Jump to content

Rasiert um aufzufallen (1/3)

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

© jurgen69
Hi, mein Name ist Gill (eine englische Lady) und mein Freund ist Chris. In den 1980er Jahren (und davor) war die Intimrasur noch nicht so verbreitet, wie 20 Jahre später. Fast alle Frauen und Männer hatten eine volle Schambehaarung, die den größten Teil der Genitalien bedeckten. Gerade bei den Frauen verdeckten die Haare meist vollständig die Scheide. Dann sah man die ersten Frauen, die ihre Schamhaare sehr kurz geschnitten hatten oder sogar vollständig rasiert waren. Die Gründe dafür sind wohl damals wie heute unterschiedlich: bessere Hygiene, Aussehen, Gefühl (gerade beim Sex) und nicht zuletzt eine gehörige Portion Exhibitionismus. Das Letztere war bei mir auch vorhanden. Epiliert, rasierte Scham, haarlose Vagina, blanke Möse, kahle Fotze, man kann es nennen wie man will. Das passierte mir 1988.

Chris ist ein Nudist und wir lebten seit 3 Monaten zusammen. Wenn wir uns geliebt haben, sagte er oft zu mir, dass er gerne eine reife Frau ohne Schamhaar sehen würde und dass es viel besser ist, eine Vagina zu lecken, die komplett haarlos ist. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich einen mächtigen Busch von dichtem, schwarzem Schamhaar, das von meinem Hintern und zwischen meinen Beinen wuchs, vollständig meine Muschi bedeckte und bis zum Bauch ging. Es gab Zeiten, da habe ich es etwas getrimmt, aber nicht zu viel. Ich war immer schon eine sehr behaarte Frau und habe mein Möglichstes getan, um die restlichen Haare durch Wachsen und Elektrolyse zu entfernen. Meine Unterarme sind hübsch und glatt, kaum Haare dort. Meine Beine wurden nach jahrelanger Behandlung genauso. Ich war gerade dabei, meinen Kampf gegen die Körperhaare zu gewinnen, habe aber nie überlegt, meine Schamhaare komplett zu entfernen.

Chris war an diesem Abend alleine ausgegangen und ich habe mir überlegt, wenn er nach Hause kommt, wie ich ihn durch irgendetwas Geiles anmachen könnte. Immer wenn wir Sex hatten, hat er mir gesagt wie sehr er blanke Muschis mag, so dass ich auf die Idee kam, ihm eine zu zeigen und seine Reaktion abzuwarten.

Ich habe mich nie rasiert, sondern habe meine überflüssigen Haare immer mit Wachs entfernt, so dass ich keinen Rasierer hatte, aber umso mehr Wachsstreifen. Also habe ich mein Kleid und meine Strumpfhosen ausgezogen und meine Schamgegend mit Wachsstreifen beklebt und gezogen. Es hat wie die Hölle gebrannt. Die Vorderseite sah schon übel aus und als ich meine großen fleischigen Lippen meiner Vagina berührte war es qualvoll schmerzhaft. Aber ich hatte es angefangen und würde es zu Ende bringen. Also habe ich weitergemacht, bis nicht ein Härchen mehr zu sehen war und ich komplett blank war.

Das letzte Mal ohne Schamhaare war während meiner Schulzeit bevor ich groß wurde. Nachdem die Schmerzen nachließen, fühlte es sich glatt und samtweich an, als ich meinen blanken Schamhügel berührte. Als ich mit meinen Fingern weiter nach unten zu meinem Schlitz wanderte und sie zwischen meine Lippen steckte, fühlte ich, dass alles glatt und feucht war. Es war nicht länger eine hässliche, haarige Muschi, sondern alles war jetzt sehr gut sichtbar. Ich war nun total nackt mit einer aufreizenden, blank rasierten Fotze. Ich schaute in den Spiegel und konnte alles sehen, nichts war mehr versteckt.

Die Schamlippen, die vorher unter dichten, schwarzen Haaren versteckt waren, waren nun deutlich sichtbar. Sie waren dunkel rosa, geschwollen, glänzend von meinem Mösensaft und gekräuselt. Ich habe diesen Teil meiner Anatomie noch nie so gesehen und auch noch nie studiert. Das, was bisher unter den Haaren versteckt war, gab mir nun ein sexy Gefühl, nachdem es vollständig freiliegend war. Ich öffnete meine Beine sehr weit, um alles gut zu sehen. Dann habe ich die haarlosen Lippen weit auseinander gezogen, bis ich in mein rosa glänzendes Loch hineinsehen konnte.

Meine Klitoris war nun sehr groß und steif. Ich habe sie gerieben, es hat sich sehr gut angefühlt und sie wurde immer größer und schaute unter der Vorhaut heraus wie ein kleiner Schwanz. Ich habe sie noch nie vorher so gesehen, aber ich habe mich ja auch noch nie vorher rasiert. Ich fühlte mich sehr erregt. Ich war so feucht, dass ich meine Finger leicht ins Mösenloch stecken konnte. Als ich mich im Spiegel selbst betrachtete, sah ich, wie meine Lippen die Finger umschlossen.

Selbst als junges Mädchen hatte ich schon ziemlich große innere Lippen, die weit heraushingen, was ich für ungewöhnlich hielt. Aber jetzt sind sie wirklich total freiliegend, aufgeputzt und angeschwollen. Da ich erregt war, schienen sie mir größer als jemals zuvor zu sein. Sie hingen deutlich herunter, wie Schmetterlingsflügel, fast 3 cm lang. Nie und nimmer kann man das als Schlitz bezeichnen. Die Lippen waren sehr gut zu sehen, selbst wenn ich meine Beine zusammen hatte. Das war offensichtlich eine nackte und geil aussehende Fotze. Die Tatsache, dass ich mich so sexy fühlte, ließ sie noch größer werden.

Ich fühlte, dass ich nun sehr unterschiedlich zu allen anderen Frauen war, jetzt da meine Genitalien so offen sichtbar war. Als ich meine Finger herauszog, haben sich die Lippen nicht komplett geschlossen und meine angeschwollene Klitoris ragte deutlich über ihnen hervor. Was für ein erregender Anblick! Ich war wie ein junges Mädchen, keine Haare zwischen den Beinen und meine sehr sexy aussehende Fotze wirkte um vieles größer. Selbst mit geschlossenen Beinen waren meine Lippen vollständig sichtbar. Als ich meine Beine öffnete, öffneten sich die Lippen meistens auch und meine geschwollene Klitoris Vorhaut wurde sichtbar. Manchmal wurde selbst die Klitoris, die normalerweise versteckt war, sichtbar. Mir gefiel, was ich da sah.


  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...