Jump to content

Ein Kinobesuch (eine Fantasie)

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich hoffe ich kann euch mit meiner Fantasie ein wenig unterhalten.
Viel Spaß beim lesen.


"Ein Kinobesuch"
Es ist mal wieder einer dieser langweiligen Abende, keiner deiner Freunde ist zu erreichen oder hat Zeit sich mit dir zu treffen und zuhause sitzen willst du heute nicht. Du beschließt im Kino vorbei zu schauen um dir irgendeinen Film anzusehen, es laufen ja z.Zt viele gute Streifen.
Doch an der Kasse stellst du fest dass alle Filme bis auf einer ausverkauft sind und dieser eine sagt dir gar nichts. Also läst du dich überraschen, nimmst eine Karte in der hintersten Reihe und begibst dich in den Kinosaal. Er ist fast leer, etwas weiter vorne sitzen 6 bis 7 Leute verstreut, nur auf dem Platz neben dir sitzt ein etwas älterer Herr. Ein freundliches lächeln zur Begrüßung und dann tritt betretenes Schweigen bis zum Filmstart ein.
Schnell entpuppt sich der Film als sehr erotischer. Kein Porno, aber doch mit viel Sexszenen gespickt und die zeigen nach einer Weile ihre Wirkung in dir. Anfangs kannst du sie noch gut verstecken, doch mit der Zeit beginnst du einwenig auf dem Sitz hin und her zu rutschen und du wünscht dir das Kino allein für dich zu haben. Immer wieder siehst du wie die Hauptdarsteller sich bei jeder Gelegenheit sinnlich berühren, in der Öffentlichkeit vor anderen verstecken aber kaum schließt sich die Tür der Wohnung hinter ihnen, schon fallen sie über einander her.
Deine Unruhe bleibt nicht verborgen und plötzlich und spürst du für einen Moment den kleinen Finger deines Nachbarn auf der Haut kurz unter deinem Knie dass vom Rock nur halb bedeckt ist. Du bist dir nicht sicher ob es eine unbeabsichtigte Berührung war und bist hin und hergerissen zwischen Empörung und Hoffnung auf eine Wiederholung, denn der Film weckt eine enorme erotische Stimmung in dir.
Da, jetzt spürst du den Finger wieder und dieses mal bleibt er wo er ist....
…was nun, was bildet der sich ein, aber andererseits das Kribbeln, die Bilder auf der Leinwand, der Fremde neben dir, die Frage was als nächstes kommen wird, würde er sich trauen weiter zu machen, wie weit…..? Dir schießen tausend Gedanken durch den Kopf und bis es dir wieder bewusst wird dass du vielleicht irgend wie reagieren solltest, ist es schon zu spät. Denn seine Hand hat dein Knie umschlossen und sich auf deinem Oberschenkel bereits nach oben geschoben. Den Stoff vom Rock vor sich herschiebend, spürst du wie er beim Hochwandern deinen Oberschenkel leicht massiert. Es beginnt zu kribbeln in dir, als seine Fingerspitzen, zwischen den Schenkeln fast oben angelangt sind….
…..Er stockt und streichelt über die Innenseite deines Schenkels, starr aus einer Mischung von Schock und Erregung sitzt du da und nur langsam wird dir klar dass du deine Beine zusammengepresst hast und er gar nicht weiter kann. Wie von selber lockerst du die Muskeln und du hast das Gefühl dass dir dein Körper nicht gehorcht und die Schenkel sich öffnen, ohne dich um Erlaubnis gefragt zu haben. Und schon streift die Hand über den Stoff deines Slips, er sitzt eng und du weißt dass er alles darunter ertasten kann. Deine Finger krallen sich angespannt in die Lehnen des Kinosessels und deine Lende rutscht ihm etwas entgegen. Als seine Finger beginnen dich zu streicheln, siehst du gerade viel nackte Haut auf der Leinwand vor dir und erregendes Stöhnen dringt an dein Ohr. Seine Fingerspitzen tasten deine Schamlippen ab und reiben darüber, die Wirkung bleibt nicht aus und du fühlst wie deine Pussy feucht wird. Der Stoff vom Slip saugt es gierig auf und seine Berührungen werden vor Freude intensiver. Du rutscht tiefer in den Sessel und schließt die Augen dabei und stark wird der Wunsch dein Slip möge sich in Luft auflösen als du seine zweite Hand auf deinem Schenkel spürst.
Auch sie wandert höher und löst die erste zwischen deinen Beinen ab. Sie hat den Punkt gefunden und kreist nun geschickt um deinen Kitzler ohne ihn direkt zu berühren. Wieder macht dein Körper etwas ohne dich zu fragen, er drückt sich erneut fest gegen die freche fremde Hand und verlangt nach einem stärkeren erotischen Reiz. Während ein Finger sich sacht am Stoffrand zuschaffen macht, ihn anhebt und dann den Slip zur Seite schiebt, dadurch dein Paradies ungeschützt und erwartungsvoll offen legt, wandert die zweite Hand über deinen Rock, den Bauch auf deiner Bluse nach oben und kommt auf deiner Brust zum liegen. Die Hand zwischen deinen Beinen spielt nun ungeniert mit deinen feuchten Lippen, streichelt und reizt deine Knospe und in dir beginnt das Feuer der Erregung zu lodern. Der Film interessiert dich nicht mehr, nur die Geräusche heizen dich noch an. Du spreizt deine Beine weiter und mit einer Hand ziehst du den Slip noch besser weg dass er nicht stört. Während seine Hand mit deiner Brustwarze spielt die sich durch deinen BH und Bluse zu bohren droht, teilen zwei Finger deine Lippen und du kannst das Schmatzen hören mit dem sie beginnen in dich einzutauchen. Mittel- und Zeigefinger dringen ein, sie füllen dich aus und gleiten immer tiefer, während der Daumen sich sanft auf deinem Kitzler hin und her bewegt. Du hast das Gefühl des kleine elektrische Wellen zwischen deinem Schritt und den Brüsten hin und her rasen und kurz darauf fragst du dich wie es kommt das deine nackte Brust in seiner Hand liegt. Du hast es vor Spannung und Erregung nicht mitbekommen wie die Knöpfe der Bluse nachgegeben haben und der BH die eine Brust freigegeben hat. Aber die Hand ist geschickt, sie massiert die Rundung und spielt mit dem steifen Nippel während die andere begonnen hat sich zurück zuziehen um erneut zuzustoßen.
Du merkst dass du nun nicht mehr zurück kannst und willst es auch nicht mehr, dein Atem geht schwer, deine Lenden drücken sich den Fingern entgegen und du fühlst den aufsteigenden Höhepunkt in dir. Die Bewegungen werden schneller und als die Hand deine Brust etwas zusammendrückt und sich feuchte Lippen über deine Brustwarze stülpen, seine Zunge beginnt mit dem Nippel zuspielen, löst sich in deinem Körper ein erster Blitzt. In deinem Kopf beginnt ein Feuerwerk, elektrische Schläge sausen zwischen deinem Paradies und deiner Brust hin und her. Mit einem unterdrückten Stöhnen bäumt sich dein Körper auf und wellenartig jagen Muskelkrämpfe durch deine Glieder. Ein Orgasmus wie du ihn nur selten erlebt hast entlädt sich und Ursache ist sicher der fremde Mann in dieser Umgebung.
Atemlos sagst du zusammen, fällst zurück in den Sessel und spürst wie dieses herrliche Glücksgefühl langsam in dir abklingt. Während sich die Finger aus deiner Spalte zurückziehen und noch mal zärtlich mit deinen nassen Schamlippen spielen, die andere Hand deine Brust nicht los läst, aber die Zunge ihr Spiel einstellt und sich die Lippen lösen, öffnest du langsam wieder deine Augen. Das Flimmern der Leinwand blendet dich einwenig und an deinem Ohr flüstert dir eine Stimme ein sanftes Dankeschön für dieses erotische Erlebnis. Dann verändert sich der Ton in der Stimme, die Formulierung ist freundlich, der Ton aber doch sehr bestimmt: „ich würde mich freuen wenn du mir jetzt deinen Slip aushändigen würdest“.
Dann tritt ein betretenes schweigen ein und du merkst dass es jetzt an der Zeit ist zu reagieren. Doch wie, willst du der Aufforderung nachkommen, willst du jetzt noch mehr oder solltest du ihm eine Ohrfeige verpassen aufstehen und gehen?........

ENDE


  • Gefällt mir 1
scooby2208
Geschrieben

Schön geschrieben. Bitte mehr


×
×
  • Neu erstellen...