Jump to content

Im Kino - ein wahres Erlebnis -


steinbock110

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es war ein Mittwoch, ich war durch die Stadt gelaufen und suchte eine Jeans, leider hatte ich bestimmte Vorstellungen, und, natürlich war diese Jeans nicht zu finden.

Gefrustet könnte ich mir eine Espresso und dann kam mir die Idee meinen Frust mit einem Besuch in einem Pornokino zu bekämpfen, vielleicht kam ich so auf andere Ideen.

Ich begab mich zum Irrgarten, zahlte an der Kasse und betrat das Kino.

Es war früher Nachmittag, so war das Kino mit drei Männern in den ersten Reihen besetzt.

Ich nahm in der vorletzten Reihe Platz, da dort mehr Platz für meine langen Beine war.

Auf der Leinwand wurde eine Frau mit riesigen Titten von zwei Negern mit sehr sehr großen Schwänzen nach Strich und Faden durchgefickt, sie blies anwechselnd die mächtigen Rohre der geilen Kerle und konnte nicht genug bekommen.

Gebannt blickte ich auf die Leinwand unf beobachtete das geile Treiben.

Plötzlich sah ich aus den Augenwinkeln das die Tür des Kinos sicht öffnete und ein Pärchen den Raum betrat.

Sie, ca. 45-50 Jahre, lange blonde Haare, trug einen Trenchcoat, der Herr, deutlich älter, trug eine Lederhose und Lederjacke.

Zielstrebig steuerte die Lady in meine Sitzreihe und schon setzte sie sich unmittelbar in den Nachbarsitz. Schon beim Näherkommen konnte ich den herrlichen Duft eines teuren Parfüms vernehmen, herrlich.
Nachdem sich das Paar gesetzt hatte, lächelte die Lady mir zu und begrüßte mich mit einem " Hallo ". Sie trug ein tolles Makeup, hatte lange lackierte Fingernägel, eine Frau - wow.

Einige Zeit schaute auch das Paar nunmehr dem geilen Treiben auf der Leinwand zu, wo die beiden Neger die dicktittige Lady immer noch mächtig durchhämmerten, der Lady schien es zu gefallen, ihre Lustschreie waren deutlich.

Dann bemerkte ich, wie der Mann der Lady neben mir ihr was ins Ohr flüstere, sofort stand die Lady auf und legte den Mantel ab, ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen, die Lady war nunmehr fast hüllenlos.

Ihre schweren Brüste wurden von einem Leder BH, der nur aus Riemen bestand gehalten, ihre Nippel waren gepierct, dazu halterlose Strümpfe und schwarze hohe Stiefel.
Ob dieser Lady neben mir wurde mir schlagartig die Hose eng, doch kaum hatte die Lady den Mantel abgelegt, kniete sie sich auf ihren Sitz, streckte mir ihren geilen Arsch entgegen, beugte den Kopf in den Schoß ihres Mannes und blies den Schwanz. Ich wußte nicht wie mir geschah, unmittelbar vor meinem Gesicht hatte ich einen herrlich prallen Weiberarsch, die sauber rasierte Muschel drückte sich deutlich durch die schlanken Oberschenkel, die prächtigen Titten wippten im Takt ihrer Blastätigkeit.
Was für ein Bild, mit schwoll schlagartig mein Schwanz an, doch was tun ?? Doch dann überkam mich meine Geilheit, zunächst sehr zart und vorsichtig berührte ich wie zufällig den geilen Arsch der Lady, dieses wurde sofort mit einem wackeln und einem Seufzer beanwortet, gleichzeitig wurde der Arsch noch weiter durchgestreckt und die Schenkel öffneten sich leicht, ich hatte nunmehr Einblick in eine leicht geöffnete schon saftig glänzende Muschi. Langsam ließ ich meine Finger durch die Spalte gleiten, spielte dort, drang langsam durch die immer nasser werdende Spalte und schob anschließend einen Finger in die geile Fut, sofort wackelte die Lady lustvoll mit dem Arsch und stöhnte, ich fickte sie nun mit meinem Finger was sofort durch kräftiges Gestöhne beantwortet wurde, man geil war das eine Lady, ich glitt auf meinem Sessen, kniete mich am den Boden, drückte der Lady mein Gesicht gegen den geilen Arsch und ließ meine Zunge duch ihre Spalte gleiten, schmeckte ihren herrlichen Saft, der aus ihrer Spalte lief, als ich meine Zungenspitze in ihre Spalte bohrte stieß sie einen Schrei aus und fickte sich durch mächtige Bewegeungen selbst auf meiner Zungenspitze. kurze Zeit später drehte sich die Lady um, öffnete mir die Hose, schnell zog ich meine Jeans nach unten, mein Schwanz sprang aus der Hose, schon griff die Lady danach und dann spürte ich ihre Lippen an meinem Schwanz. Ich bekam eine Flötenspiel einer sehr sehr erfahrenen Flötistin, geschickt wurde meine pralle Eichel verwöhnt, der Schaft gewichst und mit einer flinken Zunge umspielt, während meine Eier von ihrer Hand verwöhnt wurden und dann - ich hatte es so noch nie erlebt - nahm die Lady meinen Schwanz " Deep Throat ", gleichzeitig wurde sie von ihrem Mann von hinten gepfählt und machtig gestoßen, die Fickstöße gab die Lady an meinen prallen und tief in ihrer Kehle steckenden Schwanz weiter, nach jedem Stoß gegen meinen Schwanz spürte ich wie die Lady meine Eier drückte, nein leicht quetschte, vor Schmerz hämmerte ich ihr meinen Schwanz von vorne noch tiefer in ihre Kehle, der geile Körper der Lady stieß zurück wurde vom Pfahl ihres Mannes aufgespießt und wieder zurückgestoßen, ein mega geiles Spiel.

Da unser Geficke natürlich auch den anderen Männern nicht verborgen geblieben war, standen nunmehr drei weiter Männer um uns herum und wichsten ihre Schwänze.

Ich merkte dann wie mir die Ficksahne hochkochte, gab dieses durch lautes Gestöhne der Lady zu verstehen, was sofort mit einem geilen " spritz " beantwortet wurde, so spritzte ich der Lady eine mächtige Ladung tief in die Kehle. Gierig schluckte Sie, ließ meinen Schwanz aus ihrem Blasmaul gleiten, kniete sich in den Kinosessel und hielt mir ihren Arsch hin, der durch einen Abschuß ihres Mannes herrlich geil eingeschleimt war, sofort schob ich ihr meinen Schwanz in ihren Arsch, packte die Ficksau an den Hüften und nahm sie sehr hart ran, was mit einem geilen Schreien beantwortet wurde.

Ihr Mann hatte gleichzeitg ihr Fickmaul für einen weiteren Schwanz freigegeben, so dass ihre Lustschreie verstummten.
Während ich ihre enge Arschvotze rammelte, spritzte einer nach dem anderen der anwesenden Männer in die Maulvotze, die anschließend total verschleimt war.
Als es mir noch einmal kam, spritze ich ihr den Saft auf ihren Arsch und gab ihr anschließend meinen Schwanz zum sauberlecken.

Danach rutschte die Lady vollkommen erschöpft in ihren Sessel.

Nach einiger Zeit der Ruhepause zog sie samenverschmiert ihren Mantel über und verließ mit ihrem Mann das Kino.

Seid diesem Erlebnis war ich schon oft wieder zur selben Zeit und Tag im Kino, aber leider immer vergeblich, so wird dieses Erlebnis wohl einmalig bleiben. Leider !!!!!


  • 2 Wochen später...
  • 2 Monate später...
Geschrieben

Auf so ein geiles Kinoerlebnis warte ich auch schon lange! Aber ich glaub da gehört schon eine gehörige Portion Glück auch dazu !!!


×
×
  • Neu erstellen...