Jump to content

Eine Busfahrt die ist lustig, eine Busfahrt die ist schön...

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Mit einer der schönsten Erinnerungen, welche allerdings schon weit über 10 Jahre zurück liegt, verbinde ich mit dem Münchner Oktoberfest bzw. die Rückfahrt von diesem im Reisebus. Meine damalige Freundin Steffi und ich nahmen so ein Angebot von einem ortsansässigen Bus- und Reiseunternehmen wahr, wo man für damals noch 35 Euro zum Oktoberfest hin und wieder zurück gebracht wurde. Wir hatten einen echt schönen Tag dort, kämpften uns von Bude zu Bude, ergatterten sogar auch mal für 2 Stunden einen Platz im Paulaner-Festzelt und kitzelten ansonsten unseren Adrenalinspiegel mit den verrücktesten Fahrgeschäften.
Um 22.30 Uhr war Treffpunkt am Busparkplatz und spätestens um 23.00 Uhr dann die Abfahrt nach Hause. War schon irgendwie lustig, denn all die Menschen (der Bus war zu 2/3 besetzt) die wir während der Hinfahrt im Bus gesehen hatten bzw. mit denen wir zum Teil auch bei Pausen ins Gespräch gekommen waren und die eigentlich zum Großteil einen unlockeren Eindruck machen, waren urplötzlich super relaxt drauf und so richtig in Partystimmung. Es floss also dann selbst noch im Bus so mancher "Feigling oder Pfläumchen" und des Öfteren kamen welche ganz nach Hinten in die letzte Sitzreihe zu uns und gaben uns einen aus, texteten uns mehr oder weniger verständlich zu und gingen dann aber Gott sei Dank auch wieder. Erst so gegen halb zwei morgens wurde es deutlich ruhiger, die Hälfte an Wegstrecke war geschafft und die meisten im Bus hatten sich, bei der rötlichen Nachtbeleuchtung und dem Alkoholeinfluss, ihrer Müdigkeit ergeben. Bis auf Rita, eine Frau welche 2 Reihen vor uns auf der rechten Seite mit Ihrem Mann saß, Sie kam nach wie vor alle 15-20 Minuten auf ein Schwätzchen oder mit nem "Pfläumli" von der Busbar nach hinten zu uns, weil wir offensichtlich die einzigen waren, die noch wach oder ansprechbar waren - smile ! Steffi war kurz eingenickt, so unterhielt ich mich mit Rita (mitte 40, schlank, Sport- und Geschichtslehrerin an einer Realschule) kurz alleine, während Steffi ihre Schuhe auszog und sich quer auf die Rückbank legte mit dem Kopf/Gesicht auf meinen Oberschenkel. Rita seufzte nur: " da würde ich jetzt auch gerne liegen" und ging wieder die 2 Sitzreihen vor zu ihrem Mann, dessen Schnarchen man gut bis zu uns hören konnte. Danach hatte ich einen kurzen Filmriss, war wohl eingenickt und wachte auf, weil irgendwer an mir herumzoppelte. Als ich die Augen aufmachte hatte Steffi schon meinen Gürtel geöffnet, alle Knöpfe der Levis-Jeans gelöst und holte durch die eigentlich immer offene Knopfreihe meiner Boxer-Shorts meinen Schwanz heraus. Bevor ich noch reagieren konnte begann sie schon zu "blasen" und ich war mehr als nur überrascht, denn bis dahin war sie eher mehr von der prüderen oder besser schüchternen Sorte, so mit Sex nur zu Hause und im Bett - und es tat sooooooo unglaublich gut. Sie hatte ihn natürlich zuvor schon einige Male im Mund und war auch immer bemüht mir damit Freude und Befriedigung zu bereiten, aber dieses Mal im Bus...ob´s der Alkohol gewesen war...keine Ahnung...es war gigantisch!!! Ich hatte echt Mühe damit meine Erregung durch Stöhnen bzw. lautes Atmen zu unterdrücken und zum Glück war das gerade Geschehene durch den äußeren Sitz der Reihe vor uns nicht einsehbar. Plötzlich stand da Rita wieder im Gang, unmittelbar seitlich vor/neben uns, und drückte mir erneut ein Pfläumli in die Hand. Doch Steffi ließ sich nicht beirren und zuckte auch nicht zurück oder ähnliches. Nachdem wir den Pfläumli abgekippt hatten bemerkte Rita offensichtlich erst, das Steffi nicht auf meinen Schenkeln schlief sondern mich oral befriedigte und meinte dann mit einem Lächeln im Gesicht: "Hmmm….sieht lecker aus" - blieb aber nach wie vor dort stehen wo sie stand und schaute Steffi bei ihrem Blowjob zu.
Mir war das zunächst total peinlich und die Versuche Steffi darauf aufmerksam zu machen scheiterten bis zu dem Zeitpunkt, als sich Rita im Mittelgang vor uns auf Steffi´s Höhe niederkniete, ihr einen Augenblick beim Blasen zusah und sie dann im Dialekt ansprach: "Mädsche, net nur rin & raus...setzt deine Zungenspitze zwischendurch an seiner Eichel ein & leck den Staab auch mal wie dein Lieblingseis am Stiel !!!“ Steffi verweilte nachdenklich mit meinem Schwanz im Mund als Rita einwarf: "Soll ich es dir zeigen" - woraufhin Steffi von meinem Schwanz abließ und ihn in Rita´s Richtung drückte. Ohne mit der Wimper zu zucken nahm diese ihn in den Mund und blies ihn 2-3 mal extrem heftig und so tief in ihren Rachen, dass er echt bis zum Anschlag drinnen war, nahm ihn dann heraus und massierte mit ihrer Zungenspitze richtig geil meine Eichel. Dann eine "siehste" und übergab ihn wieder an Steffi die es Rita nahezu genauso angenehm nachtat. Jetzt flüsterte Sie Steffi etwas ins Ohr, welche unmittelbar danach ihre Jeans auszog, ihren Slip anbehielt aber auf die Seit schob und sich gegen sie Fahrrichtung auf mich setzte und ihn einführte. Langsam fing Sie an sich reitend auf mir zu bewegen und als ich für einen Augenblick der Überraschtheit weg sah war Rita nicht mehr zu sehen. Sie war auf mittlerweile kniend in unsere Richtung auf dem leeren Sitz vor uns, quasi genau hinter Steffi und plötzlich waren da Arme bzw. zwei Hände zu viel im Spiel. Rita knöpfte Steffi´s Bluse von hinten auf, zog danach ihr Bustier hoch (Steffi hatte nicht viel Oberweite, Körbchengröße A) und massierte ihre Brüste und ihre Finger knubbelten Steffi´s Nippel bis diese so groß und hart waren, wie ich sie noch nie zuvor gesehen hatte. Rita flüsterte Steffi permanent etwas ins Ohr, was ich allerdings nicht verstehen konnte, doch immer darauf hin ändere Steffi ihre Körperhaltung sprich, sie lehnte sich weiter vor oder zurück, führte ihn tiefer oder weniger tief ein oder ritt schnell bzw. langsamer. Es waren keine geschätzten drei Minuten und Steffi kam mit einem lauten unterdrückten Stöhnen und sackte nach vorne in meine Arme. Nun mischte sich Rita erneut ein und sagte zu Steffi, sie solle mich nicht vergessen und es schnell tun sonst ginge es nicht mehr und bedenken, dass es der Saft ihres Liebsten ist und nicht vergeudet werden sollte. Steffi ließ daraufhin von mir ab, leckte ihren eigenen Saft von meinem Schwanz herunter und blies ihn mir so gut und heftig, dass ich glaube ich keine Minute brauchte um zu kommen. Sie hatte es bisher beim Blasen nie zugelassen, dass ich in ihrem Mund kommen durfte, doch nun hatte sie diesen voll und lächelte mich mit einem leicht zu überwindenden Gesichtsausdruck an und schluckte auf drei Mal den Inhalt ihres Mundes. Nun bat uns Rita, ihr zuzuschauen, wie sie es sich selbst machte, was wir auch taten, obwohl es recht schnell ging bis sie fertig und gekommen war und sich wieder zu ihrem Mann ein paar Reihen nach vorne setzte !!!


schwandorfer01
Geschrieben

Tolles Erlebnis Da macht doch so eine Busfahrt richtig Spass.


Geschrieben

geil

gibt es eine fortsetzung?


×
×
  • Neu erstellen...