Jump to content

Mein Lehrer


quattroluna

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ja es ist schon einige Jahre her, ich war fast 18 Jahre alt und noch ohne jegliche sexuelle Erfahrung. Es war ein Mittwoch Nachmittag wir waren gerade fertig mit Sport und ich wartete bis alle gegangen waren denn heute wollte ich es tun. Heute wollte ich Rolf unseren Sportlehrer sehn.... Nackt sehen! Noch nie hatte ich einen Mann nackt in Natur gesehen. Als es still wurde schlich ich mich an die Türe der Umkleidezimmer von Rolf aber ich sah ihn nicht.....was tust du hier fragte mich eine Stimme hinter mir....es war mein Sportlehrer der noch die Turnhalle aufgeräumt hatte.....knallrot stotterte ich das ich ihn beobachten wollte denn Lügen war in dieser Situation eh nicht mehr möglich. Komm rein sagte Rolf streng und schob mich ins Zimmer. So was werden deine Eltern sagen fragte er jetzt schon leicht lächelnd. Ohne meine Antwort abzuwarten zog sich Rolf seine kurze Hose samt Unterhose nach unten. Sein Glied war groß und halbsteif....komm sagte Rolf leise zu mir, nahm meine Hand und legte sie auf sein Glied das bei meiner Berührung sehr hart und noch größer wurde. Gefällt es dir fragte Rolf leise und fing an mich zärtlich zu küssen. Meine Erregung lies mich schnell atmen, ich bemerkte wie sich meine Brustwarzen unter meiner dünnen weisen Bluse an denn Stoff drückten.....komm sagt Rolf jetzt du....komm ich will dich auch sehen flüsterte er mir ins Ohr. Wie im Traum kam ich mir vor, öffnete meine Bluse, meinen Rock und lies ihn zu Boden gleiten. Mit geöffneter Bluse und Höschen stand ich vor ihm. Meine Erregung lies mich leicht zittern, unten zwischen meinen Schenkeln bildete sich ein nasser Fleck auf meinem Höschen..... Meine kleinen Brüste könnte er sehen was ihn total erregte denn auch Rolf fing nun an schwerer zu atmen. Sanft hob er mich auf die Massageliege öffnete meine Bluse und begann meine Knospen zu küssen zu saugen. Die andere Hand von Rolf glitt über meinen flachen Bauch in mein Höschen.... Er spürte meine Lust, fühlte mein junges nasses Fötzchen...ohhhh ooh ja ja hörte ich mich leise stöhnen. Gefällt es dir Anna fragte er mich. Aber ohne meine Antwort abzuwarten spürte ich wie er mein Höschen zur Seite schob und mich unten küsste. Klar dauerte es nicht lange bis ich laut schrie, mein Körper zuckte und ich einen gewaltigen Orgasmus hatte. Seine 48 Jahre zeigten Erfahrung denn Rolf hörte nicht auf sondern leckte und streichelte mich von Höhepunkt zu Höhepunkt bis ich vor Erschöpfung fast in Ohnmacht fiel. Ich würde gerne irgendwann mit dir schlafen hörte ich Rolf noch erregt stöhnen bevor er sich auf meinen Bauch, meinen kleinen Tittchen und auf meinem Fötzchen entlud......mir sanft sein Sperma mit meiner Hand, die er führte verteilte.....das tun wir bestimmt flüssterte ich ihm leise zu und zog mich an.......


×
×
  • Neu erstellen...