Jump to content

Mein zweites erstes mal - die Nacherzählung einer wahren Geschichte …

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Vorgeschichte
Ich hatte vorab schon öfter mal beim wichsen Phantasien mal mit einem Mann rumzufummeln und dann auch mal zu Gay-Pornos gewichst, da sich aber nie die Gelegenheit ergeben hat, dann nie weiter darüber nachgedacht und einfach weiterhin meinen Spass mit schönen Titten und kleinen rosa Mösen ausgelebt. :-)


Eine zufällige Bekanntschaft
Ich war auf der Einweihungsparty bei einer, eher entfernten, Bekannten und habe ich mich dort sehr gut mit einem ihrer Freunde aus dem alten Heimatort verstanden. Als die Party sich dann jedoch schon recht früh anfing aufzulösen und wir beide noch fit waren, wollte er noch auf ein paar Drinks mit zu mir, dann morgens von dort zum Bahnhof um den ersten Zug für seine Rückfahrt zu nehmen und während der Fahrt schlafen.


Der Auslöser für das ganze
Nachdem wir bei mir angekommen waren ist er nach 1-2 Drinks kurz ins Bad um sich zu duschen und frisch zu machen.
Als er von dort zurück ins Wohnzimmer kam, hatte er nur ein T-Shirt und einen dieser engen Herren-Slips an, in dem sich deutlich sichtbar ein stattlicher Schwanz abgezeichnet hat und dazu der schon fast knabenhaft, zierlicher Körper haben mich alles zusammen schon sehr geil gemacht!


Kein Blut mehr im Hirn
Als er dann etwas später neben mir auf dem Sofa eingeschlafen ist, habe ich meinen ganzen ‘Mut’ zusammen genommen und begonnen seinen Schwanz und Eier vorsichtig, von aussen durch den Slip, zu streicheln bis ich dann irgendwann mit meiner Hand in seinem Slip war.
Alleine davon, diesen blank rasierten Schwanz in der Hand zu spüren, habe ich schon fast abgespritzt! ;-)

Während ich mit wachsender Geilheit dabei war die Eichel inzwischen immer grösser und härter werdender Pimmel mit den ersten Tropfen zu massieren sagt er leise, schon eher flüsternd, ‘Ich hab das noch nie gemacht, aber mach weiter - es ist schön!’.

Ich habe dann langsam und ausführlich seinen Schwanz gewichst, wobei er sich an meinen Eiern ‘festgehalten’ hat und als ich ihn zu einem heftigen Höhepunkt gewichst habe dachte ich kurz, er zerquetscht mir gleich die Eier! Nachdem er wieder bei Sinnen war, bin auch ich zu einem, sehr erlösenden. Orgasmus gekommen.

Nachdem wir also beide vollgewichst und verklebt mit Sperma waren, aber beide noch dabei waren den Schwanz des anderen zu bearbeiten und schon wieder einen halbsteifen Pimmel hatten war klar - das war grad saugeil und da geht heute noch mehr! ;-)


Die Rückrunde
Wir sind dann zusammen duschen, haben uns dabei aber schon wieder soweit gegenseitig befummelt das beide schon unter der Dusche wieder einen ausgewachsenen Ständer hatten, an dem ich ihn dann Richtung Schlafzimmer ‘abgeführt’ habe.

Als wir dann im Bett sind, legt er sich im ‘69er’ neben mich, beginnt mich erst zu wichsen aber kurz danach konnte ich aber auf einmal seine Zunge an meiner Eichel spüren! Nachdem er, anfangs noch zögerlich, meine Eichel geküsst hat, fing er dann auch an daran zu saugen und zu lutschen.

Mein Warnhinweis das ich gleich komme, hat ihn erst im letzten Moment davon abgehalten weiter an meiner Eichel zu saugen, worauf er nach meinem abspritzen aber direkt anfing die letzten Tropfen meine Spermas von der Eichel abzulecken, bis mein Pimmel wieder sauber war und steif wurde!

Er fand es so geil meinen Schwanz zu lutschen, das er die Zeit bis zum Morgen mehr oder weniger immer meinen Schwanz im Mund hatte und irgendwann so gut geblasen hat, als hätte er nie was anderes getan und mich, ausser beim ersten mal, auch immer in seinem Mund spritzen lassen und auch alles was kam geschluckt hat.

Ich habe zwischendurch auch immer mal ein wenig an seinem Pimmel gelutscht, aber habe ihn weder in meinem Mund kommen lassen, noch war ich so sehr wie er dafür zu begeistern. Aber es schien ihn nicht zu stören das ich ihn zum Ausgleich ‘nur’ gewichst habe.

Das Dessert
Nachdem wir dann morgens beide noch einmal duschen waren, fragt er mich als wir zurück im Bett sind ob ich Kondome und Gleitcreme da habe, da er gerne probieren würde wie es sich anfühlt von einem echten Schwanz in den Po gefickt zu werden.

Ich hatte ein kleines Dildo (von einer Ex-Freundinn) und Gleitmittel da und während er entspannt genossen hat seinen Po damit vorzubereiten, habe ich ihm das erste mal die Nacht ‘richtig’ seinen Schwanz geblasen, so gut ich es halt konnte und ihn in sogar meinem Mund spritzen lassen.

Als er danach, auf dem Rücken liegend seine Beine in die Luft spreizt und mir seinen kleinen, zierlichen Arsch an der Bettkante hinstreckt, war mein Pimmel direkt so hart wie die ganze Nacht noch nicht und ich habe ihm den längsten und härtesten Arschfick meines Lebens in seinen sehr engen Po gegeben und bin dann noch mal sehr heftig in ihm gekommen …

Wir haben dabei verschiedene Postionen ausprobiert, aber am geilsten fand ich als er auf mir gesessen hat, während ich dabei seinen halbsteifen und mitschwingenden Pimmel und die Geilheit in seinem Gesicht betrachten konnte. Abgespritzt habe ich beim ficken von hinten im Doggy-Style und war dabei so hart und tief in ihm, bis unsere Eier nur noch geklatscht haben.


Der nächste Tag
Danach sind wir beide erschöpft eingeschlafen, geweckt habe ich ihn dann morgens mit einem Blowjob - was auch sofort, wie erhofft, in gegenseitigem blasen geendet ist.
Wir sind dann wieder duschen und ich habe ihn zum Bahnhof gebracht - wo er mir auf der Toilette eines Bäckers noch mal zum Abschluss einen geblasen hat. ;-)

Meine Bude hat die nächsten Tage noch nach Sperma gerochen, mir hat noch tagelang der Schwanz geschmerzt und seitdem habe ich nie wieder was von ihm gehört! :-p

Im Rückblick hätte ich mich vielleicht etwas weniger zieren sollen und mehr ausprobieren sollen… :-)
_______________

PS: Ich werde den Text noch weiter editieren und 'verbessern' -also zwischendurch mal reinschauen lohnt evtl. :-)


  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...