Jump to content
Meer-Mann

Tanja- was für ein Tag

Empfohlener Beitrag

Meer-Mann

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Tag...
war es wieder zum Kotzen... dieser selbstgerechte Typ von Chef wusste wie immer alles besser... es ging mir so auf den Sack... und dann auch noch die lange Anfahrt zu dem Job... Zum Glück gab es ein paar Kollegen mit denen wir eine Fahrgemeinschaft hatte. So waren zumindest die Kosten nicht so hoch bei diesem beschissen bezahltem Job.
Es ging also in Richtung Zuhause und wir waren auf unserem Pendler Parkplatz angekommen. Fix aus dem Auto vom Kollegen aus gestiegen, der zweite auch.. und schon brauste unser Shuttelfahrer davon... auch der Kollege war schnell weg und plötzlich klingelt mein Telefon. Eine sehr nette Freundin mit der ich mit Ihr und Ihrem Mann schon sehr nette Abende hatte, rief an. Ich setzt mich während ich telefonierte, schon mal in mein Auto und sprach mit Ihr. Das ging eine ganze Weile weil Sie mir erst von Ihren Sorgen berichtete und wir dann auf die Idee kamen das ein guter Dreier ihre Sorgen wohl mal wieder vertreiben würde. Sie liebt es nun mal wenn Ihr zwei Schwänze zur Verfügung stehen. Während wir so plaudern, gesteht sie mir auch das sie sich bereits auf Bett gelegt hat und Ihr Vibro-Ei auf der Perle tanzen lässt.. Die Sau und ich sitze hier Kilometer weit weg mit einem Rohr im Auto.
Ich lasse so meine Blicke schweifen ob, in den anderen Autos auf dem Parkplatz wer sitz und denke darüber nach meinen Schwanz einfach mal in die Freiheit zu lassen und mit Ihr gleich zu ziehen. Schmunzelnd erinner ich mich hier den einen oder anderen Bericht gelesen zu haben, das der Parkplatz auch als Treffunkt für Leute, vorwiegend Kerle, ist die hier den schnellen Outdoorspass suchen. Da entdecke ich wie ein ungleiches Pärchen aus dem Auto steigt. Er um die 50, Bauch , Bart Brille mit leichtem Wohlstandspolster und sie um die 25, nicht ganz schlank, nette Boobs, bestimmt so 80 D.. Minirock und Bluse. Die beiden turteln um sich rum ,lachen und gegen zügig in den Wald. Grins- was die da wohl wollen...
Ich mache meiner Bekannten kurz das beobachtete klar und sie lacht. Sofort fordert Sie mich auf den beiden hinterher zu gehen.. Ich würde bestimmt einen geilen Fick zu sehen bekommen. Tja.. da hat Sie wohl Recht. Also beenden wir das Gespräch, ich packe schnell alles wichtige aus den Hosentaschen und gehe hinter her.
Die beiden haben sich nicht viel Zeit gelassen ... Kaum bin ich auf dem Wirtschaftsweg durch den Wald 100m gelaufen sehe ich ihn auf dem Waldweg hinter der Kurve stehen. Was für ein Treffer.. Das passiert einem so unverabredet nicht so oft.
Er steht also breitbeinig auf dem Waldweg, die Bermuda hängt gerade so weit runter das sein harter Schwanz und sein mächtiger weicher Sack frei sind. Ich kann genau sehen, wie seine Bälle durch Ihre Bewegungen schauckeln. Das ist beileibe kein kleiner Schwanz. Schön dick, eine pralle Eichel, so 18-20 cm die sie gerade schön wichst. Wie ich später erfahre heißt die süße kleine Wichserin Tanja. Sie hat Ihre Bluse aufgeknöpft und die Prachttitten wurden bereits aus Ihrem BH gehoben und schaukeln bei jeder Bewegung ihrer Arme. Richtig schöne Balone die gekrönt sind mit einem fast Handdteller großem Vorhof und dicken harten abstehenden Nippeln. Immer wieder verdreht er ihr diese Nippel und zieht eine Brust an dem Nippel mal nach oben und mal dahin wo er sie hin dirigieren will.. Sie hockt mit weit gespreizten Beinen vor Ihm. Tanjas rechte Hand hält und wichst seinen Schwanz während die linke Hand unter Ihrem kurzen Rock spielt. Ich kann nicht genau sehen ob es da noch einen Slip gibt.
Ich bleibe in 8-10 m Anstand hinter einem Baum stehen und schaue den beiden zu. Nicht nur weil Sommer ist wird mir jetzt heiss.. Natürlich greife ich an meinen Schwanz und reibe über die Hose und spühre wie hart er ist. Schon beim streicheln merke ich wie meine Eichel unter der Vorhaut glibscht. Der erste Vorsaft ist da. Bei dem Anblick kein Wunder. Mutiger werdend aber in respektvollem Abstand bleibend trete ich hinter dem Baum hervor. Den Reisverschluss habe ich auf gemacht und mein Schwanz schaut prall hinaus. Meine Hand schiebt sehr langsam die Haut vor und zurück. Offen zeigen meine 17 cm in Richtung des geilen Schauspiels.
Tanja wurde an dem Nippel so zu ihm gezogen, das sie weiß was sie zu tun hat. Ihr Mund ist auf und er fährt in sie hinein. Ich kann kaum glauben wie tief sie ihn schon beim ersten mal in den Schlund rein lassen kann. Wenn er wieder raus zieht bleibt die Eichel drin und ich kann sehen wie sie freudig drum rum leckt..
Ich kann nicht verstehen was er zu Ihr sagt, er sagt es zu leise, aber sie scheint es anzuspornen. Immer weiter fickt er in Ihren Hals und ein würgen ist von Ihr zu hören. Sie saugt an Ihm und schaut in sein Gesicht. Plötzlich hört sie auf. Entlässt aber nicht den Prügel aus Ihrem Blasmaul aber dreht den Kopf und schaut zu mir. Trotz dem sie den dicken Pimmel im Gesicht hat sehe ich ihr grinsen. Freut es sie einen Zuschauer zu haben?
Ganz offen zeigen ich Ihnen das meine pralle Rute auch von mir verwöhnt wird. Ganz langsam und weit ziehe ich meine Nille blank vor Ihnen. Ich zeige ihnen das ich meine Nippel drehe unter dem hoch geschobenen Hemd. Meine Hand gleitet runter und holt auch meinen Sack und meine Eier aus der Hose.
Die beiden sprechen mit einander und ich sehe das beide nicken. Kurz darauf kommen die Handzeichen das ich näher kommen soll. Zwei drei Meter vorher bleibe ich stehen. Nur noch ganz langsam wichsend höre ich seine Aufforderung. Im barschen Ton verlangt er von Ihr: "Zeig ihm Deine Fotze!". Puh, was für ein Ton, aber ok... ohne mit dem blasen auf zu hören nimmt Tanja den Rock so hoch, das ich sehen kann was ich soll. In den völlig haarlosen dunkelroten dicken äußeren Lippen hängen rechts und links je zwei größere Ringe, die tief roten kleineren ebenfalls runter hängenden Innerenlippen sind nass und klaffen durch das spreizen der Beine schön aus ein ander. Ich kann sehen wie es Ihr sähmig langziehend aus der Muschi tropft. Die Braut ist total nass! Ihre Kilt schaut prall und erstaunlich lang am Ende der Spalte hervor - bis dahin ist alles blank rasiert, aber da drüber befindet sich ein in Form rasierter dichter schwarzer weiblicher Pelz. Erst zeigt sie sich so und dann gleiten gleich drei Finger rein und Tanja fingert sich so tief es in der Position geht. Sie will mir zeigen was in sie passt und wie gerne sie viel in sich hat. Sein Schwanz war nicht eine Sekunde frei..


Meer-Mann
Geschrieben

"Günther", sagt er ganz bestimmt und hält mir seine Hand entgegen. Wie unwirklich! Er fickt ihren Mund und stellt sich Geschäftsmässig vor 😊. Ich nenne meinen Namen, wir schütteln die Hände und er schaut nach unten und sagt nur:" Tanja, die ist Schwanzgeil ". Ich will Ihr die Hand reichen aber er meint das sei nicht wichtig. Er greift nach meinem Schwanz und zieht seinen raus. Er dirigiert uns beide auf einander und ich weiss garnicht wie mir geschieht. Gerade ebend noch wichsend, habe ich jetzt ein schwanzgeiles Luder, wie aus dem derbsten Porno an mir. Ich dachte immer es sei eine Erfindung der Pornoindustrie, das Frauen so geil blasen. Sie macht meinen Gürtel auf und schiebt meine Hose soweit runter bis sie an alles dran kommt was mir lieb ist.
Günther schaut zu wie sie herrlich tief meinen Lümmel aufnimmt - ich denke schon ich bin im siebten Himmel.. da schiebt er sie noch weiter und verlangt das sie meine Eier dabei leckt. Ihre Zunge streicht über die Murmeln und ich stecke tief in Ihr. Das Geräusch ist der Hammer- dieses glucksen.. Tanja sabbert in einem durch und mein Pimmel ist gelartig von ihr benetzt. Sie entlässt mich um Günther wieder auf zu nehmen und schmiert mir mit den Fingern Ihren Mösensaft auf den Schwanz. Ihre Finger tanzen auf meiner Eichel und machen mich wahnsinnig. Richtig zäh ist ihr Saft und kaum ist es ihr genug, wechselt sie wieder den Schwanz und lässt mich dem Höhepunkt näher kommen. Günter hat sich die Hose wieder hoch gezogen und verstaut alles. Oh Nein.. will er das jetzt abbrechen? Er zückt das Handy und macht Bilder wie sein Weib meine Ruthe schluckt. In den letzten Minuten sind kaum Worte gefallen, außer mal ein "tiefer" oder das stöhnen war von uns dreien nichts zu hören. Günther zieht der Braut an den Nippel und zwingt sie zum aufstehen. Mit den Beinen drückt er Tanja in eine Breitbeinige Position und drückt ihr den hochgehaltenen Rock zum festhalten hin. Ein geiler Anblick- die schönen langen Beine, der Rock hoch, der Blick frei auf die tropfende Nasse Spalte, der wirklich weibliche schwarze krause Fleck, die offene Bluse mit Spuren von Ihrem Speichel, die großen Titten nass gesabbert hängen sie über dem BH mit den geschundenen Nippeln, röte vom Dekoltee bis zum Mund von der Erregung und der Anstrengung. Ihre Augen sind ganz glasig vom würgen wenn die Schwänze so weit in Ihr waren, die Schminke ist durch diese Geilheitstränen verwischt und lässt Tanja noch verdorbener aussehen... Wobei- sie ist es wirklich..
Er greift in seine Hosentasche und zieht ein Schloss durch alle vier Ringe an Ihren Lippen. Ihr Gesicht zeigt Enttäuschung und auch kleinen Schmerz, was ihm aber auch egal ist. Er tut zumindest überzeugend so. Ohne ein Wort packt er in Ihren langen Zopf und drückt Sie wieder runter auf meinen Schwanz. Für mich kommen die Worte: "Mach was Du willst aber Ihre Fotze gehört mir" Als ob er ihre Bereitschaft überprüfen will, gibt er ihr noch ein paar mal mehr Druck auf den Kopf, was bei dem Luder gar nicht nötig ist- aber es unterstreicht seine Position. Zufrieden schaut er einen Moment zu. "Geht doch, bring die Schlampe zum Auto wenn Du fertig bist, ich warte da aber lass Dir Zeit!" Kaum gesagt dreht er sich um und geht zum Parkplatz zurück. Wie, was? Ich alleine mit der Hammerbraut?
Tanja steht auf aber nur um sich an den nächsten Baum zu lehnen. Das Dauerhafte hocken, bestimmt schon seit 20 min ist bestimmt anstrengend. Bei den drei Schritten stört meine Hose und ich ziehe Sie und den Slip aus. Ich nehme ihr auch Ihre Bluse weg und mache den BH ganz weg. Der Zip vom Rock geht auf und der fällt auch. Da steht Sie wie ich bis auf die Schuhe nackt im Wald. Die Sonne schimmert zwischen den Bäumen durch und gibt ein tolles Licht auf Ihren Körper. Ich bereuhe mein Handy im Auto gelassen zu haben. Ein paar Bilder von Ihr wären eine tolle Erinnerung an diesen geilen Feierabend. Meine Hände spielen das erste mal mit Ihren großen Bällen. Ich streichel sie und bekomme nur zu hören: Pack zu! Fest knete ich das Tittenfleisch, denke schon fast das muss zu viel sein und doch geht sie bei dem "Schmerz" nur ab. Das Schloss hängt schwer an Ihren Lippen. Ich ziehe am ganzem Schloss, ein grandioser Anblick. Leider ist sie verschlossen, aber es geht sie mit einem Finger zu ficken. Der Daumen kreist über der Perle und sie tropft wie ein Wasserhahn.
Tanja erkennt wie geil mich das macht und geht wieder in die Knie. "Fick meine Mundfotze" kommt von Ihr und schluckt den ganzen Pimmel. Nach ein paar Stößen merkt sie das ich gleich spritzen würde und so hört Sie auf mit ihrer Behandlung. Mit Wonne leckt sie meine Eier und spielt mit Ihnen. Mal landet eines mal beide in Ihrem Mund. Immer wieder geht ein Finger zwischen Ihrer Möse und meinen Eiern hin und her. Benetzt die Stellen die sie Sekunden später ableckt. Mit beiden Händen fässt sie in meinen Sack und spannt regelrecht die weiche Haut zu einem Dreieck. Das habe ich noch nie erlebt wie sie dann mit Ihrer Zunge über die gestraffte Haut gleitet. Das ziehen an der Haut ist der ein hammergeiles Gefühl.. die Zunge da drauf so ungeahnt geil. Es brodelt in mir. Nie hätte ich mir so ein Erlebniss träumen lassen. Ich möchte jetzt auch kommen und sag nur ich will ficken, da steht die kleine Maus auf und dreht mir ihren Hintern zu und bückt sich an den Baum. Erst jetzt erkenne ich, das ihre Hintertür bereits durch einen Plug gefüllt ist. Ein schneller griff von Ihr und er macht mit einem Plop die Bahn frei. Regelrecht offen steht das süße loch vor mir. Sie hat genau die passende Höhe.. mein finger geht die süße ritze entlang, ich sehe wie ihre Finger an Ihrer Perle spielen. Ein Finger von mir gleitet über die immer noch offene Rosette bis zu Ihrer verschlossenen Pussy. Mit Ihrem Saft an meinem Finger gehe ich zurück und schiebe mit sanften Druck einen Finger in Sie hinein. Mein Schwanz ist immer noch nass von Ihrem Deepthroat. Der kreisende Finger verrät mir das Tanja eine wirklich gierige Dreilochstute ist. Ich tausche Finger gegen meinen pochenden Lümmel und versenke ihn in ihrem Schokoloch. Dieses Biest weiß genau was sie tut.. lässt sie mich doch so einfach eindringen um mich dann gleich bei der Wurzel schon mit Ihren Muskeln zu packen und melkt meinen Schwanz regelrecht aus. Es kommt mir und mit einem sehr geilem kommen schießt der Samen in ihren Darm. Mein ganzer Körper zittert, so geil ist es mir gekommen.. taumelnd trete ich zurück, was natürlich auch mein Rohr aus ihr zieht. Tanja bleibt am Baum stehen und fingert sich über den Punkt. Das kleine Biest bleibt extra so stehen, um mich sehen zu lassen wie meine Soße wieder aus ihr tropft. Lachend kommt sie zum Höhepunkt und verreibt den Rest über Ihren Arsch.
Wir ziehen uns wieder an und ich stelle ihr Fragen zum warum und wieso.. aber sie antwortet nicht. Hand in Hand gehen wir zum Parkplatz zurück. Kurz vor dem Auto sagt sie nur: Das war geil, tausch bitte die Nummern mit meinem Herrn.
Als wir am Auto sind fragt mich Günther auch gleich, ob sie brav war und es mir so besorgt hat, wie ich es wollte. Das bestätige ich im Plausch ja gerne und merke wo die Reise hin geht. Gerne bestätige ich die Qualitäten und die gute Erziehung und erzähle was wir gemacht haben. Während wir quatschen und Nummern austauschen kommt ein weiteres Auto auf den Parkplatz. Scheinbar ein Bekannter von Günther. Er kommt auf uns zu und Günter schnipst mit dem Finger. Tanja geht sofort in die Hocke und Günter zeigt mit dem Finger auf sie und sagt nur noch:" Tanja, die ist Schwanzgeil ".


gierig030
Geschrieben

Mega geil, das würde ich mir auch gönnen wollen. Super geschrieben.


Gagging-2931
Geschrieben

hammergeil beschrieben,die tanja will doch jeden kennenlernen


×
×
  • Neu erstellen...