Jump to content

Ein wahres Erlebnis (Teil 1)


doggy33

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

Nach einigen Mails war es soweit, ein Paar dieser Seite lud mich ein. Er (Hans) und Sie (Sabine) luden mich zu einem Kennenlerngespräch in ein Eiskaffee ein. (Die beiden kennen die Geschichte und haben kein Problem damit, dass Ihre Namen veröffentlicht werden) Ich war schon ziemlich nervös, obwohl ich durch den Tausch einiger Bilder bereits Ihr Aussehen und sie das meinige kannten, wusste ich nicht, wie man sich verstand.
Als ich das Eiskaffee betrat saßen die zwei bereits an einem kleinen Tisch und warteten.
Nach der Begrüßung kam schnell Small Talk auf über Wetter, Beruf und überhaupt über Gott und die Welt.
Nach ca. zwei Stunden, fragten die Beiden mich, ob ich nicht Lust habe mit zu Ihnen zu fahren, damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet und ich hatte auch noch beruflich einen Termin.
Also verabredeten wir uns für den darauffolgenden Tag bei Ihnen.

Am nächsten Tag, klingelte ich ziemlich nervös an der Türe und Hans öffnete mir.
Wir gingen hinauf und er zeigte mir die Wohnung, während Sabine noch duschte.
Anschließend setzten wir uns auf die Couch um wie ich dachte auf Sabine zu warten. Dach bei einem Bier, spürte ich plötzlich wie Hans meinen Reisverschluss öffnete. Leicht irritiert fragte ich, ob wir nicht warten sollten, aber sagte nur: „Ich möchte testen, ob du bi bist.“
Er holte meinen Schwanz aus der Unterhose raus und begann ihn vorsichtig zu küssen und leicht daran zu saugen.
Dies verfehlte natürlich seine Wirkung nicht und mein bestes Stück erstrahlte in voller Größe.
Jedoch, machte mich das Ganze so heiß, dass ich nun nicht mehr anders konnte.
Ich öffnete seine Hose und befreite Hans seinen Penis, der mir unmittelbar entgegen wippte.
Er war etwas kürzer und dünner als meinen und er war auch rasiert, aber super schön. Ich schnappte so gleich mit meinen Lippen danach und begann feste zu saugen.
Währen dessen griff seine Hand wieder nach meinem und begann behutsam in zu massieren.
Wir beide im Taumel der Lust.
So ging es eine ganze Zeit, bis es mir, so muss ich zu meine Schande gestehen, als erstes kam. Einerseits erschöpft, aber andererseits aufgegeilt, blies ich weiter. In diesem Moment öffnete sich die Tür und Sabine kam mit einem Morgenmantel bekleidet hinein.

Fortsetzung folgt!


bearbeitet von doggy33
Geschrieben

...DAS ist es!!!! Genau so habe ich es auch schon erlebt, ... nur in der Konstellation, das ich der männliche Part des Paares war, ........
es war megageil, und ich (und Sie) habe es SEHR genossen.
Schreibe weiter, unbedingt.
Roger


Geschrieben

Lächelnd schaute Sie zu uns hinüber und sagte:“ Habt Ihr etwa schon ohne mich angefangen?“
Ich schaute nur kurz auf und saugte kräftig weiter, was dann auch durch ein stöhnen belohnt wurde. Hans hingegen stotterte durch meine Aktion sichtlich abgelenkt: „Tja Bine bist zu spät, er hat sein Pulver bereits verschossen.“
Doch was er nicht sah, aufgegeilt durch sein stöhnen und seine Geilheit erstrahlte mein Phal bereits wieder in voller Größe.
Sabine meinte nur, dass dies wohl nicht der Fall sei und schaute uns weiterhin gebannt zu.

Sie zog Ihren Morgenmantel aus und stand in herrlich weißen Dessous da.
Einen Spitzen-BH, der Ihre C-Körbchen herrlich betonte, einen String und Halterlose. Ein Anblick, der meine Geilheit noch steigerte! Nun war auch Hans soweit und kam mit einem lauten Aufschrei. Sabine kam zu uns herüber und meinte nur mein Glied streichelnd: „ Sieht aus, als hättest du zur Zeit deine Flinte nicht schussbereit, Hans, dieser hier sieht stramm aus!“
Fortsetzung erwünscht?


Geschrieben

Aber sicher wollen wir eine Fortsetzung dieses geilen Treibens.

Was wird Sabine wohl mit Deinem Riemen anstellen????


Geschrieben

aber sicher, möchten doch gern wissen wie es weiter geht


Geschrieben

Teil 3:
Während Sie nun mein Prachtstück so streichelte öffnete ich vorsichtig Ihren BH und Ihr herrlichen Brüste sprangen mir entgegen.
Hans immer noch erschöpft, setzte sich auf und begann Ihre Brust zu streicheln.
Nun lies sie zu meinem entsetzen mein Schwanz los und umspielte den seinen mit Ihren Lippen. Entrüstet forderte ich Hans auf, er solle seiner Frau zeigen was zu tun sei. Gesagt getan beugte er sich runter und begann den Blowjob. Dabei zog ich Sabine den String runter und begann sie zu lecken. Sie war bereits leicht feucht und der Saft schmeckte köstlich.
So lagen wir dort im Kreise auf dem Teppich und genossen orale Freude ohne gleichen.

Nach wenigen Momenten forderte Sabine: „Ich brauch jetzt etwas Hartes!“ und ich entgegnete, der Stoß steht deinem Mann zu!
Mit dem ersten Stoß war Hans bis zum Anschlag drin, genüsslich kostete er es aus langsam seinen Stab hinaus zu ziehen um dann mit voller Wucht zu zu stoßen. Sabine schrie vor Geilheit und ließ meinen Schwanz den sie zuvor noch wichste los.
Und dann passierte es, es klingelte an der Tür wir stoppten sofort, wie erwischte Kinder und hielten inne.
Da klingelte es ein zweites Mal und Hans nahm den Morgenmantel und sagte:“ Ich schau mal durch den Spion, geht Ihr mal ins Schlafzimmer!“
Gesagt getan, zogen wir ab ins Schlafgemach und Hans ging zur Tür.


Geschrieben

Hallo,

eine nette Geschichte. Wer da jetzt wohl kommt und was dann passiert?

Hoffentlich geht es bald weiter.

Viele Grüße


Geschrieben

Teil 4:
Wir verhielten uns absolut leise, damit keiner Verdachtschöpfen konnte, was hier passierte.
Wir hörten wie Hans die Türe öffnete und wir hörten Stimme.
Sabine sagte leise: „Bestimmt nur der Postbote!“ , aber genau identifizieren wer und ob männlein oder weiblein oder sogar mehrere konnten wir nicht. Dann hörten wir wie die Türe schloss und nach wenigen Momenten kam Hans wieder hinein.
Er wurde gefolgt von einem Pärchen (Thomas und Kerstin) und er sagte: Schau mal wir haben Besuch. Mir war es unwahrscheinlich peinlich, als ich den Beiden in meiner Nacktheit vorgestellt wurde, aber Hans erklärte, dass sie schon Häufiger gemeinsam gevögelt hätten und fragte, ob wir was dagegen hätten, wenn sie mitmachen würden. Wir verneinten natürlich und innerhalb weniger Sekunden standen die beiden in Unterwäsche da. Kerstin trug keinen BH nur einen Slip. Sie hatte wunderschöne kleine A-Körbchen mit dennoch großen Vorhöfen.
Sabine ging gleich rüber zu Thomas und meinte nicht so zaghaft, zeig unserem neuen Freund was du zu bieten hast und zog ihm mit einem Ruck seine Boxer - Short runter.
Es machte mich sprachlos was ich da sah, ein halbsteifer riesiger Schwanz wippte mir entgegen. Ich ging hin und konnte nicht wiederstehen in anzufassen. Er hatte min. 22cm und war auch sehr dick. Ein Mordsteil welches ich sofort saugen wollte.
Ich kniete mich hin und meine Zunge sauste über seinen Schaft. Langsam nahm ich die Eichel in den Mund, welche ihn auch schon voll ausfüllte.
Aus einem Augenwinkel sah ich wie Kerstin nun von Sabine geleckt wurde, die gleichzeitig von ihrem Mann von hinten gefickt wurde.
Ich war wie von Sinnen, dieses riesige Teil zwischen meinen Lippen, doch Thomas zog zurück, und ging rüber zu den Frauen.


  • 1 Monat später...
Geschrieben

Teil 5:
Langsam setzte er sein Teil bei Kerstin an, weche bereits bereitwillig auf dem Rücken lag und ihre Beine spreitzte. Hanse winkte mich herüber und meinte es wäre nun an der Zeit Sabine im Sandwich zu nehmen. Da ich jedoch keinen Analsex mag, durfte ich vorne ansetzen. Ihre Muschi war herrlich feucht durch die voran gegangenen Stimulationen. Sabine setzte sich auf meinen Schwanz, der mit einem Ruck verschwunden war. Sie beugte sich nun vor so dass ich herrlichen Titten direkt vor meinem Mund hatte und an Ihren Nippeln saugte. Während dessen setzte Hans vorsichtig an Sabines Hinterteil an und ich spürte wie sein Riemen an meinem vorbeiglitt. Laut stöhnte Sabine vor Lust. Immer heftiger begannen wir zwei im gleichen Rhythmus zu stossen, doch plötzlich zog Hans heraus und sagte: Thomas sie ist nun für deinen Bereit und weit genug. Dieser liess nun von Kersin ab und kam herüber und glitt vorsitig in Sabines Anus.
Es wurde unheimlich eng für meinen besten Freund aber trotz allem herrlich geil!!!
Dann kam Kerstin herüber und began Thomas seinen Anus mit dem Finger zu stimulieren, und nun geschah es; Hans setzte an und fickte Thomas in seinen Hintern währen dieser Sabine anal beglückte.


Geschrieben

*weiter* *weiter*

*gespannt ist*

Was passierte dann?


Geschrieben

Alle Achtung, geile Geschichte,

ich verfolge sie mit größtem interesse!!!

Gruß,

Joke


×
×
  • Neu erstellen...