Jump to content

Erotische Geschichten

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

In meinen Traum haben wir uns getroffen…wie könnte es denn auch anderes sein.
Wir haben uns an einen öffentlichen Platz verabredet, ich war schon eine Stunde vor der verabredeten Zeit da, pochendes Herz und eine ebenso pralle, pochende Dauererektion in der Hose vor lauter Aufregung.
Ich konnte es noch immer nicht fassen, daß tatsächlich nach all den Anfangsschwierigkeiten wir uns endlich treffen…. die Zeit vergeht endlos langsam, dann aber sehe ich Deinen blonden Schopf in der Ferne herannahen.
Aus halber Entfernung ist ein schüchternes Lächeln zu sehen, das aber zu einer Eisschicht gefriert als Du dann nah vor mir stehst und nur ein leises Hallo über Deine wunderschön geschminkten Lippen kommt, das so klingt wie ein auf Wiedersehen.
Ich bin am Boden zerstört, meine Traumfrau zeigt mir die kalte Schulter, für einen Moment hört der heftige Schmerz in meinen Unterleib auf…. Du könntest jeden Moment sich umdrehen und einfach weggehen!
Da überwinde ich mich, mein Penis ist wieder hart und ich tue etwas Verrücktes.
Ich ziehe mir die Hose runter damit Du es sehen kannst, was Du mit mir anstellst. Ich sage nur: "Schau, das ist alles für Dich"
Es sind Leute in der Nähe, manche fangen an zu starren, aber das ist mir völlig egal, viel wichtiger ist, daß da plötzlich ein Lächeln auf Deinen Gesicht ist….ich versinke in Deinen blauen Augen, ziehe Dich zu mir heran, so daß Du spüren kannst wie hart mein Penis ist.
Ich schaue Dir tief in die Augen, mein Mund nähert sich den deinen immer mehr - jetzt berühren sich unsere Lippen, erst zaghaft, ein erstes herantasten, doch gleich sind unsere Zungen aktiv, sie ringeln sich wie Schlangen um einander, meine Hände gleiten an Deinen Hüften entlang, die eine vergräbt sich in der Hintertasche Deiner Jeans, die Andere tastet nach Deinen Brüsten, bleibt auf Deiner steifen Brustwarze liegen.
Auch Deine Hände werden aktiv… Du umklammerst meinen harten Penis mit beiden Händen, richtig fest, so als ob es der rettende Strohhalm wäre…meine Küsse wandern an Deinen Hals entlang…ich löse die Hand, die auf Deinen Busen lag davon, nur um unter Deinen Pullover zu gleiten….ich ignoriere den Widerstand Deines Bh´s und schon spüre ich die Haut Deines Busen.
Ich erzittere….Du lächelst mich an und ziehst Deine Jacke aus, läßt sie beiläufig zu Boden gleiten, dann…. ja dann bin ich mit einer heftigen Erektion aufgewacht und bin damit den ganzen Tag über damit durch die Gegend gelaufen…und das alles Dank Dir und den Photo das Du von Dir hier reingestellt hast….



Ich stelle mir das gerade so vor…Du liegst entspannt vor mich hingebreitet auf dem rücken, du lächelst mich an und lädst mich ein. ich beuge mich über deine Büste, lasse meinen heißen Atem über sie gleiten.
Dann drücke ich meine Lippen auf deine schon harten Nippel, küsse jede von ihnen. dann fange ich an sie zu lecken, an der Spitze, um die Warzenhöfe herum, während mein Penis anfängt zu pochen und schon etwas Ejakulat herraustroppft.
Jetzt kann ich mich nicht mehr beherrschen und ich ich fange an fest an ihnen zu saugen. es entstehen Schmatzgeräusche, so was ist mir eigentlich peinlich, aber die Lust... dann fange ich an sie leicht zu beißen, nur ganz sanft, und ein wenig an ihnen zu ziehen.
Ich schaue dir in die Augen und dann fange ich an mit meinen harten Prügel deine Nippel zu liebkosen, deine Hand tastet nach meinen Pimmel führt ihm zwischen deine Brüste, dann drückst du beide zusammen und umschließt ihm komplett, nimmst ihm auf mit Deinen warmen Fleisch. ich bin ausgehungert und verliere die Kontrolle, es braucht gar keine Bewegung das ich zwischen deinen Brüsten abspritze und dann noch so viel…


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
neuer Titel
  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...