Jump to content
Wind_muehle

Im fremden Ehebett

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Mich macht es zb extrem geil wenn ein wildfremder Mann mich in seinem Ehebett fickt und ich den Geruch seiner Frau in der Nase habe dabei.

Besonders wenn sie nur eine begrenzte Zeit außer Haus ist.

So ein Erlebnis hatte ich an einem Sonntag im Juni den Mann hatte ich in einem anderen Chat kennen gelernt und er war geil genug um mich so zu ficken also sandte er mir ein Foto seiner Frau damit ich wusste wie sie ausschaut und er sagte dass sie um 9:45 Uhr zur Kirche fahren würde mit ihrem Sohn. Also richtete ich mich den Morgen her badete ausgiebig und schminkte mich dezent aber dennoch gut erkennbar. Dann cremte meinen Körper mit einer duftenden Milch ein besonders meine Brüste und mein Fötzchen cremte ich dabei intensiv ein.

Ich war bereits feucht und so rieb ich meinen Kitzler ein wenig um mich weiter aufzugeilen dann zog ich mir meine schwarzen Nylons über die Beine befestigte den Strapsgürtel an den Nylons und betrachtete mich im Spiegel. Meine Nippel waren fest und standen. Ein geiler Anblick mir gefiel was ich sah dann legte ich mich aufs Bett und griff meine Liebeskugeln. Ich spreizte meine Beine und teilte mit den Fingern meine Schamlippen. Mein Fötzchen war patschnass und dann schloss ich meine Augen und führte ich die Kugeln ein. Ein herrliches Gefühl wie die erste Kugel mit leichtem stöhnen in mein pochendes Fötzchen glitt dann folgte die zweite und fast wäre es mir dabei gekommen. Doch alles gut ich war nur sehr geil.

Ich blieb einen Moment liegen und genoss das Gefühl der Kugeln in mir dann stand ich auf zog mein Kleid an. Es war ein dünnes Sommerkleid das vorne mit Druckknöpfen geschlossen wurde. Dann stieg ich in meine 10 cm High Heels. Ich ging nochmal zum Spiegel und betrachtete mich. Wow ich fand mich lecker. Einfach zum vernaschen.

So machte ich mich dann auf den Weg zu seiner Adresse. Ich parkte und wartete. Es war 9:40 Uhr. Nach wenigen Minuten öffnete sich die Haustür und ich sah seine Frau und seinen Sohn. Sie stiegen ins Auto und fuhren los. Da stieg ich aus und ging langsam zur Haustür mit wiegenden Schritten und ahnte dass er mich schon beobachten würde. Die Kugeln in mir vibrierten bei jedem Schritt und es entfachte sich ein wohliges Gefühl.

Noch bevor ich klingeln konnte öffnete er mir und ließ mich eintreten.

So stand ich vor ihm und sagte deine Frau ist weg ich habe gesehen wie sie gefahren ist. Er nickte und griff an mein Kleid. Mit einem Ruck riss er es förmlich auf und es fiel zu Boden. So stand ich nur noch in Heels und Strapsen nackt vor ihm.

Er drückte mich an die Wand und griff mir an meine Titten. Komm du geiles Luder wir haben eine Stunde Zeit. Er knetete meine Titten und ich genoss es. Er zwirbelte die Warzen zog dran und ich stöhnte. Dann griff er mir zwischen die Beine. Ich war richtig feucht mir lief es schon leicht die Beine runter. Und er schob seine Finger in mein Fötzchen rieb meinen Klit und ich stöhnte.

Dann ging er einen Schritt zurück drückte mich an den Schultern auf die Knie und öffnete seine Hose. Er holte seinen Schwanz raus und ich griff zu zog die Vorhaut zurück und legte so die Eichel blank dann begann ich an der Eichel zu lecken und schob meine Lippen drüber. Ich lutsche und saugte während er mir seinen Schwanz immer tiefer rein schob. Ich drückte meine Zunge auf den Boden und ließ mich bis zum Anschlag in den Mund ficken.

Das gefiel ihm wie er meinen Kopf festhielt und mich tief in den Hals ficken konnte.

Seine Frau machte das sicher nicht.

Er zog seinen Schwanz dann wieder raus und zog mich hoch. Wir gingen ins Schlafzimmer. Die Bettdecken waren zurück geschlagen und ihr Nachthemd lag auf dem Bett.

Ich kroch auf das Bett und er folgte sofort war ich wieder über ihm und blies seinen Schwanz. Er stöhnte und wollte mich fingern da bemerkte er die Kugeln und spielte damit. Er zog eine raus um sie wieder rein zu drücken. Ich wurde immer nasser dabei meine Fotze lief regelrecht aus. Dann legte er mich auf den Rücken ich machte die Beine breit und er zog beide Kugeln raus. Er setzte seinen Schwanz an und schob ihn mir rein. Ahh ja endlich werde ich gefickt. Ich streckte die Beine hoch in die Luft und er stieß immer wieder kräftig zu.

Dann zog er seinen Schwanz raus und drehte m ich um, ich kniete vor ihm unter mir das Nachthemd seiner Frau. Ich kniete mit geschlossenen Beinen und streckte ihm meinen Arsch entgegen. Und da spürte ich wie er seinen Schwanz an meiner Rosette ansetzte. Ich drückte leicht dagegen und dann war er in meinem Arsch. Eng umschloss meine Rosette seinen Schaft und ich spürte deine Hände an meinen Hüften wie er mich festhielt und wild stieß. Dabei roch ich den Duft seiner Frau und dabei kam es mir. Mit knickten die Arme ein und mein Körper schüttelte sich und er ergoss sich in dem Moment in meinem Arsch.

Ich spürte seinen pulsierenden Schwanz und als er ihn raus zog tropfte sein Sperma aus mir raus. Ich drehte mich um seinen Schwanz sauber zu lecken. Jeden Tropfen Sperma wollte ich aus ihm raus saugen.

Zufrieden sagte er dass ich eine echt geile sau sei und er mich wieder treffen möchte ich nickte ihm zu zog mich an und ging.


  • Gefällt mir 1
supersummer69
Geschrieben

Geile Geschichte ! Gibt es eine Fortsetzung ?


Hotmann5
Geschrieben

Eine sehr tolle Geschichte die sich sehr Intresant las.Wo war denn dein Partner zu dem Zeitpunkt?


Geschrieben

... wow die Geschichte hat was ...


frank30koblenz
Geschrieben

Geil Story - gefällt mir!


Geschrieben

Ich sehe gerade geile Geschichten kannst du auch schreiben!


jobe
Geschrieben

top geschichte gefällt mir.
weiter so


Geschrieben

Geile Geschichte


ursus_hb
Geschrieben

Schönes Erlebnis, sehr gut beschrieben!!!

Bravo,sehr gut.

LG UrsusH


×
×
  • Neu erstellen...