob sie das heutige Date denn schon vergessen habe . Wir hatten für den heutigen Abend nämlich unseren Hausfreund eingeladen der die Nacht bei und mit uns verbringen sollte . Sie meinte nein habe sie nicht und bis zum Abend sei ja noch zeit genug zum regenerieren . Man muss dafür wissen das sie auf unseren Hausfreund richtig steht und ihn sehr mag , was nicht nur an seinem Schwanz liegt . Der braucht sie nur zu berühren und sie wird geil wie sonst was . Na gut meinte ich dann , leg dich was hin und ruh dich aus .
Gegen 21h klingelte es und unser Freund war da . Kerstin nur mit einer Toga bekleidet öffnete ihm die Türe . Er begrüsste sie mit einem innigen Kuss und beider kamen zusammen ins Wohnzimmer wo sie sich aufs Sofa setzten . Nach einem kurzen Smaltalk wanderten seine Hände nun auch schon über Kerstins Körper . Intensiv begann er mit seiner Zunge ihre Titten zu umkreisen und nahm die dann in den Mund und fing daran an zu saugen , Seine finger glitten dabei über Kerstins bauch tiefer zu Ihrer schon nassen Spalte . Willig hatte sie schon ihre Schenkel geöffnet . Sie genoss mit geschlossenen Augen das Spiel seiner Finger und das saugen an ihren Titten . Ich sah wie ihre Brustwarzen hart wurden und sich aufstellten .
Komm , fick mich , ich will deinen Schwanz in mich haben und spüren wie du mich voll spritzt rief sie . Sie setzte sich nun auf seinen Schoß , man seinen harten Pimmel in ihre Fotze und ritt auf ihn . Nicht lange und ich konnte sehen wie sie sich verkrampfte , laut zu stöhnen begann und ein Orgasmus ihren Körper schüttelte . Auch unser Freund hielt mit seinen Fickbewegungen inne und meinte gepresst : Ja , du geile Sau , ich spritz dir nun deine Fotze voll , ja so ist das geil . beider verharrten nun mit ihren Bewegungen , beide genossen nun ihren Orgasmus . Als Kerstin dann nach einigen Minuten von ihm abstieg , lief ihr sein Saft an den Schenkeln nur so herunter . Er war das was man so allgemein als einen Vielspritzer bezeichnet und dementsprechend hatte er ihr eine ganze Menge von seinem Fichsaft in ihr Loch gespritzt , mehr als sie damit ausnehmen konnte . der Anblick ihrer überlaufenden Fotze machte mich nun auch geil und ich bat Kerstin sich mit gespreizten Beinen hinzusetzen . Ich wollte ihre Fotze lecken . Sie setzte sich also hin , öffnete ihre Schenkel und ich fing an ihre vollgesamte Fotze zu lecken . Die Mischung zwischen ihrem Fotzensaft und seinem Sperma war ein Genuss , ich lies mir Zeit sie richtig schön wieder sauber zu lecken , in jeden Winkel den meine Zunge in ihrer Fotze erreichen konnte leckte ich sie .
Als ich so schön geil am lecken war , kam Kerstin auch schon wieder , ihr körper wurde erneut von einem Orgasmus geschüttelt . Unser Freund , nicht bange steckte ihr auch schon wieder seinen Pimmel der noch halbschlapp war wieder in ihren Mund , den sie bereitwillig dafür öffnete , und meinte zu ihr : so mein Mädchen , Sauberlutschen und wieder
Steifblasen . Gehorsam machte sie das dann auch , ihre Zunge umkreiste seine Eichel und leckte den Rest seiner Ficksahne dort weg , danach nam sie ihn wieder so tief rein wie es ihr möglich war und saugte was das zeug hielt . Schnell wurde sein Schwanz wieder hart und steif.
Wir beschlossen nun ins Schlafzimmer , in unser Bett zu wechseln und dort weiter zu machen.


Drachenhaut2000
Geschrieben

also ihr schreibt sehr geil
würde gern dabeisein bei euren erlebnissen
weiter so


×
×
  • Neu erstellen...