Jump to content
Lover2020

Bi-Erlebnis auf besondere Art

Empfohlener Beitrag

Lover2020

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Die Geschichte ist wirklich so passiert!

Wir waren damals 17 Jahre alt und wir waren nicht die braven Jungs.
Mein Kumpel und ich haben uns damals ein paar Flaschen Wein gekauft und haben die mit unseren Kumpels leer gemacht. Wir waren ganz schön angetrunken. Mein Kumpel Burkhard, kurz Buggy, machte dann den Vorschlag das ich bei ihm pennen könne, da seine Eltern mal wieder auf Achse wären und erst am Wochenende zurück kommen.
Also bin ich mit zu ihm. Wir haben uns vor die Klotze gesetzt und uns einen Film angesehen. Dann stand Buggy auf und ging in die Dusche. Als er heraus kam hatte er nur ein Badetuch um die Hüfte gebunden. Er setzte sich wieder auf das Sofa. Dann ging ich duschem. Nachdem ich fertig war ging ich zurück ins Wohnzimmer und setzte mich wieder zu ihm. Dann meinte er er hole noch etwas zu trinken. Als er aufstand zog ich an seinem Handtuch und schon stand er nackt vor mir.Er trete sich um und ich sah seinen Schwanz, der sich aufrichtete. Wir alberten etwas herum, Buggy versuchte mir ebenfalls das Handtuch weg zu ziehen, aber er war kleiner als ich und schafte es nicht. Dafür griff ich ein paar mal an seinen Schwanz und dieser wurde richtig steif. Dann lag er auf meinem Schoß und sein Arsch war zu verlockend, ich klatschte ihm mit der Hand auf den Arsch. Er zuckte und rief: He das ist nicht lustig! Er versuchte sich zu befreien, aber ich hatte ihn fest im Griff. Wieder klatschte meine Hand auf seinen blanken Arsch. Buggy stöhnte. Nochmal klatschte ich fest auf seine Arschbacken und dabei griff ich unter ihn und massierte seinen Schwanz. Es dauerte nicht lange und er stöhnte. Er war geil und sagte: Mach weiter das macht mich an! Also machte ich weiter. Nach kurzer Zeit leuchtete sein Arsch knall rot, sein nackter Körper zuckte bei jedem Schlag und dann spritzte er ab. Er stöhnte dabei so laut das ich dachte die Nachbarn würden ihn hören. Ich hörte auf und Buggy setzte sich wieder neben mich. War das geil! sagte er. Ich sah ihn an und sagte: Los lutsch meinen Schwanz! Dabei stand ich auf und lies mein Handtuch fallen. Er zögerte kurz, dann nahm er meinen Schwanz in den Mund und lutschte ihn. Ich hielt seinen Kopf mit beiden Händen fest und fickte ihn tief in den Mund. Ja so ist es geil, stöhnte ich und spritzte meine Ladung tief in seine Kehle. Er konnte nur schlucken.
Nach diesem Abend haben wir es noch öfter gemacht und wir haben viele Spiele ausprobiert. Das nächste mal schreibe ich euch wie ich ihn gefesselt habe.


  • Gefällt mir 2
ringading
Geschrieben

Geile Geschichte bin gespant wie es weiter geht


Lover2020
Geschrieben

Wir haben uns dann ein paar Tage später wieder bei ihm getroffen. Aber dieses mal haben wir nichts getrunken.
Buggy schaute mich an und sagte: Das war das erste mal das ich einen Schwanz im Mund hatte.
Ich sagte kein Wort, griff ihm einfach zwischen die Beine und massierte seinen Schwanz durch die Hose. Buggy schloß die Augen und biss sich auf die Lippen. Ich spürte wie sein Schwanz steif wurde und sagte : Los gehn wir in dein Zimmer.
Sofort ging Buggy vor.
Zieh dich aus! sagte ich und er tat es ohne zu zögern. Jetzt stand er nackt vor mir, sein Schwanz stand ebenfalls.
Ich griff in meine Tasche und holte ein Tuch heraus. Ich ging auf ihn zu und verband seine Augen. Dann gab ich im einen Schupps und er landete auf dem Bett. Jetzt zog ich mich aus und ging zu ihm. Ich habe mich über ihn gekniet, ihm den Schwanz in den Mund geschoben und ihn tief und fest ins Maul gefickt.
Bevor ich gekommen bin habe ich aufgehört. Mit zwei Seilen habe ich ihn ans Bett gefesselt.
Ab heute bist du mein Sexsklave, sagte ich zu ihm und er stöhnte vor Geilheit. Ich habe ihn leicht zur Seite gedreht und ihm mit der Hand den Arsch versohlt und ihm dabei erklärt das er mir ab heute zu gehorchen hat sonst würde ich ihm den Hintern mit einer Gerte versohlen. Nachdem der Arsch wieder voll rot geleuchtet hat, habe ich ihm ganz langsam den Finger in den Arsch gesteckt. Dabei habe ich mich verkehrt herum auf ihn gelegt. So konnte ich ihm schön in den Mund ficken bis ich ihm alles ins Maul gespritzt habe. Danach habe ich ihm erklärt das er das nächste mal richtig gefickt wird. Er sollte dafür am nächsten Tag zu mir kommen.

Die Geschichte schreibe ich morgen


  • Gefällt mir 2
analstute4boys
Geschrieben

geil so, mach weiter


HabichSaar
Geschrieben

diese Geschichte liest sich nicht nur geil..sie erzählt fast schon meine eigenen erlebnisse mit jemandem nur wurde mir nicht der arsch so rot geschlagen...und ich war etwas älter...


×
×
  • Neu erstellen...