Jump to content

Hausfreund und Sexsklave in einem ...


shuebner

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es war ein ganz normaler Tag, ein Tag wie jeder andere auch …
Aufstehen, rasieren, Zähne putzen, duschen anziehen einen Kaffee und dann ab ins Büro …
Im Büro angekommen, Rechner an, einen Kaffee holen und die Mails Checken.
Jede Menge Müll und na hopla, eine Benachrichtigung vom Forum über eine neue Nachricht … Na da hat wohl mal wieder einer den „Nein danke“ Button gedrückt, sehr geistreich …
Ach nein, richtige Post, ein er von einem Paar schreibt. Hmm, was schreibt er so schönes …
„Hallo, wir haben Dein Profil gesehen und wenn du das was Du schreibst und suchst ernst meinst sollten wir uns kennen lernen … „ Na sorry aber was denkt der denn, denken denn alle hier gibt es nur Tastenerotiker ??? Na warte, die Antwort sitzt …
Nach dem Schreiben der Antwort, lehne ich mich zurück, lasse meine Gedanken kurz schweifen und da nervt auch schon das Telefon … Der Alltag hat mich zurück … Es ist Mittag und mich packt die Neugier ob „er“ meine gepfefferte Antwort schon gelesen hat … Ich melde mich an und siehe da ja hat er und sogar geantwortet … na mal sehen … Er schreibt wenn ich in der Realität nur halb so spitz bin wie beim schreiben wäre es schon mal gut … Seine Funknummer hat er auch mit geschickt und ich soll mich melden … Ok, gesagt getan. Ich rufe ihn dann mal an …
Auf dem Weg zu meinem Termin wähle ich seine Nr., es klingelt und er geht ran … „Hi, ich bin es Sven, du hast mir Deine Nr. geschickt und ich soll mich mal melden, hier bin ich … „
Das Gespräch endet nach ca. 20 min mit einem klarem Ergebnis …
Ich werde am Abend zu den beiden nach Hause fahren …
Es ist 20.00 Uhr und ich bin wie verabredet bei ihnen zu Hause. Ich klingle und er öffnet mir die Tür, schön, dass Du da bist, komm rein …
Ich betrete das Haus und werde ins Wohnzimmer geführt … Sie sitzt auf dem Sofa, sie ist eine sehr attraktive Frau …
Setzt Dich sagt sie, ohne irgendeinen Moment abzuwarten sieht sie mich an und sagt, Du weißt warum Du hier bist … Ich sehe sie erstaunt an und stottere ein „jaa“ heraus …
Ok, sagt sie, wir haben vor einem dreiviertel Jahr unser Kind bekommen und ich habe noch nicht so das Bedürfnis wie früher. Vor der Geburt unseres Kindes habe ich meine Nymphomanische Ader ausgelebt und genossen. Wir hatten so ziemlich jeden Tag Sex, auch mein Mann hat sich dabei sehr wohl gefühlt, er ist ein sehr Potenter Mann und er braucht es nach wie vor ständig. Doch ich möchte nicht, dass er eine andere Frau fickt. Ich sehe sie an und bringe nur ein „Ok“ heraus …
Sie schaut mich an und fragt, bist du wirklich devot und Bi … Wieder bringe ich nur ein kurzes „ja“ heraus. Sie blickt zu mir und sagt, dann lass uns hoch gehen, er wartet oben … Wir stehen auf und ich folge ihr … sie geht die Treppen hoch und ich sie hat nichts unter ihrem Rock …
Wir gehen durch ein kleines Zimmer und sie sieht nach dem Baby, es schläft … Dann geht sie ins Schlafzimmer und ich folge Ihr. Er liegt schon nackt im Bett und wichst seinen Schwanz leicht, dabei läuft ein Porno … Sie sagt zieh Dich aus … Ich mache wie mir befohlen und ziehe mich aus …
Auch sie zieht sich aus und legt sich neben ihren Mann ins Bett. Ich stehe ganz nackt vor ihrem Bett und sie sehen mich beide an. Komm her sagt sie … Ich steige ins Bett so dass ich zwischen den beiden bin. Sie sieht mich an und sagt, ich erkläre Dir jetzt mal die Spielregeln, klar … ich sehe sie an und sage ja …
Erstens, du darfst bei mir alles machen was ich zulasse, doch eines werde ich nicht zulassen, du wirst mich nicht ficken, klar … ich sehe sie an und sage … ja … zweitens, Du bist das Lustobjekt für meinen Mann, er ist sehr potent und er braucht es oft bzw. mehrfach und er ist sehr analgeil, er fickt also sehr gerne einen geilen Arsch. Du lässt Dich doch ficken … oder … ? Ja, ich lasse mich ficken …
Gut sagte sie … dann zeig mal wie gut du bist …
Ich rutschte ein wenig nach unten und nahm seinen Schwanz in meine Hand und in meinen Mund und begann zu blasen. Während ich seinen Schwanz blies streichelten und küssten sich beide …
Sein Schwanz wurde recht schnell richtig hart und plötzlich zog er ihn weg und rutschte an sie heran so dass er in sie eindringen konnte, sie drängelte … „nein lass das ich will nicht, fick ihn doch, dafür ist er doch da …“ Ich rutschte ein Stück nach oben und während er sie bemühte sie zu ficken leckte ich kurz ihre Muschi. Sie wehrte sich heftig und rutschte nach oben so dass sein Schwanz aus ihr herausglitt. Er stöhnte laut „Nein, komm bleib ihr ich will ficken, ich komme ….“ Ich schnappte mit meinem Mund nach seinem Schwanz, er war Knochen hart und er stöhnte laut auf jaaaaa schluck du sau ich komme … Er spritzte mir einen heißen nicht enden wollenden Strahl in meinen Mund und ich schluckte seinen Saft …
Während ich seinen Saft schluckte streichelte sie mir über den Kopf und sagte zu ihm, mach das nicht wieder, ich will nicht, dafür ist er da … ich sah zu ihr auf und sie bat mich sie zu lecken … ich rutschte zu ihr hoch und leckte sie … sie genoss es …
Nach einer Weile griff sie mir unters Kinn und hob meinen Kopf leicht an … „weißt Du was ich ganz besonders mag“ … fragte sie mich … „ ich sagte nein woher soll ich das wissen …“
Sie sagte, ich mag es wenn man mir meinen Po leckt und drehte sich dabei um und legte sich auf den Bauch … Ich legte mich zwischen ihre Beine und sah diesen heißen geilen Po, kein Wunder das er analgeil ist dachte ich mir … meine Hände griffen liebevoll nach ihren heißen Pobacken und ich begann mit meiner Zunge Ihren Po zu berühren und zu lecken …
Ich bemerkte wie er auf einmal aufstand .. Ich dachte er wolle gehen oder was auch immer aber er ging zum Schrank und holte etwas heraus … Ich wollte mich nicht umdrehen und schauen weil ich einfach viel zu sehr von diesem heißen sexy Po angetan war und es genoss diesen ausgiebig zu lecken.
Dann griff er unter meinen Unterleib und hob ihn leicht an und sagte, los mach Deinen Arsch hoch … Ich hob meinen Arsch und hörte dennoch nicht auf ihren süßen Po zu lecken. Ich spürte wie er mir etwas Gel auf mein loch strich und dann spürte ich einen Dildo … Er drückte ihn behutsam gegen mein Loch und dann langsam aber sicher drängte er den Dildo in mich hinein … Was für ein Gefühl …
Sie drehte ihren Kopf zu ihm und fragte welcher es denn sei und er antwortete nur … „Black Mamba“ .. Sie reagierte nur mit einem „Geil .. „ darauf … nach einigen Minuten in den er mich damit gefickt hatte sagte er zu ihr, mach Du mal weiter und sie richtete sich auf und beide wechselten die Positionen, er kam vor und sie ging hinter mich … Sie drückte den Dildo mit leichtem druck weiter in mich hinein und dabei bekam ich links und rechts ein paar Schläge auf den Arsch … Na los, komm Du sau blas seinen Schwanz sagte sie und er drückte meinen Kopf leicht an sich heran und ich hatte seinen Schwanz richtig tief im Mund …
Nach einer Weile sagte er, er wäre jetzt geil genug und wolle mich ficken … Sie zog den Dildo raus und sagte .. Na dann bitte leg los … Er stellte sich hinter mich und stieß seinen harten Schwanz in meinen Arsch und begann zu ficken. Es war ein geileres Gefühl als den Dildo im Arsch zu spüren, es geht doch nichts über einen geilen Schwanz, egal wie dick und groß der Dildo auch sein mag …
Sie legte sich neben mich und schob mir den Dildo in den Mund und sagte, los, jetzt hast Du zwei Schwänze in Dir … Er fickte mich und er wechselte die Stellung, er lag neben bzw. hinter mir und fickte mich … Er hob mein Bein seitlich hoch und dann plötzlich legte sie sich mit ihrem Kopf zu meinem Schwanz und nahm ihn in den Mund … das war ein richtig geiles Gefühl und ich drehte meinen Kopf direkt zu Ihrer Muschi und leckte diese … Während sie meinen Schwanz blies knetete sie seinen Sack während er mich fickte … Dies erregte uns alle gleichzeitig … und ich versuchte ihr klar zu machen, dass sie aufhören sollte mir weiter den Schwanz zu blasen denn ich könnte es nicht mehr lange halten … Doch sie hörte nicht auf, weder bei mir noch bei ihm und es geschah was geschehen musste. Er stieß seinen Schwanz tief in meinen Arsch und spritze in mir ab, dieses Gefühl und ihr geiler gieriger Blasmund Liesen mir keine Chance und auch ich konnte es nicht mehr halten und spritzte in ihren Mund …
Nachdem ich erschöpft zusammen sank, kam sie nach oben zu mir und öffnete mit ihrer Hand meinen Mund, sie beugte sich über mich und öffnete Ihren Mund und von meiner großen Ladung kam ein Teil aus Ihrem Mund in meinen. Sie beugte sich über mich und steckte mir ohne zu zögern ihre Zunge in den Mund und wir küssten uns … Dann legte sie sich neben mich und ich lag zwischen den beiden wobei er noch immer in mir war. Wir streichelten uns und sie sagte, es hätte ihr richtig gefallen, sie hätte es nicht gedacht das es so geil abgehen kann … Dann sind wir irgendwann eingeschlafen doch die Nacht war noch lange nicht zu ende ….


Geschrieben

Das läßt ja auf eine geile Fortsetzung hoffen ........


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Ist schon ne geile Nummer, aber ohne Gummi nen Fremden ficken. und das auch noch wo man Kinder hat. naaaja


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Ich danke allen lesern meiner Beiträge und verabschiede mich höfflichst. Ich werde in ein Kostenloses Forum wechseln und dort meine Geschichten und Fantasien weiter veröffentlichen.

Ich wünsche Euch allen eine gute Zeit ...


Thanks


×
×
  • Neu erstellen...