Jump to content
WindelSissy

Ein aufregender Tag in der Stadt

Empfohlener Beitrag

WindelSissy

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Das Erlebnis ist schon Jahre her, aber es war für mich als Hetero-Typ das interessanteste- und spontanste Sexerlebnis mit einem Mann!
Es war ein Samstag, und ich wollte in die Innenstadt um ein paar Geschäfte zu durchstöbern. In der Öffentlichkeit trug ich (damals wie
heute) nur sehr selten ein so auffälliges Raschelpaket, an diesem Tag aber legte mir trotzdem eine Windel um die Lenden. Ausserdem noch ein
kleines, gelbes, nabelfreies Top. Schnell noch die Jeans darüber, und das Top mit einem dunklen T-Shirt versteckt- und ab zur S-Bahn!
Auf dem Weg zum Bus bemerkte ich, dass der Gürtel nicht dort war, wo er eigentlich sein sollte- ich hatte ihn daheim vergessen und die Jeans hing ein wenig locker...
Das war soweit auch kein Problem, da die Hose sich beim Sitzen nicht zu den Füssen gesellt. Auch am Bahnhof hatte ich keine grösseren
Rutschprobleme. An diesem Samstag war recht wenig los im Zug, trotzdem stand ich aus alter Gewohnheit an der Tür. Es waren
nur 3 Leute im Zug, ein grosser Typ und weiter vorne ein älteres Ehepaar.
An den nächsten Stationen stieg auch niemand zu. Der Typ sass mit Blickrichtung zu mir und starrte mich ständig an!
Nach einem Blick nach unten wusste ich auch warum: Die Jeans war ein ganzes Stück nach unten gewandert, und man konnte gut die
grüne Windelfolie erkenne. Schnell zog ich, möglichst unauffällig die Hose wieder hoch. Da stand dieser Typ auf, stellte sich neben
mich, und fragte leise: “sag mal, hast du da eine Windel dran?”
Ich schwieg erst, und blickte etwas genervt zur Seite, aber antwortete dann doch mit einem wohl etwas trotzigem “Jaaa”. Er sagt, ich solle
mich doch hinsetzten, dann rutscht die Hose nicht. und ich setzte mich- und er daneben. Dann fragte er mich warum ich eine Windel
bräuchte! Ich wusste nicht so recht was ich antworten sollte- sagte aber dann, dass ich es gerne mag. Er meinte dann, er hätte noch nie
jemanden aus Lust Windeln tragen gesehen... und ob er denn mal kurz anfassen dürfe. Ich bekam jetzt richtig Herzklopfen- aber nicht
aus Angst, sondern vor Aufregung! Vielleicht Ich stimmte ich dasshalb zu, und seine Hand wanderte sanft über meine Jeans in den
Schritt! Die Windel raschelte dabei leise, aber hörbar durch die Hose. Das war ein sehr tolles Gefühl, und als es in meinem
Windelhöschen enger und enger wurde, grinste er, und sagte, dass er es sehr Interessant findet! Ein Blick in seinen Schritt bestätigte
das auch, denn es bildete sich eine grosse, sichtbare Beule. Und obwohl ich doch Hetero bin, erregte mich der Gedanke, mit ihm so
weiterzumachen. Allerdings fuhr die S-Bahn gerade in den nächsten Bahnhof ein, und dort stiegen nun auch ein paar Leute hinzu.
Er fragte mich, ob ich ein paar Haltestellen weiter- das war ein Umsteigepunkt zu U-Bahn- mit auf das WC komme.
Ich bejahte, und wir gingen, dort angekommen rasch zur Toilette und verschwanden in der Kabine. Sofort ging er mir wieder an die Hose,
und fing erneut an, mit auf- und ab Bewegungen und sanftem Kneten meine Windel zu erkunden. Zu diesem Zeitpunkt war sie allerdings
noch nicht nass. Er nahm jetzt meine Hand und legte sie an seinen Schritt! Ich begann etwas unbeholfen zu reiben- aber es gefiel ihm
wohl, denn er zischte durch die Zähne. Nur fragte er, ob denn auch mal ein Griff in die eh zu weite Jeans erlaubt sei! Auch das wollte ich
und seine Hand wanderte an meinem Bauchnabel vorbei und glitt in die Hose, mir direkt zwischen die Beine an die blanke Windel!
Das war echt irre! Meine Hand zwischen seine Beinen wurde plötzlich auch etwas wilder im Griff, und er wollte seine Hose gerne
ausziehen! Ich liess nun auch meine Hose ganz runterrutschen und er drückte sich gefühlvoll von hinten an mich ran, während er mir
mit der einen Hand sanft an der laut raschelnden Windel unbeschreiblich tolle Gefühle entlockte und mich mit der anderen an der Taille
hielt. Ich wollte sehr gerne mal sehen was er denn in seinem Slip versteckt hielt- aber ich konnte mich kaum drehen, aber dann
drückte er sich hinten wieder fest an meine Windel und ich spürte sehr deutlich seine starke Erregung.
Auf seine Frage, ob ich denn die Windel auch benutze, erwiderte ich nur, dass das normalerweise schon der Fall ist, aber in meinem
erregten Zustand die Windel wohl ersteinmal trocken bleibt! Ich schlug vor, ein bisschen herum zu laufen, und das taten wir auch!
Er erzählte mir dabei ein paar persönliche Dinge, seinen Namen, dass er 15 Jahre älter war, und dass er ebenfalls Hetero sei, ich ihn
aber mit meiner herausspitzenden grünen Windel dastehend sehr angetörnt habe! Er lud mich noch in ein Fastfoodlokal ein! Endlich
konnte ich mich in meine Windel feucht erleichtern. Das steigerte unsere Lust aufeinader nur noch mehr! Also gingen schnell zurück in
die WC-Kabine, er zog am Automaten noch ein Päckchen Kondome, schlug die Tür zu und griff mir sofort wieder fest an die Jeans!
Die weiche, warme Windel fühlte sich so toll an unter seiner massierenden Bewegung! Dann zog er mir wieder die
Hose runter und lies ebenso seine rutschen! Die grosse Ausbeulung in seinem schwarzen, engen Slip sah echt verführerisch aus!
Da ich sehr feminin bin und gerne im Girlyoutfit meine Fantasien auslebe, habe ich schon Erfahrung mit kleinen Dildos gemacht,
und es war echt Lustvoll! Aber der Gedanke an einen ECHTEN “Dildo”, lies mich fast ohnmächtig werden vor Aufregung, dazu die grosse
Hand an der laut knisternden, weichen, warme Windel, das ständige rhythmische Stossen und reiben seines Beckens an mich... Endlich
zog er auch seinen Slip aus, und ich war erst etwas unsicher, ob ich weitermachen sollte, aber meine Lust war zu gross!
Ich fragte wie in Trance, ob er sein festes “Spielzeug” gerne einmal in meine Windel schieben wolle. Ich drehte mich also um, zog am
Bein die Windel etwas zur Seite und er glitt langsam rein- wow- er fühlte sich so warm an, seine feste, harte Eichel flutschte über meine
und es durchzuckte mich jedesmal wir ein Stromschlag! Er fing an sehr heftig zu atmen und die Stoßbewegungen wurden sehr heftig,
dass ich ihn bat aufzuhören, bevor meine Windel kaputt geht- das wollten wir beide nicht! Ich wollte so gerne wieder seine grosse Hand
an meinem Knisterhöschen spüren! Also drehte ich mich wieder um, er wanderte aufs neue über meine klatschnasse Windel! Als er seine
grosse, knetende Hand sogar in die Windel schob und mit den Fingern die pippinasse Eichel massierte, schob er sein bestes Stück hinten
in mein Windelchen. Ich bat ihn, das Kondom zu verwenden, und nachdem er sich Dieses übergesteift hat, drang er sehr langsam in
mich ein! Das Gefühl war 1000 mal besser als jeder Dildo!! Ihn in mir zu wissen und zu spüren, richtigen Analverkehr zu haben- echten
Verkehr mit einem Mann, dazu seine Hand abwechseln an und in meiner Windel zu fühlen, das pulsierende Stossen und das rhythmische
Rascheln der Windel...dass war so unbeschreiblich geil, ich hätte ewig weitermachen wollen!
Und als er nach einigen immer heftigeren Stössen seinen Höhepunkt mit lautem stöhnen und zuckenden Bewegungen in mich entlud,
konnte ich deutlich das warme Produkt seiner Lust fühlen, das jetzt im Kondom war! Mit einem leisen, schmatzenden schlürfen zog
er seinen Lustspender aus mir heraus, warf den Gummi in den Mülleimer, streichelt nocheinmal sanft meine pralle Beule in der Windel,
zog sich an und öffnete die Tür! Wir beide sind dabei recht erschrocken- vor der Tür lehnte an der Wand gegenüber ein junger Kerl
um die 20 mit offener Hose und spielte an seinem nicht unbeachtlichen und sehr erregten Freudenstiel!
Mein “Windelfreund” verschwand ohne weiter Worte aus dem WC, während ich immer noch hocherregt mit gut sichtbarer Wölbung in der
Windel und nur mit Top
in der Kabine stand! Der junge Typ, kam grinsend näher und wollte mich am Nacken herunterziehen, um sich von mir mit Mund und
Zunge befriedigen zu lassen- das wollte ich aber doch nicht- obwohl ich es mir in Gedanken eigentlich sehr aufregend vorstelle!
Er hat es aber akzeptiert, aber wollte leider auch nicht in mein anderes mittlerweile williges Löchlein eindringen. Die Windel fand er
allerdings auch ganz interessant, und er schob seine Hand sogar rein! Auch mein Wunsch, seinen Lümmel in meine Windel zu schieben
fand er gut und ich spürte wieder dieses elektrisierende Gefühl beim aneinanderreiben unserer erregten und prallen Eicheln!
Als er noch zusätzlich mit der Hand heftig an der Windel herumgeknetet hat, ist er sehr schnell gekommen, ein grossteil seines
Höhepunktes lief mir über meine vor Lust pochende Eichel und dabei kam auch ich sehr schnell- seinen Lustsaft auf meine Eichel und
in meiner Windel, der Gedanke hätte mich fast noch einmal einen Höhepunkt erleben lassen! Wir haben uns verabschiedet und sind
unserer Wege gegangen- aber Einkaufen ging an diesem Tag nichtmehr! Ich wollte so schnell wie möglich wieder nach Hause,
um mich sofort im Bettchen mit dieser ganz besonderen Windel, die nun schon etwas mitgenommen war noch einmal zu vergnügen
und alles erlebte nochmal in Gedanken zu durchzuleben!


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Was für eine geile Geschichte! Mehr davon!


toyboydey111
Geschrieben

Ist zwar ein seltener Fetisch, klingt aber interessant ...


WindelSissy
Geschrieben

Was für eine geile Geschichte! Mehr davon!


Danke! Ich beabsichtige sicher noch ein paar real erlebte Geschichten niederschreiben, aber ich werde auch erfundene Storys zu Besten geben!


WindelSissy
Geschrieben

Ist zwar ein seltener Fetisch, klingt aber interessant ...


Oh jaaaaaaaaaa! Ich kann dir versprechen: Es KLINGT interessant aber- aber es IST noch viel besser als es klingt!


  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...